Herzlich willkommen im Forum von www.onlinesucht.de (HSO e.V.)
...........................................................

Unsere virtuellen Selbsthilfegruppen treffen sich jeden ...

* Montag (Angehörige) ab 20 Uhr,
* Mittwoch (Onlinespiel-und Onlinekaufsüchtige) ab 20 Uhr
* Donnerstag (Betroffene Onlinesexsüchtige) ab 20 Uhr!


Es geht um EUREN gegenseitigen Erfahrungsaustausch und um die Hilfe zur Selbsthilfe.


...+++ Klick auf den Banner +++

Bitte registriert Euch, erstellt Euer Profil und ruft im Raum die "HILFE" auf, so dass Ihr Euch über die zahlreichen Möglichkeiten informieren könnt!


Sämtliche Beiträge unterliegen dem Copyright (C) von Gabriele Farke * Alle Infos zum Thema Onlinesucht hier: www.onlinesucht.de

....


SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionenMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » ANGEHOERIGE von onlineSEXsuechtigen PartnerInnen berichten .... » Es wurde nicht besser.....
Seiten: (2) [1] 2 »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Es wurde nicht besser.....
dubaifehlende Rechte fehlende Rechte erste Beitrag kann nicht gelöscht werden -> lösche das ganze Thema 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 33
Mitglied seit: 04.11.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


hallo alle zusammen erstmal !

ich war vor ueber einem jahr schon mal hier und dachte, nachdem mein partner ( inzwischen - leider ?! - mann !!! ) sich damals zu einer therapie entschlossen hatte, alles wuerde in ordnung kommen. die therapie konnte er nicht antreten, wg. umzug...am neuen wohnort, das gleiche "spiel" von vorne, OSS, 0190-er, flirt-lines kamen dazu, anrufe bei nutten etc.etc.darauf hin das hier leider so oft beschriebene : dramen ueber dramen zwischen uns, schwuere seinerseits, ich denke, das brauche ich gar nicht detailliert darlegen.
es folgte eine neuerliche anmeldung zur therapie, die bedingung meinerseits, dass wir heiraten ( sein groesster wunsch ). da gab es unglaublich lange wartezeiten...inzwischen hatte sich ein job-angebot in dubai eingestellt, das er angenommen hat, wir zogen vor 5 monaten hier her...wieder nichts mit therapie.

hier in den emiraten sind websites mit pornographischem inhalt, flirt-rooms etc. etc. ja gesperrt, offene prostitution gibt es nicht ( dafuer um so mehr "under cover"....in JEDER hotel-bar z.b.....)naja, jedenfalls fielen dadurch die OSS und 0190-er weg und ich dachte, das sei ein guter ansatz, durch abstinenz davon weg zu kommen ( was er angeblich ja absolut will !?? ) es fehle ihm auch ueberhaupt nichts - ich bin ja ohnehin seine absolute traumfrau, in jeder beziehung......

nun musste er geschaeftlich vor 6 tagen fuer eine wo. nach deutschland ( rief mich taeglich mehrfach an mit liebes - und sehnsuchts-schwueren ohne ende ! ) er war wieder da und 1 tag spaeter entdecke ich eine sms - und das nicht mal absichtlich, das ist ja das kurioseste - auf seinem dt. mobile : " ich dachte du wolltest dich melden, lg a...."...eine frau, die er ueber eine flirtline kennengelernt hatte und auch zum essen traf. dieser frau hat er luegenmaerchen ueber seine identitaet erzaehlt, dass sich die balken gebogen haben, zudem sei er 3 x GESCHIEDEN ( ich habe inzwischen mit ihr gesprochen... )

jetzt kommt aber das aller irrste....diese frau ist mitte 50, also fast 10 jahre aelter als mein mann, ohne dass ich jetzt jemanden verletzen moechte oder arrogant klingen moechte, ist sie absolut unattraktiv ( ich bin eine ueberdurchschnittlich attraktive frau ), lebt in sachsen und spricht logischerweise auch so( mein mann hasst saechsisch wie die pest... ), ist harzIV-empfaengerin ( mein mann ist ein sehr attraktiver erfolgreicher manager, ich betriebswirtin - jeden in der BRD kann harzIV treffen klar...aber das passt in das "lebensbild", die "ansprueche" an sein umfeld etc. wie schlittschuhe zu einer kuh...! )

ich bin nur noch fassungslos....die "erklaerungen" : "alles fake, verarsche, unwichtig, weiss selbst nicht wieso etc. etc. brauche ich ja wohl nicht zu schreiben. das erstmalige absolute abstreiten auch nicht, oder ?

kann so eine sucht ( mein mann macht das offensichtlich schon seit 12 jahren, kommt so nach uns nach raus ) so ausufern, so irre werden ?



04.11.2008 16:11:34  
Phoenixfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 878
Mitglied seit: 04.08.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo,
Zitat: jetzt kommt aber das aller irrste....diese frau ist mitte 50, also fast 10 jahre aelter als mein mann, ohne dass ich jetzt jemanden verletzen moechte oder arrogant klingen moechte, ist sie absolut unattraktiv ( ich bin eine ueberdurchschnittlich attraktive frau ), lebt in sachsen und spricht logischerweise auch so...

