Herzlich willkommen im Forum von www.onlinesucht.de (HSO e.V.)
...........................................................

Unsere virtuellen Selbsthilfegruppen treffen sich jeden ...

* Montag (Angehörige) ab 20 Uhr,
* Mittwoch (Onlinespiel-und Onlinekaufsüchtige) ab 20 Uhr
* Donnerstag (Betroffene Onlinesexsüchtige) ab 20 Uhr!


Es geht um EUREN gegenseitigen Erfahrungsaustausch und um die Hilfe zur Selbsthilfe.


...+++ Klick auf den Banner +++

Bitte registriert Euch, erstellt Euer Profil und ruft im Raum die "HILFE" auf, so dass Ihr Euch über die zahlreichen Möglichkeiten informieren könnt!


Sämtliche Beiträge unterliegen dem Copyright (C) von Gabriele Farke * Alle Infos zum Thema Onlinesucht hier: www.onlinesucht.de

....


SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionenMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » OnlineSEXsucht » Wie sind eure Rückfälle passiert??
Seiten: (1) [1] »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Wie sind eure Rückfälle passiert??
Gastfehlende Rechte fehlende Rechte erste Beitrag kann nicht gelöscht werden -> lösche das ganze Thema 
Gruppe: gesperrt




Beiträge: 0
IP-Adresse: gespeichert


Hallo mal wieder.

Nachdem ich vor 2 Tagen mal rückfallig geworden bin, musste ich mir ja nochmal Gedanken machen, wie es denn überhaupt zu solchen Rückfällen kommt.

Bei mir war es Unachtsamkeit, ich hatte kein Verlangen gehabt und bin nicht absichtlich ins Netz gegangen um mir einen runterzuholen. Dann hatte ich eine Spammail bekommen die mich neugierig gemacht hat. Im meinem Kopf war so ein Gedanke: " Das macht mir eh nichts aus und ausserdem, wenn ich schon 8 Tage ohne Schwirigkeiten ausgekommen bin, dann kann ich mir ja solche Seiten ruhig anschauen. Zur Anregung, Achja und eigentlich bin ich ja deswegen garnicht süchtig!"
MÖÖÖÖÖP.
Sowas von Selbstbeschiss, oder?
Ich muss dazu sagen, dass ich aus beruflichen Gründen c.a. 10 Stunden jeden Tag (Wochenende weniger) am PC verbringe.
Ich brauche auch nicht mit dem Gedanken spielen mir eine Sicherungssoftware auf den Rechner zu installieren, da bin ich intelligent genug dass auszuhebeln, wenns nicht anders geht.
Das sind für mich nur Krücken.

Nunja. Ich bin natürlich wieder guter Dinge, meine Sucht zu überwinden.
Deswegen interessiert mich mal, wie das bei euch gewesen ist?
Spürt ihr jeden Tag ein Verlangen danach und kontrolliert euch dann?
Ich verspüre nämlich kein Verlangen danach.
Ist das vieleicht das Trügerische an dieser Sucht?



31.01.2009 09:49:28 
bert7fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 42
Mitglied seit: 10.10.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hier ein kleiner Ablauf, was bei mit in den letzten 14 Tagen so los war:

Alles Circa-Angaben.

Tag 14: Ich bin sehr gut drauf, beruflich ist alles gut, meine Freizeitaktivitäten machen mir Spaß, und meine Haustiere sind gesund.

Tag 10: Ich genieße die Ausstrahlung der Frauen auf der Straße und in meinem Umfeld. Ich freue mich, dass sich meine Fantasien auf Vorgänge mit "richtigen" Frauen beziehen. Das ist nicht oft so. Ein Geschenk und Hoffnung!

Tag 6: Ich muss das ausleben, aber es ist keine Frau in der Nähe. Ich gehe zu einer Prostituerten und genieße es.

Tag 4: Ich rufe mal *****ne an. Vielleicht geht da was. Ich kann ja irgendwas vorschieben. Mir fällt auch eine unschuldige Freizeitaktion ein.
Gesagt, getan, bloß *****ne hat keine Zeit. Sie ist eher angenervt von meinem Telefonanruf. Aber ich habe jetzt Lust! Hier ist ein gut gelaunter Mann, und die Mädels haben keine Zeit? Ärger (:-(

Tag 3: Pornos laden? Ich tue es, ich tue es nicht, ich tue es, ich tue es nicht...

