Herzlich willkommen im Forum von www.onlinesucht.de (HSO e.V.)
...........................................................

Unsere virtuellen Selbsthilfegruppen treffen sich jeden ...

* Montag (Angehörige) ab 20 Uhr,
* Mittwoch (Onlinespiel-und Onlinekaufsüchtige) ab 20 Uhr
* Donnerstag (Betroffene Onlinesexsüchtige) ab 20 Uhr!


Es geht um EUREN gegenseitigen Erfahrungsaustausch und um die Hilfe zur Selbsthilfe.


...+++ Klick auf den Banner +++

Bitte registriert Euch, erstellt Euer Profil und ruft im Raum die "HILFE" auf, so dass Ihr Euch über die zahlreichen Möglichkeiten informieren könnt!


Sämtliche Beiträge unterliegen dem Copyright (C) von Gabriele Farke * Alle Infos zum Thema Onlinesucht hier: www.onlinesucht.de

....


SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionenMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » ANGEHOERIGE von onlineSEXsuechtigen PartnerInnen berichten .... » Partnerin eines Online-Sex-Süchtigen sucht Hilfe
Seiten: (3) [1] 2 3 »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Partnerin eines Online-Sex-Süchtigen sucht Hilfe
Powerfrau_MTKfehlende Rechte fehlende Rechte erste Beitrag kann nicht gelöscht werden -> lösche das ganze Thema 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 19
Mitglied seit: 18.04.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Vor 2 Jahren habe ich meinen Partner nachmittags in seinem Büro das erste Mal onanierender Weise vorm PC erwischt. Ab diesem Zeitpunkt wusste ich dann warum er abends immer noch sooo lange arbeiten musste...
Wenn ich mir die Seiten zu diesem Thema so ansehe - ein anscheinend typischer Verlauf - vom Verleugnen der Häufigkeit, Vertusch-Aktionen, geloben von Besserung, Gespräche, Rückfälle, Lügen bis zur Gefährdung der Beziehung etc.

Eine Sucht sieht ER nicht...

Mein einzigster Ausweg war bis jetzt, meine Wut, meine Traurigkeit, meine Verletztheit - entstanden durch seine Sucht - mit meiner Sucht zu vergessen.
Seine Sucht treibt mich (wieder) in eine Sucht. Ich habe früher sehr häufig gekifft, es irgendwann gelassen. Doch mittlerweile - er kommt abends, obwohl er es immer wieder verspricht, nicht pünktlich nach Hause. Ich denke, jetzt sind ihm wieder seine Pornos wichtiger und betäube meine Gedanken.

Doch, DAS kann es doch auch nicht sein...

Ich weiss nicht mehr was ich noch machen soll oder kann. Wie kann ich damit umgehen? Wie kann ich damit leben? Wie kann ich ihm helfen? Wo bekomme ich als Parnterin Hilfe?

Wer kennt Anlaufstellen im Raum MTK/WI/FFM/MZ?

Oder vielleicht auch noch andere Foren? ;-)

Danke für Eure Hilfe!!!!



18.04.2006 19:04:55   
gabriele_farkefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:

Beiträge: 3415
Mitglied seit: 26.03.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Powerfrau!

Deinen Namen hast Du Dir doch bestimmt nicht ohne Grund gewaehlt, nicht wahr? Dann mach ihm alle Ehre und fluechte nicht in eine Sucht, die Du eigentlich gar nicht noetig hast! Rede mit Deinem Mann!!!! Noch weisst Du vermutlich gar nicht, was er eigentlich im Netz macht, wie oft, und was er gedenkt, dagegen zu tun? Sprecht miteinander!!! Vergiss dabei nicht, ihm auch zu sagen, dass Du mit der Situation nicht klarkommst und wieder kiffst.

Was gefaehrlich waere, ist wenn Du den Grund fuer Deine Kifferei aber nur mit der vermuteten Sexsucht Deines Partners entschuldigen willst. Hoer da mal genau in Dich hinein!

Vielleicht redest Du Dir auch nur etwas ein, das wirst Du eben nur durch Gespraeche und ganz viel Offenheit herausfinden! Er sollte Dir sagen, was er vermisst in Eurer Beziehung - und Du solltest es ihm sagen, was Du vermisst!

Ansprechpartner in Deiner Umgebung, falls Du wirklich fachliche Hilfe brauchst, findest Du unter www.onlinesucht.de/hilfsangebote.html.

Ach, und uebrigens ...
bessere Foren als dieses gibt es nicht! ;-)

Alles Gute!


bearbeitet von gabriele_farke am 19.04.2006 10:14:40
Gabriele Farke (HSO e.V.)

