Trauerbegleitung-Die Onlinecommunity

gewidmet meinem Bruder Michael
SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionen GlobalGlobal Top-ListeTopMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » Trauer » Suizid » Suizid in der Familie oder im Freundeskreis
Seiten: (22) 1 .. 12 13 14 15 16 [17] 18 19 20 21 22 »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Suizid in der Familie oder im Freundeskreis
elke mariefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 314
Mitglied seit: 27.02.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Liebe Karo,
deine tiefe Liebe zu Desi,kann ich immer spüren. So wie du über Desi schreibst,spricht dein Herz. All das was du schreibst, deine Gefühle und einmaligen Erlebnisse,sind wahre Schätze.Die du niemals loslassen musst.Dein Schmerz ist so sehr berechtigt,und auch wenn es im Moment ganz besonders weh tut, kann es bald wieder etwas weniger schmerzen. Du kennst ja diese auf und ab´s mehr als genug.
Karo, du bist jetzt schon durch dein offenes schreiben hier, für viele Eltern eine Hilfe. Wenn deine Trauer um Desi, sich verwandelt hat und nicht mehr so schmerzt wie jetzt,kannst du dich sicher in der Begleitung von Trauernden einbringen.Das nichts leicht ist und dir viel Kraft abverlangt wird, ist für mich klar.Lasse dich doch mal drücken, du machst das richtig gut.Liebe Grüße von Elke Marie


02.03.2008 23:59:50  
karofehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 289
Mitglied seit: 20.08.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


liebe elke
sorry hatte viel um die ohren es ist immer so viel zu tun und der tag dafür zu kurz mit andi muß ich morgen ins krankenhaus etwas abklären und gabriel geht jetzt zum turnen und frühförderung und die arbeit in der firma und zuhause muß auch noch gemacht werden zeitweise komm ich gar nicht zum denken auf einer seite sehr gut auf der anderen sehr aufreibend und kräftezehrend aber da muß man durch ostern steht auch vor der türe du siehst es geht rund doch es wird bestimmt alles wieder besser werden desi vermisse ich immer noch sehr ich kann jetzt öfters nicht schlafen weil die gedanken nur bei ihr sind und sie mich sehr quälen deshalb bin ich auch immer sehr müde ich weiß nicht was ich machen soll damit meine kräfte wieder kommen mein lebenswillen meine stärke leider gibt es kein rezept dafür karo


10.03.2008 08:19:59   
elke mariefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 314
Mitglied seit: 27.02.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Liebe Karo,
Danke das du dich meldest, ich habe mir schon etwas Sorgen gemacht.Ich hoffe das mit Andi, alles gut ist und dir keine neuen Sorgen ins Haus stehen.Du bist schon eine viel beschäftigte Mama.Wenn ich deine Termine so sehe, ist es für mich kein Wunder, dass du müde bist.
Das dir Desi fehlt,kann ich gut verstehen und wenn du zur Ruhe kommst verstärkt sich bestimmt deine Sehnsucht.
Karo, du hast vollkommen Recht, es gibt leider kein Rezept, und doch wird es dir wieder besser gehen.Dein Trauerweg wird dich dahin führen.
Was machen denn eure Hasenbabys? Habt ihr die Hasen im Haus, oder sind sie im Stall im Freien?
Gerade zu Ostern ist es schön, so Tierchen zu haben.Ich wünsche dir, erst einmal viel Kraft und drücke für Andi beide Daumen. Ganz liebe Grüße von Elke Marie


10.03.2008 17:20:52  
karofehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 289
Mitglied seit: 20.08.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


liebe elke
gott sei dank sind es nur druckstellen am fuß die von den stiefeln gekommen sind den jungen hasen geht es sehr gut sie sind sehr süß noch sind sie im haus aber bald dürfen sie in den garten dann haben sie ein schönes zuhause gabriel freut sich sehr auf ostern jaqui wird vielleicht wenn alles mit ihrem freund gut geht wieder nach kärnten ziehen wahrscheinlich im august das sind neuigkeiten leider kann desi dieses ereignis nicht mehr miterleben es war immer ihr größter wunsch dass ihre schwester wieder in kärnten wohnt das sie wieder zusammen sind dass macht mich sehr traurig leider weine ich jetzt häufiger ich kann dies nicht steuern ich möchte mich zusammen nehmen aber dies gelingt nicht sie fehlt mir eben sehr karo