Tag 2: Ich tue es :-(

Tag 1: Erinnerungen an das Forum Onlinesucht... die Leute haben immer gute Ideen, und sie wollen auch das, was ich will: Von dem Pornokram weg und Sexualität mit allen Irrungen und Wirrungen "an" richtigen Frauen ausleben.

Tag 0: Ich antworte dem Benutzer "Change" im Onlinesucht-Forum auf seine Frage, wie es bei anderen zu Rückfällen kommt. Ich wünsche mir, dass ich meinem Rechner ausschalten kann, und in mir selbst und auf der Straße nachsehe, wie spannend das Leben mit Frauen ist. Ich möchte, dass mir noch einmal diese entzückenden Fantasien geschenkt werden, wie ich sie vor einigen Tagen erlebt habe. Ich wünsche mir die nötige Aggressivität, um sie umzusetzen.

Die aggressiven, unsympathischen Männer tummeln sich nicht gerade in diesem Forum. Ich selbst bin leider auch weder aggressiv noch unsympathisch. Ich bewundere solche Männer.

So, jetzt gehts mir besser.

Gruß
Bert





31.01.2009 11:43:05  
franz952001fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 22
Mitglied seit: 13.11.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Welch schöner Ablauf Bert. Kommt mir in gewisser Weise bekannt vor *g*.

Ich glaube direktes Verlangen nach Selbstbefriedigung habe ich selten, wenn ich rückfällig werde. Und wenn ich richtiges Verlangen habe, dann üblicherweise ausgelöst durch reale Frauen in meiner Umgebung bzw. auf der Straße. Nur dann fällt es mir auch wesentlich leichter dies nicht vor dem PC auszuleben. Schon irgendwie komisch...

Das mit der SB vorm PC ist für mich scheinbar ein Ersatz bzw. Ausgleich für etwas, was mir in dem Moment fehlt. Die Rückfälle lassen sich recht gut auf gewisse Situationen einschränken:

- Müdigkeit
- Langeweile
- Schlechte Laune
- Mißerfolgserlebnis
- Phasen der Unkonzentriertheit beim Arbeiten am PC (zu Hause), wie es nun mal manchmals tagsüber vorkommt
- Fehlender persönlicher Kontakt zu anderen Menschen, wie an Tagen wo ich fast nur zu Hause bin

Ich denke das lässt sich noch ergänzen, grenzt es aber insgesamt gut ein.

Aber anfangen tut es wie du schon sagtest meist mit einer gefühlt harmlosen Seite. Ich rede mir dann immer ein, dass ich mir ruhig das Bildchen anschauen kann und dem problemlos wiederstehen könnte. Ich will ja quasi nur mal kurz rein schauen. Dass ich dann noch den Absprung schaffe gelingt mir vielleicht in 20 Fällen einmal.

Mein Problem ist eigentlich, dass ich die Situationen schon recht gut kenne, ABER trotzdem scheitere. Heute früh bin ich beispielsweise aufgestanden und es war von Anfang an, auf gut deutsch, nen Scheiß-Tag. Habe verschlafen, bin nicht richtig in die Gänge gekommen, war total lustlos, ahnte schon was folgen könnte.... und bums schon war es passiert, was den Tag natürlich keinesfalls besser werden lies. Aber vielleicht zieht es mich nicht runter genug, wenn ich den Fehler immer wieder mache.

Das mit dem kontrollieren liegt bei mir allerdings schon vor, irgendwie. Gerade in solchen Momenten, wo das Risiko ansteigt versuche ich mich abzulenken und zu kontrollieren. Ich meine, ich will ja nicht rückfällig werden ;). Das mit der Sicherungssoftware bringt bei mir übrigens genauso wenig. Gut wäre irgend ne Hardware-Lösung, die man fest anklemmt und nur mit einem bestimmten Schlüssel öffnen könnte. Diesen Schlüssel könnte man dann irgendwo entfernt ablegen, so das die Versuchung nicht besteht ihn zu holen.

