Herzlich willkommen im Forum von www.onlinesucht.de (HSO e.V.)
...........................................................

Unsere virtuellen Selbsthilfegruppen treffen sich jeden ...

* Montag (Angehörige) ab 20 Uhr,
* Mittwoch (Onlinespiel-und Onlinekaufsüchtige) ab 20 Uhr
* Donnerstag (Betroffene Onlinesexsüchtige) ab 20 Uhr!


Es geht um EUREN gegenseitigen Erfahrungsaustausch und um die Hilfe zur Selbsthilfe.


...+++ Klick auf den Banner +++

Bitte registriert Euch, erstellt Euer Profil und ruft im Raum die "HILFE" auf, so dass Ihr Euch über die zahlreichen Möglichkeiten informieren könnt!


Sämtliche Beiträge unterliegen dem Copyright (C) von Gabriele Farke * Alle Infos zum Thema Onlinesucht hier: www.onlinesucht.de

....


SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionenMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » WOW - World of Warcraft und andere PC-Spiele » WOW und andere PC-Spiele: Hier sprechen die Betroffenen und aktiven Spieler » WOW und wie es weiter geht!?!
Seiten: (1) [1] »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
WOW und wie es weiter geht!?!
Thorsten85fehlende Rechte fehlende Rechte erste Beitrag kann nicht gelöscht werden -> lösche das ganze Thema 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 2
Mitglied seit: 15.05.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo an alle Mitbetroffenen/Mitleser/Interessierten und alles was hier noch so umherirrt.
Mein Name ist Thorsten, ich bin 23 Jahre jung und wohne im Norden Deutschlands.
Warum ich hier schreibe, liegt wohl mehr als deutlich auf der Hand und ich möchte einfach einen etwas tieferen Einblick gewähren, wie die Dinge eben so kamen, wie sie gekommen sind, und wie schwer es ist, nach geraumer Zeit wieder Fuss zu fassen und sein, doch recht runtergewirtschaftetes Leben wieder in den Griff zu bekommen.

Alles fing an, als ich nach meiner Ausbildung zum Altenpfleger in einer Metallbaufirma des Nachbardorfes anfing zu jobben. Ein dort arbeitender Freund, machte mich auf ein Spiel aufmerksam, er sprach nur davon und das andauernd. Ich wurde neugierig und da ich mich bis dato eigentlich sowieso immer am PC tümmelte, jedoch der Programmierung von Webprojekten fröhnte, dachte ich mir, dass ich mir dieses sagenumwobene Spiel von denen auch andere meiner damaligen Freunde schwärmten, zulegen.
Meine erste Empöhrung galt damals der Tatsache, dass ich für dieses Spiel einen monatlichen Beitrag von 13 Eur zu leisten habe. Ich sagte mir allerdings, dass ich einfach mal einen Monat ausprobiere, einmalig 13 Euro tuen schliesslich nicht weh. Gesagt getan, hinein ins Spiel.
Ich verstand gar nichts, man könnte mich so gesehen als absoluten "Noob" (Neuling) oder "Nap" ( Not a Pro ) bezeichnen. Und ich persönlich fühlte mich von dem Spielkonzept überhaupt nicht angesprochen. Nachdem meine Erfolgserlebnisse eher schmächtig ausfiehlen und der Motivationsfaktor schwandt, weil ich ständig kein Gold hatte oder mir jemand sagte "ich könne nicht tanken" legte ich das Spiel bei seite, und witmete mich wieder meinen Webprojekten und ging ohne auch nur einen Gedanken an dieses Spiel oder meinen Char zu verschwenden weiter zur Arbeit.
Diese "Pause" entsprach einem Jahr, und ich denke im nachhinein, dass ich einfach IMMUN gegn dieses Suchtpotential war, weil ich eher Frustration und die Frage nach dem Sinn des Spieles empfand und zudem im Reallife nichts hatte vor dem ich Weglaufen müsse...ich empfand dieses Spiel als dumme Zeitverschwendung und die Leute die mich dazumal als "Noob" beschimpften, bekamen von mir Dinge zu hören die sie nicht wahrhaben wollten... eben dass sie das Spiel viel zu ernst nahmen ( im nachhinein war ich zu dem damaligen Zeitpunkt sehr versiert ggü. bereits süchtigen und fand dies erschreckend ). Aber schauen wir weiter:

Inzwischen zwang mich der Bund meinen Dienst zu leisten, ich verweigerte und machte Zivildienst, meiner Ausbildung entsprechend in einem Altersheim. Ich hatte seit längerem eine Freundin, mit der es allerdings eher schlecht als Recht lief.
Meiner Zivildienstzeit gibt es eigentlich nichts zuzufügen, ich glaube meinen zu können, dass die auslösenden Faktoren eher bei dieser damaligen Beziehung zu suchen sind.
Sie wohnte in Chemnitz, meinem Geburtsort ( ich lebte 17 Jahre meines Lebens da ). Ich fuhr fast jedes Wochenende nach Chemnitz, um sie zu sehen. Sie fing an, zu fantasieren, in Form von Eifersuchtsattacken, sie meinte, ich gehe ihr fremd. Sie durchsuchte mein Handy, sie fand das Passwort meiner Email addressen heraus. Jeder noch so kleiner Anhaltspunkt über eine zweite Beziehung oder Bettgeschichte endete in einer Grundsatzdiskussion. Dieser Situation hielt ich lange Stand. Auf einmal erreichten mich Botschaften in denen es hies, sie sei schwanger... von mir...
Ich war damals, für die Abtreibung...sie hielt sich bedeckt und sagte, sie müsse sich das überlegen, da das nicht mit dem Ethos ihrer selbst und ihrer Familie vereinbar sei und sie da erst abwägen müsse. Es vergingen Wochen, und ich suchte nochmals das Gespräch zu ihr bezüglich dieser Notbremse. Sie entgegnete mir, das sie schon über den Zeitpunkt einer Abtreibung hinaus sei.
Sie fing an sich eine tolle kleine junge Familie auszumalen. Alle fanden es auf einmal toll, und schön, dass wir wohl ein Kind bekommen würden.
Nur ich nicht! Ich fühlte mich in die Ecke gedrängt, übergangen, hilflos und ziemlich allein. Aufgrund meines schlechten Gewissens verlies ich sie nicht während sondern 4 Monate nach der Geburt.
Ihre Schwester erzählte mir dann nachträglich, dass dies alles niemals ein Zufall gewesen sei, das alles geplant war und ich nur die Spielfigur eines krass egoistischen Plans war der aus einer Manie oder sowas entsprang - sie manipulierte Kondome und setzte heimlich die Pille ab, und das bewusst. Niemand kann das beweisen, nur die Schwester und sie selbst wissen das. Ich stehe ziemlich allein da und war so blöd die Vaterschaft anzuerkennen.
Das alles warf mich sehr zurück, ich fing an mich in meinem Zimmer zu vergraben. Ich fing an mich von meiner Arbeitsstellung zurückzuziehen. Und irgendwann fing ich wieder an, World of Warcraft zu spielen und dieses mal war es anders. Inzwischen war das Addon "The Burning Crusade" rausgekommen und meine Begeisterung wurde jetzt erst richtig entfacht. Ich spielte eigentlich immer...inoffiziell war ich nun Arbeitslos, meldete dies allerdings nicht dem Amt. Aufforderungen vom Jugendamt flatterten ins Haus ich solle meine Einnahmen schriftlich darlegen. Rechnungen wurden ohne das ich mir darüber einen kopf zerbrach einfach vom Konto abgebucht ( ich lebte vom Entlassungsgeld meines zivildienstes und diversen Rücklagen aus der metallbauzeit ) Das ging auch extrem lange gut, denn von was lebte ich den grossartig? zigaretten, das ist alles was ich mir selber finanziert habe...
Das geht nun inzwischen fast 6 Monate so. Ich lebe nur noch um dieses Spiel zu spielen! Inzwischen habe ich 4 70ger ...einer davon hat den Titel Gladiator - PVP und besonders Arena machten mir in diesem Spiel am meisten Spass. Ich war einer der ersten des Servers die mit den s3 schultern rumliefen.
Man sieht ganz deutlich: Mein RL ist ein Scherbenhaufen... ABER ich bin ein erfolgreicher Gladiator und besitze insgesamt für nicht minderequipte Chars auf Maximalstufe. Ich war bekannt auf dem Server, die Leute mochten mich und ich war eigentlich immer ansprechbar.
Ich lernte ein Weibchen kennen, natürlich ingame, und alles war auf einmal anders. Ihr Char war noch nicht sonderlich gut equipt und ich half ihr wo ich kann die maximalstufe zu erreichen, doch ich fühlte mich irgendwie Verantwortlich dafür sie nicht in diesen Sumpf abrutschen zu lassen. Ich gaukelte ihr vor, ich übe erfolgreich einen angesehenen Beruf aus. Und mein Kind zu dem ich selber sowieso absolut keinen auser den finanziellen Bezug habe, wurde niemals thematisiert. Bald tauschte man MSN Daten aus, bald traff man sich und bald lernte man sich zu lieben und auf einmal war mir World of Warcraft nichts mehr wert. Ich wachte irgendwie auf und sah mich selbst... als häufchen Elend...als Würstchen, was diesem tollen Mädchen einfach nichts bieten könnte auf lange Sicht. Schon gar nicht mit WoW. Ich kündigte meinen Account und löschte meine Chars. Ich fragte ob ich vorerst in der Metallbaufirma wieder Geld verdienen könne ( suchte klärende Gespräche mit dem dortigen Chef, versuchte ihm meine lage zu schildern etc )und suchte mir für den nächstmöglichen Termin eine neue Ausbildung.
Ich bin mir bis heute nicht sicher ob alle bürokratischen Wogen geglättet sind, ich weiss nur, dass es niemals hätte so weit kommen dürfen. Klar ist mir das erst geworden, als ich jmd. ein Scheinbild meiner selbst vorgaukelte. Der Person verdanke ich sehr viel. Sie wohnt zwar nicht bei mir in der Nähe, aber ich sehe sie regelmäßig. Sie hat inzwischen auch wieder aufgehört, mir zu liebe. Ihr Abitur mit Bravur absolviert und einen Ausbildungsplatz gefunden, den sie sich schon seit ihrer Kindheit wünscht. Man könnte sagen es geht wieder berg auf.
Nur eines bleibt... und zwar das Kind, und ich weiss nicht wie ich damit umgehen soll. Ich leugne es, wo ich kann, es ist für mich nicht exsistent ... und ich kann einfach keinen Bezug zu diesem mir aufgezwungenen wesen aufbauen... es geht einfach nicht...
Circle


