Herzlich willkommen im Forum von www.onlinesucht.de (HSO e.V.)
...........................................................

Unsere virtuellen Selbsthilfegruppen treffen sich jeden ...

* Montag (Angehörige) ab 20 Uhr,
* Mittwoch (Onlinespiel-und Onlinekaufsüchtige) ab 20 Uhr
* Donnerstag (Betroffene Onlinesexsüchtige) ab 20 Uhr!


Es geht um EUREN gegenseitigen Erfahrungsaustausch und um die Hilfe zur Selbsthilfe.


...+++ Klick auf den Banner +++

Bitte registriert Euch, erstellt Euer Profil und ruft im Raum die "HILFE" auf, so dass Ihr Euch über die zahlreichen Möglichkeiten informieren könnt!


Sämtliche Beiträge unterliegen dem Copyright (C) von Gabriele Farke * Alle Infos zum Thema Onlinesucht hier: www.onlinesucht.de

....


SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionenMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » OnlineSEXsucht » Mein neuer Anfang...
Seiten: (2) [1] 2 »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Mein neuer Anfang...
Nosepickerfehlende Rechte fehlende Rechte erste Beitrag kann nicht gelöscht werden -> lösche das ganze Thema 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 25
Mitglied seit: 19.01.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Zusammen.

Hmm, wie soll ich anfangen? Ich bin 22 Jahre alt und Onlinesexsüchtig! Wie lang kann ich nicht sagen. Schon immer verspürte ich diesen gewissen drang und als ich so mit 13 Jahren bei nem Freund die ersten Nacktbilder im Internet gesehen hab...ich glaub da hat die ganze Sache angefangen. seither ist es schritt für Schritt immer mehr und immer extremer geworden und gestern habe ich entgültig beschlossen einen Schlussstrich zu ziehen.

Ich habe vor ca. einem Jahr begriffen, dass ich onlinesexsüchtig bin, was mich sehr erschrocken hat. Bis dahin glaubte ich immer, es sei nur so ein pubertärer Drang, der schon von allein weggeht. Aber das ist ja das verheerende am Süchtigsein. Man sucht sich immer Ausreden, die einem das Weitermachen wie bisher rechtfertigen. Das soll ab jetzt anders sein! Keine Ausreden mehr. Ich bin mir über die Schwere und die Konsequenzen meiner Sucht im klaren und will ab jetzt nur noch ehrlich zu mir selbst und anderen sein.

Vor allem zu meiner Freundin...wen ich überhaupt noch eine habe... Wir sind seit fast drei Jahren zusammen und erst gestern habe ich den Mut gehabt ihr alles zu gestehen. Es ist so schrecklich für mich! Ich habe den wichtigsten Menschen in meinem Leben so hintergangen, belogen und was das schlimmste ist, VERLETZT. Das wollte ich nie in meinem Leben tun und doch habe ich es die ganzen drei Jahre wieder und wieder getan! Ich habe gestern ihr ganzes Leben zerstört! Der Mensch, den sie kannte und den sie liebte, den sie mal heiraten wollte und mit dem sie Kinder bekommen wollte, ist gestern vor ihren Augen zu einem ekligen Perversling mutiert, den sie überhaupt nicht kennt. Was habe ich ihr nur angetan! Sie ist vor einem halben Jahr nach dem Abi nur für mich in meine Stadt gezogen, mit der Überzeugung, dass es ein gemeinsames Leben für uns beide gibt. Doch nun hat sie erfahren, dass jedes mal, wenn ich zu spät kam, jedes mal wenn ich behauptet habe, ich müsse noch etwas fürs Studium tun (was meißtens sogar gestimmt hat, was ich dann aber nicht getan habe...), dass es immer eine Lüge war. Wie kann sie mir jemals wieder vertrauen? Wir wissen bedie nicht mehr, ob wir noch zusammen sind, aber sie hat mir versprochen, mir mit meinem Problem zu helfen. Ich glaube aber auch, dass sie Unterstützung braucht, da sie selbst viel durchgemacht und ein empfindliches Wesen hat.