11.03.2008 20:43:17   
elke mariefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 314
Mitglied seit: 27.02.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Liebe Karo,
da bin ich richtig froh, dass Andi nicht krank ist. Das hätte ja noch gefehlt.Für Kinder ist Ostern ein wirklich schönes Fest, die Tradition des Osterhasen gefällt mir aber auch noch als Erwachsene sehr gut. Es wäre sicher sehr schön wenn Jaqui zu dir nach Kärnten zieht.Ich kann deine gemischten Gefühle gut nachvollziehen,dass du denkst, jetzt geht es und Desi bekommt es nicht mehr mit.Doch vielleicht hat sie ja etwas dazu beigetragen,damit du und Jaqui eine Chance habt, euch richtig wieder zu finden.
Karo, weine ruhig und mache dir keine Gedanken.Diese Tränen müssen geweint werden. Deine Desi ist nicht mehr sichtbar bei dir und es ist schwer damit zu Leben. Das kann ich gut verstehen, gib dir Zeit.
Setz doch zu Ostern mal ein Foto von deinen Hasen hier rein, wäre ein schöner Gruß.
Ich schicke dir ein großes Kraftpaket und viele liebe Grüße,Elke Marie


13.03.2008 21:18:01  
karofehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 289
Mitglied seit: 20.08.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


liebe elke
heute ist wieder ein tag zum schrein ich hatte meine therapie oft denke ich mir sie hilft nichts der schmerz ist einfach zu groß im moment ich denke mir oft es wäre besser gewesen desi wäre mit ihrer schwester zu ihrem vater gezogen vielleicht könnte sie noch leben sie hätte die liebe ihres vaters nicht verloren ich habe meine zwei mädels sowieso sehr lieb niemand hätte mir die liebe zu ihnen nehmen können doch desi ist nicht mehr und das tut sehr weh oft denk ich mir es geht nicht mehr und ich habe keine kraft doch dann sehe ich meine jungs und ich weiß ich muß durchhalten es ist nicht sehr leicht im moment karo


17.03.2008 19:11:31   
elke mariefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 314
Mitglied seit: 27.02.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Liebe Karo,
darf ich dich erstmal drücken? Ich kann mir vorstellen
dass gerade an Tagen deiner Therapie, du sehr ins grübeln gerätst.Es ist schon sehr tapfer von dir das du mit der Therapie angefangen hast,es zeigt wie sehr du kämpfst.
Egal wie du dich damals entschieden hättest,du kannst es nicht mehr zurück drehen.Das ist leider die wahnsinnige Realität. Desi,ist in deinem Herzen und du wirst es schaffen damit weiter zu leben und auch wieder weniger Schmerz spüren. Du hast recht, deine Jungs brauchen dich. Wie geht es deinem Mann? Kann er dir zuhören und spricht er selbst über seine Trauer um Desi?
Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Zuversicht.Ganz viele liebe Grüße von Elke Marie


17.03.2008 22:27:11  
karofehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 289
Mitglied seit: 20.08.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


liebe elke
leider redet mein mann nicht darüber ich will ihn auch nicht drängen ganz im gegenteil jeder hat ein recht mit seiner trauer so umzugehen wie er es für ríchtig hält ich liebe meinen mann sehr und ich bin froh dass es ihn gibt und er mich liebt so wie ich ihn er bemüht sich sehr es ist nicht einfach für uns aber wir werden es schaffen ich kann mich sehr glücklich schätzen dass ich so einen familie habe aber es fehlt ein teil und das ist desi ich muß da durch und das ist nicht sehr leicht vor allem diese quälenden gedanken an sie und die selbstvorwürfe dies macht mich sehr fertig ich kann nicht mehr mit ihr reden und sie drücken wir haben so gekämpft und viel erreicht warum hat sie nicht mit mir weiter gekämpft wir hätten es schaffen können ich habe sie nie aufgegeben obwohl es nicht immer leicht mit ihr war sie war nicht alleine das schlimme ist sie hat es nicht gefühlt wie wichtig sie für uns war und wie sehr wir sie geliebt haben auch wenn sie eine dummheit gemacht hat wir sind hinter ihr gestanden und ich habe sie immer wieder unterstützt sie hat sich aufgegeben obwohl ich für sie da war warum konnte sie nicht das schöne sehen leider konnte ich es ihr nicht vermitteln ich wollte nur das beste für sie und dass ihre wünsche in erfüllung gehen ihren vater konnte ich ihr nicht geben und das war ein großer fehler ich glaube wenn sie beide familien gehabt hätte dann hätte sie keine depressionen bekommen sie hätte beide teile gehabt wie sie sich es erträumt hätte mein ex ist der meinung ich hätte desi zum lügen angestiftet und den kontakt zu ihm unterbunden das sind aussagen die mir sehr weh getan haben das ihabe ich nicht getan im gegenteil ich habe ihr gut zugeredet dies ist leider nícht mehr zu ändern karo


