Trauerbegleitung-Die Onlinecommunity

gewidmet meinem Bruder Michael
SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionen GlobalGlobal Top-ListeTopMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » Trauer » Suizid » Suizid in der Familie oder im Freundeskreis
Seiten: (22) 1 [2] 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 22 »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Suizid in der Familie oder im Freundeskreis
Nicole24fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:


Beiträge: 238
Mitglied seit: 18.12.2005
IP-Adresse: gespeichert
offline


Liebe Karo!
Schön das du dich dazu entschließt, eine Therapie zu machen. Weißt du schon wo genau? Hast du dich schon erkundigt?




http://www.cyberlord.at/?rf=3523


27.08.2007 21:23:11    
karofehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 289
Mitglied seit: 20.08.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


ich werde dort hin gehen wo ich schon mit meiner tochter war die therapeutin kenne ich schon 7 jahre mein mann geht auch mit wir werden auch in eine selbsthilfegruppe gehen ich möchte wissen wie andere menschen mit diesem trauma umgehen ich hoffe nur dieser schmerz wird einmal erträglicher ich hasse es immer stark sein zu müssen ich schaffe es einfach nicht mich fallen zu lassen es geht nur wenn ich alleine bin oder in ihrem zimmer bei meinen mitmenschen und freunden lass ich mir nichts anmerken manchmal denke ich die glauben ich bin herzlos weil ich vor ihnen nicht weine ich kann das nicht und will das auch nicht ich schreie innerlich so laut aber keiner kann es hören karo


27.08.2007 22:09:00   
elke mariefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 314
Mitglied seit: 27.02.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Liebe Karo,
ich möchte dir aus tiefem Herzen, mein Mitgefühl aussprechen, es ist eine so große Aufgabe an dich gestellt worden.Doch du wirst sicher DEINEN Weg finden.Das du dir Hilfe holst ist schon ein riesen großer Schritt.Gut so.
Hast du schon von AGUS "Angehörige um Suizid"gehört? Es ist ein Selbsthilfeverein und hat einen hevorragenden Ruf.
Du kannst dich übers Internet schlau machen, dort gibt es vieles an Angeboten, die auch deinen Kindern helfen können.Es ist immer gut wenn die ganze Familie begleitet wird. Alle haben keinen Boden mehr unter den Füßen und müssen sich neu finden.Schau einfach mal rein.Liebe Karo, alle deine Gefühle sind so normal in deiner Situation, wenn du mit anderen zusammen kommst die auch einen Menschen durch Suizid verloren haben werden sie dir das bestätigen.Vieleicht kannst du auch die Familie von Desis Freund ermutigen, oder haben auch sie schon eine Begleitung? Fühle dich hier wohl gut aufgenommen. Ich wünsche dir gute Gedanken.Elke Marie


27.08.2007 22:33:16  
elke mariefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 314
Mitglied seit: 27.02.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Liebe Karo,
fühle dich hier wohl und gut aufgenommen!!!!!!!!!!

Elke Marie




27.08.2007 22:37:14  
karofehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 289
Mitglied seit: 20.08.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


liebe elke marie
ich habe einen sehr guten kontakt zu den eltern ihres freundes wir reden sehr viel und das tut uns gut keiner macht dem anderen vorwürfe ich habe auch ihnen den vorschlag gemacht zu einer therapie zu gehen oder einer selbsthilfegruppe leider möchten sie dies nicht da sie angst haben von den anderen teilnehmern den schmerz auch mitfühlen zu müssen wir haben die beerdigung für beide zusammen gemacht sie haben auch den gleichen sarg bekommen weil es für uns eine liebe gewesen sein muss die wir nicht begreifen können wir können im moment gar nichts begreifen jeder tag ist sehr schwer für uns und die fragen quälen mich ich weiß ich werde keine antwort bekommen doch ich kann nicht aufhören zu suchen und zu fragen