Sie hat mir im vollen Ernst ein Ultimatum gestellt: Wenn ich noch ein mal Rückfällig werde, bringt sie sich um! Ich habe solche Angst! Im Moment kann ich mir nicht einmal vorstellen, nen Playboy anzuschauen, aber wenn ich die ganzen Forenbeiträge über gescheiterte Veruche lese... da kommen in mir Zweifel hoch, ob ich das wirklich schaffen kann! Ich brauche dringend Hilfe und bin fest entschlossen, den schweren Weg des Entzugs zu gehen. Ich habe gelesen, dass man das mit Kokain-Entzug vergleichen kann? stimmt das?

Wo kann ich Hilfe finden? Ich habe ich hier in meiner Stadt (große deutsche Stadt) an die Suchthilfe der Charitas gewandt, aber die hatten keinerlei Erfahrung mit dem Thema. Ich war vorhin auf der Seite der S.L.A.A....was ist das für eine Vereinigung? Hat jemand Erfahrungen?

Ich könte jetzt noch ewig über meine Sucht schreiben... aber dass kennen die meißten hier warscheinlich ohnehin zur genüge... Die typische Karriere von Softpornos über Hartcore bis hin zu SM. Wie das Gewissen jedes Mal aufs Neue von der Sucht und em Verlangen nach Befriedigung besiegt wird. All die vergeudeten Stunden, in denen man die Freunin, das Studium oder sonst etwas vernachlässigt, nur um immer mehr in Trance zu geraten und mit offenem Mund und offener Hose vorm Rechner zu sitzen in der absurden Hoffnung, irgendetwas zu finden, was man eigentlich gar nicht sucht. Und dann der Selbsthass...sich nicht im Spiegel anschauen zu können. Bis man schließlich alles verleumdet und sich einredet, es sei das letzte Mal gewesen und eigentlich brauche man das alles ja gar nicht.

Im Grunde brauche ich es auch nicht. Ich habe alles, was ich zum glücklichsein benötige... oder besser gesagt...hatte das alles. Zwar habe ich immer noch eine intakte Familie, viele Freunde, bin recht beliebt, sehe nicht schlecht aus, habe Erfolg im Studium...nur eine Freundin... DIE FREUNIN, die mein Leben war und ist, habe ich jetzt wohl nicht mehr. Dennoch Ich habe mich immer gefragt: Warum ich? Ich bin doch nicht der typische Suchtmensch. Nie Geraucht nie viel getrunken....Wahrscheinlich liegt die Ursache viel länger zurück. In der Zeit, als ich noch "uncool" war, keine Freundin abbekam und mich von meinem Vater nicht geliebt gefühlt habe. Und diesen Rucksack trage ich noch heute, wo keines dieser Probleme mehr existiert, immer noch mit mir herum. Nur dass er mir zu schwer wird und mich erdrückt.


Ich hoffe, das war nicht zu wirr, aber es tat gut, alles einfach so niederzuschreiben. Ich bitte Euch alle um Unterstützung und Ratschläge, denn ich bin fest entschlossen und brauche alle Hilfe, die ich bekommen kann.
Bitte verzeiht eventuelle Tippfehler....ich hoffe man kann alles lesen.

Grüße, Syl


19.01.2007 15:23:05  
gabriele_farkefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:

Beiträge: 3415
Mitglied seit: 26.03.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Syl,

QuoteUnd diesen Rucksack trage ich noch heute, wo keines dieser Probleme mehr existiert, immer noch mit mir herum. Nur dass er mir zu schwer wird und mich erdrückt.


Suche Dir eine gruen bewachsene Wiese mit einer Anhoehe, wo eine Bank steht. Es wird sich jemand zu Dir setzen, dessen Gesicht Du momentan noch nicht erkennst. Vertraue diesem Menschen Deinen Rucksack an und bitte ihn, gemeinsam mit Dir den Ballast darauf nach und nach zu entleeren. Er soll das jeweilige Teil die Anhoehe hinunterwerfen und es unten in den fliessenden Bach fallen lassen, der es dann wegschwemmt.

Klingt komisch, nicht wahr? Aber es hat was, glaub mir. Es funktioniert.

Dass Du mit Deiner Freundin gesprochen hast, war richtig und gut, denn es laeutet Dein neues Leben ein, Syl. Allerdings macht ihre Selbstmorddrohung klar, dass sie mit der Situation masslos ueberfordert ist und ebenfalls Hilfe braucht. Mit Selbstmord drohen sollte man niemals, denn es setzt einen Mitmenschen so unter Druck, dass dem die Luft zum Atmen wegbleibt.

