Herzlich willkommen im Forum von www.onlinesucht.de (HSO e.V.)
...........................................................

Unsere virtuellen Selbsthilfegruppen treffen sich jeden ...

* Montag (Angehörige) ab 20 Uhr,
* Mittwoch (Onlinespiel-und Onlinekaufsüchtige) ab 20 Uhr
* Donnerstag (Betroffene Onlinesexsüchtige) ab 20 Uhr!


Es geht um EUREN gegenseitigen Erfahrungsaustausch und um die Hilfe zur Selbsthilfe.


...+++ Klick auf den Banner +++

Bitte registriert Euch, erstellt Euer Profil und ruft im Raum die "HILFE" auf, so dass Ihr Euch über die zahlreichen Möglichkeiten informieren könnt!


Sämtliche Beiträge unterliegen dem Copyright (C) von Gabriele Farke * Alle Infos zum Thema Onlinesucht hier: www.onlinesucht.de

....


SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionenMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » Ausstiegstagebuecher » Ausstiegstagebuecher für BETROFFENE » Tagebuch von F.J., Begonnen am 23.1.08 (OSS)
Seiten: (4) [1] 2 3 4 »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Tagebuch von F.J., Begonnen am 23.1.08 (OSS)
F.J.fehlende Rechte fehlende Rechte erste Beitrag kann nicht gelöscht werden -> lösche das ganze Thema 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 32
Mitglied seit: 11.01.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


So, hiermit beginne ich mein Ausstiegstagebuch und bin gespannt und hoffnungsvoll, dass mir das dabei hilft, die Sucht zu bekämpfen.

Zur mir: Ich bin 25, seit 8-9 Jahren onlinesexsüchtig, bin Student und befinde mich gerade in der Abschlussphase. Mitte Februar muss ich meine Abschlussarbeit abgegeben haben, dementsprechend hoch ist der Druck.
Onlinesucht begann so mit 16-17 Jahren als ich noch zu Hause wohnte, zuerst mit cybern, dann ging es auf Bilder und Clips über, wurde immer länger und exzessiver, bis ich oft Tage und Nächte vorm Rechner verbrachte. Der Teufelskreis 1. Unischerheit / Mangelndes Selbstwertgefühl = 2. Onlinekonsum / Sucht = Schuld und Scham = 3. Noch weniger Selbstwert = zurück zu 1. hat sich immer mehr etabliert. Dass ich nicht völlig abdriftete, lag daran dass ich im Studium relativ erfolgreich und motiviert war und hier (und über mein hobby musik) erfolgserlebnisse gekriegt habe. die Sucht wurde trotzdem immer schlimmer. Zu Cyber und Bildern kamen zeitweise realtreffs und der "gebrauch" von prostituierten hinzu, wobei sich diesbezüglich zum Glück keine Regelmäßigkeit entwickelt hat und das letzte derartige Ereignis nun schon 1,5 Jahre zurück liegt.
Mitte letzten Jahres habe ich dann meine jetzige Freundin kennengelernt, wie haben uns total verliebt, und irgendwann nach vielen Zweifen und Krisen, die auch durch die Sucht und die dadurch veränderten Erwartungen an Beziehung meinerseits ausgelöst waren, habe ich ihr die Sucht gestanden. Nach vielem hin und her und einem mehrwöchigen Prozess, in dem ich dir Sucht in ihrem vollen Ausmaß gestanden habe, sind wir nun wieder zusammen.
Ich habe die Beratung bei Gabriele begonnen, bin mit meinen Eltern in engem Kontakt, versuche Sport regelmäßig zu machen und bin aktiv auf der Suche nach einer guten Therapie. Internet zu Hause habe ich entfernt, so dass keine direkte Versuchung besteht. Ich habe seit letztem Samstag nicht mehr onlinesex konsumiert, und da auch nur 15 Minuten bevor ich mich durchrang den laptop auszumachen. Ab jetzt zähle ich jeden Tag, und dabei hilft mir hoffentlich das Tagebuch.
Die größte Sorge ist aber im Moment, meine Abschlussarbeit fertig zu kriegen und dazu Struktur in meine Tag reinzubekommen. Das versuche ich über Wochen- und tagespläne, die ich meine Eltern täglich schicke. Auch checken meien Eltern jeden Abend, was ich Abschlussarbeitsmäßig am Tag produziert habe. Schwer fällts mir, mich zu motivieren und zu konzentrieren, denn da wo vorher die Sucht war, ist jetzt nichts, und in der Zeit muss ich eigentlich hart arbeiten, aber wenn man über Jahre stunden- und tagelang am Rechner Zerstreuung gesucht hat, ist es schwer sich jetzt über längere Zeit wieder gut zu konzentrieren.
Soweit mein erster Eintrag. Ich bin optimistisch und hoffnungsvoll, denn ich habe den Willen, diese Sucht zu besiegen und mein Leben wieder in den Griff zu bekommen! Ich freue mich auf Kommentare und Anregungen!





