Herzlich willkommen im Forum von www.onlinesucht.de (HSO e.V.)
...........................................................

Unsere virtuellen Selbsthilfegruppen treffen sich jeden ...

* Montag (Angehörige) ab 20 Uhr,
* Mittwoch (Onlinespiel-und Onlinekaufsüchtige) ab 20 Uhr
* Donnerstag (Betroffene Onlinesexsüchtige) ab 20 Uhr!


Es geht um EUREN gegenseitigen Erfahrungsaustausch und um die Hilfe zur Selbsthilfe.


...+++ Klick auf den Banner +++

Bitte registriert Euch, erstellt Euer Profil und ruft im Raum die "HILFE" auf, so dass Ihr Euch über die zahlreichen Möglichkeiten informieren könnt!


Sämtliche Beiträge unterliegen dem Copyright (C) von Gabriele Farke * Alle Infos zum Thema Onlinesucht hier: www.onlinesucht.de

....


SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionenMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » Ausstiegstagebuecher » Ausstiegstagebuecher für BETROFFENE » Online-Tagebuch Moralapostel, Start:09.04.08 (OSS)
Seiten: (7) 1 2 3 4 5 6 [7] »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Online-Tagebuch Moralapostel, Start:09.04.08 (OSS)
Moralapostelfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 271
Mitglied seit: 02.04.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo,

nun, wie es scheint, wobei ich ja schon länger dahin tendiere, mir das klarzumachen, daß es so ist, jedenfalls spielt es wohl keine rolle, wie lange man nicht mehr rückfällig war, wie lange man schon im neuen leben ohne cs lebt.
letzte nacht fing ich an zu zappen im tv, pc ist ja relativ sicher. ich blieb nicht lange irgendwo, wo ich nicht sein sollte, doch diese millisekunden reizten, weiterzuzappen.
dann beim schlafen hatte ich erst einen alptraum, vermutlich hatte ich angst, ganz abzustürzen. danach träumte ich von der Frau, mit der ich eine langjährige Affäre hatte. Auch die war monate kein großes "thema" mehr in meinem leben od. denken.

nun sind es bei mir in etwa 6 monate ohne rückfall. bis gestern dachte ich, ich sei relativ sicher. heute weiß ich es wieder, daß es schnell gehen kann, daß ich immer noch anfällig bin, in bestimmten situationen sogar sehr.
das irre ist, daß mir dann diese frau (affäre s.o.) dann beim fahren auf den parkplatz eines schuhgeschäftes fast über den weg läuft.
ich weiß, daß mit ihr schon lange aus ist, was ich auch gut finde, doch ziehen mich solche sachen dann doch wieder ein stückweit näher zum os hin. ich glorifiziere die zeit damals, wenn ich noch länger bei diesen gedanken bleibe kommen auch erotische erlebnisse hoch. all das mag ich nicht. PUNKT AUS !!!
(ich hab ihr nicht nachgeschaut, und ihr auch nicht hinterhergerufen o.ä.)
Andere Gedanken. Es geht, man kann seine Gedanken steuern, man muß nicht zwingend an irgendwas klammeraffenmäßig festhalten. Steh ich etwa drauf mich selbst zu quälen?

Morgen fahr ich weg, noch hab ich urlaub, treffe mich mit christlichen freundinnen, die um meine oss wissen, mir halfen und helfen. Montag gehts dann wieder los mit Arbeit.
Heute sollte eigentlich mein Sohn kommen, heute morgen dachte ich noch, dass das gut ist, ich dann schon keinen mist machen kann. jetzt wird es auch so gehen.

Ich freue mich auf das Treffen mit denen, auf ein schönes WE. Bin auch froh darüber, daß ich nun etwa 6 Monate im neuen Leben lebe, froh über jede sekunde ohne diese sucht.
Nicht Tage, Wochen, Monate oder gar Jahre zählen, sondern immer der heutige Tag. Heute ist es gut, ohne CS zu leben!

Allen Alles Gute
Aldo


11.09.2008 17:20:35  
alleswirdgutfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 105
Mitglied seit: 20.06.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Aldo,

man hat manchmal so ruhelose Phasen, das kenn ich auch.
Die Träume verarbeiten mitunter auch die abenteuerlichsten Geschichten, aber wichtig bei all dem ist Deine innere Einstellung zur OSS und die halte ich doch mittlerweile für recht gefestigt, wenn ich so zwischen Deinen Zeilen lese.

