Ducato-Forum.com



neueste Themen:
SearchSearch CalendarCalendar GalleryGalleryAuction-PortalAuctions Top-ListTopMembersMembers StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend Passwordsend Password RegisterRegister

Forum Overview » Ducatoforum » Ducato Gallerie » jumper 2.8 Hdi LH35 4x4 im ausbau
Pages: (6) 1 2 [3] 4 5 6 »
Registration necessaryRegistration necessary
jumper 2.8 Hdi LH35 4x4 im ausbau
glaciatorno Access no Access no Access 
Group: User
Level: Vielschreiber


Posts: 91
Joined: 9/1/2005
IP-Address: saved
offline


hi zaeme

nachdem die temperaturen wieder lack- und isolierarbeiten zulassen hat sich wieder 'was getan.



das schiebefenster der mitfahrer hinten ist drin. und fertig ver-x-tremt, nun wie gehabt die liebe alu-pete drueber.



und weil's gerade so fensterstimmung war und das projekt eines kleinen schlaffensters hinten an der seite rechts (uuhi...) schon lange gab und trotzdem isoliert wurde, weil wir uns entschieden haben, das dachfenster reiche aus und ein austellfenster hinten konfliktpotential mit der schiebetuere ist, am schluss aber gleichwohl die lueftungs- und aussichtmoeglichelichkeiten eines fensters im bettbreich nicht missen wollten und ein kleines gegoennt haben.

(in anderen faeden hab' ich schon 'mal die frage gelesen wie das mobil geplant wird; von anfang an durch und durch planen oder drauflos; beides ist wohl nicht das ideale.)

aber wieder zurueck...
ich war enttaeuscht wie wenig das x-trem mit dem blech trotz flaechiger verklebung mit helmipren und flaechigem anpressdruck wie ochs verklebt war.



und ausgeschnitten...



und eingeklebt...



so nun kommt dann dieses wochenende der sandblechhalter und teile der innenverkleidung rein...



gruess
sasch


3/31/2006 9:30:37 AM   
glaciatorno Access no Access no Access 
Group: User
Level: Vielschreiber


Posts: 91
Joined: 9/1/2005
IP-Address: saved
offline


uhh ja...
den fahrersitz hab' ich mit einer drehkonsole ausgestattet.
drehkonsole fuer den originalsitz bis 94-02.
die drehkonsole wird zwischen gleitschienen und sitzkasten eingeschraubt und das scheint's, dass bei den juengsten (unser jumper hat ja baujahr 2/02) ev. schon was am sitz rumgeandert worden ist.
ich war richtig demotiviert, weil's nicht der erste versuch der drehkonsole war und nach dem einbau sich der sitz nicht mehr nach vorne oder hinten schieben liess,
und schon gar nicht drehen. AngryLookAngryLook

der hebel der drehkonsole wurde im vorderen bereich durch eine sitzsrebe (des originalsitzes) versperrt.

nun hab' ich vorne zusaetzlich 3 unterlegescheiben à 2 mm (inox-logo) und hinten 2 à 2 mm - der sitz ist ja so schon genuegend hoch. jetzt klappt es.

trotzdem ist das ganze nicht so zufriedenstellend.

gruess
sasch


3/31/2006 9:44:20 AM   
glaciatorno Access no Access no Access 
Group: User
Level: Vielschreiber


Posts: 91
Joined: 9/1/2005
IP-Address: saved
offline


hi zaeme

ich bin fan der alupete. das gibt das wirkliche raumkapselgefuehl.Breites Grinsen

und die unzaehlige hohlraeume bei den spriegeln und anderen uebergaengen lassen sich so 'dampfdicht' schliessen.



und die erste anprobe der unverkleideten innenverkleidung.



der sandblechhalter kommt auf der - in fahrtrichtung linken - seite hinten auf hoehe der oberen beiden horizontalspriegel hin.

gruess
sasch


4/4/2006 9:05:16 AM   
Ronnyno Access no Access no Access 
Group: User
Level: Ureinwohner


Posts: 154
Joined: 10/24/2005
IP-Address: saved
offline


Hallo Sascha,
hab am Wochenende Fenster und Dachhauben eingebaut.
Jetzt gehts an die Isolierung. Hast Du Dich bei der Isolierung konsequent auf die 3cm X-trem beschränkt oder hast Du auch mal mehr reingestopft um die Holme oder Falze so gut wie möglich zu kaschieren?