Dir rate ich, dass Du Dir Hilfe suchst, aber nur, wenn Du es wirklich ehrlich meinst. Suchst Du jetzt nur nach einer "Alibi-Beratung oder -Therapie", dann beluegst Du Deinen Schatz und Dich schon wieder. Also ueberlege, ob Du den Ausstieg wirklich willst!!!!

Keine Sorge, eine Onlinesucht, Onlinesexsuchttherapie ist nicht ganz so wie ein Heroinentzug. Du wirst keine physischen Entzugserscheinungen haben und zitternd um den naechsten Schuss flehen. Dein Entzug wird psychischer Natur sein, aber er ist deswegen ganz und gar nicht weniger schwer. Das koennen Dir hier viele Betroffene bestaetigen.

Auf www.onlinesucht.de/fragsex.htmfindest Du vielleicht noch weitere Infos.

Es wird Zeit, aufzuwachen, Syl.

Alles Gute,
GF





Gabriele Farke (HSO e.V.)

++++ Individuelle Onlinesexsucht-Beratung:
http://www.onlinesucht.de/Kosten HSO-2014-OK.pdf

++++ Das Buch "Gefangen im Netz?" ist auch als eBook erhältlich unter
http://www.ciando.com/ebook/bid-240826-gefangen-im-netz-onlinesucht-chats-onlinespiele-cybersex/



..........................................................
19.01.2007 16:33:56    
Nosepickerfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 25
Mitglied seit: 19.01.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Danke für die ehrlichen Worte. Ich kann dir bestätigen, dass es mir mit dem Aufhören purer Ernst ist. Ich habe es alles einfach nur satt! Ich hasse es, Sklave meiner Sucht zu sein! Die Angst in mir ist aber, dass die Entschlossenheit, die ich spüre, nach gewisser Zeit durch die Verdrängung, die ich mir angewöhnt habe, überdeckt wird. Daher brauche ich Menschen, die mich auf em Weg begleiten. Ich möchte heute Abend mit meinem Vater darüber reden, da ich glaube, dass er als Mann meine Probleme etwas besser verstehen kann und das alles nicht so unheimlich widerlich findet wie es für Frauen sein muss. Ich habe aber Angst vor Zurückweisung. Nachdem ich nun warscheinlich meine Freundin verloren habe, brauche ich die Unterstützung und vor allem die Liebe meiner Familie um so mehr. Ich weiß, dass ich es letzten Endes nur selst bewältigen kann, aber alleine habe ich es bisher nicht geschafft. Mein "Rekord" liegt bei 1 Monat...

Bin jetzt wach und will nie mehr einschlafen!!!!!

Danke nochmal,

Syl


19.01.2007 16:58:46  
baer40fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:


Beiträge: 543
Mitglied seit: 10.01.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Sly,

erstmal Respekt davor, dass Du offen zu Deiner Partnerin warst und ihr alles gestanden hast! Genauso wie Du vor hast
mit deinem Vater zu reden. Ehrlich ich hab wirklich großen
Respekt davor. Meine Frau weiß nix davon und ich möchte auch
das sie davon nichts erfährt. Ich hab nämlich große Angst
davor, dass Sie so oder so ähnlich reagiert wie deine Freundin.

Du hast schon erhebliches geleistet in dem Du oben genannte
Schritte getan hast und Dich auch hier geoutet hast.
Schreib mal ne Mail an Fr.Farke, die kann Dir gute Tipps
geben. Mir hilft es schon, hier im Forum zu sein, zu lesen
was andere durchmachen und mit Ihnen darüber zu schreiben.
Ehrlich, seit ich hier im Forum, hab ich absolut keinen
Bock mehr gehabt, irgendeine Sex-Seite aufzurufen.

Auf alle Fälle wünsche ich Dir viel Glück bei Deinem Kampf!


19.01.2007 17:14:43  
Ronanfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:

Beiträge: 19
Mitglied seit: 04.01.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Syl,

Respekt, Respekt, Respekt. Dass du mit deinem Vater reden willst find ich echt mutig. Da ist es schon leichter sich hier im Forum zur outen.