23.01.2008 20:06:28   
karamba68fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 438
Mitglied seit: 19.12.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Herzlich willkommen im Club!

Ich wünsche dir viel Power für die nächsten Wochen, Monate...

karamba


24.01.2008 09:53:57  
F.J.fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 32
Mitglied seit: 11.01.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Die letzten zwei Tage keine Zeit zu schreiben, also hier eine kurze Zusammenfassung:
Seit letztem Sonntag pornofrei (letzter Samstag war das letzt mal)!!
Die letzten zwei Tage in der Bibliothek zugebracht und an meiner Arbeit gesessen. Gliederung fast fertig, heute habe ich vor diese abzuschließen. Der Druck, das Verlangen online zu gehen, lässt nach je länger man nicht geht!Freitag war schon weniger schlimm als Donnerstag. Probleme, mich auf die Arbeit zu motivieren und zu konzentieren. Ich versuche damit umzugehen indem ich mir längere Pausen gönne und mich selbst nicht fertig mache, dass meine Leistungsfähigkeit geringer ist als ichs gern hätte. Heute absolut keinen Bock zu arbeiten, aber was solls, ich versuch dran zu bleiben. Auch heute arbeite ich nicht zuhause, um zu vermeiden allein mit dem inet zu sein.
Abends mache ich nicht viel, guck film und geh relativ früh schlafen. Schwierig ist es, sich morgens aus dem Bett zu zwingen, aber gut das ist wohl auch für nicht-junkies ein problem...
Telefoniere täglich mit Eltern und Freundin, das macht Mut.
So, das wars für heute, mehr gibts erst mal nicht zu sagen.



26.01.2008 11:40:48   
karamba68fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 438
Mitglied seit: 19.12.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hi F.J.,

lese gerade einfach mit. Ich denke dabei an den Druck bei des einen oder anderen Abschlussberichts. Du holst dir ja von deinen Eltern Unterstützung, um die OSS einzudämmen. Gibt es nicht auch Leute im Semester, die gerade ihre Arbeit fertigstellen? Dann ließe sich ähnlich wie bei der OSS-Verhinderung ein positiver Druck, "wir ziehen die Arbeit jetzt auch durch" aufbauen lassen....nur so ein Gedanke.

Gruß

karamba


26.01.2008 22:04:30  
F.J.fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 32
Mitglied seit: 11.01.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


hey karamba!
danke für die kommentare, tut gut zu wissen dass jemand mitliest...
leider gibts niemanden mit dem ich die arbeit zusammen durchziehen kann, die zwei freunde die auch geschrieben haben sind schon fertig und ab in den urlaub, also bin ich der nachzügler, was ätzend ist. aber egal.
jetzt ists 1 uhr... Vor ca. 12 stunden bin ich aus der bib abgehauen, also mittags, obwohl ich bis abends bleiben wollte und eine schwierigen teil fertig gliedern wollte, bei dem viel denkarbeit gefragt ist. Konnte mich den ganzen morgen nicht konzentrieren, nicht motiveren, was wohl daran liegt das heute ne schwierigere aufgabe als gestern dran war.. und dann kam prompt der suchtteufel wieder und wurde stärker. irgendwann um halb 2 hab ichs gepackt und bin nach hause, hab mich noch selbst verarscht indem ich gedacht habe ich würd dann schwimmen gehen, joggen oder was anderes schönes machen, aber kaum war ich zu hause hab ich mir von meinem mitbwohner den laptop gelieh und war bis eben im pornosumpf. Verdammte scheiße! Gerade hab ich dann ausgemacht mit dem gedanken "wenn das meine freundin sähe", aber die letzten.... ca. 8 stunden hab ich diesen gedanken fein verdrängt, sogar zwiscehndurch mit ihr telefoniert, mit freunden telefoniert, was zu essen gemacht, aber dann immer wieder an den rechner! Ich darf einfach absolut kein internet zu hause haben, das ist tödlich. internet nur noch an öffentlichen plätzen, das wär was... naja was soll ich noch sagen? Ich hoffe dass ich morgen früh nicht zu sehr von ekel vor mir selbst geplagt bin damit ich wieder arbeiten kann. werd damit anfange mir nen tagesplan zu machen, nicht zuviel, und den versuchen abzuhaken.
wünscht mir willenskraft!!