++++ Individuelle Onlinesexsucht-Beratung:
http://www.onlinesucht.de/Kosten HSO-2014-OK.pdf

++++ Das Buch "Gefangen im Netz?" ist auch als eBook erhältlich unter
http://www.ciando.com/ebook/bid-240826-gefangen-im-netz-onlinesucht-chats-onlinespiele-cybersex/



..........................................................
18.04.2006 22:33:04    
Powerfrau_MTKfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 19
Mitglied seit: 18.04.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Gabriele!
Danke für Deine Antwort!!!

Ja... meinen Namen habe ich nicht ohne Grund... ;-)

Ich habe, um den Text hier etwas kurz zu halten, nicht die ganze Geschichte von 2 Jahren, in denen ich das von ihm weiss, geschrieben... Deshalb vielleicht kurz ergänzend: Ich bilde mir das nicht ein, ich habe mir, nachdem ich ihn erwischt hatte, immer mal wieder zwischendrin seinen pc "vorgenommen". Die Internet-Chronik zeigte mir den Besuch von X-Seiten währendend seiner Arbeitszeit von bis zu 4 Stunden täglich.

In der Zeit von Mitte Jan. bis Ende Feb. zum Beispiel hat er sich 1600 Kurz-Filme (die kostenlosen) runtergeladen.
Hinzukommt das ich über eine gewisse Hellsichtigkeit verfüge und an manchen Tagen dann einfach wusste "jetzt sitzt er wieder wichsender Weise vorm PC" und dann unangemeldet im Büro (wir arbeiten zusammen und nach meinem Feierarbend ist er dann alleine im Büro) aufgeschlagen bin.

:eek:

Jedesmal den Partner mit offener Hose vorm PC sitzen zu sehen war nicht toll. Auch zu wissen, und nach PC-Durchsicht bestätigt zu sehen, dass ich kaum die Tür aus dem Büro raus bin, die Surferei losgeht ist nicht gerade angenehm.Enttäuscht

Gespräche gab es in den 2 Jahren mehr als genug. Manchmal habe ich ihm auch einfach meine Gefühle dazu aufgeschrieben und danach mit ihm über das geschriebene gesprochen oder er hat auch schriftlich geantwortet. Ein paar dieser Briefe habe ich unten angefügt. Für alle, die die Sichtweise einer Angehörigen interessiert *g*

Das ich mit der Situation nicht klarkomme habe ich ihm deutlich gemacht, auch dass ich wieder das kiffen angefangen habe. Vermissen würde er nichts bei mir. Könnte frau auch fast glauben... wir führen eine sehr lockere Beziehung, sind allen sexuellen Dingen gegenüber aufgeschlossen, besuchen ab und an auch mal Swingerclubs oder treffen uns privat mit anderen Pärchen (ich bin bi, was ihm da auch zu Gute kommt *g*)

Wegen der Kifferei... ursprünglich habe ich, um mich zu beruhigen, wenn er mal wieder nicht pünktlich nach Hause kam, alles mögliche Hochprozentige getrunken. Da mir davon aber jedesmal schlecht wurde bin ich aufs kiffen umgestiegen. Betäubt besser und gibt keinen dicken KopfBreites Grinsen
Ich weiss, dass es das nicht ist und auch so nicht weitergehen kann deshalb suche ich ja nun Hilfe, gelle ;-)

Liebe Grüsse

P.S. Die Briefe in einem anderen Fenster wegen Platzmangel.
Wenn Du magst, kannst Du sie auch in die Rubrik "Bekenner" reinsetzen.




19.04.2006 13:31:13   
Powerfrau_MTKfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 19
Mitglied seit: 18.04.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline



So... hier nun der erste Brief nach dem erstem Mal erwischen an ihn:

Lieber.....,

hmmm... manchmal weiss ich nicht so recht, wie
ich mit bestimmten Dingen umgehen kann oder soll
oder will...

Ich hab grad so meinen inneren Kampf, schwanke
zwischen Wut und Traurigkeit...

Traurigkeit...

weil ich denke... ich genuege Dir nicht (mehr?),

weil ich denke... vielleicht bin ich Dir doch zu dick,
gefalle Dir nicht (mehr) und Du brauchst die Bilder in

weil ich denke... vielleicht gefalle Dir nicht (mehr) und Du brauchst die Bilder in Deinem Kopf um in dem Moment, wenn Du mit mir schlaefst, daran denken zu koennen und Dich somit von der (schrecklichen) Realitaet abzulenken,

oder auch weil ich denke... Du hast keinen Sex mit mir
(guckst lieber TV oder schlaefst gleich ein), weil Dich
das ueber den Tag schon genug angemacht hat, dass
Du es Dir deshalb vielleicht (lieber) selbst machst und mich abends dann nicht mehr "brauchst". Beispiel: gestern Morgen fragst Du mich "was machen wir heute Abend ;-)" und
bis abends biste dann bedient so dass Du nix mehr machst...

weil ich... mich gestern gerne noch ein wenig mehr an Dich
gekuschelt haette, Dich gerne noch verfuehrt haette, es
dann aber gelassen habe bzw. nicht konnte. In meinem Kopf
ging staendig rum "wenn ich jetzt zu ihm gekrabbelt komme
und "Hand anlege" stellt er sich bestimmt vor, ich sei Eine
von den Bildern, die es ihm grad besorgt",

weil ich Dir nicht (mehr) glauben kann, dass es von Dir ehrlich gemeint ist, wenn Du bei mir durch die Zaehne pfeifst oder einen "luesternen" Kommentar zu meiner Person abgibst,

weil ich denke... wie lange wird es dauern bis ihm die Bilder/Filme nicht mehr reichen und er dann seine Abwechslung auf andere Bereich ausweitet.

