SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionen Top-ListeTopMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » Sächsische Musik » Bands/Gruppen » Stern-Combo Meißen
Seiten: (1) [1] »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Stern-Combo Meißen
randyfehlende Rechte fehlende Rechte erste Beitrag kann nicht gelöscht werden -> lösche das ganze Thema 
Gruppe: Administrator
Rang: Supersachse/sächsin

Beiträge: 12313
Mitglied seit: 12.05.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Die Stern-Combo Meißen, später auch Stern Meißen, ist eine 1964 von Martin Schreier, Norbert Jäger und Bernd Fiedler in der DDR gegründete Musikgruppe. Sie gilt heute als dienstälteste Rockband Deutschlands.
Ihren ersten Auftritt hatte die Stern-Combo Meißen auf einer Rentnerfeier. Wie viele weitere ostdeutsche Bands der 1960er Jahre spielte man am Anfang Stücke internationaler Künstler. Bands wie Chicago, Blood Sweat & Tears oder The Flock waren damals die Vorbilder der Stern-Combo Meißen. Von 1970 bis 1973 gehörte ein aus Axel Gothe, Gerhard Lau und Christian Höhle bestehendes Bläser-Trio zur Band.

Nach dem Ausscheiden dieses Trios und dem Wechsel der Band in die Gilde der Berufsmusiker wechselten auch die musikalischen Vorbilder. Bands wie Emerson, Lake & Palmer waren nun Grundlage zur Inspiration für zukünftige Werke. Erstmalig tauchten nun auch Synthesizer auf. Ab Mitte der 1970er Jahre kamen eigene Werke hinzu, welche die Band zu einer Artrockband werden ließen. Der Name wurde schließlich zu Stern Meißen verkürzt.

Der Wechsel der musikalischen Stilrichtungen ging mit häufigen Umbesetzungen einher. Auch die Leadsänger wechselten: Auf Veronika Fischer (1970) folgte Reinhard Fißler (1972-1980, ab 1977 gemeinsam mit Werther Lohse), danach Ralf Schmidt (1982-1988), danach wieder Fißler.

Nach der politischen Wende 1989 wurde es ruhiger um die Band. Erst 1996 wurde ein Comeback-Versuch unternommen. Neben dem in Zusammenarbeit mit dem Kammermusikensemble Dresden durchgeführten Konzertprojekt „Rockclassics“ arbeitete die Gruppe im „Sachsendreier“ mit den Bands electra und Lift zusammen.

Der an ALS erkrankte Sänger Reinhard Fißler wirkte bis Januar 2005 trotz seiner Fesselung an den Rollstuhl bei den Auftritten mit und war sogar mit anderen ostdeutschen Künstlern Anfang 2004 auf einer Israel-Tournee. Inzwischen hat sich sein Zustand weiter verschlechtert, so dass er nicht mehr auftreten kann.

Am 12. Juni 2004 fand in Meißen das Eröffnungskonzert zur Jubiläumstournee „40 Jahre Stern-Combo Meißen“ statt. Dabei waren auch viele musikalische Weggefährten der Band. An diesem Tag erschien auch die neue Doppel-CD zum Bandjubiläum.

Am 7. Januar 2006 gab es bei einem Konzert in der Dresdner Lukaskirche gemeinsam mit dem Kammermusikensemble Dresden die Premiere der Klassikadaption von Aram Chatschaturjans Säbeltanz.








Mir Sachsen, mir sinn helle, das weeß de ganze Weld, un sinn mer maa nich helle, da hammer uns ferschdelld!

17.06.2008 21:32:39   
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (1) [1] »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » Sächsische Musik » Bands/Gruppen » Stern-Combo Meißen


free counters



www.neuste-info.de Webseiten Spam Blocker.

Impressum

zurück zum Seitenanfang oder ▼





Bitte scrollen–Rädchen drehen–Wurschdfingr bewächn!





Das Wetter Leipzig


Unser Partner-Radio :






.: Script-Time: 0,125 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 5 253 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at