Trauerbegleitung-Die Onlinecommunity

gewidmet meinem Bruder Michael
SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionen GlobalGlobal Top-ListeTopMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » Trauer » Suizid » Suizid in der Familie oder im Freundeskreis
Seiten: (22) 1 2 3 [4] 5 6 7 8 9 10 11 ... 22 »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Suizid in der Familie oder im Freundeskreis
elke mariefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 314
Mitglied seit: 27.02.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Liebe Karo und auch liebes Sternchen,
die Gefahr ist sehr groß, dass man bei der Hilfe und das da sein für andere sich selbst vernachlässigt, doch es geht auch anders das habe ich gelernt.Hier ist es ja wie in einer Selbsthilfegruppe, der eine ist für den anderen da und ich finde es einfach schön, wenn Menschen die selbst in einer großen Trauer sind, noch die Augen und Ohren für andere Trauernde offen haben.Das wollte ich damit sagen.
Karo,sei nicht so hart zu dir, du hast jetzt das Gefühl das es besser gewesen wäre wenn du dich nicht getrennt hättest. Was wäre heute von dir noch da?
Hättest du noch Kraft für deine Kinder gehabt?
Wie ist das Groß-werden in einer lieblosen Familiensituation? Ganz tief in dir kennst du die Antworten.Ich glaube das du keine andere Möglichkeit hattest und das es sich um eine sehr vernünftige Entscheidung handelte, es war deinen Kinder gegen über verantwortungsvoll.Ich weiss das deine Gefühle im Moment so sind wie du schreibst,bitte schau noch einmal richtig zurück.
Was würdest du zu einer guten Freundin sagen, die an deiner Stelle wäre und du ihre Geschichte mitbekommen hättest???? Liebe Grüße, Elke Marie


bearbeitet von elke marie am 03.09.2007 23:51:16
03.09.2007 23:15:48  
karofehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 289
Mitglied seit: 20.08.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


liebe elke marie
natürlich hast du recht mit dem was du schreibst mit dem helfen aber ich spüre dann diesen schmerz nicht der ganze tag ist für mich ein kampf von in der früh bis am abend und ich weiß nicht was ich tun soll ich vermisse meine tochter und immer diese fragen warum und weshalb ich habe das gefühl es zerreißt mich innerlich ich wünschte mir immer nur ein normales familienleben mit meinem mann und den kindern für mich ist mein leben nicht normal es wird nie wieder normal werden ich weiß dass ich was ändern muß und dass ich nicht so ungeduldig sein soll mit der trauerarbeit aber ich habe das gefühl ich halte es nicht mehr aus ich versuch mich an verschiedene dinge fest zu halten und den tag zu bewältigen ich habe noch kinder und einen lieben mann aber die können mir desi nicht ersetzen ich kann und will diesen schicksalsschlag nicht wahr habenich will mich einfach nicht damit abfinden aber es ist alles zuspät für meine desi und dass tut wehhhhhhhh karo


04.09.2007 15:43:50   
elke mariefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 314
Mitglied seit: 27.02.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Liebe Karo, du hast vollkommen recht.Deine Familie ist jetzt nicht mehr "normal". Ihr müsst mit dem Verlust von Desi euer Leben neu finden, ihr habt jetzt einen ganz besonderen Engel, der lebt jetzt in euren Herzen, in Form von Erinnerungen.Deine Gefühle sind nicht falsch, sie begleiten dich,ich kann mir gut vorstellen das du nicht abschalten kannst. Du leistest Schwerstarbeit und jeder Tag ist für dich ein Marathon, doch jeder Tag ist ein Stück von deinem Trauerweg der gegangen ist.Es wäre so schön wenn es einfacher ginge, doch Karo das geht nicht.Niemand kann Desi ersetzen und niemand kann dir richtigen trost geben,doch bin ich mir sicher so wie ich dich jetzt kennen gelernt habe, wirst du deinen Weg gut schaffen und mit Desi im Herzen auch wieder zur Ruhe kommen.Du brauchst jetzt Kraft und Menschen die dir beistehen.
Karo, du bist für Sternchen und vielleicht auch für andere die im stillen mitlesen eine große Hilfe,mache weiter so,und es ist schön wenn es dich etwas ablenkt, dass brauchst du auch. Ich drücke dich mal einfach.Elke Marie


