Ducato-Forum.com



neueste Themen:
SearchSearch CalendarCalendar GalleryGalleryAuction-PortalAuctions Top-ListTopMembersMembers StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend Passwordsend Password RegisterRegister

Forum Overview » Ducatoforum » Ducatoforum » Erste Ducato 4x4 Erlebnisse
Pages: (2) [1] 2 »
Registration necessaryRegistration necessary
Erste Ducato 4x4 Erlebnisse
Ronnyno Access no Access first Post cannot be deleted -> delete the whole Topic 
Group: User
Level: Ureinwohner


Posts: 154
Joined: 10/24/2005
IP-Address: saved
offline


Hallo und schöne Grüße aus München.
Das vergangene Wochenende mit dem "Schneechaos" war ideal um mal die Schneefähigkeiten unseres Duacto 4x4 zu testen.
Erste Testfahrt Samstag Morgen 30cm Neuschnee Fahrbahn nicht geräumt. Mit Allrad keine Probleme, nur das Bremsen war besch.. da das Auto Sommerreifen drauf hat.
Sonntag Morgen 40cm hohe Schneedecke aus alt und Neuschnee. Abstecher in einen Feldweg. Mit Untersetzung muss man beim Anfahren die Kupplung nicht so quälen, vor allem kann man sich im 1. Gang schön durchwühlen. Vortrieb ohne Ende, hab immer einen Schneewall vor mir hergeschoben. Auch Enge Kurven waren kein Problem, ich hab nichtmal die hintere Diffsperre gebraucht.

Bin begeistert. Fotos hab ich leider keine, da unsere Digicam defekt ist (Blendensteuerung funktioniert nicht mehr).

Viele Grüße,
Ronny


3/6/2006 8:22:12 AM   
Raffno Access no Access no Access 
Group: User
Level: Junior Member


Posts: 4
Joined: 2/7/2006
IP-Address: saved
offline


Hallo zusammen!
Uns hat das Schneechaos am Samstag auf der Rückfahrt von Südfrankreich erwischt.Trotz abgefahrenen Winterreifen war das Fahren auf festgefahrerner Schneedecke ein Traum (allerdings kein Spaß um 4 Uhr morgens). Ein erster Test am Strand war auch vielversprechend.
Gruß aus Grenzach,
Raphael


3/8/2006 1:29:09 PM    
cephrolithno Access no Access no Access 
Group: User
Level: Stammgast


Posts: 48
Joined: 6/12/2005
IP-Address: saved
offline


Was verbraucht der Allrad so?


3/9/2006 7:40:30 AM   
AllradMartinno Access no Access no Access 
Group: User
Level: Stammgast


Posts: 22
Joined: 9/9/2005
IP-Address: saved
offline


Mein Kastenwagen lang/hoch mit Untersetzungsgetriebe verbraucht bei einem Gewicht von ca. 3,3 t und bei ausgeschalteten Allradantrieb je nach Fahrweise zwischen 10 (Autobahn knapp 100 km/h) und 13 l (Autobahn 140 km/h).

Herzliche Grüße

Martin

P.S.: Wo andere Autos auf verschneiten Alpenstraßen hängenbleiben, kann man mit Allrad diese noch mit hochschleppen. Es ist auch möglich, trotz schneebedeckter Straße, Porsches quer aus dem Straßengraben zu ziehen Breites Grinsen .


3/9/2006 8:56:30 AM   
PeterKno Access no Access no Access 
Group: User
Level: Vielschreiber

Posts: 96
Joined: 4/13/2005
IP-Address: saved
offline


Wenn ich das lese, freu ich mich schon auf meinen Alkoven ... der ist gerade bei Dangel und bekommt 4x4 nachgerüstetLächeln

Wie ist das jetzt mit dem Allrad - darf man den über 60 km/h nicht mehr einlegen, aber (wenn er drin ist) schneller als 60 fahren?

Und könnt ihr mir einen Tipp für ne Ganzjahresbereifung geben bzw für Winterreifen, die auch im Sommer tauglich sind? Sie soltte auch auf Sand und feuchten Wiesen etwsas Grip haben ... Geamtgewicht ist 3,5 tö,


edited by PeterK on 4/11/2006 6:53:26 PM
Gruß Peter

Ducato 4x4 als Alkoven-Wohnmobil
4/11/2006 6:49:18 PM    
Ronnyno Access no Access no Access 
Group: User
Level: Ureinwohner


Posts: 154
Joined: 10/24/2005
IP-Address: saved
offline


Moin Peter,
das mit den Reifen ist so ne Sache. Wenn Du auch im Winter unterwegs bist, dann würde ich unbedingt Winterreifen nehmen. Der Vortrieb ist zwar mit dem Allrad super, aber beim Bremsen hat man eher Nachteile wegen des Mehrgewichts.
Im Winter sind eher nicht zu große Reifen sinnvoll, damit man noch Schneeketten montieren kann.