Die Affäre fand im realen Leben statt, also trenn die virtuellen Geschichten davon. Ich trenne reale Erlebnisse und "online" strikt, denn das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Das eine ist positiv, das andere eher nicht.
Also laß Dich von Deinem Traum und der zufälligen Begegnung nicht runterziehen, denn die Vergangenheit kannst Du nicht ändern und blick positiv zurück! Lächeln

Ich wünsch Dir ein schönes WE im Kreise Deiner Freundinnen und nun genieß Deinen Erfolg, denn Du kannst echt stolz sein auf Dich und Dein innere Stärke!

Martin


bearbeitet von alleswirdgut am 12.09.2008 14:54:26
"Der Mensch ist im Grunde ein zielstrebiges Wesen. Nur strebt er meist zu viel und zielt zu wenig."
12.09.2008 14:53:29  
Moralapostelfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 271
Mitglied seit: 02.04.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Innere Stärke, positiv, negativ ...
Träume, Wünsche, Sehnsüchte ...

Hallo,
eine Affäre positiv nennen, nur weil sie im realen leben stattgefunden hat, kann ich nicht. aber so wirst du, martin, es auch nicht gemeint haben.
Aber positiv darauf zurückblicken kann ich nun wirklich nicht. Ok, können schon, aber nicht wollen, weil das würde meine moralischen vorstellungen aus den grundfesten hebeln, denke ich mal.
Wie mir scheint, bin ich hier der einzigste, der seinen Weg ohne OS und ohne SB geht. Ich weiß, es ist für mich der einzig richtige Weg, einerseits bin ich etwas "traurig", daß ich das hier alleine so sehe, andrerseits freue ich mich mit jedem, der den Ausstieg angeht, sei es auch eben auf eine andere, individuelle Art und Weise.
Ähnlich geht es mir mit diesen Wünschen und Sehnsüchten.
Klar hab ich die auch in mir, und klar liegt es daran wie man damit umgeht, bzw. ich frage mich, ob ich das erst mal so positiv gesehen habe u. mich dann eben pragmatisch entschieden habe, zu diesen Sehnsüchten ein "NEIN" zu sagen.
Ich denke zumindest, es kann nicht gut sein, wenn ich mir "ständig" vor Augen führe, was ich alles versäume, mit dem wie ich grad lebe und daß mir das Leben eigentlich viel mehr zu bieten gehabt hätte, wenn ...
Das macht letztlich nicht glücklicher. Habe ich dann noch eine Partnerin kann es schließlich dazu kommen, daß ich ihr vorwerfe, mit ihr meine besten Jahre vergeudet zu haben.

