Ducato-Forum.com



neueste Themen:
SearchSearch CalendarCalendar GalleryGalleryAuction-PortalAuctions Top-ListTopMembersMembers StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend Passwordsend Password RegisterRegister

Forum Overview » Ducatoforum » Ducatoforum » Abblendlicht
Pages: (2) [1] 2 »
Registration necessaryRegistration necessary
Abblendlicht
Martin41no Access no Access first Post cannot be deleted -> delete the whole Topic 
Group: User
Level: Junior Member


Posts: 4
Joined: 4/17/2006
IP-Address: saved
offline


Hallo Leute
Bin Heute das erste mal hier und habe mal das Forum durchsucht (Scheinwerfer Probleme).
Leider habe ich nix gefunden, daher meine Frage.

Habe ein Fiat Ducato KAWA/M 2,3 JTD Bauj. 28.03.2002
Das Abblendlicht vorne rechts oder links brennt immer durch. Die Werkstatt hat die Birnen immer schön gewechselt aber ohne erfolg. Da man ja an neuen Ducatos leider nicht mehr die Birnen wechseln kann, oder man kommt schlecht dran ist man ja auf der Werkstatt angewiesen.
Wir haben uns dann belabern lassen und haben einen umbau von H7 nach Xenon durchgeführt. Da der Meister uns gesagt hat die Birnen haben eine Garantie von 5 Jahren.
Sie wechseln jetzt schon das 6 oder 8 mal beide Seiten(habe aufgehört zu zählen) und kommen auf die Idee den ganzen umbau rückgängig zumachen. Wenn ich nach H7 wieder umbauen lasse muss ich die Birnen bezahlen und da haben wir gesagt nein das machen wir nicht mit. Die Werkstatt ist leider nicht in der Lage den Fehler zu finden.
Es ist langsam lästig alle 14 Tage in der Werkstatt zu fahren. Daher meine Frage an Euch.
Wer hat das gleiche Problem oder wer kann HELFEN???????
Gruß
Martin41
Sorry hatte meine Frage im Falschen Forum gesetzt!!!!


4/17/2006 4:05:13 PM   
Alvno Access no Access no Access 
Group: User
Level: Vielschreiber

Posts: 97
Joined: 2/21/2006
IP-Address: saved
offline


Kann es sein das Du Dich hier etwas mit dem Einstellen vertan hast?
Zu Deinem Problem:
Schaut mir sehr nach zu hoher Spannung ,die aus der Lichtmaschine kommt, aus.Es könnte neventuell auch zu starke Erschütterung am Scheinwerfer sein,tippe aber eher auf zu hohe Spannung.
Gruß
Alv

Deshalb poste ich es noch mal hier Breites Grinsen


Ich will ,wie mein Großvater,im Schlaf sterben
nicht schreiend und heulend wie sein Befahrer
4/17/2006 4:10:49 PM   
Martin41no Access no Access no Access 
Group: User
Level: Junior Member


Posts: 4
Joined: 4/17/2006
IP-Address: saved
offline


Also meine Werkstatt hat den Ausgang (Stecker) überprüft und ein Spannungsmesser angeschlossen alles ok.
Ich Schau mal nach was die noch so alles ausprobiert haben. Ich hatte mal ein Ducato mit dem Bauj. 1994 da sind Stecker durchgebrutzelt. Mal schauen was die gemacht haben.



4/17/2006 4:39:52 PM   
KlauPno Access no Access no Access 
Group: Moderator
Level: Ureinwohner

Posts: 908
Joined: 7/29/2004
IP-Address: saved
offline


erstmal auch von mir ein herzliches willkommen !!
---------------------------------------------------
zu deiner frage:
ich tippe da auch auf überspannung, d.h. irgendwann fetzen auch andere glühlampen -- armaturen, rückleuchten u.s.w. --
der reihe nach durch.

was mich stutzig macht!! deine xenon werden per vorschaltgerät betrieben, und die stecken überspannungen etwas besser weg!!

schließe ein multimeter -- direkt am scheinwerfer anschlußstecker-- ans abblendlicht. lasse den motor so um die 3000/1min laufen,(dann mit 4000/1min wiederholen) die anzeige sollte knapp unter 15 volt liegen! bei unserem duci sind es 14,5 volt direkt am accu.