Im Sommer oder bei Sandfahrten können die Reifen garnicht groß genug sein. Je größer die Reifen desto geringer der Bodendruck, desto weniger sinkt man ein. Dabei bringt ein größerer Reifendurchmesser mehr als breitere Reifen.

Klar, wenn man 2 Reifensätze hat, dann muss man beide nach gut 7 Jahren wegen des Alters aussondern, eher weniger wegen Verschleiss. Wir sind auch viel im Winter unterwegs und hatten früher AllTerrain Reifen mit M+S Kennzeichnung. Bremsen im Winter war damit der reinste Horror.
Im Offroad Bereich gibts Winterreifen mit der nötigen Traglast, die bei weitem nicht so teuer sind, wie die Transporter Winterreifen.

Den Allrad sollte man nur bis 60km/h zuschalten. Ist er erstmal drin, kann man damit so schnell fahren wie man will.

Viele Grüße,
Ronny


4/12/2006 8:19:47 AM   
AllradMartinno Access no Access no Access 
Group: User
Level: Stammgast


Posts: 22
Joined: 9/9/2005
IP-Address: saved
offline


Hallo Peter,

ich habe für die Sommerreifen 245/75 R16 (TÜV Einzelabnahme beim Offroadspezialisten) und für die Winterreifen 215/75 R16. Somit lassen sich im Winter Schneeketten montieren.
Die Visco-Kupplung für den Allrad ist im aktivierten Zustand ziemlich starr, d.h. sie entspricht weitgehend einem gesperrten Zentraldifferential. Damit ändert sich das Fahrverhalten in Kurven deutlich. Auch der Reifenabrieb in Kurven erhöht sich. Auf die Nutzung des Allradantriebs bei höheren Geschwindigkeiten sollte man daher möglichst verzichten.
Anmerkung: Bei Aktivierung des Allradantriebs wird das ABS deaktiviert.

Herzliche Grüße

Martin


4/12/2006 9:50:40 AM   
PeterKno Access no Access no Access 
Group: User
Level: Vielschreiber

Posts: 96
Joined: 4/13/2005
IP-Address: saved
offline


Danke für eure Tipps ... ich habe mir halb gedacht, dass meine Anforderungen mit einem Satz Reifen kaum abzudecken sind.

Welches ist denn ein guter Winterreifen mit viel Grip (am besten in 215/75 R 15C 109, dann könnte ich meine Felgen nehmen)? Die Laufleistung spielt keine Rolle bei ca. 3tkm pro Winter ;)

ATs als Sommerreifen sind ne gute Idee, die stecken was weg ... hatte ich früher auf dem Jeep als Straßenreifen, fürs Gelände waren jedoch MTs angesagt :D

Gruß
Peter


edited by PeterK on 4/12/2006 12:39:28 PM
Gruß Peter

Ducato 4x4 als Alkoven-Wohnmobil
4/12/2006 12:00:54 PM    
PeterKno Access no Access no Access 
Group: User
Level: Vielschreiber

Posts: 96
Joined: 4/13/2005
IP-Address: saved
offline


written by AllradMartin
Die Visco-Kupplung für den Allrad ist im aktivierten Zustand ziemlich starr, d.h. sie entspricht weitgehend einem gesperrten Zentraldifferential. Damit ändert sich das Fahrverhalten in Kurven deutlich. Auch der Reifenabrieb in Kurven erhöht sich.

Ist das bei allen 4x4-Ducatos so? Es kommt mir irgendwie nicht richtig vor, wenn ne Visco-Kupplung ohne Drehzahlunterschiede "dicht" macht?!?

