Herzlich willkommen im Forum von www.onlinesucht.de (HSO e.V.)
...........................................................

Unsere virtuellen Selbsthilfegruppen treffen sich jeden ...

* Montag (Angehörige) ab 20 Uhr,
* Mittwoch (Onlinespiel-und Onlinekaufsüchtige) ab 20 Uhr
* Donnerstag (Betroffene Onlinesexsüchtige) ab 20 Uhr!


Es geht um EUREN gegenseitigen Erfahrungsaustausch und um die Hilfe zur Selbsthilfe.


...+++ Klick auf den Banner +++

Bitte registriert Euch, erstellt Euer Profil und ruft im Raum die "HILFE" auf, so dass Ihr Euch über die zahlreichen Möglichkeiten informieren könnt!


Sämtliche Beiträge unterliegen dem Copyright (C) von Gabriele Farke * Alle Infos zum Thema Onlinesucht hier: www.onlinesucht.de

....


SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionenMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » Ausstiegstagebuecher » Ausstiegstagebuecher für BETROFFENE » Ausstiegstagebuch von Otto-Hagen, Start 28.06.13 (OSS)
Seiten: (5) 1 [2] 3 4 5 »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Ausstiegstagebuch von Otto-Hagen, Start 28.06.13 (OSS)
otto-hagenfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 52
Mitglied seit: 28.02.2013
IP-Adresse: gespeichert
offline


hallo sara,

ja, die versuchung ist überall und es bedarf einer noch weiteren umstellung. es reicht nicht, sich dem chatten zu entziehen, einige seiten zu sperren, sondern es muss ganzheitlich passieren.

dabei meine ich, frauen nicht mehr als objekt der begierde zu sehen, sondern neutral als mensch, ohne wenn und aber.

aufhören dem jagdtrieb zu folgen und jeden moment abzuwägen, abzuwägen gegen das was man verliert, einfach das ganze bewusster sehen.

am wochenende war ich bei einem SLAA treffen (anonyme sex und liebessüchtige), leider hat es nicht ganz die erwartungen erfüllt. es geht in die richtige richtung, allerdings ist es etwas sektenhaft und längerfristig wohl nichts für mich. da fehlt mir die spiritualität.
aber es ist ganz gut, einige andere geschichten zu hören und sich tiefer mit dem thema zu beschäftigen.

es gibt aber auch noch etwas positives zu vermelden, nach langen gesprächen und vielen tränen, haben wir doch wieder zueinander gefunden. sie hat den glauben noch nicht komplett an mich verloren und es gibt mir sehr viel energie weiterzumachen und nicht in alte muster zurückzufallen.

tag 5, die neue erste woche ist fast geschafft!




13.08.2013 00:02:08  
otto-hagenfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 52
Mitglied seit: 28.02.2013
IP-Adresse: gespeichert
offline


tag 8 ist rum, es gibt immer mal wieder gedanken an das thema, aber ich gehe dieses mal erheblich bewusster mit den gedanken um.

meine freundin ist fast liebevoller als zuvor, es ist eine unglaubliche motivation an dem entschluss festzuhalten und eine sehr starke stütze. das ganze alleine durchzustehen, ist für mich fast ein wenig unvorstellbar.

allerdings hilft auch die therapie, die wiederkehrenden sitzungen und die beschäftigung mit dem thema werden stück für stück zum alltag, die hemmung wird geringer darüber zu reden und sich einzugestehen, dass man damit leben kann. das man etwas abgibt, dafür aber langfristig viel mehr wieder bekommt.

ich bin erfolgreicher im job, die angst vor dem erwischt werden verschwindet, weil es keinen anlass mehr gibt. das ist teilweise noch ein komisches gefühl, wenn man jahre lang immer eine zweite seite hatte, die man verstecken musste.






16.08.2013 00:30:47  
otto-hagenfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 52
Mitglied seit: 28.02.2013
IP-Adresse: gespeichert
offline


tag 10 und sehr motiviert.

in der letzten woche habe ich endlich sachen bei der arbeit angepackt, die schon seit wochen rumliegen und die ich immer vor mir hergeschoben habe.

meine beziehung ist wunderbar im moment, so kann es weitergehen.

ich weiss, nicht viel neues, aber ich möchte hier weiter schreiben, um das thema nicht wieder aus den augen zu verlieren.


17.08.2013 14:16:33  
otto-hagenfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 52
Mitglied seit: 28.02.2013
IP-Adresse: gespeichert
offline


tag 15

jetzt sind es schon 2 wochen, die gedanken kommen immer mal wieder durch, aber ich bin mir dieses mal bewusster und gehe nicht so leichtfertig mit der situation um.

es wäre zu einfach, der sucht wieder nachzugeben. schwer ist es nein zu sagen und das tag für tag, ohne abzurutschen.

man muss wirklich viel geduld mitbringen, dass die fortschritte im normalen leben das andere kompensieren.