bearbeitet von Thorsten85 am 15.05.2008 13:03:23
15.05.2008 12:03:29  
gabriele_farkefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:

Beiträge: 3415
Mitglied seit: 26.03.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Lieber Thorsten,

Du hast sicherlich schlimme Erfahrungen machen müssen, zumal Du Dich einfach hereingelegt und hintergangen fühlst. So etwas ist grausam und absolut unfair. Hast Du mal darüber nachgedacht, einen Vaterschaftstest machen zu lassen? Die Rechtsprechung ist inzwischen so, dass Du das auch ohne Einverständnis der Mutter machen kannst. Erkundige Dich mal bei einem RA oder im Jugendamt.

Dieser kleine Wurm kann einem wirklich nur leid tun. Dieses Kind hat nichts mit dem "Plan" der Mutter und Deinem Gefühl des Betruges zu tun. Es ist einfach ein Lebewesen, das eines Tages ebenso seinen Weg sucht wie alle anderen )z.B. auch wie Du) Und ich denke, dieses Kind hat einfach eine Chance verdient. Ich verstehe Dich gut, wenn Du sagst, Du hast keinen Bezug zu diesem Kind. Aber denke auch daran, dass es Dein Fleisch und Blut ist (wenn es von Dir ist) und Du immer der "amtliche" Vater sein wirst. Das Kind wird größer und wird Fragen haben. Erkundige Dich mal wirklich beim Anwalt oder im Jugendamt. Umgangszwang gibt es nicht, aber die Frage ist, ob Du Dir selbst einen Gefallen damit tust, die maßlose Enttäuschung über Deine Ex-Freundin auf das hilflose Kind zu übertragen.

Zu Deiner WOW-Sucht: Ich gratuliere Dir, dass Du diese Notbremse gezogen hast! Immer gibt es sehr persönliche und individuelle Gründe, warum jemand in so eine Sucht geraten kann, aber wichtig ist eben, dass Du Dich erkannt und für Dich etwas Wichtiges gelernt hast.

