Herzlich willkommen im Forum von www.onlinesucht.de (HSO e.V.)
...........................................................

Unsere virtuellen Selbsthilfegruppen treffen sich jeden ...

* Montag (Angehörige) ab 20 Uhr,
* Mittwoch (Onlinespiel-und Onlinekaufsüchtige) ab 20 Uhr
* Donnerstag (Betroffene Onlinesexsüchtige) ab 20 Uhr!


Es geht um EUREN gegenseitigen Erfahrungsaustausch und um die Hilfe zur Selbsthilfe.


...+++ Klick auf den Banner +++

Bitte registriert Euch, erstellt Euer Profil und ruft im Raum die "HILFE" auf, so dass Ihr Euch über die zahlreichen Möglichkeiten informieren könnt!


Sämtliche Beiträge unterliegen dem Copyright (C) von Gabriele Farke * Alle Infos zum Thema Onlinesucht hier: www.onlinesucht.de

....


SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionenMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » OnlineSEXsucht » ein Hallo in die Runde
Seiten: (3) [1] 2 3 »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
ein Hallo in die Runde
Dummkopffehlende Rechte fehlende Rechte erste Beitrag kann nicht gelöscht werden -> lösche das ganze Thema 
Gruppe: gesperrt
Rang:


Beiträge: 33
Mitglied seit: 30.09.2013
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Ihr alle
Bis zum gestrigen Tag habe ich nicht gewusst das es so etwas wie OSS gibt und schon lange nicht das einer bin der dem verfallen ist.
Diese Seite hier hat meine Frau gefunden, und ich bin Ihr dankbar dafür das Sie an meiner Seite ist und mich nicht hat total fallen gelassen.
Ich habe Sie immer wieder belogen was OSS angeht, weil ich nichts darüber wusste und mir gar nicht darüber klar war was ich damit eigentlich anrichte. Unsere Ehe damit aufs Spiel setzen und Ihr unendlich weh tun.
Das es wirklich so viele Süchtige gibt lässt mich echt erschrecken.
Nach der Erkenntnis das es so ist hat meine Frau den Zugang zum Rechner geschützt, so das ich nur in Ihrer Gegenwart ins Netz kann. Und ich finde es ok.
Als erstes habe ich mich dann auf den Weg in ein Krankenhaus gemacht wo ich wusste die haben eine Psychologische Abteilung, es war ja Wochenende. Habe mir dort erst mal schnellen Rat durch ein Gespräch geholt.
Heute habe ich dann bei einem Psychologen angerufen und zum Glück einen Termin in drei Wochen bekommen. Ein Anfang finde ich. Und natürlich hat meine Frau eine menge an Fragen. Das regt mich zum nachdenken doppelt an.
Ich hoffe auch hier noch viel zu erfahren und mich mit Euch auszutauschen.


30.09.2013 20:16:28  
HeavyJonesfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 106
Mitglied seit: 27.08.2013
IP-Adresse: gespeichert
offline


Willkommen hier bei uns Breites Grinsen
Der erste Beitrag ist schon mal ein guter Schritt. Finde ich toll, dass Du die Wertschätzung gegenüber Deiner Frau noch nicht verloren hast.


30.09.2013 22:14:06  
Simon_Phillipfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 72
Mitglied seit: 23.09.2013
IP-Adresse: gespeichert
offline


Willkommen bei uns Dummkopf (sorry, ich bin aber auch einerZwinkern)

Schön, dass deine Frau hierher gefunden hat. Einerseits erschreckt es zu sehen, dass wirklich soviele von dieser widerlichen Sucht betroffen sind, andererseits realisiert man, dass man nicht alleine ist. Zumindest hat mir diese Erfahrung Motivation gegeben, gegen die OSS zu kämpfen.

Du bist nicht alleine mit deinem Problem, und wenn wir wahrhaftig WOLLEN, werden wir uns auch eines Tages kontrollieren können. Die Gefahr wird uns jedoch immer auflauern.

Gruß


01.10.2013 09:09:03  
Dummkopffehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: gesperrt
Rang:


Beiträge: 33
Mitglied seit: 30.09.2013
IP-Adresse: gespeichert
offline


Schön das man hier sofort und unkompliziert angenommen wird, macht Mut. Mir ist beim lesen von Euren Berichten und Tagebüchern klar geworden das es eine große Menge an Süchtigen geben muss. Und was mir noch viel mehr die Augen geöffnet hat sind die vielen Berichte der Angehörigen und was Sie sich haben alles gefallen lassen und wie Sie gekränkt wurden über lange Zeit. Viele derer haben im Prinzip viel mehr damit zu kämpfen in ein normales Leben zurück zu kommen, bzw das erlebte zu verarbeiten.
Ich habe vor etwa 15Jahren mit dem Rauchen aufgehört. Damals habe ich mich gegen das Rauchen entschieden weil ich einfach immer nur gestunken habe und die Bude roch auch immer, von dem Geld und der Gesundheit nicht zu reden. Ich habe es damals geschafft. Und genau mit dem selben Willen werde ich es auch diesmal schaffen. Und das schönste wäre, wenn ich es geschafft habe, das meine Frau dann auch noch bei mir ist und mir vertraut. Ganz wichtig, vertrauen.
Ich habe gestern ein Tagebuch in Papierform angefangen, auf Wunsch meiner Frau Lächeln, in das ich jeden Tag Eintragungen über das erlebte und die Gefühle schreiben werde.
Es soll mir einfach helfen bei der Sicht auf die Sucht und die Gefühle die meine Frau und ich haben. Die Gespräche und das was wir damit erreichen.


01.10.2013 21:07:26  
HeavyJonesfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 106
Mitglied seit: 27.08.2013
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hey Dummkopf,

Du hast eine wirklich tolle und einfühlsame Frau, wie mir scheint. Wenn Sie nicht Ansporn genug ist, dann weiß ich auch nicht mehrZwinkernToitoitoi, halte Durch und bleibe diszipliniert bei der Sache. Dann wird sich Dein Wunsch bestimmt erfüllen.

Gruß
HeavyJones


02.10.2013 10:41:36  
Simon_Phillipfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 72
Mitglied seit: 23.09.2013
IP-Adresse: gespeichert
offline


Find ich auch super mit dem Tagebuch. Viel Erfolg, alles Gute!


02.10.2013 12:22:06  
Dummkopffehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: gesperrt
Rang:


Beiträge: 33
Mitglied seit: 30.09.2013
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallöchen

Es gibt neues zu berichten. Habe einen Termin bei einem Psychologen bekommen. Und ich werde mich zusätzlich bei einer Psychologin auf die Liste setzen lassen dessen Fachgebiet OSS ist. Und dann noch eine Beratung in einer Fachstelle für Mediensucht.
Ich meine es ernst und will alles machen was geht um die Sucht zu besiegen.
Reden tuen meine Frau und ich sehr viel und es tut einfach gut.
Schreiben im Tagebuch läuft auch gut, fange morgens an über die Nacht zu schreiben, wie sie war und was für Gedanken. Über den Tag verteilt immer wieder wenn mir was durch den Kopf geht oder etwas passiert. Klappt ganz gut. Und macht frei.


02.10.2013 20:58:29  
Simon_Phillipfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 72
Mitglied seit: 23.09.2013
IP-Adresse: gespeichert
offline


WoW, das sind ja super Fortschritte. Ich beneide dich etwas, da du mit deiner Frau ist alles so offen besprechen kannst.

Viel Erfolg und alles Gute!!!


04.10.2013 09:29:42  
Dummkopffehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: gesperrt
Rang:


Beiträge: 33
Mitglied seit: 30.09.2013
IP-Adresse: gespeichert
offline


Heute war ein schlechter Tag. Durch Zufall hat meine Frau den Verlauf auf Google entdeckt, Wir wussten beide nicht das es dort gespeichert wird. Nicht das Sie das gefunden hat ist so schlecht, sondern das was wir dabei gesehen haben. Wie oft ich im Netz unterwegs war und was ich da alles für einen Sch... aufgerufen habe. Und dann die Erkenntnis das ich eine ganze weile garnicht unterwegs war. Es ist für mich einfach das wichtigste heraus zu finden warum ich das überhaupt gemacht habe und warum es auch eine ganze Zeit ohne ging. Was war da anders? Das muß doch einen Grund geben dafür. Habe mir auch Anzeigen angeschaut. Nun meint meine Frau ich hätte mich auch mit den Frauen getroffen. Ich soll mich nun auf Krankheiten untersuchen lassen. Werde ich auch tun, denn ich habe mich nie mit jemanden getroffen und habe auch nie gechattet. Bei mir waren es immer nur die Bilder. Aber das ist auch schon viel zu viel gewesen. Ich hoffe einfach darauf das meine Frau trotz allem bei mir bleibt und mich unterstützt, wie auch ich Sie unterstützen werden, denn für Sie ist der weg mindestens genauso schwer.


06.10.2013 20:53:19  
Simon_Phillipfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 72
Mitglied seit: 23.09.2013
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hi Dummkopf,

sei froh, dass das aufgedeckt worden ist. Betrachte es einfach positiv. Es ist nun passiert, und ein Geheimnis weniger.