Wut...
ueber mich selbst, weil ich es zugelassen habe, dass diese
Bilder mein Ego ankratzen,

ueber mich selbst, weil ich es nicht schaffe zu denken
"lass ihm doch seinen Spass, sind doch nur bloede Bilder",
ganz einfach somit auch etwas intolerant bin,

ueber Dich, weil Du noch am Montag gesagt hast
"habe den ganzen Tag nicht eine Minute Pause gemacht"
aber die stundenlangen Downloads an DEM Tag einfach
ignorierst. Warum betonst Du das denn noch so wenn es
nicht stimmt?

ueber mich, weil ich wieder auf Dich reingefallen bin,
Dir wieder geglaubt habe, wie viel Du zu tun hast, Dich
wieder grossteils mit dem Alltaeglichen "verschont" habe,
weil Du Armer ja so viel Arbeiten musst und noch nicht
mal ein Paeuschen gemacht hast.

Tja... was soll ich noch sagen...

hast Du wirklich "nix Besseres zu tun"... ?!?

Bzw. was gibt DIR das? Was vermisst DU?...
Irgendetwas muss doch ausschlaggebend sein, dass Du Dir mit
einer solchen Hingabe diese Bilder reinziehst...

Ich hab Dich trotzdem lieb!

--------------------------------------

Antwortbrief von ihm darauf....

Liebste......!

Sei bitte nicht traurig und bitte schon gar nicht wütend!!!!!!

Ich bin sehr gerne mit Dir zusammen und ich brauche auch keine "anderen Bilder" im Kopf!!!!!

O.K., Du bist vielleicht nicht gerade magersüchtig, aber es gibt da GAR NICHTS was mich von der "schrecklichen Realität" ablenken könnte!!!!! (Mal etwas hart und nicht so ganz schön ausgedrückt...ich glaube du spinnst!!!!)

Ich kuschel mich gaaaanz gerne an Dich an und was den Sex mit Dir anbelangt: SUPER, PRIMA, SPITZENKLASSE!!!!

Das ich aber abends ziemlich müde und kapput bin,hat weniger etwas mit meinen "Pausenaktivitäten" zu tun oder dass ich Dich vielleicht nicht mehr "attraktiv" finde, als das ich mir ganz viele Gedanken um die Zukunft mache und bei dem was ich hier veranstalte an mein körperliches und geistiges "Limit" gehe. Tut mich unheimlich Leid, wenn Du da zu kurz kommst - ich gelobe Besserung!!!!!!

Bis später oder besser gleich!!!!

Dein.....

P.S.1. Ich habe Dich trotzdem ganz doll lieb!!!
P.S.2. Ich habe den ganzen Müll von der Platte gelöscht!






19.04.2006 13:32:53   
Powerfrau_MTKfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 19
Mitglied seit: 18.04.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Ein paar Monate später, nach stundenlangen Gesprächen, wieder mal erwischt, dann dieser Brief:

Hallo.....!

Erstmal noch gaaaanz viel ¢sorry, dass ich vergangene Woche so abweisend und kalt Dir gegenueber war!!!! Wieso, weshalb, warum.... Du wirst es noch erfahren...

Aber auch wenn ich manchmal zickig bin... Nix desto Trotz... Ich hab Dich auch selbst dann immer ganz ganz doll lieb!!!!!

Ich hab, muss ich ehrlich sagen, in den letzten Monaten ganz schoen meinen Kampf (mit mir)...

ganz klar, weil es im Geschaeft immer mehr Berg ab geht, mir der Job/Kind/Haushalt-Kram stellenweise einfach ueber den Kopf waechst und ich manchmal nicht weiss wo ich
anfangen soll. An manchen Tagen denke ich dann, ich koennte mich viel-teilen weil irgendwie jeder was von mir ¢will und das moeglichst dann auch noch alles gleichzeitig. Dann liegt mir natuerlich der xxxxx auch im Magen und ich mache mir ziemlich viele Gedanken wegen Weihnachten, Urlaub und dem, was er sonst noch so auf dem Jugendamt losgelassen hat.
Dann noch die Geschichte mit xxxxx, das geht auch nicht spurlos an mir vorueber und macht mir auch ziemlich zu schaffen.