Ach so, ein kleines Hallo an Alle. War ja seit längerem mal wieder nen Beitrag von mir hier. Tat aber irgendwie gut und jetzt geh ich ins Bett, damit ich Morgen hoffentlich nich wieder verschlafe ;).


bearbeitet von franz952001 am 05.02.2009 00:49:01
05.02.2009 00:45:05   
karamba68fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 438
Mitglied seit: 19.12.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hi an alle,

Franz, ich muss deine Rückfalliste noch ergänzen....

Überdrehtheit
Erfolgserlebnis
Durchbruch
Belohnungssituation
Pausen in Phasen höchster Konzentriertheit

das oder eben Franz Varianten eingebettet in Berts Ablauf und schon klingeln die Alarmglocken. Der Rückfall ist ja eigentlich eher, dass man einen Normalzustand, der über Jahre bestand hatte, wieder einnimmt. Der Nicht-Rückfall gerade in den ersten cleanen Monaten ist der Ausnahmefall.

Die Frage ist dann eher, welche Rahmenfaktoren machen einen Rückfall unwahrscheinlich: Da sehe ich (insbesondere zu Anfang) nur klare Strukturen, die den Rückfall abwürgen. Der Sporttermin um 18.00 z. B.. Dann sind natürlich Menschen im realen Leben ein Gegenmittel. Dann kommen noch die technischen Kniffe dazu: der Spiegel überm Rechner, der Bildschirm in Richtung Tür, das Schutzprogramm (zumindest brauchst du zum Überwinden der Sperre etwas Grips und Zeit, und in der Zeit kann dein Verstand wieder einsetzen, auch wenn du jede Sperre gehakt bekommst).

Dann mal viel Kraft und einen guten Start in die Woche.

Gruß

karamba


07.02.2009 22:49:44  
Gastfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: gesperrt




Beiträge: 0
IP-Adresse: gespeichert


Ich wundere mich immer wieder über meine "Rückfälle"... (mittlerweile sind die pornofreien Tage aber schon wieder eher die Ausnahme :-/). Im einen Moment (z.B. jetzt gerade) scheint es einem so klar und logisch: Porno ist schlecht für mich, EINFACH NICHT MEHR REINGUCKEN. Und zwei Tage später sitze ich wieder da und unter irgendeinem Vorwand finde ich es dann DOCH NICHT SO SCHLIMM nochmal nach Porno zu suchen.
Die Diskrepanz zwischen vorher/nachher ist mir unbegreiflich, obwohl ich das auch z.B. vom Essen her kenne - 2 Tafeln Schokolade fressen und danach dasitzen und denken: oh mann, was hat DAS jetzt gebracht, außer daß man sich schlecht fühlt?).
Muß mal wieder versuchen, Enthaltsamkeit bzw. Entbehrung als etwas Positives zu empfinden...


08.02.2009 01:21:13 
bert7fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 42
Mitglied seit: 10.10.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Tailchasing:

Ich bin aus diesem Kreislauf(*) erst rausgekommen, als mein Körper dauernd Schmerzen gemeldet hatte. Psychisch hat die Sucht bei mir funktioniert, denn ich habe von der Sucht auch etwas zurückbekommen. Soll heißen: Ich habe von diesem Glücksgefühlkick von Tag zu Tag gelebt. Und jetzt bin ich stabiler geworden. Jeder Süchtige weiß, dass das Ausleben seiner Sucht tatsächlich Schwerstarbeit ist. Bei mir hat diese Schwerstarbeit körperliche Beschwerden hervorgerufen.
Diese körperlichen Beschwerden hatten aber etwas Gutes: Mir ist klar geworden: Meine Sucht ist keine Einbildung und kein Traum, der vorüber geht.

Was ich gewonnen hätte, wäre ich nie süchtig geworden:
- Mein Hirn wäre nicht so breiig wie es nun leider ist.
- Meine Sexualität wäre vielleicht geglückter.

Ich musste aber wohl erst bis zum Äußeren gehen, um klug zu werden.

(*) Ich war neugierig, was dein Nichname heißt: Er heißt: "Seinem Schwanz hinterherjagen". Junge Katzen machen sowas mit großer Ausdauer. Würden sie kapieren, dass der eigene Schwanz keine Maus ist, würden sie es lassen.

Edit: Das Wort Schwanz bitte im Sinne von tailchasing als "Schweif" verstehen.