In Düsseldorf traf ich mich ja mit zwei lieben Freundinnen, wie sagt man ??? platonisch - müßte jetzt bei wiki nachgucken, hab aber keine lust.
Das war wirklich auch ein schönes WE, was ich erzählen wollte war aber eine Begegnung mit einem drogenabhängigen jungen Mann. Der geht mir seitdem nicht mehr aus dem Kopf, er hatte ein dickes, sehr dickes Bein, auch eine Wunde am Bein, dazu sah zumindest auch eine Hand sehr geschwollen aus. Ich hatte bis dahin keinen so nahen Kontakt - wobei der Kontakt nur 2 Minuten dauerte u. ich auch nur daneben stand - zu Drogenabhängigen. Hier bei uns sieht man keine auf der Straße, außer man weiß vielleicht wo man schauen müßte. Der sah wirklich schlimm aus und ist erst vielleicht Mitte 20. Wie dem helfen? Zumal er wohl keine Hilfe möchte. Also Geld schon, aber wohl eher für Drogen und Alk. Ich kann ihn auch nicht retten, selbst wenn ich ihn jetzt mit Gewalt in mein Auto hiefen würde und in eine Einrichtung fahren würde.
So lange er nicht selbst einsieht, daß er etwas in seinem Leben verändern möchte, daß ER leidet, daß ER da raus will, kann ihn niemand retten.
Und ähnlich ist es mit der OSS auch, denke ich. Ich kann den lange verstehen wollen, nachempfinden wollen, warum er so wurde wie er wurde, Mitleid mit ihm haben, denken, er ist ein viel zu wertvoller Mensch, oder ich bin vielleicht der einzigste, der ihm klarmachen kann, daß er vor die hunde geht. Letztlich muß ER es wollen, sonst kann ich mich abstrampeln wie ich will.
Auch bei meiner Arbeit ist es manchmal tragisch, klar, wenn Eltern ein psychisch krankes Kind haben, später ein erwachsenes Kind. Öfter ist es so, daß sie durch ihre Rücksichtnahme sich selbst und ihrem Kind eher schaden als helfen. Ein Beispiel: Ein junger Mann, sehr intelligent, hält es nicht aus, fühlt sich verfolgt, es geht so weit, daß er es nicht mehr ertragen kann, daß die Rolläden oben sind, er wird beobachtet von außen, die wissen was er denkt und wollen ihn beeinflussen, jeder der vorbeiläuft lacht über ihn. Also leben die Eltern Tage und Wochenlang in einem verdunkelten Haus, nur damit der Sohn keine Angstzustände bekommt. Irgendwann fängt er noch an, den Kopf gegen die Wand zu schlagen, sobald nur ein Wort fällt, das er vielleicht auch nur mißversteht. Schließlich geht der Weg in eine Psychiatrie und dann mehrere Aufenthalte etc.pp. Inzwischen lebt er seit einigen Jahren bei uns. Die Mutter hat noch Probleme, ihn erwachsen werden zu lassen, er ist ihr Kind, und weil er krank ist, muß sie sich doch kümmern. Dadurch engt sie aber seine Entwicklung ein. Inzwischen ist das besser geworden, sie konnte den Sohn etwas freigeben. Als er kam konnte er nicht über eine Brücke gehen, aus Angst runterspringen zu müssen. Inzwischen geht er über Brücken. Manchmal ist es immer noch ein Balanceakt, was man sagen darf, damit er nicht den Kopf gegen die Wand haut. Aber inzwischen träumt er von einem Fernstudium, ein normales geht nie, weil er nicht in einen Hörsaal kann, zumindest nicht ein Studium lang. Da er aber kaum Chancen haben würde, aus dem sehr teuren Studium mal beruflichen Nutzen ziehen zu können, haben die Eltern dann dieses Unterfangen abgebrochen, da sie kein Bafög o.ä. bekommen würden u. sie die finanzielle Belastung nicht tragen wollen/können.
Was ich damit ausdrücken wollte ist, daß die Eltern, die Menschen aus dem nächsten Umfeld, nicht wirklich helfen können, bzw. dem Betroffenen irgendwas abnehmen können, es nicht immer hilfreich ist Rücksichtnahme zu üben, vermutlich ist die Mutter da auch Co-Abhängig.
Das nur mal ein Beispiel.

Martin, wie geht es Dir/Euch?

Im Moment sehne ich mich zurück nach Südfrankreich nach Marseillan Plage an den Sandstrand, wo ich mit meinem Sohn und seiner Cousine 1 Woche lang war, bis vor 2 Wochen. Da war es schön warm, hier ist es schon kalt geworden.
Mir ist auch klar, daß Ferien nur Ferien sind, weil sie nicht das ganze Jahr dauern. Ich war nur schon lange Jahre nicht mehr im Urlaub, außer mit den Bewohnern zusammen, wobei ich da eben Dienst hatte...

Bzgl. OSS bin ich relativ stabil, fest, naja nein nicht wirklich, ES passiert nicht, aber Gedanken in diese Richtung gibt es täglich mehr oder weniger.

Sorry, für den vielen Text ... dafür schreib ich ja nicht mehr so oft Lächeln

Allen Alles Gute
Aldo


22.09.2008 02:24:35  
gabriele_farkefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:

Beiträge: 3415
Mitglied seit: 26.03.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Aldo, diese Reflektion auf Dich und Dein Leben ist nicht nur für uns LeserInnen hier spannend, sie dürfte Dich persönlich auch ein großes Stück weiterbringen, ist es nicht so?

Bleib auf Deinem Weg!!!

LG, G.


Gabriele Farke (HSO e.V.)

++++ Individuelle Onlinesexsucht-Beratung:
http://www.onlinesucht.de/Kosten HSO-2014-OK.pdf

++++ Das Buch "Gefangen im Netz?" ist auch als eBook erhältlich unter
http://www.ciando.com/ebook/bid-240826-gefangen-im-netz-onlinesucht-chats-onlinespiele-cybersex/



..........................................................
22.09.2008 07:59:12    
Moralapostelfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 271
Mitglied seit: 02.04.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo,

ja klar Gabriele, es hilft mir, wenn ich bei anderen lese, was sie beschäftigt, welche Fragen sie sich stellen. Dann mach ich mir Gedanken dazu, wie ich das sehe, in manchem versuche ich mein verhalten dann zu ändern, in manchem weiß ich aber, ok ich bilde es mir ein, daß es für mich so nicht richtig wäre. Aber nicht aus Rechthaberei oder Dickschädligkeit möchte ich auf meinen Standpunkt beharren.