Ich war dann immer froh, mich an Dich anlehnen zu koennen, konnte in Deinen Armen dann wenigstens fuer ein paar Minuten Alles vergessen. Hab mich abends im Bett an Dich angekuschelt, bin selig in Deinen Armen eingeschlafen und meine kleine Welt war einfach in Ordnung...

Doch diese kleine Welt ist mir ziemlich durcheinander geraten...
Dazu muss ich, glaube ich, etwas ausholen. Mein ganz persoenliches Dilemma begann im April diesen Jahres als ich Dich vorm PC ¢erwischt habe. An diesem Tag tat sich fuer mich ein schwarzes Loch auf, in das ich gefallen bin. An manchen Tagen konnte ich den freien Fall etwas abbremsen, doch ich falle immer schneller, immer tiefer und ich sehe keine Moeglichkeit mich festzuhalten.

Warum?

Weil ich abends wachliege und mir denke ¢Mist, heute keinen Sex gehabt, dann guckt er sich morgen als Ausgleich wieder Bildchen an. Ich auf dem Sofa in Deinem Arm liege, eigentlich vor Muedigkeit einschlafen koennte und es dann nicht (mehr) kann weil ich mir denke ¢nicht einschlafen, vielleicht will er ja noch was von dir, und wenn ich das nicht erflle sucht er seinen Ausgleich woanders. Oder im abends im Bett liege und Du gleich wegschnarchst ich mir denke ¢er hatte anscheinend heute wohl alle Haende voll zu tun (nicht auf die Arbeit bezogen).

Das gehoert jedoch zu den harmloseren Dingen, die ich langsam aber sicher im letzten halben Jahr fuer mich selber immer besser in den Griff bekomme. Schwerer liegt mir auf dem Magen, dass wir darueber gesprochen haben, ich Dir meine Sicht der Dinge erklaert habe, Du auch
verstaendnisvoll darauf eingegangen bist aber es nicht besser sondern, wie ich finde, immer krasser wird. Deshalb jetzt mal chronologisch, in Stichpunkten, sonst tipp ich mir hier die Finger wund...

Du guckst Bilder im Opera und nicht im Internetexplorer damit ichs nicht mitkriege...
Ich habs trotzdem durch nen bloeden Zufall gesehen...
Grosse Diskussion - Du versprichst mir (obwohl nicht von mir verlangt!) alles zu löschen....
O.k, alles weg aber nach einigen Tagen alles wieder da (mein Problem damit umzugehen - krieg ich hin)...
Ich ¢erwische Dich, nochmal Diskussion - Du loeschst wieder alles inkl. Opera (wieder nicht von mir verlangt, sondern nur die Bitte von mir, den Verlauf nicht zu löschen, damit ich mir nicht auch noch zusaetzlich Gedanken machen muss was Du Dir angesehen haben koenntest was ich nicht wissen darf. Zum Beispiel vielleicht irgendwelche Kontaktseiten, Swingertreffseiten, Chats etc.
wo Du Dich mit wem bei naechstbester (Termin-)Gelegenheit vielleicht treffen koenntest usw.)...
Du meintest, dass waere kein Problem und ich koennte auch ruhig wissen, was Du Dir ansiehst und wolltest den Verlauf nicht mehr loeschen...
Hat ein Weilchen funktioniert, Du surfst ueber den Internetexploerer....
Dann ueber Wochen wieder leere Verlaeufe...
Bis ich dann draufgekommen bin, jetzt nicht mehr Opera sondern Mozilla installiert....
Begrüdung von Dir ¢laeuft besser - Wenn der besser laeuft warum surfst Du was die Firma angeht dann nicht auch im Mozilla sondern nur im Internetexplorer?...
Dann einmalig Verlauf noch vorhanden - hattest dann auch mit mir Deinen ¢Nutzen daraus ;-)...
Dann immer alles leer...
Angeblich automatisch durch Spybot - fand ich ganz schoen schlimm dass Du mich fuer so dumm haelst und mich so derbe angelogen hast...
Ich rede mir (wieder mal) den Mund fusslig, versuche zu erklaeren...
Es geht im fast Tages-Wechsel ueber Wochen so weiter - harmlose Seiten... alles weg... leere Verlaeufe...
Was tust Du???
Zwischendrin biste die Woche drauf im Norden unterwegs...
Pariser weg... Was hast Du getan???
Nachdem letzte Woche an einem Morgen noch ein paar harmlose Seiten im Mozilla standen und der Morgen darauf alles wieder geloescht war wirds mir ¢zu bloed und ich schreibe Dir an diesem Morgen www.warum.de und www.ich-versteh-das-nicht.de in den Verlauf vom Mozilla und lasse
das Fenster fuer Dich offen... Der sogenannte Wink mit dem Zaun....
Was kuemmert es Dich - abends dann, grad wieder alles geloescht...
Was soll ich jetzt denken? Das Du Dir nur ganz normale Fickseiten anguckst??? Oder ob Du fuer Deine naechsten Termine schon mal ein bisschen die Abwechslung koordinierst? Ob der Spruch ¢alles was weiter wie 400 km ist zaehlt nicht noch Gueltigkeit hat? Oder ob Du regen Internet-Kontakt mit der Person hast wo Du Deinen Gummi verloren hast? Oder? Oder? Oder?