Wenn Du alleine Deine Gefühle nicht ordnen kannst, was das Kind angeht, dann solltest Du zu einem Therapeuten gehen, um zu lernen, wie Du mit dieser Situation ein Leben lang umgehen kannst.

Nur eins noch von mir:
Vielleicht ist dieses Kind ein Wesen, das Dich von Herzen liebt und das Du auch lieben könntest, wenn Du diese Rundherum-Geschichte verarbeiten kannst. Die Kinderliebe zu einem Elternteil (und umgekehrt) ist etwas Wunderbares und immer ein kostbares Geschenk, ob Du es einst haben wolltest oder nicht. Jetzt ist es da. So eine Liebe wie zu einem Kind wirst Du mit einer Partnerin niemals erleben, sie ist anders. Tiefer und intensiver. Gib doch Euch BEIDEN eine Chance!

Ich hoffe sehr, dass Du einen Weg findest und doch noch einen Zugang zu diesem kleinen Wesen findest. Lass Dir helfen, wenn Du es alleine nicht packst!

Alles Gute!
G.


bearbeitet von gabriele_farke am 15.05.2008 16:58:21
Gabriele Farke (HSO e.V.)

++++ Individuelle Onlinesexsucht-Beratung:
http://www.onlinesucht.de/Kosten HSO-2014-OK.pdf

++++ Das Buch "Gefangen im Netz?" ist auch als eBook erhältlich unter
http://www.ciando.com/ebook/bid-240826-gefangen-im-netz-onlinesucht-chats-onlinespiele-cybersex/



..........................................................
15.05.2008 15:51:24    
Thorsten85fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 2
Mitglied seit: 15.05.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Sehr geehrte Frau Farke,

Allem vorran möchte ich mich für ihre schnelle Antwort bedanken obgleich sie mich etwas betrübt. Ich glaube niemand kann sich vorstellen, was für ein traumatisches Erlebnis es ist zu erfahren, dass dies kein Unfall oder die 0.1% Chance trotz pille schwanger zu werden war, sondern ein mutwilliges Ausspielen meiner selbst, weil diese Person zu dumm/faul war sich eine Ausbildung zu suchen.
Ich weiss, dass das daraus entstandene Kind absolut gar nichts dafür kann, dafür tut es mir sehr Leid. Aber ich habe nicht die Kraft, weder diese Person, die ja zwangsläufig an das Kind gebunden ist, noch das Kind selbst wiederzusehen.
Für mich ist meine jugendliche Welt mit der Geburt zusammengebrochen. Ich konnte und wollte nicht damit leben, also hab ich jedlichen Kontakt abgebrochen und mich in meiner Spielewelt vergraben und versucht zu verdrängen. Ich ertappe mich äußerst selten dabei einen Gedanken an die Vergangenheit zu verschwenden, aber ich sehe dies als Auslöser für meine WoW-Abhängigkeit. Ich wollte einfach nur flüchten, mich in meiner Unreife einfach aus der Verantwortung ziehen. Ich empfand es als so ungerecht, mir als ebenfalls noch heranwachsendes Wesen auf einmal ein Kind "anzuhängen". Ich bin weder im Stande diesem Kind liebe zu schenken, noch für es zu sorgen. Auch wenn das bezahlte Geld dem Kind zu gute kommt, ich überweise es jeden Monat mit purem HASS. Ja...ich habe das Gefühl man hat mein Leben zerstört. Ich fange nur langsam an, die Sonne wieder zu sehen...
Ein Vaterschaftstest, habe ich kurz nach der Trennung im Einverständnis aller machen lassen, jedoch lächelte man mich nur triumphierend hämisch über das Ergebnis an.
Am liebsten würde ich rechtlich vorgehen, NUR WIE ohne beweis... und gg was soll ich eigentlich Klagen? Samenraub ... allein die Gedanken über diesen Wahnwitz und diese Ohnmacht zermirben mir meine gute Laune...


15.05.2008 17:44:18  
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (1) [1] »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » WOW - World of Warcraft und andere PC-Spiele » WOW und andere PC-Spiele: Hier sprechen die Betroffenen und aktiven Spieler » WOW und wie es weiter geht!?!

.: Script-Time: 0,125 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 1 972 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at