Ich hab Urlaub, eine Woche lang, das behindert mich eher heut als daß es mich freudig stimmt, weil ich kein "Programm" hab, was dann runter zieht, anfällig macht.
Es war angedacht, mit meinem Sohn u. seiner Cousine wegzufahren od. wandern zu gehn. Das wird nun nix, voraussichtlich jedenfalls.
Vielleicht sollte ich mich aufraffen, eben alleine wandern zu gehn, anstatt daheim zu hocken u. mich zu langweilen.
Mir kommt in solchen Momenten ein Urlaub in Erinnerung, als ich alleine (mit Hund, der damals noch lebte) durch Südfrankreich u. das angrenzende Grenzgebiet von Spanien gefahren bin u. wie ich es fast nicht mehr aushielt, es mir so vorkam als sei ich alleine auf der Welt. Da wird der Urlaub zur Tortour.
Wieso ist das so, oder ist das nur bei mir so, daß einem Sachen die zu zweit od. mehreren Freude machen, einem alleine "hohl" erscheinen Durcheinander!
Bin ja nun schon seit 12 Jahren mehr oder weniger alleine, also die meiste Zeit davon ...

Genug gejammert, geh dann lieber schlafen und morgen wirds lt. wetterbericht nochmal schön, da mach ich dann auch alleine was, vielleicht motorrad-fahren o.ä.

Euch Alles Gute
Aldo


29.09.2008 02:03:02  
littlegeorgefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 277
Mitglied seit: 25.11.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Aldo,

ich kann das was Du schreibst sehr gut verstehen. Ich war lange der Meinung, als Paar muß man alles gemeinsam machen. Irgendwann mußte ich aber einsehen, dass meine Frau meine Hobbys (Wandern u. Radfahren) nie teilen wird.
So lang wie die Kinder noch relativ klein waren, konnte ich die wenigsten begeistern, meine Hobby mit mir gemeinsam zu verbringen. Das ist aber nun auch schon länger vorbei.
So mußte ich mich entscheiden, entweder alleine losziehen, oder ein alter "Grieskram" zu werden, dem nichts recht zu machen ist. Also bin ich dann alleine los und finde da sichtlich Spaß daran. Ein entscheidener Vorteil, wenn man allein ist, ich gebe das Tempo vor und muß auf niemand Rücksicht nehmen. Ich kann stehenbleiben um mir was anzusehen wenn ich will, oder weitergehen. Ich kann mich alleine auch gut mit Gott unterhalten.
Trotzdem genieße ich es auch, noch in einer Gruppe zu sein. Hin und wieder treffe ich mich mit Männern aus der Gemeinde um zu wandern, oder besuche auch mal den ein oder anderen ganz spontan, trinken auch mal zusammen ein Bier.
Ich kann mir gut vorstellen, dass es auch bei Dir in der Gemeinde Menschen gibt, die mit Dir gerne Zeit verbringen würden. Man muß natürlich erst mal fragen. Vielleicht warten manche nur darauf gefragt zu werden. Mach doch mal einen Anschlag ans schwarze Brett, oder in den Gemeindebrief (Wanderfreudige gesucht). Ich habe die Erfahrung gemacht, wenn man so was anbietet, dass das interesse gemeinsam was zu unternehmen, relativ groß ist.
Am Samstag war ich mit unserem Sportverein (Verein f. Sport u. Gesundheit) unterwegs. Sehr viele alte Menschen dabei, 70 und älter. Erst hab ich gedacht, wo bin ich da blos hingeraten... Aber als ich die ersten näher kennengelernt habe, hat sich diese Einstellung schnell geändert. Da gibt viel Lebenserfahrung und Weisheit, die an jüngere weitergegeben werden kann. Außerdem mußte ich feststellen, da gibt es welche mit weit in die 60, die sind bei weitem fitter als ich es je gewesen bin. Das spornt mich natürlich auch an, ebenso in Bewegung zu bleiben.

