Herzlich willkommen im Forum von www.onlinesucht.de (HSO e.V.)
...........................................................

Unsere virtuellen Selbsthilfegruppen treffen sich jeden ...

* Montag (Angehörige) ab 20 Uhr,
* Mittwoch (Onlinespiel-und Onlinekaufsüchtige) ab 20 Uhr
* Donnerstag (Betroffene Onlinesexsüchtige) ab 20 Uhr!


Es geht um EUREN gegenseitigen Erfahrungsaustausch und um die Hilfe zur Selbsthilfe.


...+++ Klick auf den Banner +++

Bitte registriert Euch, erstellt Euer Profil und ruft im Raum die "HILFE" auf, so dass Ihr Euch über die zahlreichen Möglichkeiten informieren könnt!


Sämtliche Beiträge unterliegen dem Copyright (C) von Gabriele Farke * Alle Infos zum Thema Onlinesucht hier: www.onlinesucht.de

....


SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionenMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » Ausstiegstagebuecher » Ausstiegstagebuecher für BETROFFENE » Tagebuch von littlegeorge (OSS) - Start: 25.11.07
Seiten: (14) 1 .. 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 [14] »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Tagebuch von littlegeorge (OSS) - Start: 25.11.07
littlegeorgefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 277
Mitglied seit: 25.11.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo,

da will ich doch gleich mal noch was schreiben. Meine Frau ist heute Abend weg, wollte doch nur mal schnell am PC die Emails checken, die Steuererklärung ausdrucken...

Da waren sie aber auch gleich wieder, die verführerischen Gedanken, die mich locken der Sucht zu fröhnen... So nun bin ich hier gelandet, hab gelesen und geschrieben und finde das ich das richtig gut gemacht habe ....

Jetzt drucke ich noch ganz schnell die Steuererklärung aus und dann fahre ich ihn runter, den PC.

Gute Nacht und allen ein wunderschönes Wochenende. Morgen gehe ich Rad fahren mit meinem Sportverein. Freue mich schon drauf und wird mir sicherlich gut tun.

Liebe Grüße
Jörg


24.04.2009 21:30:32  
Eddyfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 104
Mitglied seit: 28.11.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


geschrieben von littlegeorge am 24.04.2009 21:30:32
So nun bin ich hier gelandet, hab gelesen und geschrieben und finde das ich das richtig gut gemacht habe ....


...und dass hast du richtig gut gemacht!!! Klasse Jörg, das ist der richtige Weg! Weiter so, bin stolz auf dich.

Alles Gute,

Eddy


25.04.2009 00:02:56  
littlegeorgefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 277
Mitglied seit: 25.11.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo,

irgendwie hatte ich wieder mal das Bedürfnis hier rein zu schauen und in mein Tagebuch zuschreiben. Der letzte Eintrag ist nicht der 25.04.09. Es gab ja, ich meine im Februar diesen Systemabsturz, wobei viele Einträge verloren gegangen sind. Danach hatte ich einfach keine Lust mehr hier weiter zu schreiben.

Was ist so im letzte halben ja geschehen. Ja, es gibt sie noch, die Rückfälle. Aber lang nicht mehr so häufig, lang nicht mehr so intensiv. Ich mache aus einem Rückfall auch kein riesen Drama mehr. Natürlich ärgert es mich nach wie vor. Aber ich habe aufgehört mich anschließend tagelang zu kasteien, zu hassen und zu bestrafen. Außerdem mache ich noch eine andere "merkwürdige" Beobachtung. Seit einiger Zeit treten hin und wieder Errektionsstörungen auf, auch im zusammensein mit meiner Frau. Es wird doch nicht etwa schon das Alter sein Durcheinander!. Man ich bin doch gerade mal 46. Das ist für mich ein weiterer Grund es zu lassen mit der Selbstbefriedigung. Denn damit verschlimmert sich das nur noch mehr, bzw. die Gedanken nach einem Rückfall machen dass Zusammensein mit meiner Frau nur unnötig schwierig. Da ich aber nach wie vor viel Spaß daran habe mit meiner Frau Sex zu haben, überlege ich mir sehr genau, ob ich mir diesen Spaß verderben möchte.