Viele Grüße,
Ronny


4/4/2006 2:07:27 PM   
glaciatorno Access no Access no Access 
Group: User
Level: Vielschreiber


Posts: 91
Joined: 9/1/2005
IP-Address: saved
offline


hi ronny

an die 3 cm habe ich mich eigentlich nur auf den 'grossen' flaechen gehalten. die t-foermigen saeulen lassen sich gut mit dem verschnitt ausstopfen. dies hat den vorteil das die alupete sich leichter drueberkleben laesst und zumindest optisch die kanten keine scheuerstellen erhalten.

die spriegel sind ja teils schmaler im mittelteil; hier habe ich nur 0.8 mm PE-schaum drueber geklebt.

das ausschaeumen/kleben/isolieren der hinteren bereich bei den radkasten - Du hast mich mal dazu angefragt - bereitet mir immer noch entscheidungsschwierigkeiten. wie willst Du es loesen?

anfaenglich war die idee ja diese zuerst mit einem trennmittel auszusprayen (z.B. silikon) dann mit PU-schaum auszuschaeumen. nachteile sind das verschliessen der zugaenge (die kleine ritzen unten) sowie die bedenken, dass bei einem simplen blechschaden die aufprallenergie an die innenliegenden holme weitergegeben werden koennte.

zudem will ich hinten rechts noch einen zusatztankstutzen einbauen.

ich werde und habe bereits muehsam im vorderen teil ueber deb radkasten x-trem streifen reingeklaubt und werde wohl so weiterfahren.

gruess
sasch


4/5/2006 8:45:46 AM   
Kofpompano Access no Access no Access 
Group: User
Level: Stammgast


Posts: 30
Joined: 4/22/2005
IP-Address: saved
offline


Hallo Glaciator,

ich verfolge schon seit dem Anfang deine Ausbaugeschichte. Du machst es wirklich professionell. Ich habe auch ein Ducato Kasten. Habe ein Paar Plaene schon entworfen und die Fenster sind ja auch schon rein.
Mein Problem ist immer noch dass ich mir die Elektroversorgung und der Moebelbau gar nicht vorstellen kann. Bei der Elektrik ist auf jeden Fall sinnvoll nach Plan zu arbeiten. Jetzt zu meinen Fragen..Ich hoffe du bist so freundlich und hast die Zeit mir zu antworten,sogar Infomaterialien per Mail zu schicken.

1.Ist fuer ein Fzg, dass nur im Sommer als Camper zum surfen benutzt wird,notwendig diesen ALUPETE-Zeug auf dem X-Trem zu bringen?Bleibt die Luft kuehler drin im Sommer/wird nicht so heiss/ oder nur unwesentlich und hat Vorteile nur im Winter wegen Dampfsperre u.s.w.?
2. Koenntest du mir von deine Elektrikplaene Bitte erzaehlen oder mir diese per Mail zukommen lassen?
3.Beim Moebelbau kann ich mir wirklich nicht vorstellen wie das geht. Handwerklich bin ich recht begabt. Eigentlich - WIE werden die Seitenteile und alle die anderen Teile der Moebeln an dem Fzg befestigt? Wie schneidest du nach Mass der Waende, da diese keine Gerade sind? Hast du die Massen? Plaene? Wahrscheinlich frech die Frage ob du mir deine Plaene schicken kannst aber ich habe shcon ein Versuch im letzten Jahr gemacht und nichts ist daraus geworden..Alles klapprig und dann im Winter das Holz in der Kamin verbrannt.
Wie ist auch das mit der Innenverkleidung? Wie befestigt man diese an die Spriegel?

Ist eine Menge Arbeit die du hinter dir hast und die ich vor mir habe..Ich will nicht auf Probe und Fehler den Ausbau machen...Und hier ist keiner der mir helfen kann..
Ist kein Problem wenn du meine Bitte und Fragen ablehnst, aber ich hoffe du entscheidest dich andersfreuendes Smilie


4/5/2006 9:45:49 AM   
Ronnyno Access no Access no Access 
Group: User
Level: Ureinwohner


Posts: 154
Joined: 10/24/2005
IP-Address: saved
offline


Hallo Sascha,
wegen der hinteren unteren Blechflächen bin ich mir noch nicht sicher. Eine gute Idee von Dir ist die Isolierung in Streifenform einzulegen, das ist sicher leichter als da ganze Platten durch die Streben bei den Radkästen zu zerren.
Ich werde wohl den Bereich zwischen Aussenblech und Streben Stellenweise mit X-trem Resten ausstopfen.