Ja raff Dich wirklich auf und unternimm was im Urlaub. Es gibt bestimmt bei Dir in der Nähe Sehenswürdigkeiten, die Du noch nicht gesehen hast. Oder vielleicht auch schon mal dort warst und gern wieder mal hingehen möchtest. Vor dem Fernseher zu hocken und trübsal blasen, wäre wirklich keine gute Entscheidung.

Viel Spaß dann und schöne (neue) Erfahrungen wünsch ich Dir.
Liebe Grüße
Jörg


29.09.2008 10:10:36  
Moralapostelfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 271
Mitglied seit: 02.04.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo,

ich weiß eigentlich auch nicht was ich schreiben soll. Es läuft derzeit ganz gut, kaum schlimme Gedanken, die mich dort hinziehen möchten, ok, jetzt mit dem Wechsel von der T-Online Ki.si. zur Salfeld und den damit verbundenen Admin-Rechten kamen schon so Ideen hoch, bzw. schon allein der Gedanke mal die Salfeld auszutesten und bei google "böse" Worte einzugeben, und die Seiten dann "nur Testweise" anzuklicken. Ich habs drei, vier mal gemacht, aber dann aufgehört, weil mich allein die Begriffe dort hinbringen, wo ich nicht wieder hin möchte - nicht mal in Gedanken.

Ich werde die Admin-Rechte bzw. Eltern-Rechte wieder abgeben, vorerst wieder. Vielleicht kann ich das dann bald/irgendwann doch auch wieder in Eigenverantwortung machen, derzeit besser noch nicht. Abhängigkeit ist sicher nie richtig, auch nicht von einer Kindersicherung. Andrerseits muß ich auch kein Freeclimber sein, bei mir täte es auch ein normales Bergsteigen mit Sicherungsseil.

Schön, wenn man hier immer wieder mal möglichst positives zu lesen bekommt von "alten" Bekannten - toll, daß es Martin und Jörg relativ gut geht incl. ihren Partnerinnen und Karamba auch. Auch von den Angehörigen sind mir einige sehr vertraut durch die Zeit hier, auch wenn ich nicht alle näher kenne.

Habt ihr euch auch gefragt, ob das Nachtcafe euch meint, ob ihr dort auftreten solltet? Ich kann das nicht, vielleicht ist es feige, ich weiß es nicht. Wenn ich nur an meine Kids denke, kann ich mir vorstellen, daß die in Schule und Beruf sicher damit konfrontiert würden, wenn ich da in der Sendung über meine OSS bzw. ehemalige/trockene berichten würde. Sicher wäre es auch in meinem Leben, bei der Arbeit, auf Station Thema. Aber schlimmer wäre es für mich, wenn meine Kids darunter leiden müßten, wenn sie mir dann mal Vorwürfe machen würden... Schließlich wär es mir auch peinlich, wenn es meine Eltern, Geschwister, Nachbarn, etc. erfahren würden.
Müßte mir das letztlich egal sein, wenn ich etwas dagegen tun wollte/könnte, daß dieses Thema tabuisiert wird? Ist es letztlich doch nur eine Ausrede?

wie auch immer ...
Allen Alles Gute
Aldo

apropos: mein dad hat heute Geburtstag, fiel mir grad nur wieder ein ...


bearbeitet von Moralapostel am 23.10.2008 03:07:21
23.10.2008 03:02:55  
littlegeorgefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 277
Mitglied seit: 25.11.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Aldo,

was Du schreibst spricht mir wirklich aus dem Herzen, bzw. aus der Seele. Ja, ich habe auch dran gedacht im Nachtcafe aufzutreten. Aber wenn ich mich dort oute, was würde dann passieren? Könnte ich dann noch meinen Kinder, Eltern, Arbeitskollegen, Freunden, Nachbarn usw. in die Augen schauen? Ich würde mich echt schämen, wenn jeder über mich bescheid wüßte. Nein, so offen würde ich deshalb nie nie nie von mir berichten, zu heikel und persönlich ist das Thema. Auch wenn unsere Gesellschaft sexuell so tolerant ist. In dem Fall würde man doch an den Pranger gestellt und mit den Fingern auf einen gezeigt. Vielleicht verdeckt, könnte ich mir vorstellen zu berichten, anonym, ohne das mich jemand erkennen kann. Vielleicht irgendwann, ich weiß noch nicht.

Schön, Aldo dass es Dir ansonst so gut geht. Das freut mich wirklich.