Beruflich hat sich auch was verändert. Seit April habe ich meine Arbeitszeit auf 30 Std./Woche reduziert. Außerdem habe ich einen Mitarbeiter der mir gegenüber sitzt und mich hin und wieder unterstützt. Somit bin ich also auch nicht mehr so oft allein im Büro, was natürlich Internet-Ausflüchte nicht mehr so möglich macht. In meiner "freien" Zeit unterstütze ich an einem Vormittag ehrenamtlich ein Kinderhilfswerk so ca. 4-5 Std. Den Rest der freien Zeit wollte ich mehr für meine behinderte Tochter einsetzen und meine Frau entlasten. Nun kommt aber der Haken. So ganz funktionert das nämlich nicht. Die Aufgaben, die man von mir im Büro erwartet, sind in 30 Std. nicht zu schaffen, trotz Unterstützung und das ich schneller und intensiver arbeite. Also arbeite ich oft auch länger. Und wo kürze ich? An der Familie. Was wieder meine Frau ärgert, ich ärgere mich über mich ... usw. Das war wieder mal ein Grund für einen Rückfall . Aber gut, damit will ich es auch belassen. Ich mache mich nicht weiter fertig.
Wie ich mit meinem Job weiter umgehe, ich habe noch keinen Plan. Eigentlich müßte ich wieder mit der Büroleitung reden. Ich hab nur keine Lust drauf, da ich die Antwort meine zu kennen. Nämlich, dann soll ich meine Arbeitszeit doch wieder hoch setzen.... und das werde ich auf keinen Fall. Gut vielleicht schaue ich mir das ganze noch paar Wochen/Monate an. Aber ich weiß, dass ich um eine Entscheidung nicht drum herum komme. Nur wie ich mich entscheide weiß ich nicht. Ein neuer Job müßte vielleicht her. Aber das ist auch nicht so einfach. Hatte ja schon mehrmals was versucht.

So das soll mal für den Einstieg vorerst genügen. Vielleicht bin ich ja bald mal wieder und auch öfter hier. Mal schauen.
Liebe Grüße
Jörg


27.08.2010 21:59:53  
gabriele_farkefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:

Beiträge: 3415
Mitglied seit: 26.03.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Jörg!

Schön, dass es Dich noch gibt und dass Du Dein Tagebuch nun doch weiter nutzt! Ich hoffe, es wird nie mehr einen solchen Super-Gau wie damals geben (der Anbieter des Forums hat aber auch seinen Provider gewechselt und zieht regelmäßig Sicherungskopien).

Also: welcome back!

LG, G.


Gabriele Farke (HSO e.V.)

++++ Individuelle Onlinesexsucht-Beratung:
http://www.onlinesucht.de/Kosten HSO-2014-OK.pdf

++++ Das Buch "Gefangen im Netz?" ist auch als eBook erhältlich unter
http://www.ciando.com/ebook/bid-240826-gefangen-im-netz-onlinesucht-chats-onlinespiele-cybersex/



..........................................................
27.08.2010 22:04:51    
littlegeorgefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 277
Mitglied seit: 25.11.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


So wollte mich noch mal kurz melden. Ich bin mit meiner Familie die nächsten 2 Wochen in Urlaub.

Die letzten Tage habe ich mich mit Baer40 über PNs mal über Erektionsstörungen unterhalten. War sehr interessant und hat mir sehr gut getan.