28.08.2007 09:18:00   
elke mariefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 314
Mitglied seit: 27.02.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Liebe Karo,
wie gut dass du und die Eltern von Desis Freund euch gegenseitig tragt. Wie ihr eure Kinder beigesetzt habt finde ich sehr schön, es zeigt mir eine große Einigkeit und ist für mich eine Verbindung die nicht besser ausgedrückt werden kann.In eurer Trauer geht jeder seinen eigenen Weg, doch durch eure Gespräche gebt ihr euch gegenseitig auch Impulse, die sehr wichtig sind.Es ist erst eine kurze Zeit vergangen und ich kann gut verstehen das die Eltern bedenken haben in eine Gruppe zu gehen.Es ist auch wichtig das ihr erst Einzelbegleitung von der Trauerbegleitung bekommt,dass könntet ihr aber auch durchaus zusammen machen.
Karo , ich kann deine Verzweiflung gut verstehen und dass dich soviele Fragen quälen. Das du nicht aufhören kannst zu suchen, gehört für mich zum begreifen dazu,überfordere dich nicht es ist für dich im Moment nicht zu begreifen, ganz egal ob du Antworten findest oder nicht, deine Gedanken sind ganz normal.Ich nehme dich jetzt einfach mal in den Arm. Elke Marie


28.08.2007 11:17:14  
karofehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 289
Mitglied seit: 20.08.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


danke elke marie es tut mir sehr gut zu wissen ich bin nicht alleine und ich nerve keinen bei euch mit meinem problem ich bin oft unsicher wie meine freunde und bekannten damit um gehen ich weiß mit wem ich reden kann und mit wem nicht doch am meisten schwer tu ich mich mit meiner älteren tochter sie ist wütend auf desi weil sie dies getan hat ich weiß oft keine worte für sie du mußt wissen ich bin geschieden und in ein anderes bundesland gezogen desi ist bei mir geblieben und jaqui ist nach 2 jahren wieder zu ihrem vater gegangen desi hat dies nie überwunden auch hat sie darunter gelitten dass ihr vater keinen kontakt zu ihr wollte sie wollte sich versöhnen doch er wollte es nicht und das tut mir auch sehr weh oft denke ich ich hätte mich nicht trennen sollen vielleicht könnte sie noch leben sie war immer bis zur scheidung sein größter schatz die ältere tochter hat er nicht beachtet doch nach der scheidung hat sich das blatt für desi gewendet wenn mein ex und seine mutter über mich schimpften hat sich mich verteidigt und das konnte er nicht haben ich habe meine kinder alle gleich fest lieb und desi wurde oft wütend auf mich da jaqui beide elternteile hatte und sie nur einen ich konnte doch deshalb jaqui nicht weniger lieb haben oder ich hab desi sehr gut verstanden was sie sehr verletz hat auch dass ich wieder geheirate habe war für sie schlimm sie hat ihren stiefvater sehr lieb gehabt und sie hat auch immer gesagt er ist mehr vater zu ihr als ihr eingener doch sie mußte mich teilen und das war schwer für sie auch ihre beiden brüder liebte sie über alles doch ich brauchte oft mehr zeit für sie wir haben zwar einen tag für uns wo wir essen gingen oder ins kino und über dies und das redeten aber ich glaube sie hätte viel mehr aufmerksamkeit gebraucht sie war etwas besonderes doch selber hat sie es nie gesehen leider ich vermisse sie sehr karo


28.08.2007 20:49:30   
elke mariefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 314
Mitglied seit: 27.02.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Liebe Karo, habe keine Angst dass du hier jemanden nervst.Wenn du dir hier nicht etwas von der Seele schreiben kannst, wo den dann? In deinem Umfeld sind sicher auch Menschen verunsichert und haben Angst dir gegenüber zu treten, weil sie nichts falsch machen möchten.Die Wut deiner Jaqui ist ihre Art erst einmal etwas damit klar zu kommen.Es ist gut das sie ihre Wut auch äußert und es ist wichtig für euch das sie es dir sagen darf.Es wird sich ändern, doch im Moment ist es für deine Tochter so einfacher.Versuche es nicht zu werten,zur Trauer gehört auch Wut, wie weinen und traurig sein,Niedergeschlagenheit,Angst und Schuldgefühle es sind nur einige der überwältigenden Emotionen.Ihr habt es wirklich nicht einfach.
Karo magst du mir schreiben wie alt deine Kinder sind?
Sind deine Söhne aus deiner zweiten Ehe?
Liebe Grüße Elke Marie