23.08.2013 00:14:48  
otto-hagenfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 52
Mitglied seit: 28.02.2013
IP-Adresse: gespeichert
offline


tag 62, war länger nicht hier, aber immernoch dabei!

die abstinenz ist etwas mehr zur normalität geworden, aber die gefahr lauert immer wieder und ich muss mir immer wieder klar machen, dass es keinen weg zurück geben darf.

werde versuchen wieder mehr zu schreiben und mich hier einbringen, es hilft das thema nicht aus dem kopf zu verlieren.

wünsche allen viel kraft, auch in der kalten und dunklen jahreszeit.




08.10.2013 01:33:33  
otto-hagenfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 52
Mitglied seit: 28.02.2013
IP-Adresse: gespeichert
offline


heute ist tag 91 und gleichzeitig das ende der zählung.

meine freundin hat meinen pc kontrolliert und hat gesehen, dass ich wieder mal auf einer seite unterwegs war.

sie hat keine lust mehr und ich sollte es dieses mal versuchen zu akzeptieren.

eine absolute stunde 0

ein komisches gefühl, frag mich wohin es jetzt gehen soll.

hatte mich so auf den tag 100 gefreut, war mein definitives ziel und das schaffe ich nicht, wegen so einer blöden seite, die nicht durch den filter gedeckt wurde und auf die ich per zufall wieder gekommen bin.

versuche mich zu sammeln und auf meine arbeit zu konzentrieren.

gestern habe ich noch nach inseraten gesucht, um meine wohnung unterzuvermieten, dachte es klappt dieses mal wirklich.






05.11.2013 23:38:54  
otto-hagenfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 52
Mitglied seit: 28.02.2013
IP-Adresse: gespeichert
offline


nun bin ich wieder einstellig, werde doch wieder zählen. heute ist tag 2. in den letzten monaten ist soviel passiert, dass ich das nicht alles über den haufen schmeissen möchte um einfach wieder abzutauchen. trotz des rückfalls bin ich ein gutes stück vorangekommen und das möchte ich mir auch bewahren.

mit meiner freundin hatte ich die letzten beiden tage noch ein paar gespräche, es wiederholt sich alles so sehr, dass man sich wie in einer spirale fühlt.
einziger unterschied, es wird erstmal eine auszeit geben und die wohl auch für länger.
ich habe mir fest vorgenommen, sie auch nicht anzurufen oder zu mailen, sondern sie einfach mal in frieden zu lassen und ihr die zeit zu geben, die sie möchte und die sie auch braucht.

im moment habe ich noch viel zu tun, ich muss eine messe vorbereiten etc., die zeit danach macht mir sorgen, die abende zu hause, die 5 kalten monate die noch kommen.
muss mir etwas überlegen, dass mich wirklich ablenkt und spass macht.
werde auf alle fälle wieder mehr hier unterwegs sein.






08.11.2013 22:40:37  
HeavyJonesfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 106
Mitglied seit: 27.08.2013
IP-Adresse: gespeichert
offline


Quote
[...] ich habe mir fest vorgenommen, sie auch nicht anzurufen oder zu mailen, sondern sie einfach mal in frieden zu lassen und ihr die zeit zu geben, die sie möchte und die sie auch braucht. [...]


Finde ich super. Es wird Dir nicht leicht fallen, aber wenn sie Dich liebt, wird sie von alleine wieder auf Dich zukommen. Bis dahin nutze die Zeit und arbeite an Dir und Deiner Sucht. Es wird sich bestimmt lohnen ;)


09.11.2013 08:59:54  
otto-hagenfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 52
Mitglied seit: 28.02.2013
IP-Adresse: gespeichert
offline


hallo heavyjones,
ja das denke ich auch, die liebe ist auch noch da, nur die sucht ist so unerträglich für sie, dass sie in mir nur noch die eine seite sieht und das gefühl hat sich selbst aufzugeben. das möchte ich auf keinen fall, sie hat mir soviel beigestanden und ist mit mir einen so langen weg gegangen.

ich hatte heute nochmal eine therapiestunde und da sind wir auch nochmal sehr deutlich darauf eingegangen, dass ich meine trigger finden muss, dich mich immer wieder zurückführen und alle hintertürchen schliessen muss und auch immer wieder nachschaue, ob sie auch wirklich noch zu sind.

es ist noch ein sehr langer weg, vielleicht einer der nie endet, man muss einfach immer weiter in die richtige richtung gehen.
wenn man plötzlich wieder alleine ist, merkt man nochmal mehr, wie sehr einem der partner an der seite fehlt und was für ein loch entsteht. wieviel es ausmacht, jemanden zu haben, der nach einem schaut und einfach da ist.

es gibt einen guten grund weiterzukämpfen!