Ich denke so lange du immer ehrlich zu ihr bist und mit ALLEN Kräften versuchst, gegen die Bilder zu kämpfen, wird sie an deiner Seite bleiben.

Du bist nicht alleine mit deinem Problem, vergiss das nicht. Wir stecken da alle drin und wir müssen kämpfen und wir wollen frei werden. Unsere Frauen haben uns doch Treue geschworen, in Guten wie in schlechten Zeiten.


Schöne Größe


07.10.2013 17:54:55  
Gastfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: gesperrt




Beiträge: 0
IP-Adresse: gespeichert





07.10.2013 19:27:59 
Dummkopffehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: gesperrt
Rang:


Beiträge: 33
Mitglied seit: 30.09.2013
IP-Adresse: gespeichert
offline


Und nun will ich Euch allen mal etwas erzählen über das wie meine Frau mir sehr eindrucksvoll gezeigt hat auf was ich die letzten Jahre verzichtet habe. Es fing gestern Abend alles mit langen Gesprächen über die Sucht, über unsere Anfänge(kennenlernen und unsere glückliche Zeit) an. In diesen Gesprächen hat dann meine Frau den Entschluss gefasst mir zu zeigen auf was ich verzichtet habe und wie ich Sie als Frau sehe. Ich musste dann auf einen Zettel Zeichnen wie ich Sie sehe, und bei raus gekommen ist ein Männchen mit nur einer Hülle. Danach sind wir denn ins Schlafzimmer und ich "musste" Sie erst ausziehen und sie dann mit meinen Händen erkunden, jeden Zentimeter Ihres Körpers. Das hat mich dann so erregt das ich einen Ständer bekam, seit langem mal ohne die blöden Bilder. Und ich sollte mit Ihr machen was ich wollte. Wir hatten dann super schönen Sex zusammen. Anschließend hat dann meine Frau meinen Körper gestreichelt und ihn nochmal heiß gemacht. Darauf folgte dann die zweite Runde Sex, die mich völlig fertig gemacht hat. Es war schon wieder sehr früh am Tag als wir dann eingeschlafen sind. Nach dem aufstehen sollte ich dann wieder zeichnen wie ich meine Frau sehe. Und siehe da es war diesmal alles dran an dem Bild. Ich habe daraus gelernt wie schön es ist seine Frau zu streicheln und Sie zu verwöhnen, und das kein Bild oder Film da besser sein kann. Die Augen sind noch weiter geöffnet dadurch.



07.10.2013 20:00:59  
HeavyJonesfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 106
Mitglied seit: 27.08.2013
IP-Adresse: gespeichert
offline


geschrieben von Dummkopf am 06.10.2013 20:53:19
Ich hoffe einfach darauf das meine Frau trotz allem bei mir bleibt und mich unterstützt, wie auch ich Sie unterstützen werden, denn für Sie ist der weg mindestens genauso schwer.


Hallo Dummkopf,

ich sehe da leicht die Gefahr, dass Du Dich zu sehr auf Deine Frau verlässt und dadurch zu einer zusätzlichen Last für Sie werden könntest. Deine Frau scheint Dich leidenschaftlich zu unterstützen und Dir auch wirklich helfen zu wollen. Aber Sie weiß, zumindest zu Beginn, ja gar nicht was sich noch alles hinter dem Ausleben der Onlinesexsucht verbirgt: Sexchats, Swingertreffs und weiß der Geier was. DAS muss dann Deine Frau auch verdauen und verkraften können. Daher nimm soweit wie möglich das Brett selber in die Hand (so mein Ratschlag) und hilf Deiner Frau bei der Klärung gewisser Fragen so gut und gründlich Du kannst (dh nimm Dir die nötige Zeit dafür). So dass letzten Endes die Verantwortung nicht gänzlich bei Deiner Frau liegt, sondern auch Sie merkt, dass du das für Dich selber regeln möchtest/kannst und ihre Unterstützung dabei lediglich (und gerne) annimmst.

Grüße HJ



07.10.2013 20:09:46  
Dummkopffehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: gesperrt
Rang:


Beiträge: 33
Mitglied seit: 30.09.2013
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo HeavyJones