19.03.2008 08:41:42   
elke mariefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 314
Mitglied seit: 27.02.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Liebe Karo,
ich kann gut verstehen wie wichtig deine Familie für dich ist, für mich bist du eine Löwin die immer um das Glück ihrer Lieben kämpft.Das du deinen Mann nicht drängst und ihm seine Art zu trauern lässt finde ich richtig gut.Karo, dass du soviele Schuldgefühle hast,ist ganz klar - sie gehören zu deiner Trauer.( Damit meine ich nicht das sie brgründest sind)Ich glaube das gerade durch deine Vergangenheit sie sehr verstärkt sind.Durch die Aussagen deines Ex-Mannes wird alles noch schlimmer, für ihn ist es sicher auch schwer,ich glaube das seine Schuldgefühle auch an seiner Seele knabbern.Auch wenn er böse redet, er hat sie,er greift lieber an statt hinzuschauen, so ist seine Art zu trauern.
Karo,für dich gab es damals nur diesen Weg.Es ist eine große Aufgabe die du vom Leben bekommen hast.Desi ist sicher ganz stolz auf dich und sie kann auch stolz auf dich sein,du bist eine tolle Mama. Lasse dir das nicht nehmen.Fühle dich gedrückt und ganz viele liebe Grüße von mir,Elke Marie.


19.03.2008 10:10:06  
karofehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 289
Mitglied seit: 20.08.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


liebe elke
ich weiß nicht ob er schuldgefühle hat und ich möcht es auch gar nicht wissen ich bin sehr enttäuscht von ihm ich habe mich sehr oft gefragt wie ein elternteil so kalt sein kann und sein kind so behandeln kann nur weil es nicht so reagiert wie der elternteil es verlangt das man kinder vor die wahl stellt wen es lieber hat so etwas ist grausam ich habe desi sehr bewundert und ich weiß wie sehr sie mich lieb hatte wegen mir hat sie die familie in innsbruck aufgegeben auf die liebe ihres vaters und großertern verzichtet sie hat mich auch sehr oft in schutz genommen dafür hab ich sie auch sehr lieb doch ihr verlust und schmerz war zu groß den konnte sie nicht überwinden und als sie noch lukas verloren hat war es für sie zu ende diesen verlust hatte sich nicht mehr wegstecken können vielen kindern geht es so wie es desi ergangen ist und das macht mich sehr wütend kinder werden als waffe benutzt um den anderen elternteil zu verletzen und keiner merkt wie es den kindern dabei geht ich habe alles versucht um dies zu vermeiden leider ist es mir nicht geglückt wie auch immer ich werde es nie erfahren ob desi noch leben könnte oder nicht mit dem verlust muß ich selber fertig werden und damit leben karo


20.03.2008 20:52:35   
elke mariefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 314
Mitglied seit: 27.02.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Liebe Karo,
du hast sicher alles getan um eine Brücke für Desi zu ihren Vater zu bauen.Doch wenn dieses nur von einer Seite gewünscht wird und der Andere es nicht unterstützt kann es nicht gelingen.Für Desi war es ganz bestimmt nicht leicht,und doch hatte sie dich und deine Liebe.Ihr habt so viel zusammen gemacht, ihr habt eure Frauenabende gehabt, na du weisst ja viel besser was euch verbunden hat.Soviel Zusammenhalt gibt es zwischen Mutter und Tochter sehr selten und ihr habt euch geliebt und jeder durfte so sein wie er ist,dass ist bewundernswert.Karo,deine Desi wird dir immer fehlen und das ist auch richtig so,dein Leben
wird wieder lebenswerter.Ich wünsche dir etwas Licht.Liebe Grüße Elke Marie


20.03.2008 23:51:56  
karofehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 289
Mitglied seit: 20.08.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


liebe elke
ich möchte dir und deiner familie ein schönes osterfest ´wünschen und dir danken dass du für mich da bist und mir schreibst es tut mir sehr gut wenn mir jemand zuhört leider kann ich das nicht mir jedem und deshalb fühle ich mich manchmal allein dieser zustand wird auch noch eine weile anhalten karo