Eine Frage habe ich aber. Kannst du nicht sämtliche Arbeiten die du am Rechner machen musst in der Uni erledigen? Zum Beispiel E-Mails checken, Protokolle anfertigen, usw.. Dann könntest du deinen Computer einfach erstmal für unbestimmte Zeit aus deinem Leben verbannen! Du musst ihn ja nicht sofort verkaufen. Aber vielleicht kannst du ja deine Eltern bitten ihn für dich aufzubewahren. Ist vielleicht ein blöder Tipp, aber vielleicht kommst du dann nicht so schnell in Versuchung.

Wünsch dir Alles Gute

Ronan


19.01.2007 19:29:39  
tinitusfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 682
Mitglied seit: 20.12.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


hallo Syl1984
(Bin jetzt wach):Ich kann nur sagen sei weiterhin wachsam!!
mein Dornröschenschlaf dauerte 36 Jahre. Dank diesem Forum
bin ich erwacht und lösche dem Drachen sein Feuer.
Du und deine Freundin habt eine besser Zukunft verdient .



Nun aber ,da ihr von Sünde frei und Gottes Knechte geworden seid,habt ihr darin eure Frucht dass ihr heilig werdet;
das Ende aber ist dass ewige Leben.---------------Römer6.22

ist etwas wahres dran oder nicht????

Liebe Grüsse tinitus


Die Flucht in die virtuellen Traumwelten könnten wie eine Seifenblase platzen.
Der Grund wäre ein Net-oder Stromausfall.Was für eine befreiende Situation.
tinitus
19.01.2007 19:51:45  
baer40fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:


Beiträge: 543
Mitglied seit: 10.01.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hab mir einen Spruch am Bildschirm im Geschäft und daheim aufgehängt:

Tu erst das Notwendige,
dann das mögliche,
und plötzlich
schaffst Du das Unmögliche.

Franz von Assisi

Wünsch Dir viel Glück!

@tinitus
wusste gar nicht, dass Du so bibelfest bist!Lächeln


21.01.2007 05:43:14  
Nosepickerfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 25
Mitglied seit: 19.01.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Wie meinst du das? Heißt das, ich soll mich langsam davon entfernen oder mir kleine Ziele setzen? Ich bin mir nicht sicher, ob ich ich richtig verstehe...

Danke an alle für Eure aufmunternden Worte. Bisher bin ich voller Entschlossenheit und kann mir einen Rückfall nicht vorstellen. Ich weiß, dass das nicht so bleibt, aber ich bin darauf gefasst. Hoffentlich... das Gespräch mit meinem Vater lief übrigens echt gut. Er hat mich mit Verständniß aufgenommen. Er hatte schon länger eine Vermutung. Ich wohne zwar seit 2 ein halb Jahren nicht mehr zu Hause, aber ich hatte das Problem ja schon davor. Ich hatte nur das Gefühl, dass er die Schwere meiner Sucht nicht voll verstanden hat, denn er hat gemeint, ich solle mich bloß nicht verrückt machen, das würden wir schon hinbekommen und das sei mehr ein" Schüchtchen"....Es hat mich zwar im ersten Moment etwas beruhigt, aber ich habe Angst es wieder zu weit herunterzuspielen und schließlich zu leugnen. Deshalb mag ich ihm irgendwie nicht glauben. So blöd das jetzt klingen mag...das Bewusstsein, richtig süchtig zu sein hilft mir, es zu verdammen und entschossen zu bleiben. Ich weiß aber jetzt, dass ich noch einen Menschen habe, dem ich mich anvertrauen kann, der mich liebt und den ich nicht enttäuschen will. Das tut gut.

Meine Freundin ünterstützt mich auch voll. Sie liebt mich und will mir noch eine Chance geben. Sie ist nur gerade auch etwas haltlos. Ich versuche meinerseits ihr so gut ich kann Halt zu geben....das tut mir auch gut und das ist das, was ich immer machen wollte.

Ich werde heute Abend das dritte grüne Häkchen in meinen Kalender machen. Es sind zwar erst drei, doch daraus soll eine Angewohnheit werden.