Vergleiche doch die Sucht deines Mannes mit einem Alkoholiker: dieser Süchtige nimmt auch alles um sein Level zu erreichen: Bier, Wein, Schnaps, Cognac...und in Notfällen auch den billigsten Wein der Welt.

Ich habe mich ein Jahr lang gefragt, warum mein Ex mit Menschen jeder Nation, jeder Altersgruppe, jeden Geschlechts, egal welchem IQ, egal welche Optik in Chats um Dates bettelte....weil er süchtig ist und wohl sein "Level" an Pornographie brauchte....

Aber ich frage mich, warum soll dein Partner was ändern? Er kann dich doch auch haben, neben all den andern! Du schimpfst zwar, aber es ändert sich doch nichts?

Oder willst du abwarten, bis du seine Mails knackst, und es schwarz auf weiß siehst: daß er Live-Kontakte sucht! Ich meine, du hast mit einer telefoniert, was ist mit den andern? Oder rufst du nun alle der Reihe nach an? (kann es verstehen, habe ja auch die Internet-Prostituiert (die aber auch bezahlte Live Dates ausmacht) von meinem Ex angerufen.

Wo ist dein Stolz und deine Wut? Geh doch du aus deiner Sucht raus, und laß ihn dort wo er sich wohlfühlt, denn verbieten kannst es ihm eh nicht.

Alles Liebe, Amalia




"Nicht weil es schwierig ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwierig." Sokrates

Für meine eigenen Beiträge bleibt copy-right bei mir. Danke!
04.11.2008 20:24:34  
Moralapostelfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 271
Mitglied seit: 02.04.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo,
mir gefällt dein schreibstil nicht so besonders ... klingt für mich arrogant.
Wenn ich dir damit unrecht tue, dann entschuldige bitte.
Ansonsten plädiere ich ja dafür, daß man nicht alles macht oder sagt, was man denkt, sondern dann solchen Gedanken verbietet, gedacht zu werden.
Ansonsten kann ich Amalia nur beipflichten und vielleicht ergänzen, daß eben Abstinenz niemals Heilung bedeutet. Bei mir gab es Jahre, in der es keinerlei Anzeichen für OSS gab.

Liegt Dir was an deinem Mann, dann sag ihm, wie sehr dich das verletzt, wie es dir dabei geht. Sag ihm, was du von ihm erwartest, was er machen muß, damit du bei ihm bleibst. Ok, Gabriele gibt noch öfter den Rat, die frauliche Intuition spielen zu lassen, den Mann quasi "eifersüchtig" (nicht mit anderen Männern od. gar eine Affäre beginnen - wie wollte man das auch, wenn man den Mann noch liebt) machen, weggehen, ihm zeigen, daß man ihn nicht braucht, daß man nicht auf ihn angewiesen ist, sein Leben auch gut ohne ihn gestalten kann.
Vorausgesetzt du möchtest seine OSS nicht tolerieren.

Euch Alles Gute Aldo


bearbeitet von Moralapostel am 05.11.2008 00:17:37
05.11.2008 00:15:35  
dubaifehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 33
Mitglied seit: 04.11.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Aldo,

nein, wenn Du das ( mich ) als arrogant empfindest, dann hast Du mich voellig missverstanden. Arrogant ist in dem Fall mein Mann. Ich finde es z.B masslos arrogant, Menschen zu benutzen, an denen man - menschlich - nicht das geringste Interesse hegt, nur um seine eigene Sucht nach ??? ( Macht ? Bestaetigung ? ) aus zu leben. Ein "deal" mit einere Prostituierten ist z.B ein klares Geschaeft, zu klaren Konditionen fuer beide Seiten !

Frauen jedoch an zu machen, die in einer "sozial schwachen" Position stehen und denen Luegenmaerchen zu erzaehlen, die "Traumprinz-Nr" gezielt wach zu ruetteln, das finde ich charakterlich unter aller Sau. Das ist ne Sache, die - neben den ganzen Verletzungen, Luegen etc.durch OSS, 0190 etc., die unsere Beziehung zerstoeren - mich zusaetzlich unglaublich wuetend macht !!!
Ich finde es das Letzte, bei einer Frau, die von dem HarzIV Satz leben MUSS, mit nem dicken Wagen vor zu fahren und die Stories von der gr. weiten Welt zu erzaehlen um sich dann um zu drehen und zu sagen, "mein Gott, wie bloed muss die sein, dass die glauben konnte, ich haette auch nur nen Funken Interesse an ihr...."
DAS IST ARROGANT !!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Was mich betrifft, mein Mann weiss, ganz genau, wie sehr er mich verletzt, da halte ich kein Stueck hinter'm Berg. Ich habe vor 4 Tagen bereits meinen Anwalt wg. Scheidung angerufen, was zum Ergebnis hatte, dass mein Mann sich die halbe Nacht uebergeben hat, mich auf Knien anflehte, ihm nochmals die Chance zu geben, das in den Griff zu bekommen, am naechsten Tag mit seinem Bruder telefoniert hat ( das ERSTE Mal, dass er nach "Aussen" seine Sucht, seine Probleme zu gegeben hat ), ihn um Hilfe bat, evtl.in der Kindheit etc. liegende "Gruende" auf zu arbeiten ( sie hatten ein emotional voellig krankes Elternhaus...nach Aussen Perfekt, innen Gewalt in jeder Art,psychisch und physisch, Mutter schlug Vater regelmaessig vor den Kindern, zertruemmerte Jagdgewehre auf seinem Kopf, hatte einen Geliebten, der ein - und aus ging, jahrelang, erniedrigte den Vater, wo sie nur konnte - und er hat sich nie auch nur irgendwie gewehrt, im Gegnteil, er hat sie geliebt bis zum Schluss, sie in Briefen angefleht, ihn nicht zu verlassen... Ich denke, das ist nicht die Basis, ein gesundes Beziehungs - bzw. Frauenbild zu entwickeln !? Und beide Brueder haben da ja so ihr "Problem"...., nur bis zu dem Telefonat NIE darueber gesprochen.)