Man kann die Isolierung ja nicht bis ganz nach unten kleben, insbesondere zwischen Fahrersitz und linkem Radkasten nicht, da ist ja der gelochte Längsträger.
Diese Hohlräume werde ich mit Mike Sanders Fett aussprühen. Damit werde ich auch nach dem Ausbau noch den Unterboden und die Radkästen behandeln.
Vom Ausschäumen bin ich etwas abgekommen, da wir wohl mehr als genug Isomaterial haben.

Viele Grüße,
Ronny



4/5/2006 9:50:57 AM   
glaciatorno Access no Access no Access 
Group: User
Level: Vielschreiber


Posts: 91
Joined: 9/1/2005
IP-Address: saved
offline


hi kofpompa

keine loorbeeren, bitte. ich muss zuerst noch alles fertigstellen Breites GrinsenBreites Grinsen

Du bringst mich ein bisschen in verlegenheit. aber zu Deinen fragen.

1. es scheint, dass ich hier viel ueber die alupete schreibe. fuer mich war sie die ueberzeugenste variante einer groesstmoeglichen 'dampfdichtheit'. die alupete macht nur optisch - solange unverkleidet - einen raumkapseleindruck. die alupete soll mir den dampf - der auch im kuehlen sommertagen sich an den kuehleren blechwaenden niederschlagen will von diesem fernhalten.
in dem sinn ist auch ein 'sommerausbau' mit alupete sinnvoll. aber da wird wohl auch leute geben die anderer meinung sein koennten, na ja.
durch das verkleben der spriegel innen mit PE-matte (0.8 mm) wird die kaelte weniger schnell in den innenraum geleitet (korrekt waere ja: die waerme wird nicht so schnell ueber das blech an die umgebung abgegeben).

da die ganze waermeleitung umkehrbar sein sollte, muesste eine isolierung ueber den spriegeln die waerme (oder eben im sommer heissen bleche) nicht so schnell in den innenraum leiten. dies vollzieht die PE-matte nicht die alupete (o.k. die 2 mm PE unter der alukaschierung tun da auch einen teil dazu beitragen; grundsaetzlich ist aber die die maechtigkeit der isolation entscheidend).

2. elektrikplaene; die habe ich aus dem forum hier und z.b. vom den know-how-fuehrern zusammengenzeichnet (na ja, ein bisschen uebertrieben, -gezeichnet.) uebrigens haelt der reimo katalog auch ganz gute skizzen bereit.

die detailueberlegungen zu unseren modellen entstanden via skizzen (ich stell' dann 'mal ein paar rein, sobald sie gesacnnt sind). aber da ist nichts weltbewegendes dran.

die stromversorung laeuft via einem (klingt spartanisch und ein bisschen brutal:) elektroblock EBL 208 S. ob ich den heute wieder kaufen wuerde weiss ich im moment nicht genau. obwohl er teils hier in der CH als neuheit angeboten wird ist die elektr/-ik/-onik aus den guten alten achtzigern, noch nicht mit LED's und LCD's (gab's zwar damals schon).

der einsatz wird es zeigen.

3. die moebel werde ich, wie auch die innenverkleidung baue / werde ich bauen nach dem 'griechischen prinzip' Breites GrinsenBreites Grinsen: alles geometrisch loesen.
also vorzeichnen wo moeglich, mit packpapier (weiss nicht ob ihr dem auch so sagt: braunes festes papier).
und mit meinem 3-dimensionalen vorstellungsvermoegen (uebertreib, uebertreib) schaffe ich alles mit einer genauigkeit von 0.005 (o.k. m, wir wollen ja die SI-einheiten verwenden).

bis naechher
sasch

so und ist der sandblechhalter dran:



ein aluprofil, dass schwarz eingefaerbt wurde.






edited by glaciator on 9/24/2007 1:13:31 PM
4/5/2006 10:15:00 AM   
Ronnyno Access no Access no Access 
Group: User
Level: Ureinwohner


Posts: 154
Joined: 10/24/2005
IP-Address: saved
offline


Hallo kofpompa,
ich will mal kurz meine Ausbaustrategie darstellen, wobei ich viel von Sascha abgeschaut habe, Danke Sascha.