Also dann, bis die Tage. Ich melde mich dann später wieder.
Jörg


06.09.2010 08:43:45  
Verwünschtfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:


Beiträge: 245
Mitglied seit: 10.10.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Jörg,

Ich lese gerade - hmm, ich muss besser sagen - ich lese gerade u.a. das Buch:
Das LOL²A-Prinzip, Teil 1: Die Vollkommenheit der Welt von Rene Egli.
(LOLA kommt von Los lassen)
Als ich deine Gedanken über deine Arbeit, deinen Job las, kam mir in den Sinn, dass dieses Buch (evtl.) auch für dich interessant sein kann.

Ich wünsche dir einen super schönen Urlaub, erhole dich gut!

Gruß
Denise




*Mit Steinen, die man mir in den Weg gelegt hat, habe ich mir einen Weg gebaut ++++++ Wenn einem die Treue Spaß macht, dann ist es Liebe -- Julie Andrews+++++*

SHG für Angehörige: Jeden 1. Montag ab 20.30 Uhr
06.09.2010 17:59:27  
littlegeorgefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 277
Mitglied seit: 25.11.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo an alle,

wollte mich mal wieder melden. Wünsche erstmal allen ein Gutes Neues Jahr. Das all das, was Ihr Euch vorgenommen habt, in Erfüllung gehen möge.

Zu mir, eigentlich geht es ganz gut. Pornographie ist momentan nicht das Problem. Nach wie vor steht aber das Problem mit meinem Job. Leider hat sich diesbezüglich nichts zum positiven verändert. Eher im Gegenteil, der Stress wird immer größer. Das was ich versuche in meiner Arbeitszeit zu bewältigen ist nicht mehr gut für mich und geht mehr und mehr über meine Belastungsgrenze. Die nächsten Monate fällt wieder ein Mitarbeiter in unserem Büro aus. D. h. andere müssen diese Arbeit mit erledigen und ich bin weiterhin auf mich allein gestellt, was mich mehr und mehr anstinkt. Am liebsten würde ich den ganzen Mist hinschmeißen, was mir aber bestimmt auch nicht wirklich hilft. Manchmal, besonders morgens wenn ich aufwache und noch eine Weile im Bett bleibe, kommen mir Gedanken die mir echt Angst machen.

Danke Denise für Deinen Tip mit dem Buch. Bücher sind leider nicht so das, womit ich mich tiefer befasse, es sei denn es muß sein. Ich hab mich mal ein bischen über den Inhalt des Buches informiert. Klingt schon interessant, hat mich aber nicht so angesprochen, es unbedingt lesen zu müssen. Würde dann warscheinlich, wie viele ähnliche solcher Bücher, bei mir ungelesen im Schrank landen.

Jetzt, da ich ein paar freie Tage hatte, geht es mir psychisch gesehen ganz gut. Am Montag geht der Job wieder los. Ich mag nicht wirklich dran denken. Mal sehen wie ich die nächste Woche bewältige.

Allen liebe Grüße
Jörg


01.01.2011 21:31:11  
littlegeorgefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 277
Mitglied seit: 25.11.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo liebes Tagebuch,

warum schreibt man eigentlich erst hierein wenn es schon zu spät ist. Warscheinlich wollte ich es auch gar nicht anders.

Über 4 1/2 Monate war ich trocken. Heute gab es wieder den gau. Ich hatte keinen Bock mehr und wollte mir auch absichtlich weh tun. Mein Job - die alte Leiher. Ich mag es eigentlich fast nicht mehr aussprechen - die Ursache allen jeglichen Frustes. Die letzten Monate hatte ich in meinem Büro einen lieben netten Kollgen mir gegenüber sitzen. Das hat mir sowas von gut getan und natürlich auch davon abgehalten, dumme Sachen im Netz zu suchen. Seit letzten Woche hat man mir diesen Kollegen wieder entzogen, dass warscheinlich auch entgültig. Er hätte wichtigere Aufgaben als bei mir im Büro zu sitzen, hieß es von der Geschäftsleitung.
Seitdem schiebe ich frust, sitze wieder allein im Keller an meinem PC und arbeite trist vor mir hin.
Heute war die Gelegenheit günstig. Fast niemand hier im Büro (alle außer Haus), meine Frau hat gerade ihre Tage, da kann ich doch meiner Sucht frönen. Gedacht und getan - scheiße.