Hat von euch jemand ne Luftfeder hinten drin? Ich bräuchte noch etwas Bodenfreiheit für den Hecküberhang ... Breites Grinsen

Gruß
Peter


edited by PeterK on 4/27/2006 3:40:00 AM
Gruß Peter

Ducato 4x4 als Alkoven-Wohnmobil
4/26/2006 5:34:28 PM    
Ronnyno Access no Access no Access 
Group: User
Level: Ureinwohner


Posts: 154
Joined: 10/24/2005
IP-Address: saved
offline


Hallo Peter,
ich bin eher froh dass die Visco-Kupplung recht hart ist. VW hat bei den Syncro Bussen eine "normale" Visco Kupplung. Der Nachteil ist der, dass die Vorderachse schon ordentlich Schlupf haben muss, bevor die Hinerachse zu schieben beginnt. Im Sand kann das das AUS bedeuten, da sich die Vorderräder dann schon eingegraben haben. Drum bietet z.B. Bernd Jäger für die alten Syncros eine Visco-Sperre bzw einen starren Durchtrieb an.
In der Praxis hat das also eher Vor- als Nachteile. Die Visco-Kupplung macht ja nicht gleich dicht, aber eben schon bei sehr geringem Drehzahlunterschied.

Der AllradMartin hat ne Luftfeder drin, ich werde erst nach beendetem Ausbau entscheiden ob ich eine brauche oder nicht. Wenn man ABS hat, dann ist Zusatzluftfeder kein Thema. Hat man kein ABS muss man den Lastabhängigen Bremskraftregler an der Hinterachse nachstellen, das steht aber in der Einbauanleitung, wie das geht. Vorher die Sache aber mit dem TÜV abklären.

Gruß,
Ronny


4/27/2006 7:51:53 AM   
AllradMartinno Access no Access no Access 
Group: User
Level: Stammgast


Posts: 22
Joined: 9/9/2005
IP-Address: saved
offline


Hallo Peter,

Bedingt durch die andere Hinterachse, passen beim Allrad nicht die normalen Luftfedern.
Von Kuhn-Autotechnik gibt es eine passende Luftfeder, diese benötigt aber meines Wissens eine TÜV-Einzelabnahme.
Von Goldschmitt passen die "AirMaster" Luftfedern in der Vier-Balg Ausführung. Dabei ist jeweils eine Luftfeder direkt vor und eine direkt hinter der Achse angebracht (vgl. im aktuellen Katalog auf Seite 12).
Ich selbst habe die Goldschmitt-"AirMaster" Heavy Duty drin und kann damit das Auto an der Hinterachse um ca. 10 cm anheben.
Anmerkung: Ich habe bei mir in die Befüllleitungen links und rechts noch jeweils ein Ventil einbauen lassen, sodass ich den Kompressor notfalls auch mal zum Befüllen der Reifen verwenden kann.
Der Aussage von Ronny zur Visco-Kupplung schließe ich uneingeschränkt an. Beim Ducot/Jumper/Boxer wirkt die Visco-Kupplung schon fast wie ein zentrales Sperrdifferential.
Ich habe erst neulich auf einer feuchten Hangwiese das Anfahren geübt. Wenn da die Hinterräder nicht direkt mit Traktion liefern, graben sich die Vorderräder bereits mit wenigen Umdrehungen ein. Danach hilft nur noch der Reifenheber und/oder eine Winde.
Der Nachteil ist natürlich, dass sich der Antrieb auf Teerstraßen in engen Kehren (z.B. auf Passstraßen)etwas verspannt. Das Lenkverhalten ändert sich da deutlich spürbar. Daher schalte ich wenn irgend möglich bei höheren Geschwindigkeiten den Allrad ab (auch, wie bereits angemerkt, damit das ABS wieder funktioniert, Gerade im Winter kann das von Vorteil seinZwinkern).

Herzliche Grüße

Martin


4/27/2006 8:59:02 AM   
PeterKno Access no Access no Access 
Group: User
Level: Vielschreiber

Posts: 96
Joined: 4/13/2005
IP-Address: saved
offline


Thx für eure Antworten ... das mit dem schnellen Durchdrehen der Vorderräder und Eingraben kenne ich schonZwinkern... und kann gerne drauf verzichten.

ABS und ASR hat meiner leider nicht (obwohls ja serienmäßig ist beim Duc15 im BJ 05 ... aber da ist noch ne rechtliche Auseinandersetzung offen, darum sag ich mal nix dazu). Vermutlich habe ich darum ja auch die extremen Traktionsprobleme und bleibe schon an kaum sichtbaren "Steigungen" hängen, wenn der Untergrund nicht perfekt ist.

Die Goldschmitt-Luftfedern schau ich mir mal an - 10cm an der Achse sind durch den langen Hecküberhang fast 15cm hinten - das ist schon ein WortBreites Grinsen Bringen die auch in Bezug auf Seitenwind-Empfindlichkeit etwas? Man liest hier sehr gegensätzliche Meinungen ...