Edit2: Eine Zeile aus einem Lied von jemand anders:
"Ist schon komisch, wie schnell man vergisst, dass alles, was man tut, für immer ist."


bearbeitet von bert7 am 08.02.2009 10:41:15
08.02.2009 10:32:23  
Gastfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: gesperrt




Beiträge: 0
IP-Adresse: gespeichert


Hi bert7,

außer gelegentlichem Augen-Muskelkater vom vielen Bildschirmglotzen habe ich jetzt noch keine körperlichen Symptome bemerkt (das mit den Augen gibt mir allerdings in der Tat langsam zu denken...).
Natürlich jage ich in mehrerer Hinsicht meinem Schwanz nachZwinkernund bewege mich im Kreis, wobei, wenn man das mit dem Zitat aus Deinem post verbindet, es vielleicht doch eher eine Spirale ist (nicht der Schwanz, die Bewegung ;)).
Habe die Befürchtung, daß ich durch Pornos in meiner Sexualität geprägt wurde, und ob sich die Gelegenheit noch ergibt, Sex nochmal 'von Anfang an' zu lernen, wage ich zu bezweifeln, leider. Wie dem auch sei, es wird mir mit Sicherheit nicht schaden, mal wieder für ne Weile, dh möglichst lange, die Augen von den Bildchen fernzuhalten.

Viele Grüße


08.02.2009 11:52:54 
biberle85fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 131
Mitglied seit: 19.11.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Leute,

wen's interessiert, ich hab eine Übung für euch:

Theorie erst mal: Im äusseren Leben kennt jeder sicher eine Situation, die ihn in extreme Spannung und Frust versetzt. Dies führt dann zu Kopfschmerzen. Diese Kopfschmerzen entstehen aus einer Muskelverspannung im Nacken-, Kaumuskulatur- und Schläfenbereich. Es kommt zu einer psychosomatischen Anspannung und zum Krampf, der durch verschiedene Techniken wie Singen, Grimassen schneiden und Masage abgeleitet/gelöst werden kann.

Bei Sexsucht: Es kommt durch das Betrachten von sexuellen Inhalten oder Frauen/Männern zu einer Anspannung. Da die Inhalte sexuell geladen sind reagieren wir auch primär mit unseren Sexualorganen auf diese Spannung. Es kommt zum Krampf (ähnlich den im Gesicht/Kopf). Durch die Verkrampfung der Muskeln im Genital- und Analbereich (sogenannte Beckenbodenmuskulatur) kann diese Anspannung nicht abgeführt werden. Sie projiziert, dh sammelt sich, auf der empfindsamsten Stelle des Genitalbereiches: der Kliorisspitze oder der Eichel des Penis. Da diese konzentrierte Empfindung praktisch die Summe unseres gesamten derzeitigen Stress ist, sie dazu noch auf eine realtiv kleine Körperstelle projiziert wird, "zwingt" sie uns zur Selbstbefriedigung. Wir fühlen uns dem Druck, Trieb, der Anspannung nicht gewachsen.

Jetzt die eigentlich Übung: Macht es euch zur Gewohnheit so oft wie möglich in den Genital und Analbereich hineinzuspüren. Löst die dort herrschende Verkrampfung. Probiert das, wenn ihr den Druck und die Anspannung bemerkt.
Ihr braucht Geduld, das funktioniert keines falls von Heut auf Morgen.

Ihr werdet feststellen, dass die Erregung sich dadurch auf eine größere Fläche verteilt. Damit wird sie erträglicher.
Vielleicht auch schöner, wer weiß? ;)


Mir hilft diese Methode sehr gut

lg Biber




bearbeitet von biberle85 am 09.02.2009 18:59:31
09.02.2009 18:58:26  
Gastfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: gesperrt




Beiträge: 0
IP-Adresse: gespeichert


Hallo Biber.

Klar, ich kann mir auch nen kalten Lappen zwischen die Beine klemmen und jede erotische Phantasie verwandelt sich in eine kalte Dusche.
Ich merke ja selber, dass bei einem richtigen Suchtdruck das Gehirn komplett umschaltet und anfängt sich die Tatsachen schön zu reden.
Da kann ich 10 kalte Lappen neben dem Rechner liegen haben, die würde ich alle ignorieren.

Super, dass deine Methode bei dir funktioniert. Lächeln

Ich allerdings habe keine Lust, die ganze Zeit meine Eichel und meinen Hintern zu beobachten.