Naja, jedenfalls hat er sich hier jetzt auch zu einer Therapie ab 15.11. im "German center for Psychiatrie" angemeldet und ich habe versprochen, das zu unterstuetzen und als letzte Chance zu sehen.

Vielen Dank auch fuer deine guten Wuensche, das tut mir sehr gut ! Auch der Tip mit der "Unabhaengigkeit" ist voellig richtig, das bin ich zwar...aber in letzter Zeit drehte sich in meinem Leben viel Zuviel um seine Probleme !!!

LG
Uschi


05.11.2008 05:07:46  
dubaifehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 33
Mitglied seit: 04.11.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Amalia,

vielen Dank fuer deine Antwort !

Mit dem Alkoholiker hast Du sicherlich Recht...ich hab dazu aber ein Bisschen was in der Antwort am Aldo geschrieben, ich denke, das kannst Du auch lesen.

Was meine Wut angeht, ne, mit der halte ich kein Stueck hinterm Berg, die bekommt mein Mann durchaus - und ich denke auch zu Recht - sehr deutlich zu spueren. Er landete sammt mobile z. B vor ein paar Tagen im Pool und das hat mir verdammt gut getan, stehe ich auch dazu !!!!!

Anrufen werde ich sicher Niemanden mehr, wozu ??? Das hatte nur den Grund, ihm zu zeigen, dass Luegen in einer solchen Situation das denkbar schlechteste und daemlichste ist.

Mein Mann ist ein Mensch, der immer ALLES in seinem Leben unter Kontrolle hat ( hatte ),nach Aussen. Seine Ex-Frau hat ein mal - und das sicherlich zu recht - seine mails kontrolliert. Er ist am Naechsten Tag ausgezogen, hat ihr Haus und Alles gelassen und NIE wieder ein Wort mit ihr darueber gesprochen ( obwohl sie ALLES versucht hat, teils bis heute noch und das liegt 5 Jahre zurueck...)
Und jetzt hat er ne frau, die er ueber Alles liebt und um Nichts auf der Welt verlieren will ( seine Worte ) und die fordert Offenheit, "Seelen-Striptease" ein, ohne wenn und aber....Da tun sich ploetzlich emotionale Suempfe auf, die 45 Jahre mit aller Macht zugeschuettet wurden...

Ich bin aber nicht seine Therapeutin, will und werde ich nicht sein, das weiss er auch ganz genau. Er weiss auch, dass ich hier auf "gepackten Koffern" sitze und ihn weder weiter "schuetzen" noch "decken" werde ( mich stellvertretend fuer ihn schaemen, NEIN ! )

Die Therapie will ER, ER hat den Termin am 15.11 vereinbart, ICH werde mir das "ansehen" und ihn erst dann unterstuetzen, wenn ich die Ernsthaftigkeit seiner Bemuehungen wirklich erkennen kann, auch das weiss er ganz genau. Er kennt mich auch und WEISS, dass ich gehe, wenn sich Nichts wirklich aendert. Das geht nicht von heute auf morgen, DAS verlange ich nicht - aber konsequente Schritte muessen jetzt von ihm kommen, ich kann dann hoechstens "einsteigen"... und darueber, ob ich das moechte, kann ich momentan einfach noch Nichts sagen !

LG aus einem recht heissen Dubai

Uschi


05.11.2008 06:36:01  
neckarnixe1fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 115
Mitglied seit: 16.09.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Liebe dubai,