Ich klebe also auch 3cm dickes X-Trem auf das Blech. Auch benutze ich abschliessend Alupete, so wie Sascha. Im Baumarkt ist das Zeugs Trittschaldämmung/Dampdsperre für die Verlegung von Laminat. Sascha hat in seine Holme/Querträger eine Unmenge an Gewindenieten eingenietet, an denen er die Innenverkleidungsplatten mit Kunststoffschrauben befestigt. Der große Vorteil ist der, dass er die Holme/Querstreben komplett mit Alupete beziehen kann. Ich werde vermutlich die Alupete nur bis zu den Holmen/Querstreben stossen lassen, so dass immer ein Streifen Blech vom Holm/Strebe zu sehen ist. auf diesen wird dann mit Sikaflex die Innenverkleidungsplatte geklebt. Vielleicht entscheide ich mich auch noch anders, mal sehen.

Das mit der Übertragung von Konturen mache ich genauso wie Sascha. Ich nehme Pappkartons und schneide daraus Schablonen.

Meine Möbel baue ich aus Fichten 3-Schichtplatten. Die Verbindung der einzelnen Möbelteile erfolgt mit Holzdübeln, Leim und wo nötig Schrauben (aber nur da wo mans nicht sieht). Ich versuche die Möbel soweit wie möglich fertigzubauen und dann jeden Schrank/Kasten für sich ins Auto einzubauen.

Die Elektroversorgung ist bei mir relativ simpel. Es gibt nur 12Volt (kein 220Volt). Neben einem Kühlschrank, Wasserpumpe, Standheizung und Lampen habe ich nur noch 2 12V Steckdosen. Das ganze ist über einen Sicherungsblock mit 10 Flachstecksicherungen gesichert. Die Kabel verlege ich in Kabelkanälen aufputz, also in den Möbeln/Sitzbänken... Somit kann ich jederzeit an die Elektrik ran. Mit Wasser und Gas mache ich das genauso.

Gruß,
Ronny



4/5/2006 10:41:49 AM   
glaciatorno Access no Access no Access 
Group: User
Level: Vielschreiber


Posts: 91
Joined: 9/1/2005
IP-Address: saved
offline


hi ronny

wow. Deine fenster hast Du drin. wieviele? welche? wo? (bilder, bilder Breites GrinsenBreites Grinsen).
in einem wochenende fertiggestellt? wenn ja, kannst Du mir ja bald die moebelschablonen zuschicken Breites GrinsenBreites Grinsen, da Du mich bald ueberholen wirst.

die elektroleitungen sind bei mir ja im 'zwischenboden' verlegt. zusaetzlich sind - mindenstens eine - reserveleitungen verlegt und jeweils ein (von hinten nach vorne und vorne links nach rechts und auch nach oben links und rechts) 20 mm kabelrohr harrt noch ungenutzt im zwischenboden.


4/5/2006 11:01:32 AM   
Ronnyno Access no Access no Access 
Group: User
Level: Ureinwohner


Posts: 154
Joined: 10/24/2005
IP-Address: saved
offline


Hi Sascha,
ich habe zwei Dachhauben und zwei Seitenfenster eingebaut.
Die Dachhauben sind Mini-Hekis, eins davon ist im vorderen Bereich, im Prinzip dort wo es auch von FIAT vorgesehen ist. Das zweite ist ganz hinten über dem späteren Bett. Die Seitenfenster sind Seitz S4 Ausstellfenster, in der Schiebetür eines mit 90x55cm und auf der Fahrerseite eines mit 70x55cm. Für den Einbau der Fenster musste ich jeweils einen der Querholme durchtrennen.
Die Vertsärkungsrahmen sind aus Multiplexsperrholz.

Bilder gibt es bald.
Wegen der Schablonen habe ich noch eine andere Idee.
Evtl werde ich mir, sobald die Innenverkleidung drin ist, Mittelachsen konstruieren. Das könnte z.B. ein dünner Draht sein, der vom Boden bis zum Dach gespannt wird. Dann kann man immer von der Wand zum Draht messen. Diese Werte könnte man dann digitalisieren und Verschicken ;-))

Viele Grüße,
Ronny


4/5/2006 11:28:42 AM   
glaciatorno Access no Access no Access 
Group: User
Level: Vielschreiber


Posts: 91
Joined: 9/1/2005
IP-Address: saved
offline


ronny

die idee ist gut. den faden sauber im lot (ev. gerade dort wo die wand sowieso ende soll) gespannt und z.B. alle 5 oder 10 (hoehen-)cm senkrecht nach aussen messen.

digitalisieren,... eher neinEnttäuscht
obwohl, das ginge ja, aber nachdem ich mir im winter nochmals die inneneinrichtung dreidimensional digital festhalten wollte, und eingentlich ganz schoene resultate erreichte, bin ich zum schluss gekommen, dass ich das fahrzeug (endlich) fertigstellen und nutzen will, und nicht die zeit mit vorbereitenden massnahmen verbraten will.