04.09.2007 18:03:51  
karofehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 289
Mitglied seit: 20.08.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


liebe elke marie
wir haben gestern zum ersten mal eine selbsthilfegruppe besucht es war sehr hilfreich für mich am anfang war es sehr schlimm darüber zu reden doch mit der zeit wurde es leichter auch bei der therapeutin von desi war ich heute es tut gut zu reden und sie konnte mir sehr gut vermitteln was in desi vorgegangen sein könnte dass desi das vertraun von mir nicht mißbraucht hat und dass sie mich sehr lieb hatte und wir eine ganz besondere beziehung hatten und sie immer wußte dass sie auf mich zählen konnte auch wenn sie eine dummheit gemacht hat sie wußte ich bin da für sie und ich lasse sie nicht im stich ich höre dass sehr viel von meiner umgebung und es tröstet mich auch aber dann kommen die zweifel wieder heute war es für mich ein ruhiger tag ich spührte eine ruhe in mir ich habe mir ein buch von paul meek gekauft und ein bischen gelesen ich versuche auch über bücher mir hilfe zu holen heute spürte ich nur die große liebe zu desi und was wir besonderes hatten ich durfte sie nur 17 jahre bei mir haben aber die wahren sehr intensiv und das trage ich in meinem herzen karo


05.09.2007 21:39:12   
elke mariefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 314
Mitglied seit: 27.02.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Liebe Karo,
wie schön, dass die Therapeutin etwas von deinen Selbstvorwürfen nehmen konnte.Sie hat einen einmaligen Blick in dein und Desis Verhältniss, es ist gut das sie dir da etwas an die Hand geben konnte.Das wichtigste für ein Kind ist das es die Sicherheit hat, die du Desi gegeben hast.Darauf sei stolz, dass kannst du sein!! Wie schön das du dir ein Buch gekauft hast, auch wenn es mit der Konzentration vielleicht nicht so klappt, du machst Riesen Schritte.Lesen kann wirklich helfen.
Das ihr schon in einer Selbsthilfegruppe wart ist schon erstaunlich, normal brauchen Trauernde Monate eh das geht.Klasse das du dich dort öffnen konntest.Wie ist es deinem Mann dort ergangen?Ist die Selbsthilfegruppe speziel für Angehörige von Suizid?
Du hast so schön beschrieben was du heute in Liebe zur Desi gespürt hast, dass ich eine Gänsehaut habe.Es ist gut das du dir die schöne Zeit anschaust. Karo, auch wenn es nicht immer leicht wird du machst es richtig gut.Ich wünsche dir das die Tage und Nächte für dich einfacher werden.Elke Marie


05.09.2007 23:27:44  
karofehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 289
Mitglied seit: 20.08.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


liebe elke marie
die selbsthilfegruppe heißt verweiste eltern mein mann konnte sich nur zum teil öffnen das wir das jetzt schon machen hat auch einen grund ich könnte das leben nicht mehr leben ich würde bald zusammenbrechen und das kann ich nicht ich weiß ich habe eine familie die mich braucht mir war die familie nie so wichtig wie jetzt ich habe meinen töchtern sehr viel zugemutet und das tut mir sehr leid ich möchte es bei den jungs besser machen ich muß mein leben wieder in den griff bekommen das bin ich ihnen und desi schuldig ich suche einen halt und klammere mich an alles was mir helfen könnte die trauer zu bewältigen das was ich bei der selbsthilfegruppe merkte war wie mein mann sich fühlt und wie sehr er mich jetzt braucht ich habe angst auch ihn zu verlieren ich liebe in sehr er ist die große liebe wir machen eine sehr schwere zeit durch und die gefahr ist groß sich dabei zu verlieren deshalb versuch ich alles um mein leben wieder in den griff zu bekommen karo