Und somit bin ich wieder am Anfang der mail angelangt.... ¢...,dass ich vergangene Woche so abweisend
und kalt Dir gegenueber war!!!! Wieso, weshalb, warum.... Du wirst es noch erfahren...

Deshalb!

Weil ich dadurch grundsaetzlich stinkesauer werde weil Du mir die Ohren ¢volljammerst wie viiiel Arbeit Du hast und Du dringend jemand fuers Buero brauchst, aber fuer ausgedehnte Mittagspausen jederzeit reichlich Zeit ist.
Weil ich ausserdem nach wie vor so doof bin und meine Freizeit (Mittagspause bzw. Terminausfall) dazu nutze um dafuer zu sorgen dass bei uns nicht das Chaos ganz ausbricht. Weil Du mich anscheinend fuer total bescheuert haelst und mich anluegst (siehe Mozilla-Installation,
Spybot etc.).
Weil Du anscheinend kein Vertrauen in mich hast.
Weil ich mein Vertrauen in Dich verloren habe.
Weil ich bei jeder Nettigkeit, die Du sagst denke das sagt er jetzt nur um keinen Verdacht zu erwecken.
Weil ich Dir nicht mehr glauben kann wenn Du sagst ¢Ich hab Dich lieb.
Weil ich versuche, um nicht weiter darueber nachdenken zu muessen, mir jeden Abend die Ruebe zuknalle oder mit Schlaftablette ins Bett gehe um die Nacht wenigstens halbwegs rumzukriegen.

Weil ich Deine Naehe nicht mehr richtig geniessen kann und, um mich vor weiteren Verletzungen zu schuetzen, auch abschotte.

Weil ich Dich immer noch lieb hab und mir deshalb auch Dein Verhalten so weh tut!

Weil ich hier sitze und unendlich traurig bin weil ich denke, dass, waehrend ich hier sitze und tippe,
Du wahrscheinlich grad fleissig am surfen bist oder damit beschaeftigt den Verlauf zu loeschen...

Weil ich mir nicht sicher bin, ob es Dich ueberhaupt wirklich interessiert was ich denke und wie
ich mich fuehle...

Deine.....

------------------------------

Sooo... genug getippt... vielleicht weiss ja auch jemand hier Rat WIE ich die Sache sonst noch angehen könnte....






19.04.2006 13:40:27   
SusanneBfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 7
Mitglied seit: 03.04.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Powerfrau,
es ist wie wenn ich diese Briefe selbst geschrieben hätte... nur das mein Mann immer noch alles abstreitet, er arbeitet in der PC-Branche und sagt es seien die Sachen von "Kunden". Nur das ich es weiß, und er es nicht zugibt ist für mich ein sehr grosser Vertrauensmißbrauch. Wenn er wegen so etwas schon lügen muss... was wird noch alles auf mich zukommen??? Ich weiß genau wann er es macht, und welche Seiten er besucht, und er braucht Hilfe, weil er nicht wegkommt davon, er gesteht es sich ja nicht mal ein, dass er süchtig ist. Er schläft auch nicht mehr mit mir, anscheinend ist es nicht nötig.
Ich weiß auch nicht, was ich machen soll.
Liebe Grüße und viel Kraft, Susanne


19.04.2006 20:31:54  
susanne f.fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 8
Mitglied seit: 28.05.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Mädels,
ihr sprecht mir aus der Seele! Nur habe ich lange meinen Feind nicht gekannt, ihn auch nicht auf den Sexseiten vermutet.
Veränderung und vollkommener Zusammenbruch - und damit auch Offenheit - gab es erst, als mein Mann befürchten musste, dass er durch seinen Kack seine Frau und damit seine Familie verlieren kann.
Nach dem er das Problem selber schon erkannt hat (so nach fast sechs Jahren...) hat er zunächst gemeint, er hat es im Griff und kann es lassen, das hat aber nicht geklappt.
Nach seinem Geständnis hatte ich als unverhandelbare Bedingung sofort, dass er eine Therapie macht. Er meinte zunächst, jetzt, wo er mir alles erzählt hat, hätte er die Sucht auch überwunden und es sei überflüssig. Dann habe ich bei meinem Neuen (leider schon wieder Geschichte, seufz) fast die ganze Nacht verbracht und mein Mann ist zusammengebrochen. Auf Rat einer befreundeten Ärtztin ist er dann freiwillig, voller Scham und Selbstekel, in eine Suchtklinik gegangen.
Vielleicht helfen nur extreme Bedrohungen!