27.01.2008 01:14:29   
karamba68fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 438
Mitglied seit: 19.12.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Da hast du es gestern ja dann richtig verbockt....kein Vorwurf; ich kann mir eher vorstellen, dass es dir heute so geht.

Gleichzeitig steht ja diese Abschlussarbeit ins Haus. Hast du dir mal die Zeit genommen, die richtig durchzuplanen mit Abschlusstermin, Meilensteinen und den dazugehörigen Arbeitsschritten und Freizeitaktivitäten? Das hört sich erst mal recht bürokratisch an, aber bei einer recht engen Planung gibt es wenig Chancen zu entkommen und der Brocken "Abschlussarbeit" ist dann in absehbarer Zeit erst mal weg.

Die OSS drückt das im Moment nur weg, ich weiß, aber sie unter dem Streß wirklich völlig in den Griff zu bekommen, das ist schon eine Riesenherausforderung....

Ich wünsche dir einen suchtfreien Sonntag

Grüße
karamba


27.01.2008 13:09:49  
gabriele_farkefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Administrator
Rang:

Beiträge: 3415
Mitglied seit: 26.03.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo F.J. ...

schön, dass Du Dein Tagebuch hier eröffnet hast. Ich war am WE auf einer gr.Suchttagung in Berlin, deshalb erst heute mein Willkommensgruß hier!

Ich weiß, dass Ihr Diplomanden derzeit in einer schwierigen Stresslage seid! Ihr müsst aber eben auch wissen, dass gerade dieser Druck und Stress nicht über das Internet abgebaut werden sollte. Geht wirklich lieber kurz ne Runde Sport machen, mal eben ins Fitnessstudio oder ne Runde zum Joggen. Jetzt ist genau die Zeit, wo Ihr es Euch selbst beweisen könnt, dass IHR stärker seid als der Suchtteufel! ...

Schließ die Türe ab, F.J., ich hatte es Dir empfohlen, weißt Du noch? Sag es ihm, auch wenn er nicht mehr lange da ist. Bis zu seinem Auszug sind es aber doch noch ein paar Tage? Tu Dir selbst den Gefallen und sprich mit ihm. Du musst Dich für nichts schämen und ... schon gar nicht vor Dir selbst ekeln. Du bist schon ein ganzes Stück weiter, und das ist TOLL!!!

Also versuche, diesen Weg weiter zu gehen, es lohnt sich ganz bestimmt!!!!

Viel Erfolg,
G.


Gabriele Farke (HSO e.V.)

++++ Individuelle Onlinesexsucht-Beratung:
http://www.onlinesucht.de/Kosten HSO-2014-OK.pdf

++++ Das Buch "Gefangen im Netz?" ist auch als eBook erhältlich unter
http://www.ciando.com/ebook/bid-240826-gefangen-im-netz-onlinesucht-chats-onlinespiele-cybersex/