21.01.2007 16:18:37  
baer40fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:


Beiträge: 543
Mitglied seit: 10.01.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hi Syl,

ich meinte damit, dass Du das "Notwendige" bereits getan hast in dem Du Dich geoutet hast. Das mögliche ist, jetzt von Tag zu Tag "sauber" zu bleiben und dann schaffst Du
eines Tages das "Unmögliche", nämlich Du bist ein Ex-Online-
Süchtiger!

Nochmals viel Glück dabei!


21.01.2007 18:45:13  
Nosepickerfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 25
Mitglied seit: 19.01.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hi leute ich bins mal wieder. Ich hätt nie gedacht, dass es zulasse.. Aber ich habs wieder getan! Ich hab heut fürs Studium die Nacht durchgearbeitet und dann heute morgen hab ich angefangen "nur so zur Entspannung" n bisschen zu surfen. Und Ja, ich bin abgedriftet. Übermüdet, gestresst... das alles zählt nicht! Nur ein Gutes hat die Sache. Ich habs von alleine wieder abgerochen. Nach so 20 Minuten. Ich weiß, das waren 20 Minuten zu viel aber ich habe jede Minute gekämpft un nicht nachgegeben. Ich hab mich nicht fallen lassen sondern hab den Kampf zumindest vorerst gewonnen. Nur danach musste ich die ganze Zeit dran denken....(War seit meinem letzten Eintrag nicht mehr so...). deshalb hab ich beschlossen,was ins Forum zu schreiben und ich muss sagen, das tut gut. Ich weiß jetzt wieder, wo mein Weg ist und sehe das Ziel. Ich sollte nicht so nachlässig sein. Ich dachte, ich hätte die Sache im Griff...hatt ich auch, bis zu einem schwachen Moment.Ich weiß jetzt nur nicht, ob ich enttäuscht oder ermutigt sein soll....naja auf jeden Fall sollt ich mal schlafen...

Grüße, Syl


06.02.2007 12:56:10  
hinzfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 189
Mitglied seit: 22.08.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


das ist ja wohl kein beinbruch. denke daran wie oft das früher passiert ist im vergleich. und wenn du es bewusst wahrnimmst und darus lernst wie es beginnt, wie es dir geht und wie du es stoppen kannst dann hast du wohl eine erfahrung gewonnen.

mir ist das eine zeitlang auch ein paar mal passiert. irgendwann ist es dann nicht mehr passiert.

solange du dazu stehst und es nicht verharmlost bist du auf dem richtigen weg denke ich.


06.02.2007 13:26:05  
tinitusfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 682
Mitglied seit: 20.12.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Syl1984
alleine das Du der Versuchung getrotzt hast ,ist ein guter Weg
für die Zukunft.Kämpfe weiter und alles Gute für die nächsten
Wochen.


Die Flucht in die virtuellen Traumwelten könnten wie eine Seifenblase platzen.
Der Grund wäre ein Net-oder Stromausfall.Was für eine befreiende Situation.
tinitus
06.02.2007 20:34:54  
Nosepickerfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 25
Mitglied seit: 19.01.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo zusammen... Wow.das ist schwer jetzt nach so langer Zeit wieder hier reinzuschreiben! Ich habe mir bei meinem letzten Eintrag vor allem gewünscht, dass, wenn ich nach fast einem Jahr wieder hier reinschreib, meine Nachrichten etwas erfreulicher sein würden...

Ich bin grad ziemlich verzweifelt... Im Grunde ist mal wieder aller wie früher..nur schlimmer. Ich bin wieder regelmäßig am surfen, auf all den Seiten die ich nie wieder sehen wollte. Und das Schlimmste ist: ich belüge meine Freundin wieder. Aber mit dem Unterschied, dass ich sie jetzt direkt anlüge. Das Problem ist völlig Paradox...Sie hat kein richtiges Vertrauen zu mir, seit ich Ihr meine Sucht gestanden habe. Und ich hab Ihr versprochen, allein damit klarzukommen, da sie sonst daran zerbrechen würde. Aber ich habs nicht geschafft. Und jetzt kann ichs ihr einfach nicht sagen, da ich weiß, dass sies nicht verkraften würde. Ich sag ihr, dass ichs nicht mehr tue und sie versucht mir zu glauben. Aber unsere Beziehung ist seitdem nicht mehr wie früher. Kaum Sex mehr, viel Streit hohe Ansprüche ihrerseits und alles wegen mir. Sie Vertaut mir im Bett nicht mehr, sie sagt sie muss immer an die Pornos denken, wenn wir miteinander schlafen. Sie sieht dann nicht mehr den Menschen den sie liebt. Und auch sonst hat sie überzogene Ansprüche (sagt sie auch selbst) weil sie immer das Gefühl hat ich müsse was gutmachen. Naja, und zu allem Überfluss bin ich immernoch süchtig und völlig allein. mein Vater weiß zwar, dass ich hin und wieder mal einen Rückfall hatte, aber ich wohn ja nicht mehr zu Hause und daher weiß er eben doch nicht wie's wirklich steht... Ich wills ihm auch nicht sagen, weil er sonst total enttäuscht wäre. Und ich will nicht das Verhältnis zwischen Ihm und meiner Freundin belasten.