Mich hat dieses nicht-wissen-was-los-ist zermürbt. Dieses Gefühl, seine Sexualität findet irgendwie ohne mich statt und er geht mehr mit mir ins Bett, um MIR einen Gefallen zu tun. Ein anderes Problem war immer auch die Selbstbbefriedigung (wenn er nachts nicht schlafen konnte - er hat mir aber versichert, das hätte nichts mit mir zu tun - super tröstlich). Den üblen Rest gibt es in meinem eigenen Beitrag.

Was ist mit den Kerlen los, die liebende und wilige Frauen im Bett haben und dann doch so'n Kack machen?

Liebe Grüße,
Susanne


28.05.2006 15:32:45  
gabriele_farkefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:

Beiträge: 3415
Mitglied seit: 26.03.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Susanne, sorry, aber aus Deinen Worten kommt immer wieder der Eindruck zustande, dass es eigentlich nur um DICH geht. Wie es DIR geht, was DU davon haeltst. Wo ist die Frage nach dem Warum? Wo ist die Frage, was ihn ins Netz getrieben hat? Warum hinterfragst Du DICH nicht mal an irgendeiner Stelle?

Du fragst: Was ist mit den Kerlen los, die liebende und wilige Frauen im Bett haben und dann doch so'n Kack machen?

Ach, Susanne, vielleicht sind diese Frauen willig, aber sicher nicht liebend! Dieser "Kack", wie Du es nennst, war fuer Deinen Mann vielleicht lange Zeit die einzige Moeglichkeit der Befriedigung, denn mit absoluter Sicherheit kennt er Deine innere Einstellung diesen Dingen und seinem Problem gegenueber! Das macht dann alles noch viel schlimmer! Er hat Versagensaengste, und wenn Du so heftig darauf reagierst, wird er die nie verlieren.

Du sagst, Du hast ihn zur Therapie gezwungen, es kam also nicht direkt aus ihm, dass ER etwas veraendern wollte? Versteh' es nicht falsch, aber vielleicht solltest DU mal einen Therapeuten aufsuchen, um zu lernen, mit den gegebenen Umstaenden umzugehen? Sehr oft ist die Impotenz eines Mannes im Verhalten der Partnerin begruendet. Verzeih, wenn ich Dir damit vielleicht zu nahe trete, aber hier nach dem Wind zu reden, bringt keinem was!

Uebrings hat eine Vielzahl der onlinesexsuechtigen Maenner ein aehnliches Problem wie Dein Mann.

Frage Dich, ob Du Deinen Mann (noch) liebst! Dann wirst Du vielleicht auch einige Antworten finden. Faule Kompromisse helfen weder ihm, noch Euren Kindern und Dir!

Alles Gute!


bearbeitet von gabriele_farke am 29.05.2006 07:44:43
Gabriele Farke (HSO e.V.)

++++ Individuelle Onlinesexsucht-Beratung:
http://www.onlinesucht.de/Kosten HSO-2014-OK.pdf

++++ Das Buch "Gefangen im Netz?" ist auch als eBook erhältlich unter
http://www.ciando.com/ebook/bid-240826-gefangen-im-netz-onlinesucht-chats-onlinespiele-cybersex/



..........................................................
29.05.2006 07:40:39    
susanne f.fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 8
Mitglied seit: 28.05.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Liebe Gabriele,
noch gleich ne Antwort.
Du hast recht, mir geht es um mich. Mein Mann ist eingebunden in eine sehr fürsorgende Therapie in einer guten Privatklinik. Ich sitze hier und habe keinen, der mir hilft (eine Runde Selbstmitleid). Ich brauche diese Egozentrik momentan, weil ich sonst nicht wüsste, wie ich funktionieren sollte.
Hilft natürlich nur bedingt weiter - aber ich muss mir einfach auch ein wenig Luft machen.

Zur Frage nach dem Warum: Ich stelle sie mir ständig. Es quält mich, dass ich nicht weiß, was ich hätte anders machen können. Ich war gern mit meinen Mann zusammen, auch körperlich, das hat er auch so empfunden. Ich habe versucht, seine "mangelnde Hingabefähigkeit" zu akzeptieren, als einen teil von ihm, ging ja auch lange. Aber es blieb für mich doch die Frage, warum es so läuft. Was stimmt in unserer Beziehung nicht? Was stimmt mit mir nicht? Warum bin ich für meinen Mann nicht attraktiv? Welche Gefühle hat er? Was vermisst er beim Sex mit mir? Es bleibt das zutiefst entmutigende Gefühl, eine Frau zu sein, bei der ihr Mann keine Befriedigung findet. Und mein Mann meinte immer, für ihn ist das so in Ordnung, er vermisst nichts, braucht nichts anderes, er will nichts ändern, er hat kein Problem damit, tut ihm leid, dass es für mich eines ist. Was hätte ich tun können, um ihn zu erreichen? In der Eheberatung war ich alleine, bis die Beraterin meinte, ohne meinen Mann geht es nicht weiter. Tja. Und dann habe ich (steht alles auch in der anderen Antwort) vor sechs Jahren gemeint, ich mag nicht mehr. Gut, dann hat ihn das in die Internetgeshichte getrieben. Wo wäre ein Weg gewesen, diese Entwicklung aufzuhalten???