09.02.2009 22:13:24 
franz952001fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 22
Mitglied seit: 13.11.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Also ich werd den Vorschlag von Biberle mal testen. Aber nicht, dass mich das noch mehr anregt ;).

@Karamba: Ja, das war ne gute Erweiterung meiner Liste. Mein letzter Rückfall könnte auch eine Art Belohnung gewesen sein, nach einigen anstrengenden und erfolgreichen Tagen. In solchen Momenten erscheint mir komischerweise aber die SB als schönstes und einzigstes Mittel der Belohnung. Dabei hält die Welt doch so viel Schönes für uns bereit, an welches man sich dann jedoch plötzlich nicht mehr erinnert. Wie trichtere ich meinem Hirn nur ein, dass es eigentlich keine schlimmere Belohnung als SB gibt, weil ich mich danach alles andere als gut fühle. Und wie erzeuge ich in mir in solchen Momenten den Drang nach anderen viel schöneren Dingen, die es ja zweifelsfrei gibt.

Die Idee mit dem Spiegel find ich gar nicht so schlecht. Dann würde man sich in dem Moment sehen, was man grad fürn Scheiß tut. Was aber erklärst du den Leuten, wenn du Besuch hast? Ich schau mir beim Arbeiten gerne selber zu?!?


11.02.2009 11:58:50   
gabriele_farkefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:

Beiträge: 3415
Mitglied seit: 26.03.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


@Franz: "Verdacht auf Bandscheibenvorfall. Mein Orthopäde hat mir geraten, meine Haltung beim Sitzen genau zu beobachten".

ABER ...
es wird gar keiner fragen und Du erklärst doch Deinem Besuch auch nicht, warum das Sofa da steht und nicht dort! :-)

Viel Erfolg!
G.


bearbeitet von gabriele_farke am 11.02.2009 13:04:52
Gabriele Farke (HSO e.V.)

++++ Individuelle Onlinesexsucht-Beratung:
http://www.onlinesucht.de/Kosten HSO-2014-OK.pdf

++++ Das Buch "Gefangen im Netz?" ist auch als eBook erhältlich unter
http://www.ciando.com/ebook/bid-240826-gefangen-im-netz-onlinesucht-chats-onlinespiele-cybersex/



..........................................................
11.02.2009 13:03:11    
JensWeberfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 4
Mitglied seit: 14.01.2009
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo leute,

Ich bin seit 1 Monat bei Gabriele in beratung, und habe den ausstieg eigentlich prima gemeistert.. habe gestern auch noch im mailverkehr betont wie gut ich mit dem Entzug klarkomme.

nur um heute wieder direkt erstmal ausgiebig auf pornoseiten zu surfen.

Die überwachung hat zugeschlagen, und meine frau hat es alles gesehen. Wie kann man nur so dumm sein?

Gerade wo sie mir nach dem letzten streit langsam wieder vertraut hat.. gerade gestern hatten wir zu allem überfluss auch den nach langer zeit zärtlichsten, längsten, besten sex.

Jetzt denkt sie natürlich wieder, ich mache das alles nur weil sie mir nicht reicht etc., natürlich alles quatsch, aber was soll ich da sagen?

Ich kann einfach nicht fassen, oder beschreiben, was mich dazu bringt alle skrupel über bord zu schmeissen. Ich wüsste es so gerne!

Ich bin allerdings froh dass es sofort rausgekommen ist. so kann die lügerei gar nicht erst wieder anfangen.

Was mache ich nur falsch?

Jens


19.02.2009 14:21:02   
JensWeberfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 4
Mitglied seit: 14.01.2009
IP-Adresse: gespeichert
offline


meine frau hat schon mit einem anwalt telefoniert wegen meinem rückfall.. will die trennung.

ich weiss nicht weiter... dies ist ein offener hilferuf.

Wer hat lust mit mir zu telefonieren? ich weiss nicht was ich sonst tun soll.

jens


19.02.2009 19:10:21   
gabriele_farkefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:

Beiträge: 3415
Mitglied seit: 26.03.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


"Sprich" mal mit dem doc in der Ärzte-Ecke des Forums darüber. Einen richtigen Rat kann Dir heute sicher niemand geben :-( .... Hast Du noch Eltern oder Geschwister, mit denen Du reden könntest? Schreibe Deiner Frau einen Brief, bitte sie, heute noch nichts zu unternehmen. So spontane Handlungen sind nicht gut.