ich finde deinen Schreibstil nicht arrogant.
Für mich ist die Passage, die von Moralapostel wohl als arrogant empfunden wurde in deinem Eintrag, der verzweifelte
Ausdruck deines Entsetzens darüber, womit bzw. mit wem dein Mann dich betrügt.
Dein schöner, intelligenter, attraktiver und nicht zuletzt geliebter Mann. Daß er dich als wunderschöne, erfolgreiche,
intelligente Frau auf diese Weise betrügt.
Ich kenne dieses Entsetzen, diese Fassungslosigkeit ( habe das gerade erlebt, als mir vor Augen geführt wurde, welche Seiten im Internet mein Partner besucht ).
Ich war bis vor kurzem so naiv zu glauben, W....-Vorlagen müßten schön sein. Da tun sich erschreckende Abgründe auf,
da glaubt frau ihren Partner nicht mehr zu kennen.
Entschuldige den plumpen Vergleich, das ist für mich so, als
ob ich statt eines Essen in einem Ein-Sterne-Restaurant tranige, labberige Pommes Frites an der fiesesten Ecke eines Großstadtbahnhofes in mich hineinschlinge.
Die Enttäuschung und die Demütigung, daß mein Mann, der sehr
auf sein und mein Äußeres achtet ( Ein erstklassiger Imageberater für mich ist ) Perfektionist durch und durch, mich links liegen läßt, mich brutal zurückweist, um seine
Sexualität an Bildern auszuleben, die widerwärtig sind.
Mein Mann hat mir gegenüber einmal direkt zugegeben, daß er
die "schmuddelige" ( sein Wort ) in einem Swingerclub ( da
bin ich mit ihm blöderweise ein paar Mal gewesen, leide in Teilen heute noch an den Bildern und dem Erlebten ) sehr anregend findet.

Ich wünsche dir viel Glück.

Dubai - eine faszinierende Metropole. Geniesse diese Stadt, diese Gegensätze von Tradition und Moderne- fast siencefictionhaft. Die Malls mit ihrem Prunk und ihrer Pracht, die Paläste, die Moscheen, die Souks. Die ganze Region ist wie ein Märchen aus 1001 Nacht, der geheimnisvolle Oman usw.... Mach was draus.




06.11.2008 12:59:14  
dubaifehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 33
Mitglied seit: 04.11.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Liebe Neckarnixe,

erstmal vielen Dank fuer deine Antwort, das trifft es ziemlich genau auf den Punkt !

Neben den Verletzungen, die Betrug und Luegen ohnehin anrichten, ist es dieses "Niveau", das mich so schockiert...

Natuerlich ist das ein zweischneidiges Schwert, haette mein Partner ( oder deiner ?! ) seine Phanasien mit attraktiven, schoenen Frauen "ausgelebt", haette das genauso weh getan, vielleicht waere dann sogar, noch mehr Minderwaetigkeits-Gefuehl entstanden ( man haette evtl. angefangen, sich mit 20-Jaehrigen zu "vergleichen" usw. ?! Ich weiss es nicht, denn eigentlich bin ich sehr selbstbewusst, hmmmm ??? )Dieses "Niveau" jedoch macht ihn mir als Mensch, den ich geglaubt hatte zu kennen, so fremd, dass ich manchmal denke, das hat schizophraene Zuege, Dr. Jaeckl und Mr. Hyde....

Mein Mann ist auch ein Perfektionist, absoluter Aesthet, Stil im Umfeld unheimlich wichtig fuer ihn und dann TRIFFT er sich mit Frauen ( die, ich betone nochmal, ja wirklich nichts dafuer koennen ), denen er in (offiziellem ) real-life konsequent "aus dem Weg geht".
Ich weiss nicht, wie das bei Dir ist, bei mir ist mein Mann, im Grunde genommen, der wesentlich "verklemmtere" von uns Beiden. Ich habe manchmal ( ohne das jetzt als "Entschuldigung" zu sehen, ueberhaupt nicht ) das Gefuehl, dass eben auch dieses "immer Alles unter Kontrolle" haben, dieses "das tut man nicht", irgendwo zu einer Mystifizierung von diesen -fuer ihn- "fremden Welten" fuehrt, denn wieso sonst Alles immer schoen anonym, falsche identitaeten etc. etc. das hat nichts mit der Angst vor Entdeckung zu tun, denn das war schon vor mir so, als er single war.

Vor ein paar Tagen habe ich ihm, in einem ueberhaupt nicht boesen Gespraech, erzaehlt, ich habe mir ueberlegt, dass ich ihm mal, wenn ich nicht da bin, eine Prostituierte vorbei kommen lasse ( KEIN Problem, hier in Dubai, das glaubt man kaum, aber hier wimmelt es nur so...)
Der Mann ist fast aus den Schuhe gekippt, der hat richtig Panik bekommen ( er kennt mich so gut, dass das nicht voellig abwegig waereLächelnund ICH kenne ihn, wenn er ECHTE Panik hat :)))))......) Mein Argument, sich mit seinen Phantasien doch mal real auseinander zu setzen um zu erkennen, dass da so viel "Mystik" wahrlich nicht dahinter steckt oder eben zu "sehen", dass es das ist, was man will, hat zu noch mehr Panik gefuehrt, da musste ich fast schon lachen ( tue ich ja immer noch, ich lass mich von so nem kranken Scheiss nicht zerstoeren !!! )

Das mit dem begehren, das Dich so verletzt, das hatte ich auch, das ist auch ein entsetzliches Gefuehl. Ich denke aber, das ist im Grunde eine logische Konsequenz, die aus dieser voelligen Uebersaettigung an sexuellem Material jeglicher coleur her ruehrt. Wenn ich mich den ganzen Tag in einer Konditorei mit Kuchen vollstopfe, dann kann meine Partnerin zuhause die delikateste Torte auf den Tisch stellen, die "sieht" man gar nicht mehr. Bei uns ist das so, dass hier - mangels Gelegenheit,anonym seinem Sch... nach zu gehen - sein "koerperliches Interesse" an mir sich deutlich gesteigert hat, er bemueht sich richtig und ich WEISS ja auch, dass er mich attraktiv findet ( das laesst sich anatomisch ja auch kaum verstecken, ich brauch z.T. nur hinsehenLächeln) Allerdings habe ich da momentan so mein Problem damit...so schnell "vergisst" man ja nicht ( wenn man das je kann !?)