Liebe Grüße, ziemlich ratlos,
Susanne



29.05.2006 10:41:11  
deostiftfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 18
Mitglied seit: 21.05.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Warum arbeitest Du dann Deine Probleme nicht auch mit einem Therapeuten auf?

Es mag vielleicht sein, dass Deinem Mann etwas in Eurer Beziehung fehlt. Es kann aber auch sein, dass diese "Neugierge" oder Befriedigung im Netz eben zu ihm gehört. Es ist, denke ich, wie der Besuch bei einer Nutte oder in der Porno-Abteilung: Wenn Du Dich ein mal auf diese Stufe begeben hast, hast Du meiner Meinung nach eine Schwelle überschritten und Dich zieht es immer wieder auf solche Seiten.

Vermutlich stimmt auch was mit der Sexualität Deines Mannes nicht, da er gerne andere beim Sex zuschaut. Vielleicht hat das doch weniger mit Dir direkt zu tun.


29.05.2006 17:07:54  
gabriele_farkefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:

Beiträge: 3415
Mitglied seit: 26.03.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Susanne, hat Dein Mann denn in Eurer Beziehung trotz seines Problems dafuer gesorgt, dass DU befriedigt wurdest? Ich glaube, diese Frage spielt eine entscheidende Rolle.

Weisst Du, es gibt immer zwei Seiten, die man hoeren sollte, bevor man Stellung bezieht. Klar ist, dass Du auch an Dich denken musst, logo. Aber wenn Ihr wirklich gemeinsam weitermachen wollt, dann kommst Du nicht umhin, Dich zu hinterfragen, ob Du Deinen Mann (noch) liebst. Wenn Du Dir das selbst ehrlich beantworten kannst, dann weisst Du auch, wie Euer weiterer Weg aussehen kann.

Du taeuscht Dich allerdings, wenn Du meinst, Dein Mann wuerde nicht mehr auf Sexseiten gehen, wenn er aus der Therapie wieder heimkommt. Ich denke, er fuehlt sich von Dir gaenzlich unverstanden, und das wird ihn immer wieder in seine alten Gewohnheiten fallen lassen. Dass Du fuer ihn nicht attraktiv bist und sich sein Verhalten gegen Dich richtet, ist m.E. nur pure Einbildung.

Ihr solltet eine gemeinsame Therapie machen, alles andere sehe ich als sehr, sehr schwierig an! Dieses Problem kann man nicht in einem Forum loesen, da sollten wirklich intensive Gespraeche gefuehrt werden, um Loesungen zu finden.

Alles Gute, Susanne!


Gabriele Farke (HSO e.V.)

++++ Individuelle Onlinesexsucht-Beratung:
http://www.onlinesucht.de/Kosten HSO-2014-OK.pdf

++++ Das Buch "Gefangen im Netz?" ist auch als eBook erhältlich unter
http://www.ciando.com/ebook/bid-240826-gefangen-im-netz-onlinesucht-chats-onlinespiele-cybersex/



..........................................................
29.05.2006 17:43:17    
susanne f.fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 8
Mitglied seit: 28.05.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Gabriele,
herzlichen Dank für deine Antwort - ich antworte dir in meinem Thread

Liebe Mädels,
aus dem heutigen Telefongespräch mit meinem Mann: "Hättest du mich nur erwischt oder zur Rede gestellt!!" (Ging nicht, habe ihm vertraut...)
Mein Tipp: Macht euren Männern ernste Konsequenzen bewusst - wenn es sein muss, geht! Wenn es suchtartiges Verhalten ist, hilft manchmal nur eine Schocktherapie.

Einen lieben Gruß,
Susanne





30.05.2006 00:06:44  
Powerfrau_MTKfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 19
Mitglied seit: 18.04.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Ihr glaubt nicht, wie gerne ich Euch nach all den Jahren berichtet hätte "Alles ist gut". Ich hatte sogar schon einmal vor längerer Zeit angefangen, zu schreiben, dass jetzt Alles wieder ok ist, doch noch bevor der Text fertig im PC war, war es wieder soweit...

Nun habe ich, nach 7 Jahren, den Kampf gegen SEINE SUCHT und somit IHN verloren... ich bin am Ende mit meinem Latein und meinen Nerven.

