Herzlich willkommen im Forum von www.onlinesucht.de (HSO e.V.)
...........................................................

Unsere virtuellen Selbsthilfegruppen treffen sich jeden ...

* Montag (Angehörige) ab 20 Uhr,
* Mittwoch (Onlinespiel-und Onlinekaufsüchtige) ab 20 Uhr
* Donnerstag (Betroffene Onlinesexsüchtige) ab 20 Uhr!


Es geht um EUREN gegenseitigen Erfahrungsaustausch und um die Hilfe zur Selbsthilfe.


...+++ Klick auf den Banner +++

Bitte registriert Euch, erstellt Euer Profil und ruft im Raum die "HILFE" auf, so dass Ihr Euch über die zahlreichen Möglichkeiten informieren könnt!


Sämtliche Beiträge unterliegen dem Copyright (C) von Gabriele Farke * Alle Infos zum Thema Onlinesucht hier: www.onlinesucht.de

....


SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionenMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » Ausstiegstagebuecher » Ausstiegstagebuecher für BETROFFENE » Ausstiegstagebuch Ichschaffdas, OSS, Start 16.09.13
Seiten: (2) 1 [2] »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Ausstiegstagebuch Ichschaffdas, OSS, Start 16.09.13
Schornsteinfegerfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 22
Mitglied seit: 04.10.2013
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Ichschaffdas,

Du sprichst mir aus der Seele mit Deine gefährlichen Bildersuche, neue Lieblingsschauspielerin etc. Deine Ausführungen fordern mich auf, da strenger und konsequenter von abzulassen. Grade Facebook ist da für mich ganz gefährlich oder wenn ich mal eine hübsche Frau in nem Film gesehen habe. Bisher hab ich dann zum Glück gleich keine Nacktbilder gefunden, aber was passiert wenn, an einem Tag an dem ich schwach, frustriert oder unbeherrscht bin. All das hast Du mir nochmal bewusst gemacht, danke!


17.10.2013 22:24:01  
Ichschaffdasfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 21
Mitglied seit: 16.09.2013
IP-Adresse: gespeichert
offline


Tag 41,

Zunächst erstmal Danke für die Reaktionen auf meine Tagebucheinträge. Das zeigt mir, dass ich nicht alleine auf dem Weg bin und gibt mir Halt. Ich habe mich bis jetzt bei anderen Tagebüchern mit Kommentaren zurückgehalten, da ich mir dachte, dass ich mich noch nicht lange genug von meiner Sucht "befreit" habe um schon "Ratschläge" geben zu können. Aber das war unnötig, denn ich habe gemerkt, dass es nicht um Ratschläge geht, sondern dass jeder Kommentar auf einen Beitrag von mir mir Halt gibt und mich motiviert meine OSS weiter zu bekämpfen. Deshalb an dieser Stelle nochmals Danke an alle die ihr mich mit euren Kommentaren unterstützt habt.

Als nächstes muss ich auch noch Beichten, dass ich seit meinem letzten Eintrag nicht völlig unbelastet geblieben bin. Vor 10 Tagen hatte ich ein Episode die nach 2 Minuten und 3 Bildern auf einer meiner alten Lieblingsseiten im Netz auch schon wieder beendet war.

Ich habe lange überlegt, wie ich diesen "Zwischenfall" einordnen soll. Dabei habe ich gemerkt, dass ich zuletzt hauptsächlich mir selbst Rechenschaft schuldig bin. Ich kann mich nicht belügen aber ich kann das Geschehene realistisch betrachten.

Ich habe mich zwar über mich selbst geärgert und ich habe überlegt ob ich dass hier in meinem Tagebuch überhaupt zugeben soll. Aber wem soll ich denn etwas vormachen. Es ist doch kein Wettkampf, nur ein Kampf mit mir selbst. Aber ich kann und muss auch realistisch bleiben. Eine Episode wie diese kann gefährlich enden und sollte nicht wieder passieren, aber ich bin nur gestolpert aber nicht gefallen. Ich bin eben nicht im Sumpf der Bilder versunken nachdem ich die rote Linie dann eben doch überschritten habe. Das hat mir gezeigt, dass ich auch dann noch standhaft bleiben und den Schritt zurückgehen kann, hinter die rote Linie und den Computer ausschalten kann. Ich bin kein Opfer meiner Sucht. Es gibt immer den Schritt zurück. Er ist ebenfalls nur einen Click entfernt - das Ausschalten.