Jedenfalls beginnt er ja naechsten Sa. seine Therapie ( wovor er auch total Schiss hat..."Fehler" zugeben, verwundbar werden etc. etc. - seine Worte ) und dann werden wir weiter sehen...

Ja, Dubai ist faszinierend, aber wie Alles, auch stark mit 2 Seiten behaftet. Des Einen "Glueck", des Andren "Leid", die sozialen Unterschiede sind wahnsinnig, erinnert mich manchmal an Kolonial-Zeiten. Ich habe hier z.B eine Maid, einen Fahrer, einen Gaertner, einen "Poolisten" und einen Hunde-Gassi-Geher und das NICHT, weil ich das so wollte, sondern weil das schlicht "inclusive" ist... Und die Alle hatten eine irre Angst, dass ich sie nicht "will" und sie dann auf der Strasse stehen bzw. abgeschoben werden ( Indien ) Die finanzieren alle ihre Heimatfamilien. Naja, inzwischen hab ich mich daran gewoehnt und ihnen auch "abgewoehnt" mich so devot zu behandeln und jetzt klappt das eher als Miteinander, auch wenn ich echt noch oft zeigen MUSS, dass ich Muell z.B auch selbst raus bringen KANN uns WILL : )
Ansonsten ist es wie gesagt schon faszinierend...werde jetzt auch mal ( OHNE meinen Mann, was er nicht verstehen kann...) ein paar Tage in den Oman fahren, auf den Spuren der Weihrauchstrasse, muss wunderschoen sein !

Also, Dir auch alles Liebe und lass Dich nicht unterkriegen !

Uschi



08.11.2008 05:22:43  
neckarnixe1fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 115
Mitglied seit: 16.09.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hi dubai, liebe Uschi,

bei mir ist das inzwischen leider so, daß ich absolut
keinerlei Wirkung auf meinen Partner habe.
In der Phase, als ich erotische Dessous ( wie seine W...-Vorlagen ) trug, hat er ja nicht mal hingeschaut.
Als die Kinder in den Ferien wegwaren, bin ich sonnengebräunt und gut in Form in String und BH durch´s Haus gelaufen und bekam nur einen müden Klapps auf den Po ( wie er das auch bei unserem Hund macht ). Die beiden letzten kurzen F...s geschahen wohl nur, weil er sich irgendwie aufgegeilt hat ( er macht das Licht aus) und weil der Alkoholpegel stimmte.
Ich weiß, daß ich erotische Wirkung habe, ob im Fitnessstudio oder bei anderen Gelegenheiten. Nein, ich meine keine plumpe Anmache sondern eben eindeutige Komplimente und Bewunderung.

Libe Grüsse N.



08.11.2008 14:39:51  
karamba68fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 438
Mitglied seit: 19.12.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Ihr drei,

da wag ich mich mal als OSSler aus der Deckung.

Das Material, dass man während seiner "OSS"-Sessions konsumiert ist abgespalten von dem, was Realität ist und oft auch von dem was einer sich in der Realität wünscht.

Kurz und hart: Attraktivität ist kein Gegenmittel gegen die Sucht. Mein Frau ist sehr attraktiv, anpackend, initiativ....hat mich alles nicht vom Suchtpfad abgehalten. In der OSS leben wir am Anfang genau das, was wir uns sonst nicht trauen und an einem Punkt kippt das, sprich ich habe einfach nicht mehr aufgehört.

Genau an diesem Punkt fängt ein Zerstörungswerk durch die Sucht an. Der Onlinekonsum wird wichtiger als das reale Leben. Der Blick fixiert die Onlinebilder.

aber noch mal Klartext:
Eure Männer haben sich aus freien Stücken entschieden, sich die Clips, Pics und Chats reinzuziehen.
Sie haben das Teil ihrer Welt werden lassen.
Es ist ihre Sucht, und auch nur sie können entscheiden, wie sie damit umgehen.

Wegen euch sind sie nicht dorthin gelangt.
Wegen euch werden sie diese Welt nicht aufgeben.
Wegen euch werden sie sich nicht der Sucht stellen.

Sie entscheiden sich aus freien Stück, sich dagegen zu wehren und einen Weg raus zu finden oder sie bleiben der Sucht treu. Es ist ihre Entscheidung!...und zwar ganz allein ihre. Teil ihrer Entscheidungfreiheit sozusagen.