Gr KlausZwinkern


X251 Multijet 160 Maxi -- Ti 6m -- Bj.04.2010 EZ.07.2010
4/17/2006 8:26:20 PM   
Alvno Access no Access no Access 
Group: User
Level: Vielschreiber

Posts: 97
Joined: 2/21/2006
IP-Address: saved
offline


Durchmessen alleine bringt nix.
wenn die Spannung über 13,5Volt geht brennen die einfach zu schnell durch.Mit steigender Spannung steigt auch der Strom
I=U/R also kann auch der Stecker schneller mal warm werden als gewünscht.Kauf Dir einfach mal ein billiges Multimeter und messe die Spannung am Stecker,ist sie zu hoch solltest Du die Lichtmaschine mal genauer betrachten.Nicht das der Regler spinnt.
Gruß
Alv


Ich will ,wie mein Großvater,im Schlaf sterben
nicht schreiend und heulend wie sein Befahrer
4/17/2006 8:32:43 PM   
WSchreckno Access no Access no Access 
Group: User
Level: Stammgast


Posts: 38
Joined: 3/29/2005
IP-Address: saved
offline


Hallo Martin41,

ich habe genau das gleiche Problem wie Du. Ich habe einen Ducato 244 und benötige im Winter wenn fast immer mit eingeschalteten Scheinwerfer gefahren wird alle ein bis zwei Monate eine neue H7 Lampe (Fahrleistung ca. 35TKm pro Jahr).

Wenn Du mal in den folgenden Thread reinliest, wirst Du feststellen, daß wir dieses Problem nicht alleine haben.
[URL]http://www.unterwegs-daheim.de/modules.php?op=modload&name=phpBB_14&file=index&action=viewtopic&topic=834&16815

Ach ja, bei mir im Ort kommt mir morgens wenn ich zur Arbeit fahre immer unser Bäckermeister mit einem neuen Ducato entgegen und da sehe ich ebenfalls regelmäßig einen ausgefallenen Scheinwerfer. Danach brennen dann wieder beide für ein paar Wochen und anschließend nach ca. 2-3 Monaten ist bei Ihm wieder ein Licht ausgefallen...

Ich denke entweder es liegt an der Aufhängung des Scheinwerfers oder aber es gibt irgendwelche Spannungsspitzen die für den frühen Tod der Birnen verantwortlich sind. Da ich seit nem halben Jahr ne 95AH Wohnraumbatterie zusätzlich im Ladekreis verbaut habe bin ich davon ausgegangen, dass dadurch Spannungspitzen besser geglätten würden und die H7 Lampen evtl. länger halten würden. Nun, ich habe mich getäuscht. Momentan trete ich dem Problem durch einen Großeinkauf von H7 Lampen (10 Stk./Osram) entgegen. Den Birnenwechsel kriege ich in ca. 10 Minuten hin. Lästig ist das natürlich schon da eine durchgebrannte Birne auch wenns draussen regnet sofort gewechselt werden muß. Das Risiko bei dieser sensiblen Lichtanlage in einen Totalausfall zu laufen ist mir einfach zu hoch.

Hatte übrigens ca. 13.6 Volt Ladespannung an der Batterie gemessen (bei erhöhter Motordrehszahl) und denke das ist o.k.

Auch ich bin für jeden Tip dankbar!

Gruß,
Wolfgang





Ich dachte entweder


4/18/2006 12:55:16 PM   
Alvno Access no Access no Access 
Group: User
Level: Vielschreiber

Posts: 97
Joined: 2/21/2006
IP-Address: saved
offline


Hallo Klaus,
meinste nicht 14,5V sind etwas hoch?
Muß ich gleich mal bei meinem Messen,hmmm
Gruß
Alv


Ich will ,wie mein Großvater,im Schlaf sterben
nicht schreiend und heulend wie sein Befahrer
4/18/2006 5:59:31 PM   
KlauPno Access no Access no Access 
Group: Moderator
Level: Ureinwohner

Posts: 908
Joined: 7/29/2004
IP-Address: saved
offline


hy alv

ne so um die 14 volt, und ähh bissi mehr ist absolut normal.
wir haben die plus 50% mehr licht -- d.h.auch 50% weniger lebensdauer--lampen verbaut, und haben keinerlei probleme mit der lebensdauer.

wenn eure ducato-elektrik OK ist! dann gibt´s von OSRAM abblendlampen für´s tagfahrlicht, mit extra langer lebensdauer.
die sind dann eher für länder mit lichtpflicht gedacht, und von der leuchtkraft nicht ganz so hell wie normale H4/H7 lampen.

GR KlausZwinkern


X251 Multijet 160 Maxi -- Ti 6m -- Bj.04.2010 EZ.07.2010
4/18/2006 6:30:36 PM   
Alvno Access no Access no Access 
Group: User
Level: Vielschreiber

Posts: 97
Joined: 2/21/2006
IP-Address: saved
offline


Ja das die 50%+ schneller sterben hab ich auch schon gemerkt.Noch schlimmer scheinen diese für unsere Goffahrer zu sein,die so bläulich scheinen,die sterben also schon kurz nach dem anschalten Breites Grinsen.Aber ein Leuchtmittel ist laut Industrie ein kurzlebiges Warengut und somit ohne Garantie.So kann man natürlich seinen Umsatz auch steigern.
Sollte ich wenn ich Elekrik mache auch mal so zeitliche Selbszerstörer einbauen,dann hätte ich wohl auch kontinuierlich viel Arbeit.
Morgen stell ich mal den Stift áns Gaspedal und dann meß ich mal nach.Meinste echt über 14V ? Man das ist viel.
Ich schreib morgen mal was mein Dicker so drückt an Spannung.
Gruß
Alv


edited by Alv on 4/18/2006 9:30:55 PM
Ich will ,wie mein Großvater,im Schlaf sterben
nicht schreiend und heulend wie sein Befahrer
4/18/2006 9:29:40 PM   
rodionno Access no Access no Access 
Group: Moderator
Level: Ureinwohner

Posts: 429
Joined: 5/6/2005
IP-Address: saved
offline


Hi,

das Ganze soll auf Grund einer falschen Lichtmaschine passieren. Es werden zur Abhilfe Widerstände eingelötet, was aber nicht immer hilft.