Viele liebe Grüße
Jörg



27.10.2008 21:49:32  
alleswirdgutfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 105
Mitglied seit: 20.06.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Servus, Du "alter" Bekannter! Zwinkern
Uns gehts immer noch gut, Dank Salfeld und weitestgehendem Verzicht auf das Internet.
Salfeld hab ich auch schon vorab ausgiebig "getestet" - da rutscht nichts durch - Allerdings hab ich auch das gesamte WWW gesperrt... Hab Jörg heute schon geschrieben, daß die Menschheit schließlich auch ohne Internet auf den Mond geflogen ist... Zwinkern
In meinen Augen ist es übrigens auch eine Form von Eigenverantwortung, sich zu diesem Schritt zu entscheiden und keine persönliche "Schwäche", das Passwort abzugeben. Es ist eine bewußt aufgebaute Schwelle und wer sollte Dich letztlich daran hindern, den Rechner neu zu installieren...!? Razz - ällabätsch

Deinem Eintrag nach zu schließen gehts Dir aber momentan im Großen und Ganzen auch recht gut, oder? Durcheinander!

Lg,
Martin


"Der Mensch ist im Grunde ein zielstrebiges Wesen. Nur strebt er meist zu viel und zielt zu wenig."
28.10.2008 17:08:07  
Moralapostelfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 271
Mitglied seit: 02.04.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo,
ich mußte - nein ich mußte nicht, aber ich hab´s gemacht - die salfeld testen ... mit eindeutigen suchbegriffen, blöderweise sind ein, zwei filmchen angesprungen. ich hab mir maximal 10 sekunden angeschaut, dann aber weiter gesucht was noch geht. so hab ich drei, viel filmchen jeweils ca. 10 sek. angeschaut. hassen tu ich mich dennoch nicht. stolz sein kann ich auch nicht. ich merke, es "juckt" immer noch ein wenig. aber ich muß eh arbeiten gehn.
eigentlich dachte ich, das sei schon lange überwunden, schnee von gestern, jetzt dies Boah! - Überrascht
eigentlich war ich auf der suche nach freizeitparks zum urlaub machen nächstes jahr mit kindern, also mal schauen ob man was supertolles findet.
heute morgen überlegte ich noch, ob ich mich langsam aber sicher von hier verabschieden sollte od. zumindest mal aussetzen um dann nach monaten von meinen tollen erfolgen zu berichten, unter "wir haben es geschafft". tja, ich habe es wohl immer noch nicht gerafft.
mein Glaube? tja der war mir die letzte halbe stunde ziemlich egal. vor Gott wird wohl schon der Versuch "strafbar" sein, ER ist eben nunmal heilig. Die andere Seite ist dann aber Gott sei Dank die, daß ER mir wieder vergibt und nicht sauer ist, mich auch nicht bestraft oder sowas ähnliches. Ich weiß, ER liebt mich trotzdem.
Das ist dann in Beziehungen auch ein guter Vorsatz, daß man sich immer wieder den Mist verzeiht und nicht ewig nachträgt.
ich muß los.
Euch und mir wünsche ich, daß wir ohne dieses austesten auskommen, es ist der totale mist, was man macht, warum auch immer ...
Allen Alles Gute
Aldo


07.11.2008 21:14:15  
karamba68fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 438
Mitglied seit: 19.12.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hi Aldo,

das wichtige ist: Du bist der Versuchung nach zehn Sekunden entwichen; DU hast die Kraft aufgebracht. Wäre dir das vor nem Jahr auch gelungen?

Also großes Schulterklopfen!

Gruß

karamba


08.11.2008 13:55:17  
Moralapostelfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 271
Mitglied seit: 02.04.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo,

auch ich wünsche Allen hier ein ...

schönes, besinnliches, friedvolles
Weihnachtsfest
und alles Gute fürs neue Jahr 2009!

Ich hatte es ja schon mal angedeutet, daß ich mich hier rar machen werde bzw. schon machte.
Ich danke Euch für Eure Begleitung und Euren Beistand, danke auch an Gabriele.

lg
Aldo


24.12.2008 02:08:50  
littlegeorgefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 277
Mitglied seit: 25.11.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo,

wollte einfach mal fragen, wie`s so geht.

Liebe Grüße
Jörg


26.01.2009 19:49:42  
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (7) 1 2 3 4 5 6 [7] »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » Ausstiegstagebuecher » Ausstiegstagebuecher für BETROFFENE » Online-Tagebuch Moralapostel, Start:09.04.08 (OSS)

.: Script-Time: 0,172 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 3 880 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at