Ich weiß, ich habe jetzt euren Schmerz und eure Wut komplett ausgeklammert. Sie werden bei einem Süchtigen maximal zu einem kurzzeitigen schlechten Gewissen führen und nichts ändern.

Bleibt mir nur noch mich, dem Satz "Genieß die Paläste von Dubai" anzuschließen, sprich das eigene Leben führen.

Ich wünsche euch viel kraft und ein schönes Wochenende
karamba


08.11.2008 14:59:28  
neckarnixe1fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 115
Mitglied seit: 16.09.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hi karamba68,

danke! Deine Worte sind wirklich hart aber glaubwürdig.


auch schönes Wochenende
Neckarnixe.




08.11.2008 15:50:58  
gabriele_farkefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:

Beiträge: 3415
Mitglied seit: 26.03.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Neckarnixe, sie sind wahr!

LG, G.


Gabriele Farke (HSO e.V.)

++++ Individuelle Onlinesexsucht-Beratung:
http://www.onlinesucht.de/Kosten HSO-2014-OK.pdf

++++ Das Buch "Gefangen im Netz?" ist auch als eBook erhältlich unter
http://www.ciando.com/ebook/bid-240826-gefangen-im-netz-onlinesucht-chats-onlinespiele-cybersex/



..........................................................
08.11.2008 16:26:11    
Eisbärinfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 86
Mitglied seit: 07.05.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Liebe Dubaiuschi

Ich wollte aus meiner Erfahrung nur kurz zu bedenken geben das die Provokation keine Hilfe darstellt ...ich habe es selbst versucht, denn man kennt sich ja nicht aus in der Welt der Süchtigen.
Besonders die Onlinesexsucht macht uns als Partnerinnen glauben wir könnten mit einer gehörigen Portion Toleranz und Akzeptanz den Süchtigen die Augen öffnen.

Vielleicht ist es einen Versuch Wert um sich selber klar zu werden das es um diese Dinge gar nicht mehr geht.

(bei meinem Partner waren es Videos mit Tieren - nie hätte er so etwas in die Realiät umsetzen wollen. Wenn wir gemeinsam Videos mit pornographischen Inhalt geschaut haben hat er sich absolut darüber lächerlich gemacht. Seine Einstellung zu Frauen mit lockerem Lebenswandel waren extremst Abscheu erfüllt. Aber halt nicht wenn er allein war)

Liebe Dubai pass auf bei dem was du tust das du es nicht zu einer Selbstverletztung werden lässt.
Eine Prostituierte dazu zu holen um ihm seine Erbärmlichkeit zu zeigen ist wie einem Rauschgiftsüchtigen eine Spritze hinzulegen, wenn er süchtig ist wird er das Rauschmittel nehmen. Aber dies ist nicht der Weg aus der Sucht heraus.
Genauso wenig nützt es es ihm mit "gleicher Münze" heimzuzahlen. Ihn eifersüchtig zu machen.
Ich höre aus deinen Beiträgen das du einem Narzissmus verfällst um dich abzugrenzen ich möchte dir raten, sieh hin und erkenne das dein Partner krank ist.
Es geht nicht mehr um Abgrenzung sondern um Anerkennung!
Mein Leitspruch war und ist : Kein Mitleid sondern Respekt für meinen Partner und seine Sucht zu haben.
Ich habe probiert ob unsere Beziehung noch stabilisiert werden kann- ob er die Sucht draußen lassen kann - doch durch das fehlende Vertrauen konnte es bei uns nicht funktionieren - zusätzlich hat er bis heute selber kein Problem mit seiner Sucht- daraus ergab sich dann die Trennung.
Dein Partner macht eine Therapie das finde ich gut. Du zeigst ihm das du ein eigenes Leben in Dubai führen kannst - das finde ich auch gut.
Bei all euren Problemen wird es nicht um gewinnen und verlieren gehen sondern darum was übrigbleibt wenn die Sucht angegangen wird.
Was macht euch als Paar aus?
Wofür lohnt es sich zu kämpfen?
und natürlich die Frage:zieht ihr beide am gleichen Strang?


Liebe Grüße aus dem herbstlichen Deutschland
von Eisbärin


08.11.2008 17:19:36   
dubaifehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 33
Mitglied seit: 04.11.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Guten Morgen !

