SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionen Top-ListeTopMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » Feste/Festtage » Ostern » Osterbräuche der Sachsen
Seiten: (1) [1] »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Osterbräuche der Sachsen
sachsenmietzefehlende Rechte fehlende Rechte erste Beitrag kann nicht gelöscht werden -> lösche das ganze Thema 
Gruppe: Administrator
Rang: Lebende Forumslegende

Beiträge: 8321
Mitglied seit: 13.05.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Osterwasser macht schön
Marion Gärtner aus Cämmerswalde im Erzgebirge geht Ostersonntag in der Morgendämmerung aus dem Haus. Sie läuft einen Wiesenhang hinauf, durch den Wald. Dort gibt es eine kleine Quelle, hier holt sie sich ihr Osterwasser. Während Marion Gärtner unterwegs ist, spricht sie nicht.


"Mit Osterwasser wäscht man sich das Gesicht, doch es bringt nur dem Schönheit, der am Ostermorgen vorher nicht gesprochen hat. Ansonsten ist es Plapperwasser und verliert seine Wirkung."


Sie wäscht sich an der Quelle und trägt Wasser für ihre Lieben in einem Krug nach hause. Dort weckt sie ihre Familie, nacheinander gehen sie zur Schüssel und waschen sich – ohne zu sprechen. "Frohe Ostern" wünscht sich Familie Gärtner erst nach der Wäsche. Auch der Frühstückskaffee wird mit Osterwasser gekocht.





" Wemmr ä Baar Laadschn hadd,
unn der eene is weck,
unn mr hadd bloß den andrn ...
da nudzn een alle beede nischd.



."Liebe dich selber, dann können dich die Anderen gern haben!
11.04.2009 13:30:50   
sachsenmietzefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang: Lebende Forumslegende

Beiträge: 8321
Mitglied seit: 13.05.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Osterfahrt durch's Lausitzer Bergland

Familie Klöden aus Frankenberg bei Chemnitz fährt am Sonntag ins Kloster St. Marienstift. Mit Freunden treffen sie sich zu einem kleinen Rundgang durch die Klosteranlage. Das Besondere hier: die Osterreiter. Danach geht's für die Familie weiter nach Bautzen. Gemütlich wollen sie durch den Ort schlendern und sich das Stadtmuseum ansehen. Auf dem Heimweg wird dann noch mal halt gemacht: zuerst in Schirgiswalde. Hier erzählt die böhmische Architektur von der Geschichte der Stadt. Die letzte Station ist das alte Weberdörfchen Wehrsdorf.





" Wemmr ä Baar Laadschn hadd,
unn der eene is weck,
unn mr hadd bloß den andrn ...
da nudzn een alle beede nischd.



."Liebe dich selber, dann können dich die Anderen gern haben!
11.04.2009 13:32:35   
sachsenmietzefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang: Lebende Forumslegende

Beiträge: 8321
Mitglied seit: 13.05.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Fotografieren im Auenwald

Für Peter Thiel aus Leipzig ist es zu einem beliebten Ritual geworden, Ostern durch den Auenwald zu laufen. Jedes Jahr bangt er um seinen Spaziergang. Schnee, Kälte und Nässe haben dem Leipziger einige Male das Wandern verdorben. Auch in diesem Jahr möchte er mit der Kamera in der Hand bunte Frühlingsbilder suchen. Dabei beobachtet er Besonders gerne Menschen, die einfach "nur raus wollen" – genau wie er.





" Wemmr ä Baar Laadschn hadd,
unn der eene is weck,
unn mr hadd bloß den andrn ...
da nudzn een alle beede nischd.



."Liebe dich selber, dann können dich die Anderen gern haben!
11.04.2009 13:34:03   
sachsenmietzefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang: Lebende Forumslegende

Beiträge: 8321
Mitglied seit: 13.05.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Entspannen im Muskauer Park

Für Reinhard Mader aus Bad Muskau gibt es nur einen Ort für den Osterspaziergang: das Weltkulturerbe Muskauer Park in der Oberlausitz. Weitläufige Wiesen, majestätische Bäume, geschwungene Wege, Seen und Flüsse, Brücken und Bauten – viel schöne Natur wartet hier auf den Besucher. Ein Tipp von Herrn Mader: von der Kirchruine im deutschen Bergpark nach Osten schauen. Von dort hat man einen herrlichen Blick über das Neißetal und die in der Landschaft versteckte Stadt Bad Muskau.





" Wemmr ä Baar Laadschn hadd,
unn der eene is weck,
unn mr hadd bloß den andrn ...
da nudzn een alle beede nischd.



."Liebe dich selber, dann können dich die Anderen gern haben!
11.04.2009 13:35:12   
sachsenmietzefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang: Lebende Forumslegende

Beiträge: 8321
Mitglied seit: 13.05.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Romantisch wandern nach Thallwitz

Dr. Peter Melzwig aus Leipzig hat diesen Vorschlag: Sein Osterspaziergang geht in Püchau, 20 Kilometer östlich von Leipzig, los – am Schloss mit Englischen Landschaftsgarten. Von hier geht es weiter durch die Muldenaue und über eine Fußgängerbrücke nach Canitz. In dem Örtchen gibt es einen kleinen, romantischen Weg nach Thallwitz. Besonders sehenswert dort: das Renaissance-Schloss. Um dort hinzukommen, geht es durch einen Auenwald mit unzähligen Frühblühern, die wie ein Teppich den Waldboden bedecken.





" Wemmr ä Baar Laadschn hadd,
unn der eene is weck,
unn mr hadd bloß den andrn ...
da nudzn een alle beede nischd.



."Liebe dich selber, dann können dich die Anderen gern haben!
11.04.2009 13:36:23   
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (1) [1] »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » Feste/Festtage » Ostern » Osterbräuche der Sachsen


free counters



www.neuste-info.de Webseiten Spam Blocker.

Impressum

zurück zum Seitenanfang oder ▼





Bitte scrollen–Rädchen drehen–Wurschdfingr bewächn!





Das Wetter Leipzig


Unser Partner-Radio :






.: Script-Time: 0,141 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 3 780 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at