Gruß
Peter




Gruß Peter

Ducato 4x4 als Alkoven-Wohnmobil
4/27/2006 10:26:29 AM    
Ronnyno Access no Access no Access 
Group: User
Level: Ureinwohner


Posts: 154
Joined: 10/24/2005
IP-Address: saved
offline


Hallo Peter,
ich habe zwar (noch) keine Luftfederung aber zum Wanken kann ich vielleicht was sagen.
Normalerweise werden beide oder alle 4 Luftbälge aus einer gemeinsamen Leitung/Schlauch mit Luftversorgt. D.h. alle Bälge sind miteinander verbunden. Fährt man nun eine Kurze, dann wird die kurveninnere Feder/Balg entlastet und die kurvenäussere belastet. Dadurch steigt der Druck im kurvenäusseren Balg un die Luft strömt in den kurveninneren Balg, indem der Druck durch die Entlastung gesunken ist. Dadurch wird die Neigung des Womos nur verstärkt.
Um das Überströmen der Luft zu verhindern gibt es ein Überströmstop Ventil, welches man unbedingt einbauen sollte.

Ferner wird durch anheben des Womos durch die Luftfedern auch der Schwerpunkt höher und somit das Wanken nicht gerade verbessert, das kommt aber drauf an wie sehr man es mit dem anheben übertreibt. Normalerweise wird bei Einbau einer Luftfeder der Einbau eines Stabilisators empfohlen, welcher aber die Verschränkung der Achse stark einschränkt.

Wünschenswert wäre ein Luftfedersystem welches im kurvenäusseren Balg den Druck kurzzeitig erhöhen kann und nach der Kurvenfahrt wieder auf Normaldruck ablässt. Dazu wäre aber dann aber glaube ich ein ABS voraussetzung.

Viele Grüße,
Ronny


4/27/2006 10:39:18 AM   
AllradMartinno Access no Access no Access 
Group: User
Level: Stammgast


Posts: 22
Joined: 9/9/2005
IP-Address: saved
offline


Hallo Peter,

ich kann beim Wohnmobil aus Erfahrung nur eine Zweikreisanlage empfehlen. Linke und rechte Luftbälge können dabei unabhängig voneinander befüllt werden. So lassen sich zum einen Gewichtsunterschiede und zum anderen im Stand Unebenheiten ausgleichen. Bei Kurvenfahrten kann die Luft nicht von einer zur anderen Seite strömen. Ich hatte mein altes Wohnmobil von einer Einkreis- auf eine Zweikreisanlage umgerüstet und kann nur sagen dass der Unterschied deutlich ist. Nach der Umrüstung wankte das Auto deutlich weniger.
Ohne ABS ist i.d.R. die lastabhängige Bremskraftregelung anzupassen und/oder eine Mindestachslast einzuhalten.
Ein Nachrüstsystem, welches kurzfristig bei Kurvenfahrt den Druck auf einer Seite erhöht ist mir nicht bekannt. Mindestens wäre dafür ein Druckluftspeicher erforderlich.

Herzliche Grüße

Martin



4/27/2006 10:57:31 AM   
PeterKno Access no Access no Access 
Group: User
Level: Vielschreiber

Posts: 96
Joined: 4/13/2005
IP-Address: saved
offline


Hi Ronny,

eine Höherlegung will ich nur für den "Notfall", ansonsten dürfte die Hinterachse sogar etwas tiefer werden, das Heck steht eh schon etwas (zu) hoch, der Boden ist nicht waagrecht. Ich habe eine Goldschmitt - Höherlegung drin (serienmäßig vom Aufbauhersteller), die kommt dann raus und die Luftfeder rein.

Ich könnte mir vorstellen, dass eine Luftfeder nicht nur federt, sondern auch zusätzlich dämpft (da Luft ja komprimiert werden kann im Gegensatz zu Flüssigkeiten wie Öl) und dadurch das Schwanken gemildert wird ... das ist aber rein theoretisch betrachtet, darum frag ich ja nach Praxiserfahrungen.

Gruß
Peter

Edit: Ups, da ist der Martin dazwischengerutscht und hat schon einiges beantwortet.


edited by PeterK on 4/27/2006 11:04:38 AM
Gruß Peter

Ducato 4x4 als Alkoven-Wohnmobil
4/27/2006 11:02:01 AM    
Registration necessaryRegistration necessary
Pages: (2) [1] 2 »
all Times are GMT +1:00
Thread-Info
AccessModerators
Reading: all
Writing: all
Group: general
jelte
Forum Overview » Ducatoforum » Ducatoforum » Erste Ducato 4x4 Erlebnisse

.: Script-Time: 0.188 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 4,966 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at