hallo Eisbaerin, nein, ich denke nicht, dass ich das mit der Prosituierten ernsthaft machen wuerde, das waere mir dann doch zu bloede, so weit will ich als "Handelnde" gar nicht in diese Sucht einsteigen.
Das "kam" mir so waehrend dieses Gespraechs und passt eigentlich, vom Gedanken-Grundsatz, in die Schiene, die Karamba ansprach " Am Anfang lebt man das aus, was man sich sonst nicht traut "...darauf wollte ich hinaus. Sich mit seinen eigenen Wuenschen auseinandersetzen, denn ist es nicht so, dass (in allen Lebensbereichen ...)die Dinge, die ich zu unterdruecken suche, weil ich mich nicht "traue", ja nicht von selbst verschwinden sondern im Gegenteil eine - gedanklich zumindest - immer groessere Macht gewinnen und dann letztlich "eine Dimension" erlangen, der sie in der Realitaet i.d.R ueberhaupt nicht stand halten. Ich kann mich erinnern, ich habe z.B vor vielen Jahren San Fransico "mystifiziert", "the way of life etc.etc.", ich konnte es mir damals, mit 20, weder leisten und Flugangst hatte ich auch noch. Ein paar Jahre spaeter bin ich dann alleine hingeflogen ( wie ich's mir ertraeumt hatte, alleine,Leihwagen, Route 66 etc.) und... ,ja, es war "nett", hatte aber mit dem San Fransico, das ich in meinem Kopf kreiert hatte ( bzw. das sich ja irgendwie schon verselbststaendigt hatte ) echt nicht viel zu tun ! Das war mir - wenn auch ein echt schoener Urlaub - ne ziemliche Lehre, an die ich noch manchmal denke, besonders, wenn ich mir was ganz besonders wuensche... Aber ich will nicht zu weit abschweifen :-)

Enstanden ist dieses Gespraech aus der Feststellung meines Mannes, er sei furchtbar erschrocken, als er diese Frau in Deutschland getroffen hat. Da sass er dann beim Griechen und meinte, er wusste ueberhaupt nicht, wo er hin sehen sollte und was reden, wollte nur noch weg. Naja, so hatte er dann (auch nicht sehr einfallsreich...) noch nen dringenden Termin, der das date sehr knapp hielt ( sagte sie ja auch...der Mann hat ja unheimlich zu tun, gell ?! )

Vielleicht trug das ja auch zu seiner, jetzt doch sehr schnellen, Entscheidung fuer ne Therapie hier bei, hmmmmm, wenn man Karambas Worte ( es muss aus einem selbst kommen ) hinzu zieht. Wobei ich da mir schon ein Bisschen die Frage stelle, ob man als "Angehoeriger, Partner" so voellig unerheblich ist, ich weiss es nicht, bei uns ist es so, dass mein Mann um Nichts auf der Welt diese Beziehung aufgeben moechte, ich bin da eher die "Emotionslosere", die sagt, wenn's nicht geht, dann geht's eben nicht ( was NICHT heisst, ich liebe meinen Mann nicht - aber erzwingen laesst sich erfahrungsgemaess Nichts )

Ansonsten gebe ich Dir in Vielem Recht, es geht nicht um gewinnen oder verlieren, das ist nicht das Thema, es geht darum, was ist - bleibt - als Basis der Beziehung, ist da noch genug Substanz ? Im Grunde sind wir ein unheimlich gutes team, ziehen auch absolut an einem Strang, koennen unheimlich lachen ( wichtig ! ), den Alltag meistern, Probleme angehen etc.etc. und werden auch von "Aussen" immer so gesehen. Tja, aber in wie weit dieser Vertauensbruch bei mir "heilbar" ist, das kann ich schlicht noch nicht sagen, ich hoffe da hilft diese Therapie weiter...

Was meinen "Narzissmus" betrifft, ne, der haengt gar nicht so sehr mit dieser Sache zusammen, das ist eher eine "Charaktereigenschaft" von mir, ich empfinde das auch nicht als narzisstisch sondern ich habe Zeit meines Lebens so reagiert, wenn ich "angegriffen" werde, besinne ich mich erstmal auf mich selbst, denn letztlich bin ja auch ich alleine fuer mich verantwortlich. Ich grenze mich da sehr schnell, automatisch, ab. Mein Mann nennt mich ab und an gerne "Frau Merkel", ich kann Emotionen sehr schnell ausblenden und rational handeln, wenn ich der Ansicht bin, fuer mich ist die Situation so besser zu handlen. Aber Menschen sind - zum Glueck - ja auch verschieden und jeder hat so seine Art mit den Dingen um zu gehen.

Trotzem finde ich es immer gut, Gedankenanstoesse von "Aussen" zu bekommen !!!!

Und...liebe Neckarnixe, das tut mir wirklich leid, dass Du dieses Gefuehl mit machen musst.Ich denke aber auch, da steht so viel Spannung im Raum, bei "solchen Problemen", dass das so schnell - in einem Urlaub - nicht wieder "normal" werden kann.
Mein Mann hat mir, als er hier wieder ankam, z.B gesagt, er habe sich den ganzen Flug vorgestellt und gewuenscht, Sex mit mir zu haben, seine Phantasien ( die so "aussergewoehnlich" gar nicht sind...) mit mir aus zu leben, das endlich "zu koennen" etc. Als er dann aber hier war, wusste er ueberhaupt nicht, wie er mit mir umgehen sollte ( weil er ja weiss, dass ich weiss usw. usw. ), hatte "Angst" vor einer latenten "Erwartungshaltung" meinerseits etc. Dachte, er muesste jetzt ( was ich ja nun ueberhaupt nicht wollte...aber da sieht man mal...)den ganz tollen Liebhaber raus haengen um "Alles wieder gut zu machen"..und was passierte, na, das kann man sich denken : Ich dachte mir, was soll DAS denn jetzt, war dann selbst voellig verkrampft und Nichts ging mehr, beiderseits !