21.03.2008 09:16:01   
elke mariefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 314
Mitglied seit: 27.02.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Liebe Karo,
vielen Dank für deine Worte, ich höre dir gerne zu und ich Danke dir für dein Vertrauen. Du bist für mich auch sehr wichtig geworden, ich würde dir gerne mehr helfen doch leider ist die Entfernung so groß.
Ich kann mir gut vorstellen das du dich allein fühlst,du musst deine Gefühle alle aushalten und das ist schwer,es gibt niemand der dir das abnehmen kann, leider.
Ich wünsche dir und deiner Familie auch ein schönes Osterfest,dass deine Jungs ganz viel freude beim Eier suchen haben und ihr Desi dabei spüren könnt. Ganz viele liebe Grüße,Elke Marie


21.03.2008 22:55:07  
karofehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 289
Mitglied seit: 20.08.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


liebe elke
ostern war heuer schön jaqui und ihr freund waren bei uns und meine schwester ist auch gekommen das ganze hatte aber einen schönheitsfehler desi hat gefehlt die kleinen haben kräftig nach dem nest gesucht und waren happy als sie es gefunden haben ich habe jetzt eine frage wie würdest du reagieren wenn du wüstest dass die schwester deiner freundin hepatitis c hätte hättest du angst ihr zu begegnen angst du könntest dich anstecken meine schwester hat diese krankeit und ich wollte sie trotzdem bei uns haben wir wollten am ostersonntag mit meiner freundin und einer verwandet kegeln gehen aber sie hatten angst vor meiner schwester also bin ich nicht gegangen ich weiß dass sie medikamente hat und der arzt sie immer kontrolliert sie macht ja seit dem letzten jahr eine entziehungskur und ich will sie ja nicht bestrafen sondern ihr zeigen dass sie einen familie hat die hinter ihr steht und ihr mut macht ihren schweren weg weiter zu gehen mich hat es sehr betroffen eine solche haltung hätte ich mir nie erwartet vielleicht war ich leichtsinnig wegen der kinder aber der besuch bei uns hat ihr sehr gut getan und ich habe keine angst davor krank zu werden würde gerne deine ehrliche meinung dazu karo


24.03.2008 10:13:28   
elke mariefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 314
Mitglied seit: 27.02.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Liebe Karo,
wie schön das für euch das Osterfest so gut verlaufen ist und deine Jungs so viel Freude beim suchen ihrer Nester hatten.Desi war sicher ganz nahe bei euch, nur nicht sichtbar.
Du hast für mich richtig gehandelt,deine Schwester braucht dich und deine Familie.Leider gibt es immer Menschen, die aus unwissenheit oder warum auch immer so reagieren, wie deine Freundin.Es ist für die erkrankten Menschen schon schwer genug und durch ausgrenzen aus der Gemeinschaft wird es sie noch viel mehr schmerzen.Vielleicht solltest du deine Freundin noch einmal genau über Hepatitis C aufklären, so schnell ist eine Ansteckung nicht gegeben.Es müssten schon sehr viele Dinge auf einmal eintreten, wenn man von leichtsinn sprechen möchte.Ich hätte genauso gehandelt wie du.Wie würde deine Freundin sich denn verhalten, wenn ein Mensch aus ihrer Familie an Hepatitis C erkrankt wäre? Ich denke ein Gespräch darüber würde dir und deiner Freundin gut tun, sie hätte dann mehr Informationen und die Möglichkeit ihre Haltung noch einmal zu überdenken.Du darfst ihr auch nicht böse sein, ich finde es sehr erhrlich das sie es dir gesagt hat und nicht nach ausreden gesucht hat.
Deine Schwester ist Suchterkrankt und hat ein schweres Los,gerade bei Hepatitis C haben betroffene das Gefühl selbst Schuld zu haben, ich sehe das ganz anders.Gebe ihr weiter das Gefühl,dass du ihre Familie bist und stehe ihr bei.Du kennst ihre Geschichte, sie wird kein leichtes Leben haben, doch sie hat dich und du hast sie zusammen ist vielles einfacher. Karo, du bist ein toller Mensch und hast ein gutes Herz.Ganz viele liebe Grüße von Elke Marie



24.03.2008 18:36:48  
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (22) 1 .. 12 13 14 15 16 [17] 18 19 20 21 22 »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » Trauer » Suizid » Suizid in der Familie oder im Freundeskreis

liste


.: Script-Time: 0,133 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 3 913 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at