Ich überlege ersthaft wie lange ich das noch machen will. Ich trage mich mit dem Gedanken endlich zu kündigen. Hier interessiert es doch eh niemanden wie ich mich wirklich fühle. Was hält mich aber davon ab? Ich verdiene gut, vielleicht zu gut. Ich hätte nie gedacht, dass ich Geldgeil bin, aber ich merke dass ist ein Grund der mich wirklich abhält zu kündigen. Ich hatte mich ja schon hier und da beworben. Den Verdienst wie jetzt hätte ich nirgendwo bekommen. Was kommt danach, wenn ich nicht gleich wieder einen Job finde (habe ja die Mitte 40 auch schon überschritten)? Arbeitslosigkeit, Hartz IV??? Das will ich auf keinen Fall. Also ich merke wie sich da ziemlich Verzweiflung breit macht.

Erstmal genug heute. Viele Grüße
Euer Littlegeorge (der sich im Moment schon ziemlich klein fühlt)


04.02.2011 10:20:42  
PeterHoffnungfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 217
Mitglied seit: 30.11.2010
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo George!
Ist ein Rück- (oder wie GF als Sprachregelung anregt) Vor-
Fall wirklich der GAU, also der Größte Anzunehmende Unfall?
Ich denke, wenn dieser einmalige Vorfall dazu führt, dass du dich wieder ganz in die Sucht einklinkst, dann wird es doof.
Aber du hast ja hier eine gewissermaßen routinemäßige Möglichkeit, dich wieder einzufangen: Du schreibst hier,
was passiert ist, und weißt ja damit auch, was im weiteren zu tun ist: Schön die Tür wieder zuschlagen und wieder abschließen. Du wirst bestimmt weiter auf dem guten Weg bleiben!
Darf ich wg. dem Job noch was sagen? Ich würde auf gar keinen Fall kündigen, bevor ich nicht einen neuen Job in Aussicht hätte, den ich auch wirklich nehmen würde. Aber auch ein Job, der eher nicht in Frage kommt (wg. Geld z.B.)
kann dich bei Verhandlungen mit deinem Chef moralisch stärken. Kannst du deinem Chef nicht klar machen, dass du nicht alleine in deinem Büro sitzen willst?
Alles Gute wünscht
Peter


04.02.2011 12:16:54  
Verwünschtfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:


Beiträge: 245
Mitglied seit: 10.10.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hey kleiner George ;-)

Kopf hoch! Du warst SO weit und bist es auch noch!!

Dein Job belastet dich sehr, das ist ein Thema, die OSS ist ein ganz anderes!
M.E. ist es fatal, dem auch nur im Ansatz eine Verbindung zu zustecken.
Dann kommen doch die Gedanken wie:
Job blöde = Belohnung für das Durchhalten ->Pornokonsum
Oder ist es der PC, der dir immer wieder signalisiert: Da war doch was??!!!

Stell dir mal vor du würdest einen Job ausüben fernab von jedem PC, der dir aber auch keinen Spaß machen würde.
Würdest du dann in deiner jetzigen Situation, in der du es schon Monate bewiesen hast auch "ohne" auskommen in das nächstbeste Internetcafe laufen?

Rollo bekam mal den Ratschlag, mich anzurufen, wenn er unterwegs ist und die Lust verspürt sich seiner Sucht hinzugeben.
Das war gerade am Anfang des Ausstiegs recht hilfreich.
Er ruft mich eh mehrmals am Tag an, so konnte ich nie wissen, WANN er mich als "Suchtbremse" anrief und ich habe auch nie gefragt.
Allerdings erzählte er mit später, dass ihm dieses Vorgehen sehr geholfen hat.