06.09.2007 08:29:36   
elke mariefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 314
Mitglied seit: 27.02.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Liebe Karo,
bei den verwaisten Eltern, seid ihr bestens aufgehoben.Hast du schon ein Jahresheft von ihnen? Dort gibt es immer ein Schwerpunkt Thema, es gibt auch welche mit dem Schwerpunkt Suizid.
Die Verwaisten Eltern sind gerade gut in der Trauerbegleitung von Suizid Angehörigen.Sie machen auch richtig gute Woorkshops für die ganze Familie in Bad Segeberg.Es beruhigt mich richtig euch dort aufgehoben zu wissen.Karo sicher ist deine Verlustangst berechtigt,doch wenn ihr euch gegenseitig unterstützt und jeder dem anderen seine Art zu trauern lasst ist schon viel gewonnen.Männer sind gerade in der Trauer anders als Frauen, ich denke das du dir immer wieder Rat durch die Selbsthilfe holen kannst.Du bist alles andere, als ein oberflächlicher Mensch und deine Familie wird es meistern,deine Kinder haben eine gute Mutter und Desi wird dich immer stärken.Du bist vielen Menschen einen Schritt voraus, du hast es gelernt über deine Gefühle zu sprechen, und dir hilfe zu suchen,auch in deinem Umfeld bist du ein Vorbild.Schwere Zeiten können auch entfernen, doch genauso kann sie verbinden!!!
Liebe Karo, ich wünsche dir einen ganz besonders guten Tag mit schönen Gefühlen.Elke Marie


06.09.2007 09:04:07  
karofehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 289
Mitglied seit: 20.08.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


liebe elke marie
es tut gut mit dir zu schreiben ich glaube nicht dass ich einen schritt vorraus bin das mir das reden gut tut das habe ich gemerkt ich musste erst lernen zu reden früher habe ich mir selbst mit dem schweigen meinem körper und seelisch sehr geschadet habe versucht meine probleme im alkohol zu ertränken habe aber schnell gemerkt dass dies der falsche weg ist meine mutter war alkoholkrank und so wollte ich nie werden ich wurde zwar immer von meiner ex schwiegermutter mit ihr verglichen und es wurde mir gesagt dass ich sicher so enden werde wie sie und gegen das habe ich mich gewehrt ich wollt nicht so werden wie sie ich habe meine mutter trotz allem sehr lieb gehabt egal was war sie ist und bleibt meine mutter sie hatte es ja auch nicht leicht in ihrer kindheit gehabt wie sie gestorben ist war das sehr schlimm sie so leiden zu sehen sie hatte leberzerose doch ich konnte mich noch von ihr verabschieden und ihr sagen wie sehr ich sie lieb hatte das war mir sehr wichtig auch dén letzten geburtstag konnte ich mit ihr und desi feiern sie war sehr glücklich es tut séhr weh wenn man in so kurzer zeit wichtige menschen verliert im ersten moment empfindet man es als strafe für fehler die man gemacht hat und in einen selbst ändert sich viel doch das gehört leider zum leben dazu karo


06.09.2007 18:27:14   
elke mariefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 314
Mitglied seit: 27.02.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Liebe Karo,
es ist schön das dir das Schreiben gut tut.Doch Karo du bist einen Schritt weiter, ich glaube du hast in deinem Leben schon so oft Verzweiflung gefühlt, dass du es heute so gut kannst.Wie schön das du deiner Mutter noch sagen konntest das du sie liebst und das du deine Mutter nicht verurteilst, sondern verstanden hast.Sie hatte ihre Geschichte und es war sicher keine schöne.Wie gut das du dieses Muster durchbrochen hast und schnell erkannt hast das es falsch ist.Durch die Krankheit deiner Mutter und ihren Tod,bist du schon geschwächt gewesen und an sich noch in der Trauer um deine Mutter und jetzt ist Desi noch hinzu gekommen.Puhhhhhhhhh, dass ist wirklich viel.Du schreibst das in einem ändert sich viel, könnte dein Ziel vielleicht sein noch bewusster zu leben? Wenn es dir etwas besser geht dann schaue dir die Welt und ihre Wunder genau an. Die Natur zeigt soviele schöne Dinge, wenn du einen Blick dafür entwickelst dann kannst du mit deinen Jungs ganz viele Erlebnisse haben.Ein Spaziergang im Wald zum Beispiel, dort werde ich gerne wieder zum Kind,mit meinem kleinen Neffen (4) gehe ich immer auf die Suche,es tut mir einfach gut.Vielleicht ist es auch etwas für dich?Oder,vielleicht machst du es ja auch schon lange?
Mit diesen Gedanken wünsche ich dir eine gute Nacht.Elke Marie