(vielleicht ruehrt meine ungeduld daher, dass ich viele gute flugstunden mit ausbauen - sagen wir - umdisponiert habe. und ich mich schon lange auf das einbringen der letzten zwei schrauben freue.)

gruess
sasch




4/5/2006 12:47:35 PM   
Ronnyno Access no Access no Access 
Group: User
Level: Ureinwohner


Posts: 154
Joined: 10/24/2005
IP-Address: saved
offline


Hi Sascha,
dem kann ich nur beipflichten. Ich hab auch viele Stunden mit Planung verbracht, aber man kann so einen Ausbau garnicht so gut planen, dass man nie mehr umdissponieren muss (wenn man nicht absoluter Profi ist).

Ich will versuchen bis Juni mit meinem Ausbau fertig zu sein. Das lästigste und zeitaufwendigste werden wohl die Fahrten zum TÜV.

Viele Grüße,
Ronny


4/5/2006 12:59:43 PM   
glaciatorno Access no Access no Access 
Group: User
Level: Vielschreiber


Posts: 91
Joined: 9/1/2005
IP-Address: saved
offline


absolut.
wenn ich so vergleiche wie meine anfaenglichen (papier-)skizzen aussehen, und wie ich dann das zu bauende objekt schlussendlich umsetzte, wie idealisiert ich meine zeitplanung vornahm und wie stark ich nun von aeusseren (wetter-)einfluessen gesteuert werde, so werde ich froh sein das fahrzeug zu nutzen...

und erst dann wird in mir dort wieder eine idee reifen (wie das wohl den meisten geht) und ich deshalb mein mobil moeglichst mobile halten werde.

denn jetzt schon kann ich mir vorstellen, dass ich da und dort nicht zufrieden sein werde und allenfalls teile wieder abmontieren werde.

obwohl ich ja etliche stunden einfach auch nur im jumper verbringe und mir die einzelnen ausbauschritte und sinnvolle aufteilung der innenteile (nicht der grundriss, der steht schon lange und ist seit ca. 5 monaten nicht merh ueber bord geworfen worden) mit einer genauigkeit von 0.005 m Breites GrinsenBreites Grinsenzurecht biege.

und zwischen durch kommen die rueckschlaege, die unzufriedenheit, aber das gehoert wohl einfach dazu, bei der langen dauer des ausbaus (bisher hatte ich noch nie solange ausgebaut).

die fahrten zum TUEV (oder hier in der CH zur MFK) will ich so gering wie moeglich halten.

bis jetzt ist eigentlich auch nur einer (indirekt) vorgesehen; und zwar fuer den gurtbock. ich will ja von 3 sitze vorne auf 5 total (3 vorne, 2 hinten) wechseln und dazu braucht's hier die bescheinigung des http://www.dtc-ag.ch (die einzige stelle in der CH) die bescheinigt dann den korrekten einbau des bocks und nur dies und im idealfall loese ich den rest per schreiben an die MFK.

ein weitere pruefung gibt's dann fuer das gas (solange ich den wallas-diesel-kocher (oder neu gibt's einen von webasto) noch nicht erworben habe.

die gaspruefung wird bei uns (wohl auch in tschoermeni) bei einer zugelassen stelle (das kann eine offizielle vertretung bei einer camping-bude, garage, ...) sein.

die einzigen bedenken habe ich da im bezug auf die tageslaune, den wetterbedingungen, dem saettigungsgrad des pruefers.

gruess
sasch


4/5/2006 1:29:32 PM   
glaciatorno Access no Access no Access 
Group: User
Level: Vielschreiber


Posts: 91
Joined: 9/1/2005
IP-Address: saved
offline


uebrigens...
viel lieber als mit dem digitalen skizzieren des jumpers verbringe ich meine ausbauzeit (wenn aus irgendwelchen gruenden nicht geht) in dieser digital form:

http://www.geoaider.ch/images/jumper/filme/intro5_small.mpg

gruess
sasch


edited by glaciator on 4/5/2006 1:40:00 PM
4/5/2006 1:38:42 PM   
Registration necessaryRegistration necessary
Pages: (6) 1 2 [3] 4 5 6 »
all Times are GMT +1:00
Thread-Info
AccessModerators
Reading: all
Writing: all
Group: general
jelte
Forum Overview » Ducatoforum » Ducato Gallerie » jumper 2.8 Hdi LH35 4x4 im ausbau

.: Script-Time: 0.016 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 2,100 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at