Außerdem habe ich gemerkt, dass mich die Bilder weniger in den Bann ziehen als früher. Nicht die Bilder alleine, sondern das ganze Verhalten mit Frust, Langeweile, der Möglichkeit, Computer, die Suche im Netz. Das alles ist die Sucht, die Bilder sind nur ein Teil davon. Um von der Sucht loszukommen muss ich also mehr angehen als ein paar Bilder.


bearbeitet von Ichschaffdas am 27.10.2013 08:33:49
27.10.2013 08:27:47  
HeavyJonesfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 106
Mitglied seit: 27.08.2013
IP-Adresse: gespeichert
offline


Ich finde das hast Du gut erkannt. Auch die Ehrlichkeit zu Dir selbst ist bewundernswert.

Du schreibst, Du bist 2 Minuten hängengeblieben. Wie lange hätte eine solche Episode früher angedauert? Auch ich bin vor kurzem über ein Video gestolpert und habe sofort wieder Abstand einhalten können. Das sehe ich wie Du als gutes Zeichen ... auf dem Wege der Besserung Zwinkern


30.10.2013 18:06:10  
Ichschaffdasfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 21
Mitglied seit: 16.09.2013
IP-Adresse: gespeichert
offline


Tag 50,

ist nur noch ein paar Minuten entfernt freuendes Smilie und damit habe ich die Hälfte der Strecke geschafft die ich mir vorgenommen hatte, clean.

Das habe ich nicht alleine geschafft, sondern mit Hilfe dieses Tagebuchs und vor allem mit Unterstützung. Zu wissen, dass ich hier alles schreiben kann was in mir vorgeht und was die OSS mit mir und meinem Leben gemacht hat ist mir eine unglaublich große Stütze. Jede Reaktion und jeder Kommentar ist mir Ansporn, weiter standhaft zu bleiben und meine Sucht in Schach zu halten.

Deshalb nochmals Danke an euch alle Heavy Jones, Schornsteinfeger, Reinhard Wien und natürlich Gabriele.

Ich darf mich natürlich nicht auf meinen Lorbeeren ausruhen, aber es ist schön, schon mal diesen kleinen Erfolg verbuchen zu können.

Ich habe mir vor 50 Tagen vorgenommen 100 Tage durchzuhalten, aber ich glaube 1000 sind noch viel besser. Trotzdem gilt es jetzt erstmal die 100 Tage umzukriegen. Aber ich bin auf einem guten Weg, nicht zuletzt Dank der Unterstützung hier im Forum Lächeln


bearbeitet von Ichschaffdas am 05.11.2013 11:41:44
05.11.2013 00:17:18  
Ichschaffdasfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 21
Mitglied seit: 16.09.2013
IP-Adresse: gespeichert
offline


Rückfall, und damit wieder bei 0!



07.11.2013 20:44:34  
Ichschaffdasfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 21
Mitglied seit: 16.09.2013
IP-Adresse: gespeichert
offline


Heute war kein guter Tag. Ich habe mich richtig gehen lassen. Das macht mich ziemlich fertig. Verdammt...


25.11.2013 17:53:49  
bilovedfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 133
Mitglied seit: 07.11.2013
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo ichschaffdas, dein Weg hört sich richtig gut an und wahnsinnig wach. Auch diese Entscheidung, in dem Moment zürück hinter die Linie zu gehen und sich nicht wegen eines kleinen Stolperns komplett gehen zu lassen, zeugt von großer innerer Stärke. freuendes Smilie

Ich wünsche dir weiterhin so viel Konsequenz!


26.11.2013 19:00:45  
Ichschaffdasfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 21
Mitglied seit: 16.09.2013
IP-Adresse: gespeichert
offline


Ich hatte heute Nacht einen erstaunlichen Traum:
Ich träumte von einer Schlange, die zunächst friedlich eingerollt in einer durchsichtigen Kiste schlief. Doch nach einer Weile wurde sie unruhig und begann sich in der Kiste aufzubäumen. Sie schlug ihre scharfen Zähne in die Wände der Kiste und schaffte es schließlich zu entkommen. Sie holte sich ihr "Opfer'" und nachdem sie ihren Hunger gestillt hatte, konnte ich sie wieder überlisten und zurück in die Kiste sperren. Dort hatte sie sich wieder eingerollt und ich bin aufgewacht... Was für ein Alptraum.

Und was für eine offensichtlicher Versuch meiner Psyche den Kampf mit dem Tier in mir zu verarbeiten. Denn, ja, das "Tier in mir" war wieder erwacht und hatte sich sein Opfer geholt und sich den Bauch vollgeschlagen. Und offensichtlich bin ich im Schlaf schlauer als am Tag. Um bei dem Bild zu bleiben: ich habe versucht meine Sucht wegzusperren, zu ignorieren und auszuhungern. Mit dem Ergebnis, das die Sucht wieder ausbrechen und zuschlagen konnte. Das Tier in mir schläft aber es stirbt nicht! Ich kann es nicht aushungern oder ignorieren. Ich muss es im Auge behalten, ständig.