Oder er lies sich etwas schönes einfallen, was er mit mir unternehmen wollte und teilte es mir auch gleich am Telefon mit. Naja, Rollo geht halt gern essen ;-) und da landeten wir halt des öfteren beim Griechen und Co.......worauf er sich sehr freute! DAS oder ähnliches war von nun an seine Belohnung!

Der Ausstieg bis zum kompletten Stillstand des Suchtverhaltens ist lang und beschwerlich, aber bedenke nur die, die im Kampf liegen bleiben, können nicht gewinnen!

Alles Gute wünsche ich dir!
Denise




*Mit Steinen, die man mir in den Weg gelegt hat, habe ich mir einen Weg gebaut ++++++ Wenn einem die Treue Spaß macht, dann ist es Liebe -- Julie Andrews+++++*

SHG für Angehörige: Jeden 1. Montag ab 20.30 Uhr
04.02.2011 20:06:19  
littlegeorgefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 277
Mitglied seit: 25.11.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Liebe Denise, lieber Peter,

vielen herzlichen Dank für Eure Ermutigung. Das hat mir wirklich sehr gut getan.
Ich werde bestimmt jetzt nicht liegen bleiben und meine Wunden lecken. Ich stehe wieder auf und mache da weiter bevor ich gefallen bin. Danke Euch.
Ja was schönes einfallen lassen ist schon ein guter Ansatz. Eigentlich wollten meine Frau und ich demnächst auf eine Nilkreuzfahrt gehen. Alles war schon vorbereitet und wir hatten uns sehr drauf gefreut. Heute wurde unsere Reise storniert. Jetzt muß ich mir wirklich was schönes einfallen lassen um eine Alternative zu finden. Da bin ich wohl eh die nächsten Tage damit beschäftigt. Habe aber momentan noch überhaupt keinen Ansatz.

Viele Grüße von George,
dem es schon ein wenig besser geht.



04.02.2011 20:53:35  
Verwünschtfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:


Beiträge: 245
Mitglied seit: 10.10.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo George,

freue mich, dass du wieder positiv(er) nach vorne schaust!!

Da ich euch nicht weiter kenne, ist es natürlich sehr schwer persönliche Anregungen für gemeinsame Unternehmungen zu geben.

Ich kann dir dazu (mal wieder ;-) ) nur aus eigener Erfahrung berichten.

Kreuzfahrten sind natürlich etwas traumhaft schönes.
Ich denke, es kommt aber nicht auf die Größe des Geldbeutels an, wenn man sich als Paar wichtige Stunden für sich abzweigt.

Eine Kreuzfahr macht man vielleicht ein bis zwei mal im Jahr, hier kommt es aber auf viel häufigere schöne Augenblicke an auf die du dich / auf die ihr euch freut.

Da wir eine behinderte Tochter mit Down-Syndrom haben, die wir nicht allein lassen können und immer betreut werden muss, dazu noch Rollos Schichtdienst -auch an den WE- liegt es bei uns oft nicht am Geld, sondern einfach an der Zeit die wir für uns heraus nehmen können.
UNSERE gemeinsame Zeit ist etwas sehr kostbares für uns geworden

Ich finde, man braucht sich gar nicht so weit aus dem Fenster lehnen um eine schöne gemeinsame Zeit zu planen.

Oft liegen die schönen Dinge ganz nah und man schenkt ihnen
mit der Zeit zu wenig Augmerksamkeit!

Wir haben durch unsere Prinzessin gelernt auch kleine Dinge innig zu genießen.
So waren wir letztes Jahr im Nov. nach 3 Jahren mal wieder auf dem Weihnachtsmarkt in HH. Nur wir beide, ganz allein.....es war traumhaft schön und wir waren verliebt wie am ersten Tag!
Oder ein Ausflug vor 2 Wochen auf / in und unter ;-) den HH Michel zum Abschluß ein Essen beim Portogiesen. Wieder war es unsere verliebte Zeit!