09.11.2013 15:23:57  
HeavyJonesfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 106
Mitglied seit: 27.08.2013
IP-Adresse: gespeichert
offline


Quote
wenn man plötzlich wieder alleine ist, merkt man nochmal mehr, wie sehr einem der partner an der seite fehlt und was für ein loch entsteht. wieviel es ausmacht, jemanden zu haben, der nach einem schaut und einfach da ist.


Kurz einhaken:
Man merkt dann aber auch, wie sehr man sich auf auf eine andere Person fixiert hat und somit weniger auf sich selbst achtet. Man kann eine glückliche Beziehung nur dann führen, wenn man mit sich selbst zufrieden ist. In den anderen Fällen entsteht ein Ungleichgewicht zu Lasten des Partners.


10.11.2013 14:55:47  
otto-hagenfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 52
Mitglied seit: 28.02.2013
IP-Adresse: gespeichert
offline


das ist wohl wahr, heavyjones, vielleicht war es die letzten monate auch zuviel, wir haben uns eigentlich jeden tag gesehen, aber ich fand es nicht einengend, es fühlte sich mehr nach familie an.

ich bin nicht unzufrieden mit mir und mache alles von ihr abhängig. habe das wochenende gut rumbekommen, habe zwei freunde besucht, sachen erledigt, aber es ist diese sehnsucht nach ihr, die an mir zerrt und es schwierig macht.
der kopf ist nicht frei, auch wenn ich es vesuche.

@ heavyjones, hast du dir ein notfallplan überlegt, für den fall dass du mal wieder rückfällig wirst? um nicht wieder voll "drauf" zu kommen?


10.11.2013 17:43:32  
Sarabandefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 252
Mitglied seit: 01.08.2011
IP-Adresse: gespeichert
offline


sorry... falscher trhead



bearbeitet von Sarabande am 10.11.2013 18:50:08
10.11.2013 18:48:06  
HeavyJonesfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 106
Mitglied seit: 27.08.2013
IP-Adresse: gespeichert
offline


Sollte ich wieder rückfällig werden, würde ich die nächste Stufe in Angriff nehmen. Das hieße eine stationäre Behandlung, zumindest jedoch therapeutische Begleitung. Wenn mein eigener Wille nicht mehr ausreicht, darf ich mir nichts vormachen und muss dann wirklich professionelle Hilfe aufsuchen.
Aber momentan bin ich sehr zufrieden mit meinen Fortschritten. Erst gestern hatte ich einen - ich nenne es mal - Triggermoment. Diesen jedoch nach einem mehrminütigen inneren Kampf (eine innere ja-nein Debatte) erfolgreich abgewendet. Und als Betroffener kennt man nur zu gut dass Gefühl, den Drang zu spüren, diesem aber nicht nachzugeben. Eine kleine Qual!
Nach knapp 3 Monaten sind solche Momente also immer noch keine Seltenheit. Die optischen Trigger werden aber immer 'simpler'. Nackte Haut ist nicht wirklich mehr von Nöten ... ein Zeichen für die Rückkehr einer gesunden Fantasie?




10.11.2013 19:44:14  
otto-hagenfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 52
Mitglied seit: 28.02.2013
IP-Adresse: gespeichert
offline


ich meinte genau diesen triggermoment, in dem moment nicht nachzugeben, dieses ja/nein spiel zu gewinnen und kein "aber ist ja nur mal kurz", da bräuchte ich wirklich ein gutes konzept.

die sucht schlägt da stärker durch, als ich es gedacht hätte und das auch nach 3 monaten.

die kleine qual kann schnell sehr viel grösser werden, leider gottes.

die therapie kann ich nur empfehlen, um verhaltensmuster die man sich angeeignet hat zu hinterfragen. mir hat es sehr geholfen tiefer in mich hineinzuschauen und nach ursachen für all das hier zu finden.
man steht sich soviel mehr im weg als man es vermutet und eine externe person kann da einfach besser helfen, als jeder freund, der schon ein bild von einem hat und dem auch immer die distanz fehlt.




10.11.2013 20:27:43  
otto-hagenfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 52
Mitglied seit: 28.02.2013
IP-Adresse: gespeichert
offline


tag 4 ist vorbei und überstanden.

aber sehr nachdenklich, nach dem ganzen lesen hier heute.


10.11.2013 23:46:56  
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (5) 1 [2] 3 4 5 »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » Ausstiegstagebuecher » Ausstiegstagebuecher für BETROFFENE » Ausstiegstagebuch von Otto-Hagen, Start 28.06.13 (OSS)

.: Script-Time: 0,000 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 1 780 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at