Tut mir so leid :-(

G.


Gabriele Farke (HSO e.V.)

++++ Individuelle Onlinesexsucht-Beratung:
http://www.onlinesucht.de/Kosten HSO-2014-OK.pdf

++++ Das Buch "Gefangen im Netz?" ist auch als eBook erhältlich unter
http://www.ciando.com/ebook/bid-240826-gefangen-im-netz-onlinesucht-chats-onlinespiele-cybersex/



..........................................................
19.02.2009 19:48:00    
willzurückinslebenfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 8
Mitglied seit: 14.03.2009
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo
ich schreibe zum erste mal hier ins Forum, seit Weihnachten versuche ich meine OSS zu bekämpfen und es gelingt ganz gut, ich hatte aber leider auch Rückfälle, wobei ich unterscheide zwischen zwei Arten. In den Weihnachtsferien wollte ich mich einfach total schlecht fühlen und die Sucht ausleben. Denn meine Beziehung ist beendet so tu ich damit auch niemanden Schmerzen zu fügen und ich sagte mir so deine Freundin ist jetzt weg, jetzt kannst du endlich dass tun was du immer wolltest pornos, chatten, usw.! Naja natürlich fühlte ich mich immer schlecht und nutzlos, schwach. Zu schwach um meinen Schweinehund zu bekämpfen. Ich war in einem ganz tiefen Loch und ich wollte einfach da drin bleiben. Ich glaube, dass war so ich wollte mir selbst beweisen wie schlecht und dumm usw. ich bin. Nun bin seit 2 Wochen wieder ohne Pornos und Chat, keine Seite aufgerufen usw. Ich kam nach Weihnachten nach und nach aus diesem Loch heraus. Ich musste mich aufraffen da ich noch einiges in meinem Studium zu tun hatte. Jedoch kam dann der letzte große Rückfall und zwar als ich meine letzte Hausarbeit schrieb. Ich brauchte ewig dafür und dies lies mich auch schlecht fühlen. Dann hatte ich ein sehr gutes und liebes Gespräch mit meiner Ex, sie hat auch ein Teil meiner Hausarbeit korregiert. Am nächsten Tag stand ich auf und wollte meine Arbeit zu ende schreiben jedoch kam ich nicht weiter und bin wieder im Netz abgerutscht nach ca. 2 Stunden habe ich es geschafft mich aus dem chat abzumelden und mein computer auszuschalten natürlich schrieb ich auch nicht an der Hausarbeit weiter, weil ich meinen Computer nicht mehr anschalten wollte. Glücklicherweise rief mich ein Freund an und ich verarbeitet mich mit ihm. Am Tag drauf schrieb ich etwas an meiner Hausarbeit aber nur wenig, jedoch konnte ich mich auch von den pornos fernhalten. Dann kam der nächste Tag, irgendwie ging was mit der speicherung der Hausarbeit schief (warum egal ist zu lang), dann verbrachte ich 2-3 Stunden damit die Datei auf meine Rechner zu suchen ohne erfolg. ich wurde immer nervöser und nervöser, fühlte mich auch wie ein trottel weil ich ja anscheinend nicht mehr in der lage bin eine datei zu speichern. Ich merkte ein gribbeln und ich musst dampf ablassen. Noch am Telefon mit einem Freund erzählte ich von dem Speicherproblem, er riet mir joggen zu gehen um mich abzulecken. Ich dachte ja gute idee...aber ich legte den Telefonhörer weg und ab auf y...p... erstmal pornos dann chat den ganzen tag und in der nacht noch telefonsex über 80 min also ca. 350,00 €!!! Seit dem bin ich nicht mehr rückfällig geworden. Also meine Rückfälle beruhen oft auf unzufriedenheit mit mir selber und statt ich was tue um mich besser zu fühlen, schaue ich mir pornos an und chatte um mich noch schlechter zu fühlen. Dies ist jetzt auch mein Ansatz und ich will wenn das prickeln kommt raus und weg vom pc....


17.03.2009 17:25:51  
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (1) [1] »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » OnlineSEXsucht » Wie sind eure Rückfälle passiert??

.: Script-Time: 0,203 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 2 621 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at