06.09.2007 21:45:38  
karofehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 289
Mitglied seit: 20.08.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


liebe elke marie
vielleicht hat mich das erlebte von meiner kindheit an bis jetzt stärker gemacht ich weiß es noch nicht ich habe immer einen sinn gesucht warum mir das alles passiert ist doch darauf gekommen bin ich noch nicht ich versuche schon bewusster zu leben damit habe ich nach meinem suezid versuch begonnen ich beobachte gerne meine kinder wie sie spielen und gabriel mir geschichten vom kindergarten erzählt die kinder sind mein leben ich bin sehr stolz auf sie auf alle vier ich habe mir auch ein medallion gekauft wo ich alle vier bei mir trage es steht mir noch eine schwierige zeit bevor doch ich glaube die liebe die große liebe zu desi wird mir helfen es zu verkraften sie hat ja im broef geschrieben sie ist immer in unserer nähe und wenn es mir ganz schlecht geht wir ihre liebe zu mir mich wieder stärken ich weiß dass ich immer mit höhen und tiefen in meinem weiteren leben rechnen muß doch weiß ich auch dass ich desi wieder sehen werde und dieser gedanke macht mich wieder froh karo


07.09.2007 22:57:08   
elke mariefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 314
Mitglied seit: 27.02.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Liebe Karo,
eine schöne Idee mit dem Medallion.Deine Liebe zu deinen Kindern kann ich spüren und das Desi in ihrem Brief geschrieben hat da sie immer in eurer Nähe ist,finde ich ist ein tolles Vermächtnis.Daran darfst du glauben.Hat Desi an ein Leben nach dem Tod geglaubt? Ich glaube fest an ein Wiedersehen,dass gibt mir auch eine große Kraft, Menschen gehen zu lassen.
Ja Karo, du hast Recht ,es wird immer wieder Höhen und Tiefen geben, lasse all diese Gefühle raus.Sicher haben diese auch ihren Sinn und wenn er darin bestehen sollte die Trauer um Desi zu verarbeiten.Wir wissen es leider nicht,und können es ja nur vermuten. Das Gabriel dir Geschichten aus dem Kindergarten erzählt ist sicher sehr spannend, manchmal hole ich meinen Neffen mit aus dem Kindergarten ab, dann kommen auch immer so schöne Geschichten zu Tage. Meine Kinder sind schon 22 und 19 Jahre alt, da fehlt mir schon etwas, dass du es genießt glaube ich dir sofort.Jetzt wünsche ich dir eine " GUTE NACHT", fühle dich in den Arm genommen.Liebe Grüße, Elke Marie


08.09.2007 00:34:25  
karofehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 289
Mitglied seit: 20.08.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


liebe elke marie
ich glaube schon das desi an ein leben nach dem tod geglaubt hat ich tue es ganz fest das hilft mir ein bischen die gewissheit zu haben alle meine lieben zu sehen ich lese momentan das buch keine seele geht verloren von bernhard jakoby und das hilft mir sehr doch im moment geht es mir schlecht ich vermiss sie so sehr es wird von tag zu tag schlimmer ich weiß ich muß mich abfinden aber es tut so weh komisch ist nur wenn ich das buch lese oder mit der therapeutin rede aber auch in der selbsthilfegruppe geht es mir besser und dann plötzlich wenn ich daheim bin geht es mir verdammt dreckig das buch beschreibt viel vom suezid wo ich mich sehr gut damit auseinander setzten kann aber warum geht es mir dann eine halbe stunde später wieder so schlecht und ich würde am liebsten schreien ich wünsche mir nur dass dieser zustand bald besser wird karo