Ich habe den Fehler gemacht zu glauben, dass ich den Kampf schon fast gewonnen habe, nur weil sich für einen etwas längeren Zeitraum als früher die Sucht nicht durchgesetzt hatte. Falsch! Es bleibt mir für sehr viel länger, vielleicht für immer die Aufgabe meine Sucht zu überwachen auch wenn sie vermeintlich schläft. Was für ein Alptraum, aber damit muss ich leben.

Tag 1!



27.11.2013 12:23:59  
bilovedfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 133
Mitglied seit: 07.11.2013
IP-Adresse: gespeichert
offline


Interessanter Post und sehr vielsagender Traum. Sexualität ist eine große Kraft in uns, die sehr wichtig ist für unsere Vitalität. Wir sind sowieso mehr Tier, als wir das wahrhaben wollen. Wegsperren allein hilft nicht. Zähmen und lenken schon eher. Und dazu muß man dieses Tier erst mal kennen. Sich damit beschäftigen und schauen, wie man einen gesunden Umgang mit ihm findet.

Und vor allem mal schauen, warum es zu so einem gefährlichen Monster mutiert ist. Ich lese viel in den Tagebücher und ich glaube allein sportlicher Ehrgeiz bringt es nicht. Es ist auch immer ein Aufruf, sich besser kennenzulernen, in sich hineinzulauschen, was da eigentlich schreit, und ob das Verlangen wirklich Sex ist und nicht etwas anderes. ;-)


27.11.2013 21:23:57  
Ichschaffdasfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 21
Mitglied seit: 16.09.2013
IP-Adresse: gespeichert
offline


Neustart... Der letzte. Eigentlich sollte ich hinzufügen "hoffentlich", aber ich bin es leid immer wieder schwach zu werden. Deshalb sage ich "definitiv"! Kein Wettkampf mit mir selbst, sondern eine endgültige Entscheidung ohne Tage zu zählen. 100 oder 1000 Tage machen keinen Unterschied. Nur die Tatsache nicht mehr Rückfällig zu werden zählt. Heute und in 10 Jahren.


07.12.2013 10:16:20  
bilovedfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 133
Mitglied seit: 07.11.2013
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Ichschaffdas, ganz heißer Tip von mir: Liebevoll mit dir selbst umgehen. Sich selbst fertig machen und Härte zu sich selbst verstärkt das Problem glaube ich gerne mal.
Nobody is perfect. Du hast schon so viel geschafft. freuendes SmilieVergib dir mal den Ausrutscher, und schau darauf! Ist eine viel bessere Orientierung.

Ich glaube auch ein Blick auf des Thema Sexualität mit mehr Liebe und Respekt für sich selbst ist ein guter Verhinderer gegen Rückfälle. Kannst ja mal versuchen, dich in Gedanken mit deiner Schlange zu unterhalten, schauen was sie zu sagen hat und ob ihr irgendwie kooperieren könnt ;-).

Dir einen schönen Advent.


08.12.2013 07:33:24  
Ichschaffdasfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 21
Mitglied seit: 16.09.2013
IP-Adresse: gespeichert
offline


Es ist zum verzweifeln... Es vergehen Wochen, da ist meine OSS kein Thema, ich merke nichtmal das mir etwas "fehlen" könnte. Dann kommt der elendige Trigger und dann Stück für Stück und dann ganz schnell bin ich wieder mitten drin. Es ist zum verzweifeln.
Ich will keinen Neustart mehr, immer wieder, ich will endlich mal konsequent bleiben und durchhalten.
Ich möchte zwar nicht mehr die Tage zählen, die ich clean geblieben bin, denn das alleine ist für mich schon frustrierend, immer wieder an der Niederlagen zu denken. Trotzdem ist es irgendwie hilfreich, also zähle ich wieder. Heute ist Tag Null.


bearbeitet von Ichschaffdas am 15.02.2014 13:26:42
15.02.2014 13:18:32  
Ichschaffdasfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 21
Mitglied seit: 16.09.2013
IP-Adresse: gespeichert
offline


Tag 1... Das Ziel: 100 Tage - für den Anfang.



16.02.2014 08:46:50  
bilovedfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 133
Mitglied seit: 07.11.2013
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo, bist du dir schon auf die Schliche gekommen, wann du da gefährdet bist und ob es Auslöser gibt. Dann kannst du es vielleicht schon vorher erkennen und gegensteuern.

Alles Gute und geh weiterhin liebevoll mit dir um, biloved


16.02.2014 22:30:48  
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (2) 1 [2] »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » Ausstiegstagebuecher » Ausstiegstagebuecher für BETROFFENE » Ausstiegstagebuch Ichschaffdas, OSS, Start 16.09.13

.: Script-Time: 0,125 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 2 442 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at