..........................................................
27.01.2008 13:18:44    
F.J.fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 32
Mitglied seit: 11.01.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


so, nach langer FUnkstille fang ich jetzt wieder mit dem Tagebuch an. Im Moment laufen die Dinge ganz gut, job, beziehung, studienabschluss scheint sich alles ganz gut zu entwickeln. Mittelfristig stehen Sport, mehr soziale Kontakte und Therapie an, aber da bleib ich dran. Ich zähl jetzt auch mal die Tage ohne Pornosumpf. Bisher sind's genau 7 Tage, wobei ich letzten Dienstag nach ca. 10 min. die Kurve gekriegt habe und ausgeschaltet hab. Lass meinen Computer jetzt abends öfter im Büro, hab zu haus kein Internet, hab die KiSi installiert (wobei die des öfteren noch normale Seiten sperrt, muss also noch mit den Blacklists experimentieren bevor ich das Passwort von jmd. anderem setzen lasse), das geht alles ganz okay. Gefahrenzonen sind allein im Büro, was im Moment eher selten vorkommt, kann aber auch mal wieder öfters vorkommen, je nachdem. Die KiSi muss helfen. Wenns sich vorher absehen lässt werd ich mit meiner Ma absprechen, dass sie mich anruft wenn ich allein im Büro bin. Einen Spiegel vor den Schreibtisch hängen ist auch ne Idee von Gabriele, aber da zögere ich noch, mir grausts ein bißchen vor der Diskussion mit meinen Kollegen hierüber. Aber alles in allem gehen die Dinge gut.

Wünscht mir Glück. Und euch auch alles beste.



25.03.2008 18:12:46   
F.J.fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 32
Mitglied seit: 11.01.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Ist mir ziemlich peinlich davon zu schreiben, ich hab schon wieder das Gefühl, Leute zu enttäuschen... Aber gestern abend bin ich leider doch wieder für 3 Stunden im Sumpf gelandet, nachdem ich jetzt über eine Woche clean war.
Zu meiner Situation: Hab grad kein Internet zu hause, wohl aber über Kabel im Büro (Wireless hab ich geplättet). Bin eigentlich gut dabei mein Leben zu regeln, treffe Freunde, mach Musik, suche nach nem Sportverein, mit der Arbeit läufts, mit der Freundin auch obwohl die noch für 3 Monate im Ausland ist, ich suche, meinen Tag mit To Do-Listen, Wochenplänen zu strukturieren.

Und dennoch ists gestern wieder passiert, so liefs:

Am Montag möchte ich mit dem Zug zu einem Freund fahren. Über Ebay wollte ich Tschibo-Tickets ersteigern, da's sonst zu teuer ist. Die Auktion lief gestern abend um 22.30 ab, deshalb wollte ich mein LAN-Kabel mit nach hause nehmen. Als Auffangnetz hab ich meiner Freundin und meiner Mutter davon erzählt. Meine Mutter hab ich gebeten, mich abends nochmal anzurufen, was sie so gegen 22 Uhr tat. Danach hab ich mich dann ebay gewidmet (hab das Ticket aber nicht gekriegt). Danach hab ich noch Mails gelesen und bin rumgedaddelt. Schon davor (zwischen 19 und 22 Uhr) hat's mich immer wieder gejuckt, online zu gehen und auf die entsprechenden Seiten, aber ich hab wiederstanden, das Kabel schön im Rucksack gelassen bis kurz vor Auktionsende. Nach und während der Auktion hat sich der Suchtteufel immer wieder gemeldet und ich bin hab immer wieder nein gesagt, aber dann hab ich eben doch eine Seite besucht, hab zunächst teilnahmslos rumgeguckt, aber nach ner Weile war ich dann doch wieder erregt und bin in den Sog der Seiten geraten, bis auf einmal wieder 3 Stunden rum waren. Danach hab bin ich ziemlich schnell eingschlafen. Anders als früher kam aber immer wieder der Gedanke an Gabriele auf und an meine SHG, dass ich nicht wieder schwach werden will und ich mich vor ihnen dafür schäme. Oder sagen wir nicht schämen, sondern sie enttäuschen würde. Oder etwas in der Richtung. Das ist schon mal besser als früher, denn das Bewußtsein dass das nicht gut ist was ich grad da mache ist präsenter. Am nächsten Morgen bin ich aufgewacht und hab mich tierische über mich geärgert, war richtig wütend (nicht beschämt oder einfach leer wie früher) auf die Sucht. Ich hab keinen Bock mehr auf diese verdanmmte Such! Keinen Bock mehr auf den Kontrollverlust, auf die Müdigkeit und Unkonzentriertheit am nächsten Tag wegen zuwenig Schlaf und Unzufriedenheit mit mir!! Während ich das hier schreibe werd ich richtig traurig darüber. Ich will das nicht mehr, ich will nicht mehr!