08.09.2007 19:55:47   
elke mariefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 314
Mitglied seit: 27.02.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Liebe Karo,
du musst dich nicht damit abfinden, du darfst traurig und wütend sein. Desi fehlt dir.Wenn es einen Knopf gäbe Trauer an , Trauer aus, doch denn gibt es nicht und die Trauer überfällt dich ganz plötzlich,sie ist unberechenbar.Bücher können wirklich Trost spenden,ich rate immer zu einem Buch und ganz besonders gut finde ich das Buch AUF DER SUCHE NACH DEN REGENBOGENTRÄNEN von Jorgos Canacakis, leider ist es etwas teuer, doch in mancher Bücherei kann man es auch ausleihen.
Vielleicht gehst du mal in eine und schaust was dort alles für Bücher über Trauer und Abschied oder auch Suizid gibt.Es ist leider so das die Bücher so teuer sind und es zur Sucht werden kann zu lesen.Man bekommt sicher den einen oder anderen Impuls über Bücher.
Karo, es wird eine andere Zeit kommen wo es dir besser geht,ich würde dir gerne helfen,doch wie nur?
Ich drücke dich und wünsche dir einen schönen Abend. Liebe Grüße Elke Marie


08.09.2007 20:34:44  
karofehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 289
Mitglied seit: 20.08.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


liebe elke marie
mit diesem schicksalsschlag kann ich nur selber fertig werden keiner kann mir dabei helfen nicht einmal mein mann und die kinder ich bin froh dass ich sie habe aber ich muß da alleine durch dieses buch was ich gelesen habe hat mir sehr geholfen es hat sich sehr mit dem suezid und mit dem leben nach dem tod beschäftigt gewisse dinge verstehe ich ein wenig besser es hat mir sehr geholfen ich konnte es gar nicht mehr weg legen ich habe es auch gleich den eltern von desis freund gegeben vielleicht kommen sie auch ein bischen besser klar mit dem erlebten ich weiß dass ich mein leben neu ordnen muß und dass sich sehr viel bei mir verändern wird ich mußte immer stark sein und ich werden wieder stark werden ich liebe desi und ich will sie nicht enttäuschen sie hat in ihrem abschiedsbrief mir genau gesagt was sie von mir erwartet und ich will ihr die letzte bitte nicht abschlagen und mich durchs leben durch kämpfen es wird nicht leicht doch ich weiß sie wird mir helfen karo


09.09.2007 21:06:24   
elke mariefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 314
Mitglied seit: 27.02.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Liebe Karo,
wie gut das du ein Buch gefunden hast was dir Kraft gibt. Du bist richtig lieb, dass du gleich an die Familie von Desis Freund gedacht hast, dass es auch ihnen helfen kann.
Wie ist den der Vorname von Desis Freund? Hat auch er einen Abschiedsbrief für seine Familie geschrieben?
Desi muss dich richtig gut gekannt haben, dass sie dir eine Lebensaufgabe gegeben hat ist für mich ein Zeichen dafür.Sie hat dich sicher sehr geliebt und wird dir jetzt ganz bestimmt zur Seite stehen, nur anders als sonst.Du wirst es schaffen, da bin ich mir sicher.Euer Leben wird sich ganz bestimmt neu ordnen und so sein das es mit Desi im Herzen wieder Lebenswert ist.Heute ist alles noch so unverständlich doch je mehr du dich in der Selbsthilfe austauscht und Bücher liest und selber viel über deine Gefühle sprichst und schreibst und gut für dich sorgst, kommt auch Klarheit für dich. Karo nehme dich an, so wie du bist es gibt eine Affirmation die solltest du dir öfter mal sagen: Ich bin ich und so wie ich bin, bin ich gut genug!!!!Je öfter mann es sich sagt um so besser geht es ins Unterbewußtsein, glaube mir es funktioniert und macht stark.Rosenstolz hat auch einen Text, ich bin ich, sicher hast du ihn schon gehört. Gibt es für dich im Moment Musik die du gerne hörst oder Kraft gibt?
Oh-je es ist schon wieder soviel geworden.
Ich wünsche dir eine richtig gute Nacht.Liebe Grüße Elke Marie


09.09.2007 22:57:57  
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (22) 1 2 3 [4] 5 6 7 8 9 10 11 ... 22 »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » Trauer » Suizid » Suizid in der Familie oder im Freundeskreis

liste


.: Script-Time: 0,059 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 1 819 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at