28.08.2007 23:53:51  
karofehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 289
Mitglied seit: 20.08.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


liebe elke marie
jacqueline ist 20 desiree war 17 gabriel ist 5 und andreas 2 jahre alt die beiden mädchen sind aus erster ehe ich war 17 jahre als ich schwanger wurde da ich als kind nie ein familienleben katte war es mein größter wunsch eine zu haben doch die erste ehe war ein fiasko ich habe einfach nicht in die familie meines exmannes nicht gepasst ich bin ein mensch der gerne für andere da ist und das wurde von seiner mutter sehr kritisiert ich wäre zu wenig für meine familie da ich hätte zuwenig mit meinen kindern gelernt und ich bin keine perfekte hausfrau ich habe wie ich jung war alles über mich ergehen lassen doch mit der zeit bin ich selbstständiger geworden und das passte der familie nicht ich habe für jaqui gekämpft das ihr vater sie lieben soll es gab sehr viel streit und die mädchen mussten es mit anhören ich habe auch gewissensbisse deshalb ich konnte ihnen kein schönes zuhause bieten sicher wir haben gebaut gleich neben seiner familie waren aber sehr selten für uns als es mir seelisch sehr schlecht ging führ ich mit meiner freundin weg und lernte dabei meinen jetzigen mann kennen es war kurz vor meinem 30 geburtstag ich wußte ich musste etwas ändern sonst würde es mich nächstes jahr nicht mehr geben also habe ich mich getrennt mein ex und ich hatten bis zur scheidung einen guten kontakt schleißlich hatte er angst ich könnte ihn finanzell ruinieren was ich nicht getan habe wegen der kinder nach der scheidung begann der horror erst richtig er kontrollierte mich setzte die kinder unter druck wegen meiner mutter und dann habe ich beschlossen wegzuziehen da ich dort kein leben mehr hatte die kinder mußten über mich lügen erzählen desi hat mir viel erzählt sie mussten auch behaupten ich hätte sie verprügelt und sie bekämen nichts zu essen und keine bekleidung gott sei dank hat desi dies beim jugendamt richtig gestellt seit diesem zeitpunkt mochte man sie nicht mehr denn sie wollte nicht bei ihrem vater leben was man mit dieser aussage bezwecken wollte und so wurde es immer schwieriger für mich und meinen mann karo


29.08.2007 09:46:04   
elke mariefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 314
Mitglied seit: 27.02.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Liebe Karo,
du trägst eine große Last, werfe doch das ein oder andere von deinen Schultern.Karo du hast mit 17 Jahren schon so viel an Verantwortung getragen, ich habe mein erstes Kind mit 23 bekommen und mich so einige mal überfordert gefühlt du hattest da schon 2 Kinder gehabt,wauuuu.Für dich war damals deine Entscheidung für deine eigene Familie richtig, ich wette das du dich durch nichts hättest davon abbringen lassen.Es wäre schön gewesen wenn dich deine Schwiegermutter unterstützt hätte. Mit 17 Jahren kann keine Frau so erfahren sein das alles im Haushalt und mit den Kindern perfekt ist.Und was ist perfekt? Das du damals auch schon um die Liebe des Vaters zu Jacqueline gekämpft hast, zeigt dein ausgeprägtes Mutterherz.Das ist für mich wichtig.
Leider ist es für Männer oft sehr schwer, ihre Mütter in deren Schranken zu weisen und einfach hinter ihren Frauen zu stehen.Doch vielleicht war er auch überfordert, oder Konflikt scheu? Was wäre aus dir geworden, wenn du nicht gegangen wärst? Hattest du überhaupt eine andere Möglichkeit?
Das was dann gekommen ist hattest du nicht in deiner Hand, die Verleugnungen und Machtspiele oder Beeinflussungen sind nicht von dir aus gegangen.Ich glaube das dein Ex-Mann sich so verletzt gefühlt hat, dass ihm gar nicht bewußt wurde was er da tut.Doch das ist sein Problem und nicht deins, Karo.Er muss damit leben.
Heute hast du einen Mann der dich liebt und zu dir steht, daraus ziehe deine Kraft.Dein Leben hat sich jetzt verändert und du musst lernen mit Desi im Herzen zu leben.Das ist genug. Das du dir Vorwürffe machst gehört auch zur deiner Trauer,und es ist egal ob sie berechtigt sind oder nicht, du machst sie dir.Nur du weißt was du fühlst und keiner der es auch noch so gut mit dir meint, hat deine Gefühle.Ich möchte dir trotzdem raten,gehe sanft mit dir um, dass hast du verdient.
Liebe Grüße Elke Marie


29.08.2007 23:52:42  
karofehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 289
Mitglied seit: 20.08.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


liebe elke marie
es ist jetzt schon ein monat her das dies passiert ist es kommt mir vor als wäre es erst gestern gewesen ich bin so müde und geschlaucht auch wenn ich geschlafen habe zeitweise geht es mir gut heute konnte ich in der wohnung etwas tun ich war auch in desis zimmer und kramte in ihrem kleiderschrank herum es ist ein ungewohntes gefühl ich sehe viele bilder von ihr vor mir und höre auch ihre stimme ich beobachte dann meine jungs und denke es wäre jetzt schön wenn alle beisammen wären doch das geht nicht und ich werde wieder sehr traurig karo