Natürlich ist es auch wunderschön mit allen Kids etwas zu unternehmen, keine Frage!!!
Aber es ist so wichtig, sich immer mal wieder -ja sogar regelmäßig- Zeit ganz allein für den Partner zu nehmen.

Zerbrich dir also nicht den Kopf um teure und komplizierte Ausflüge und geh die Planung ganz entspannt an.

Egal was und welche Richtung du nun ansteuerst, es wird EURE Zeit werden, darauf kommt es an!
Und in all dieser Zeit (Planung und Unternehmungen) wirst du keine Zeit und Raum für Pornografie am PC haben und wirst dein Leben mit Freude bereichern.

Ich könnte mir vorstellen, dass du hierbei auch Kraft für deinen Job tankst!

Sicher wirst du auf diesem Wege immer größeren Abstand von der OSS bekommen, bis du auch wie Rollo eines Tages sagst: "Wie konnte ich das alles nur machen? Wie blöde war ich???!!!"

Ich diesem Sinne
viel Spaß und ein super schönes WE
Denise



*Mit Steinen, die man mir in den Weg gelegt hat, habe ich mir einen Weg gebaut ++++++ Wenn einem die Treue Spaß macht, dann ist es Liebe -- Julie Andrews+++++*

SHG für Angehörige: Jeden 1. Montag ab 20.30 Uhr
05.02.2011 12:20:03  
littlegeorgefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 277
Mitglied seit: 25.11.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo liebe Denise,

ich find das jetzt einfach witzig. Auch wenn "witzig" vielleicht nicht der richtige Ausdruck ist, aber irgendwie auch doch. Es hat mich einfach gefreut und von Dir zu hören das Ihr ein Kind mit Down Syndrom habt, weil uns das auf eine gewisse Ebene zusammenbringt.

Wir haben auch eine behinderte Tochter, sie ist spastisch und geistig behindert und wird nächste Woche 23 Jahre alt. So kennst Du auch alle Kämpfe, was es kostet sich Freiraum zu schaffen, denn auch wir müssen erst unser Kind versorgt haben, bevor meine Frau und ich gemeinsam was unternehmen können. Jetzt hatten wir für die Tochter alles organisiert, Kurzzeitpflege usw. Dann wird der Urlaub einfach storniert, schon ärgerlich. Den Termin einfach verschieben geht nicht so ohne weiteres. So habe ich heute kurz entschlossen etwas neues gebucht nach Marokko. Ob das die richtige Entscheidung war weiß ich nicht. Meine Frau hatte sich das gewünscht. Da Kreuzfahrten alle ausgebucht waren, hab ich den Wunsch meiner Frau gerne erfüllt.

Ich weiß was Du meinst, mit gemeinsamer Zeit planen und im Prinzip machen wir das auch. Vorvorletztes Wochenende haben wir in einem Hotel in Nordhessen verbracht, mit Dinner, Theater u.a. Das war einfach schön und hat uns so gut getan. Unsere Tochter war in der Zeit hier im Wohnheim vor Ort.

Ohne längerfristige Planung ist es oft schwierig gemeinsame "Auszeiten" zu haben. Meine Frau ist freiberuflich fast jeden Abend und öfters auch an Wochenenden unterwegs. Aber ab und an auch mal gemeinsam Essen zu gehen, oder ins Kino usw. schaffen wir schon noch. Man muß es nur organisieren und dann auch fest terminieren.

Das ich wieder positiv nach vorne schaue und es mir auch wieder besser geht, hat dieses Wochenende gezeigt, dass ich mit meiner Frau wirklich schönen und entspannenden Sex haben konnte. In vergangenen Zeiten konnte ich nach so einem Rückfall oft einige Tage keinen Sex mit meiner Frau haben, da ich im Kopf total blockiert war. Diesmal war es ganz anders und macht mir wirklich Hoffnung, dass auch diese Rückfälle irgendwann ganz der Vergangenheit angehören werden.