Ein paar Tage spaeter, als dieses Thema mal ( Gott sei Dank ) KEIN Thema war, wir einen super schoenen Tag und lustigen Abend verbracht hatten, wie zu "besten Zeiten", ging das nahtlos ueber in eine Nacht " wie zu besten Zeiten", wenn nicht sogar besser...und mein Mann meinte, es ginge ihm, noch Tags drauf, so gut, wie schon lange nicht !

Ich kann nat., klar, nicht Alles verdraengen, will ich auch nicht und das wird, sollte es wieder ganz "gut" werden bestimmt noch ein langer Weg - aber ich wollte damit nur sagen, ab und an loslassen von dem Thema, kann sehr gut tun !

Alles Liebe an euch alle Drei !

Uschi


09.11.2008 06:58:17  
karamba68fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 438
Mitglied seit: 19.12.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hi Uschi,

also ich zieh einfach mal nur den Hut davor, wie entschlossen und souverän du mit der Situation umgehst.

Du fragst an einer Stelle, ob du oder man als Partner/in wirklich so unerheblich ist. Meine Frau ist mir sehr wichtig und auf dem Weg aus der Sucht eine Riesenunterstützung, einfach dadurch dass sie da ist.

Mein Punkt auszusteigen war der Ekel vor mir selbst. Ich weiß aber von anderen, dass das Entdecktwerden durch die Partnerin der heilsame Schock war, der zur Selbstreflektion und zum Ausstieg aus der Sucht geführt hat.

Die Partnerin (ich kenne nur OSS-Männer) und die Liebe zu ihr können auf dem Weg raus eine große Hilfe sein, aber nicht wenn sie sich an der Sucht abarbeitet, sondern wenn sie ihr Leben lebt. Also so ungefähr, wie du das angehst.

Was nicht funktioniert, ist, dass eine Partnerin sich anpasst, sich verbiegt oder die eigenständige Frau rauskehrt, nur um der Sucht Parole zu bieten.

Dir ein schönes Wochenende

karamba


09.11.2008 15:06:25  
dubaifehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 33
Mitglied seit: 04.11.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Karamba,

vielen Dank fuer deine nette mail ( Hut ziehen und so...:) )

Was Du ansprichst, darueber habe ich in den letzten Tagen, seit ich "hier" bin, oefters nach gedacht.

Ich habe den Eindruck, dass die Sucht ihrer Partner fuer ganz viele Frauen zum Lebensinhalt geworden ist ( ja,ja, ich kenne Co-Abhaengigkeit ) So sehr so ein Forum Hilfe sein kann, IST ! , so sehr finde ich aber auch, dass man aufpassen muss, diese Thematik nicht zu sehr zu "zentralisieren", zum absoluten Lebensmittelpunkt werden zu lassen. Denn wie Du schon sagst, der Wunsch und die Bereitschaft zur Aenderung MUSS und KANN nur aus der betreffenden Person selbst kommen.
Das wird sonst zu einem Sog, der einen unheimlich nach Unten ziehen kann. Vielleicht war meine "Üeberschrift zum Thema" da auch etwas ungluecklich gewaehlt "es wurde nicht besser..." ...im Moment sieht es ja danach aus, dass es das wird und das hat ganz viel mit "Loslassen" zu tun.
Zudem ist jeder "Fall", auch wenn die Grundparallelen sich aehneln, ein ganz eigener...Was fuer den Einen richtig ist, muss es fuer den Anderen noch lange nicht sein.

Wo ich Dir - und nicht nur Dir - jedoch uneingeschraenkt zustimme ist, man MUSS als Partner sein eigenes Leben fuehren und zwar kein aufgesetztes, wie auch immer man evtl. meint, der Situation angepasstes ( ploezliche, plakative Eigenstaendigkeit, Dessous etc. z.B )sondern sein wirklich Eigenes.
Ich gehe naemlich auch davon aus, dass die betroffenen Maenner, so sie ueberhaupt auch nur ansatzweise Interesse haben, die Situation zu aendern (und wenn man es ihnen mitgeteilt hat, was ja i.d.R der Fall ist),ja ganz genau wissen, dass

a.) die Partnerin Bescheid weiss
b.) sie sie verletzen
c.) die Beziehung auf"s Spiel setzen

Das fuehrt, wenn sich Alles nur noch darum dreht, immer und immer wieder, glaube ich nicht, zu mehr "Ëinsicht",als da ist - oder eben nicht- sondern eher zu nem gewissen "Trotz"...

Das heisst jetzt nicht "Äugen zu", ueberhaupt nicht...aber eben auch mal weg von dem Thema.

Uebrigens, was meinst Du mit "ich kenne NUR OSS-Maenner...um Himmels Willen, sind das denn ALLE ???? ;)

Liebe Gruesse und ne schoene Woche !

Uschi



11.11.2008 07:20:39  
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (2) [1] 2 »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » OnlineSEXsucht .... Wir suchen Hilfe und gegenseitigen Austausch » ANGEHOERIGE von onlineSEXsuechtigen PartnerInnen berichten .... » Es wurde nicht besser.....

.: Script-Time: 0,141 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 3 252 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at