30.08.2007 16:28:58   
elke mariefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 314
Mitglied seit: 27.02.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


hallo liebe karo,
ja die zeit. es ist schon eigenartig das jegliches zeitgefühl verloren geht, aber auch das ist normal.
karo, auch das du so erschöpft und müde bist,gehört zum trauern.du machst es wirklich richtig gut und hast schon etwas geschafft.du hast dir hilfe gesucht, du besuchst die brücke und du gehst in desis zimmer. damit stellst du dich ganz vielen gefühlen.
hast du ein ritual? wie ein bild mit einer kerze davor oder etwas in der art?
deine sehnsuch nach desi ist so verständlich.
elisabeth lukas hat ein buch den titel IN DER TRAUER LEBT DIE LIEBE WEITER gegeben, ich finde das sagt soviel aus.kannst du damit etwas anfangen?
liebe grüße elke marie



31.08.2007 00:06:30  
karofehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 289
Mitglied seit: 20.08.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


liebe elke marie
ein ritual hab ich nicht ich gehe wenn ich das bedürfnis habe auf ihr grab oft zwei oder drei mal oder ich sitzte in ihrem zimmer und seh mir ihr bild an ich suche irgendwie ihre nähe wo ich sie spüren kann ich habe auch videos von ihr die ich mir ansehe ich merke zwar dass es mir besser geht wenn ich unter menschen bin aber momentan bin ich lieber alleine ich gehe auch alleine auf den friedhof ohne meinen mann oder zur brücke karo


31.08.2007 08:53:37   
elke mariefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 314
Mitglied seit: 27.02.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Liebe Karo,
dass du im Moment Menschen meidest, kann ich sehr gut verstehen.Auch das du alleine auf dem Friedhof oder zur Brücke gehst,so bist du ohne Störung Desi ganz nahe.Geht dein Mann auch alleine zum Friedhof? Wie geht er mit seiner Trauer um?
Wie schön das du von Desi Videos hast und sie dir anschaust.Ganz ehrlich Karo, ich finde das du schon vieles, was für dich gut ist, heraus gefunden hast.
Was machen den deine beiden Jungs,kannst du sie im Moment gut um dich haben? Stellt Gabriel dir viele Fragen über Desi? Er geht doch sicher in den Kindergarten,bekommt er da von den Erzieherinen Antworten? Jetzt habe ich aber viele Fragen gestellt,wenn ich dich damit nerve, dann schreibe es mir ruhig.Liebe Grüße Elke Marie


31.08.2007 18:57:21  
karofehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 289
Mitglied seit: 20.08.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


liebe elke marie
nein du nervst nicht im gegenteil es tut mir gut mit dir zu schreiben vor allem jetzt da es mir nicht im moment so gut geht ich habe einen fabelhaften mann der mir sehr hilft nicht nur mit den kindern sondern auch im haushalt im moment laufe ich nur im kreis herum und weiß nicht wo vorn oder hinten ist er geht auch auf dem friedhof alleine ich kann momentan nur alleine dort sein ich versuche daheim nicht zu weinen und stark zu sein ich will meinem mann nicht noch mehr zu last fallen ich bin sehr froh ihn zu haben ich weiß im innern leidet er auch und er macht sich auch große vorwürfe deshalb hab ich auch darauf bestanden gemeinsam zur therapie zu gehen gabriel stellt momentan keine fragen am anfang hat er uns erklärt dass wenn er groß ist und stark wird er zum mond fliegen und desi und orest zu holen und sie auf die chouch legen und den arzt holen der ihnen eine medizin gibt damit sie wieder gesund werden andreas der kleinere hat damals in der nacht zwischen 2und 3 uhr so geweint keiner konnte ihn beruhigen ich habe mich schon bei einer therapeutin erkundig sollte gabriel auffälligkeiten zeigen wird er sofort hilfe bekommen in der zwischenzeit sollen wir versuchen unser familienleben so normal wie möglich leben karo


31.08.2007 20:02:22   
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (22) 1 [2] 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 22 »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » Trauer » Suizid » Suizid in der Familie oder im Freundeskreis

liste


.: Script-Time: 0,051 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 1 699 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at