Viele liebe Grüße von Jörg der sich auch manchmal (Little)George nennt Zwinkern


bearbeitet von littlegeorge am 07.02.2011 20:11:03
07.02.2011 20:08:36  
Verwünschtfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:


Beiträge: 245
Mitglied seit: 10.10.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Jörg, ;-)

na, das ist ja wirklich Zufall mit unseren Sonnenkindern und um so schöner, dass du genau weißt was ich meine und mich bestens verstehst. ;-)

Da unsere Maus (DS)(21 J.) einen angeborenen Herzfehler hat und eine daraus resultierende pulmonale Hypertonie (Lungenhochdruck)ist es fast nicht einmal möglich, sie in Kurzzeitpflege abzugeben. Dazu fehlt mir irgendwie das Vertrauen, denn dich befürchte, dass in einer fremden Betreuung auf ihre eingeschränkte Kondition und Infektanfälligkeit zu wenig Rücksicht genommen wird.

Wenn mein Mann und ich etwas gemeinsam unternehmen, dann gibt es "nur" eine liebe Nachbarin, die unsere Prinzessin sehr gut kennt, unseren Sohn und meine Mutter.
Alles liebe Personen, die unsere Maus gut kennen und nach dem Herzfehler bedingt, auch gut versorgen.

Oh ja Jörg, da verbindet uns sicher einiges!

Ich kann eure Enttäuschung gut nachempfinden, wenn dann auch noch nach einer guten Organisation und Planung ein Urlaub storniert wird.
Aber ;-) (es wird euch sicher auch so gehen), wir haben gelernt hat, mit so einer Situation gut umzugehen, nicht wahr?!

Das es dir nun schon etwas besser geht, ist unschwer zu erlesen ;-)) und darüber freue ich mich ganz besonders!

Ich denke, es ist sicher nicht falsch, wenn du dir Gedanken um diesen Rückfall gemacht hast.
Oder allgemein gesagt, halte ich es generell für wichtig, wenn sich die (ex-)Betroffenen Gedanken um einen erfolgten Rückfall machen. Sich auch gern mit der Ursache darüber auseinander setzen, sich über sich selbst ärgern.

ABER, bitte nicht anfangen, an sich selbst zu zweifeln. Oder, andere Probleme als Grund dafür nehmen.

Wichtig ist doch, dass du ganz fest auf deinem Weg bleibst und wie du festgestellt hast, sind dann auch "unangenehme Blockaden" kein Thema mehr!

Aus unserer Erfahrung möchte ich dir sagen, dass das Thema immer weiter in den Hintergrund gerät und verblasst, es ist so!

Und wie ganz am Anfang schon mal erwähnt möchte ich dir nahe legen, deinen Job auch "nur" als das anzusehen was dieser ist, nicht mehr nicht weniger.
Es ist ein Thema für sich ganz allein!

Wenn du meinst, dass du zu dem Thema etwas ändern solltest, damit es dir besser geht, dann wird es hierfür auch ganz explizite Wege geben!


Alles Gute
und liebe Grüße auch an dich (euch)
von Denise









*Mit Steinen, die man mir in den Weg gelegt hat, habe ich mir einen Weg gebaut ++++++ Wenn einem die Treue Spaß macht, dann ist es Liebe -- Julie Andrews+++++*

SHG für Angehörige: Jeden 1. Montag ab 20.30 Uhr
08.02.2011 14:12:54  
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (14) 1 .. 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 [14] »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » Ausstiegstagebuecher » Ausstiegstagebuecher für BETROFFENE » Tagebuch von littlegeorge (OSS) - Start: 25.11.07

.: Script-Time: 0,172 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 3 089 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at