Gruß Rodion


95er 2.5 TDI - Euramobil 590 - für den Urlaub
98er 2.5 TDI - hoch & lang - für's Grobe
www.pentaxdslr.de | www.sklapendra.de | www.g560.com | www.rodionenkin.de | www.seychellenguide.de | www.nikondslr.de | www.canondslr.de
4/18/2006 11:28:52 PM  
uli0363no Access no Access no Access 
Group: User
Level: Stammgast


Posts: 25
Joined: 10/24/2005
IP-Address: saved
offline


written by rodion at 18.04.2006 23:28:52
Hi,

das Ganze soll auf Grund einer falschen Lichtmaschine passieren. Es werden zur Abhilfe Widerstände eingelötet, was aber nicht immer hilft.

Gruß Rodion


So ist es!
Es ist zwar keine falsche Lichtmaschine, denn
die Bordelektrik arbeitet heutzutage mit 13,8 - 14Volt Spannung. (Wegen der ganzen Elektronik).
Die Glühlampen haben ihre zulässige Dauerspannung aber bei 13,8Volt (da kannst du auch so viele Longlife -Lampen einbauen wie du willst, auch die knallen weg!)Über Spannungsspitzen in der Elektrik bekommen die Lampen kurzzeitig bis 14,8Volt. Das ist das Problem. Überlegt mal, wie oft der Regler im Fahrbetrieb schaltet. (Batterie laden = 14,4Volt) In der Zeit bekommen auch die Lampen 14Volt.
Abhilfe bringt dort wirklich nur einen Widerstand in die Zuleitungen einlöten. So das dort max. 12,5Volt ankommen.
Das Problem hatte Opel auch beim Astra B. Dort wurde der Scheinwerferkabelbaum gegen einen mit Widerstand getauscht.
Dann halten auch die Longlife-Lampen länger
Gruß Uli
(der beim Scheinwerferhersteller HELLA arbeitet...)


edited by uli0363 on 4/19/2006 7:18:54 AM
4/19/2006 7:18:15 AM   
WSchreckno Access no Access no Access 
Group: User
Level: Stammgast


Posts: 38
Joined: 3/29/2005
IP-Address: saved
offline


Hallo Uli,

kannst Du mir sagen wieviel Ohm der Widerstand haben muß bzw. welche Leistung der Widerstand aushalten muß?

Danke und Gruß,
Wolfgang

P.S. Hat das schon mal einer von Euch ausprobiert?


4/19/2006 7:37:18 AM   
WSchreckno Access no Access no Access 
Group: User
Level: Stammgast


Posts: 38
Joined: 3/29/2005
IP-Address: saved
offline


Hallo,

noch eine Frage in die Runde. Gibts auch ne andere Möglichkeit als den Widerstand, um lediglich die Spannungsspitzen zu glätten die ja wahrscheinlich die Hauptverursacher für das frühe Ableben der Lampen sind?

Gruß,
Wolfgang


4/19/2006 7:47:43 AM   
Ulfno Access no Access no Access 
Group: User
Level: Ureinwohner

Posts: 741
Joined: 10/5/2004
IP-Address: saved
offline


Hallo

Das mit dem Widerstand halt ich jetzt zwar für nicht so toll, aber wenn's schön macht ;). Wenn die Birne so 60W bei 12V hat, fließen da so 5A. Wenn Du dann bei 5A ca. 2V am Widerstand abfallen lassen willst, dann braucht es einen Widerstand von 0,4 Ohm / 10W (z.B. mit zwei mal 0,82Ohm/5W parallel).

Gruß Ulf


2,8 idTD Typ230 BJ 1997 ist Geschichte
Sunlight T64 auf Ducato Multijet 130 Bj 2016
4/19/2006 8:42:07 AM  
uli0363no Access no Access no Access 
Group: User
Level: Stammgast


Posts: 25
Joined: 10/24/2005
IP-Address: saved
offline


Ne andere Möglichkeit wüßte ich im Moment auch nicht.
Selbst die Autohersteller bauen Widerstände ein.
Gruß
Uli


4/20/2006 7:21:09 AM   
Registration necessaryRegistration necessary
Pages: (2) [1] 2 »
all Times are GMT +1:00
Thread-Info
AccessModerators
Reading: all
Writing: all
Group: general
jelte
Forum Overview » Ducatoforum » Ducatoforum » Abblendlicht

.: Script-Time: 0.020 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 1,352 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at