Soweit dazu. Jetzt ists aber so, dass meine Freundin seit einiger Zeit eine Paartherapie will, weil sie wie gesagt immer noch nicht damit klarkommt. Ich wollte mich darum kümmern aber ich habs vor mir hergeschoben, weil ich erst mal selber klarkommen will. Was soll ich denn auch in der Paartherapie sagen? auch lügen? Dann hätte alles keinen Sinn. Meine Freundin hat mir oft gesagt: "ach hättest du mir das doch nie gesagt und hättest es selbst hingekriegt!" daran arbeite ich jetzt seit einem Jahr und verliere immer wieder. Und wenn ich bei Ihr bin denk ich mir "Warum soll ichs ihr sagen, ich kann sie nicht so zerstören, ich muss es selber schaffen und dann für immer ehrlich sein" So ein Schwachsinn ich weiß, aber was soll ich tun??? Ich kann es ihr einfach nicht nochmal sagen. Das geht nicht. Es muss anders gehen.

Bitte helft mir. Ich weiß nicht weiter.


11.12.2007 00:04:05  
Nosepickerfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 25
Mitglied seit: 19.01.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Übrigens, Tinitus, du bist ein echtes Vorbild!
Ich hab dein Beitrag als "Ex-OSS" gelesen und du machst mir mut. Wenn ich doch nur schon so weit wäre... Kanst du mir Tipps geben? Was mache ich, wenn ich in Versuchung komme, wie schütze ich mich?


11.12.2007 00:07:11  
baer40fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:


Beiträge: 543
Mitglied seit: 10.01.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Syl,

Du fragst, was Du bei einer Paartherapie tun sollst, wieder lügen? Nö, nicht lügen, sondern offen sein, sagen was Sache ist! Nur so kommst Du da raus! Lügen ist eine „Randerscheinung“ der Sucht. Man belügt andere, man belügt sich selbst und schon ist man wieder mitten drin im Suchtstrudel. Ich weis selbst nur zu genau, dass Offenheit und Ehrlichkeit ziemlich weh tun kann, für andere, aber auch für einen selbst, weil man dann erst wieder richtig sieht, was man für einen Mist gebaut hat.

Deiner Freundin liegt noch was an Dir, sonst würde sie diese Paartherapie nicht vorschlagen und Du hast immer den Willen mit dem ganzen OSS-Mist aufzuhören.
Auch wenn es Dir im Moment mies geht, so besteht für mich immer noch Hoffnung, dass Du da raus kommst. Es ist meine persönliche Meinung, aber an Deiner Stelle würde ich das mit der Paartherapie machen. So zeigst Du Deiner Freundin, dass Du sie nicht verlieren willst und Du selbst kannst das ganze als Chance zu einem Neuanfang nutzen.

Hast Du eigentlich mal bei Gabriele Farke wegen einer Onlinesucht-Beratung angefragt? Ich kann Sie Dir eigentlich nur empfehlen, sie hat mir sehr geholfen, ich
glaube „tinitus“ hat das auch gemacht. Des weiteren, wie wäre es, wenn Du hier ein Tagebuch eröffnest? Hier kannst Du wann immer Du willst reinschreiben, vor allem
wenn es wieder in den „Fingern juckt“ und es ist eine Kontrolle durch die Forumsteilnehmer.

Gruß
baer40



11.12.2007 08:26:13  
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (2) [1] 2 »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » OnlineSEXsucht » Mein neuer Anfang...

.: Script-Time: 0,180 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 3 218 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at