Ich weiss nicht, wieviele Male er

- Versprechen abgegeben hat, um sie jedes Mal wieder zu brechen,
- seine Sucht eingesehen hat um sie kurz danach wieder zu widerrufen,
- er die Menschen, die ihm so wichtig sind, deshalb aufs Tiefste verletzt hat.

Ich weiss nur, die "Sex"-Sucht wurde weniger, aber dieser Raum musste von ihm gefüllt werden, nun halt mit anderen Internetseiten.

Durch seine Sucht verlor ER...

- seinen Job wegen hoher Internetkosten
- seine Tochter, die bei seiner Ex-Frau lebt und die er sträflich vernachlässsigt hat; Die ihn nach Jahren das erste Mal besucht hat und er für sie keine Zeit fand.
Angeblich musste er arbeiten, aber leider war auch das eine Lüge.
- seine eigene Firma, die er gegründet hatte, weil er sich lieber um seinen PC als seine Firma kümmerte
- jegliche Motivation
- jeglichen Blick für die Realität
- last but not least... MICH, auch wenn ich mir eingestehen muss dass immer noch etwas von der Liebe übrig geblieben ist

Durch seine Sucht verlor ICH...

- mein Selbstwertgefühl "welche Wertigkeit habe ich denn, wenn sich der Mensch, der vorgibt, mich zu lieben, sich mir gegenüber SO verhält?"
- meine Selbstachtung "warum lasse ich DAS zu?"
- meinen Humor und meine Heiterkeit
- das Vertrauen in meinen Partner "und evtl. Zukünftige"
- meine Loyalität ihm gegenüber
- meinen Respekt vor ihm als gleichberechtigten Partner
- meinen Job "ich war in seiner Firma tätig"
- meinen Traum, zusammen mit ihm meinen Traum zu verwirklichen und dabei zusammen alt zu werden
- den ständigen Kampf gegen seine Sucht
- last but not least... IHN, da er eine Trennung seiner Suchtbekämpfung vorzog.

Ich habe keine Kraft mehr, bin physisch und psychisch völlig am Ende.
Ich habe resigniert aufgegeben, muss an meine Tochter (nicht von ihm) und mich denken, versuchen zu retten, was noch zu retten ist...

...damit SEINE SUCHT nicht noch mehr MEIN LEBEN - und das meiner Tochter - und MEINEN TRAUM zerstört.

Alles Liebe für Euch!




03.12.2011 19:23:40   
gabriele_farkefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:

Beiträge: 3415
Mitglied seit: 26.03.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Ach, Powerfrau, das tut mir so unendlich leid für Euch! Ich weiß ja, wie Du gekämpft hast!

Was sagt er denn dazu? Sieht er noch eine Chance .... gegen die Sucht anzukommen und Eure Beziehung doch noch zu retten? Oder hat er auch resigniert?

Es blieben noch stationäre Therapiemöglichkeiten! Übrigens auch für Dich! So eine psychosomatische Reha kann wirklich Wunder wirken, Du findest wieder zu Dir selbst! Er hingegen sollte eine Klinik finden, die Therapien bei OSS anbietet! Ich schicke Euch gern eine Liste mit den Adressen zu.

Behalt den Kopf oben, hörst Du? Auch für Deine Tochter!

LG, G.


Gabriele Farke (HSO e.V.)

++++ Individuelle Onlinesexsucht-Beratung:
http://www.onlinesucht.de/Kosten HSO-2014-OK.pdf

++++ Das Buch "Gefangen im Netz?" ist auch als eBook erhältlich unter
http://www.ciando.com/ebook/bid-240826-gefangen-im-netz-onlinesucht-chats-onlinespiele-cybersex/



..........................................................
05.12.2011 09:47:38    
traenefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 2
Mitglied seit: 04.09.2011
IP-Adresse: gespeichert
offline


geschrieben von gabriele_farke am 05.12.2011 09:47:38
Ach, Powerfrau, das tut mir so unendlich leid für Euch! Ich weiß ja, wie Du gekämpft hast!

Was sagt er denn dazu? Sieht er noch eine Chance .... gegen die Sucht anzukommen und Eure Beziehung doch noch zu retten? Oder hat er auch resigniert?

Es blieben noch stationäre Therapiemöglichkeiten! Übrigens auch für Dich! So eine psychosomatische Reha kann wirklich Wunder wirken, Du findest wieder zu Dir selbst! Er hingegen sollte eine Klinik finden, die Therapien bei OSS anbietet! Ich schicke Euch gern eine Liste mit den Adressen zu.

Behalt den Kopf oben, hörst Du? Auch für Deine Tochter!

LG, G.




06.12.2011 00:09:07  
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (3) [1] 2 3 »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » ANGEHOERIGE von onlineSEXsuechtigen PartnerInnen berichten .... » Partnerin eines Online-Sex-Süchtigen sucht Hilfe

.: Script-Time: 0,000 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 2 225 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at