Ich denke schon das ich das Heft selbst in der Hand habe, sonst würde es mit dem Ausstieg auch nichts werden. Und da verlasse ich mich nicht auf meine Frau.
Ich sehe viel mehr das Sie ebenfalls ein großes Bedürfnis an Hilfe hat. Es ist alles auf Sie herein gestürzt und Sie hat damit echt schwer zu kämpfen.
Was zu meiner Sucht zu noch sagen ist, das ich mir eine menge an Bildern und auch Videos angeschaut habe, dazu , was mir gar nicht bewusst war, auch eine menge an Kleinanzeigen und Gesuchen zu Treffs angeschaut habe. Ich wäre allerdings nie auf die Idee gekommen solch ein Treffen wahrzunehmen. Und in Chats war ich gar nicht. Vielleicht unterscheidet mich das von vielen die hier sind. Das hintergehen meiner Frau bleibt, das ist klar.
Das was ich momentan als dringendstes sehe ist herauszufinden wann und warum ich damit angefangen habe solche Seiten zu konsumieren. Ich habe nie in meiner Jugend Pornohefte oder dergleichen angeschaut. Ich war ziemlich spät dran mit meinem ersten Sex. Danach war für etliche Jahre gar keine Frau in meinem Leben. Dann habe ich welche kennen gelernt aber nichts ist passiert. Bis ich dann schon über 30 war und meine erste Frau auf der Arbeit kennen gelernt habe, wir haben dann auch recht schnell geheiratet. Die Ehe hielt nicht lange, es war im nachhinein gesehen auch besser so. Wir hatten wenig gemeinsam und sie war wohl zu einigen Kollegen netter wie zu mir. Ihr könnt euch denken was ich meine.
Bis ich dann meine jetzige Frau kennengelernt habe. Alles lief echt super und wir hatten auch viel Spaß beim Sex. Alles schien perfekt. Wir wollten dann auch zusammen noch Kinder bekommen was sich dann allerdings als sehr schwere Prüfung für uns herausstellte. Wir haben etliche Behandlungen und Versuche bei einschlägigen Ärzten, auch im Ausland, unternommen. Es hätte dann auch fast geklappt, doch nach wenigen Tagen hat meine Frau das Kind dann wieder verloren. Und zwischen uns war es spätestens ab da kühl geworden. Ich war in Ihrer schwersten Zeit nicht da für Sie. Ich konnte es selber nicht begreifen und fassen. Aber ich hätte meiner Frau meine Schulter geben müssen.
Irgendwann danach habe ich dann angefangen mich im Netz rumzutreiben. Doch was ist letztlich der Auslöser dafür gewesen? Warum habe ich es gemacht und bin nicht wieder zu meiner Frau gegangen und habe mit Ihr geredet und einen weg gesucht aus dem Tief? Ich habe unsere Ehe und Familie kaputt gemacht.


08.10.2013 18:12:21  
Dummkopffehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: gesperrt
Rang:


Beiträge: 33
Mitglied seit: 30.09.2013
IP-Adresse: gespeichert
offline


Wir haben heute den 28.10. Es ist jetzt genau einen Monat her als meine Frau mir wieder einmal gesagt hat das ich mir Pornos anschaue und es so nicht weiter geht. Es war ein echt schwerer Tag für uns beide, der Anfang von noch vielen schweren Tagen. Sie ist dann ziemlich hart gewesen und hat mir meinen Zugang zum Netz gesperrt, komme ohne Sie nicht ans Lap. Habe den ersten Termin bei einem Therapeuten hinter mir und ende nächsten Monats einen Termin in einer Beratungsstelle. Schreibe ein Tagebuch und habe eine ganze Reihe Fragen meiner Frau beantwortet. Trotz alle dem ist es bei uns, verständlich aus Sicht meiner Frau, sehr angespannt. Sie sagt da wären keine Gefühle mehr und Sie hasst mich. Wenn Sie in der Finanziellen Lage wäre würde Sie sofort gehen. Ich kann es ja verstehen, nur macht es das Ganze nicht einfacher. Ich will von der Sucht weg und auch zeigen das es sich lohnt bei mir zu bleiben und das es auch eine Zukunft geben kann. Ich hoffe das es in nächster Zeit etwas ruhiger wird und wir mal ohne Streit und Vorwürfen miteinander reden können, und ich auch mit Hilfe des Therapeuten herausfinden kann warum ist es überhaupt dazu gekommen. Ein erster Erfolg ist jedenfalls meiner Meinung nach, das ich seit einem Monat nichts mehr geschaut habe und auch überhaupt kein Interesse oder Verlangen danach gehabt habe. Ich für mich kann nur sagen das es gut war das meine Frau gesagt hat entweder oder. Hätte ich nur schon viel früher machen müssen, wäre bestimmt besser für unsere Ehe gewesen.
Kurz gesagt, es geht weiter im Kampf. Nicht aufgeben egal was kommt.
Hier im Forum kann man echt viel lesen und begreifen, finde ich echt gut für uns. Und die Erfahrungen von anderen sind auch wichtig, finde ich.


28.10.2013 10:47:22  
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (3) [1] 2 3 »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » OnlineSEXsucht » ein Hallo in die Runde

.: Script-Time: 0,109 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 2 473 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at