Was zeigt mir das? Es zeigt, dass ich immer noch voll süchtig bin. Ich habe es geschafft, nicht in den Sumpf zu geraten weil ich es tunlichst vermeide, mit dem internet allein zu sein. Im Büro geh ich online, aber da sind immer die Kollegen. Zu hause hab ich kein Internet. Aber wenn ich denn mit dem Biest alleine bin, bin ich immer noch nicht in der Lage, Selbstkontrolle zu üben und einfach nein zu sagen. Ansätze davon waren gestern da, das ist positiv, aber es hat noch nicht gereicht. Ich schätze, ich muss noch über lange Zeit so weiter machen (Internet allein vermeiden), aber irgendwann will ich doch da sein, dass ich allein in einem Raum mit Internetanschluss sein kann ohne im Sumpf zu enden, schließlich brauche ich das Netz zum arbeiten und für Kommunikation. Es geht nicht ohne. Kindersicherung ist zwar ganz nett, aber ich merke grad dass das auch nicht so der Bringer ist, denn jeden Tag sperrt die mir jede Menge "normale" Seiten, die ich für die Arbeit brauche. Und es ist ja leider nicht so, dass ich eine begrenzte Anzahl von Seiten habe, auf die ich immer wieder gehe (Wörterbücher oder Foren oder was weiß ich), sondern es gibt immer neue Seiten, auf die ich zum Recherchieren gehen muss. Nun und da ist eine KiSi ziemlich nutzlos, die wenn man das Stichwort "Anal" auf der Blacklist hat, eine Seite sperrt, auf der etwas über die ANALaphabetenrate im Land XY steht.

Naja. So gehts mir grad. Wütend und traurig. Auf der positiven Seite hab ich weiter das Problembewußtsein, will weiter kämpfen. In den bewußten Momenten verdränge ich aber leider oder vergesse, dass ich eine Suchtkrankheit habe und dass dies ein Problem darstellt.

Heute abend geh ich zum Sport und danach evtl. auf eine Party, gleich koch ich mir was gutes zu essen, das Wetter ist gut und ich kann am WE spazieren gehen und ich werd schaun dass ich heute Leute anrufe damit ich das WE nicht allein verbringe sondern was unternehme.

Das wars für heute. Euch ein schönes, suchtfreies Wochenende.


28.03.2008 16:31:44   
karamba68fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 438
Mitglied seit: 19.12.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Shit!
Shit happens!

...und keiner ist enttäuscht!

Du wehrst dich doch, und das ist mehr als der erste Schritt.

lg

karamba


28.03.2008 19:54:16  
F.J.fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 32
Mitglied seit: 11.01.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Ja, shit happens! Mittlerweile bin ich also 6 Tage suchtfrei. Gestern hat's mich aber ziemlich gejuckt, aber ich bin standhaft geblieben und schnell ausm Büro gegangen, bevor ich wieder abgedriftet bin, es war aber kurz davor. Also: 6 Tage suchtfrei, 0 Tage unsinn-frei... Ansonsten hab ich zu viel um die Ohren, um in Versuchung zu geraten. Aber wie soll das bloß mal werden, wenn ich mehr Freizeit hab (falls das je wieder vorkommt), und wie wird's wenn ich länger allein im Büro arbeite? Dann muss Selbstkontrolle geübt werden, und davon bin ich glaub ich noch weit entfernt zur Zeit..


02.04.2008 09:50:25   
littlegeorgefehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 277
Mitglied seit: 25.11.2007
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo F.J.,

erstmal meine Gratulation, 6 Tage suchtfrei, super!

Viel um die Ohren zu haben ist manchmal ganz gut, da ist man besser abgelengt. Für Deine Freizeit, such Dir doch eine Beschäftigung, die Dir wirklich Spaß macht und Freude bereitet. Sport ist z. B. ein gutes Mittel um dem "Suchtteufel" entgegenzuwirken. Oder irgendein Hobby, Freunde besuchen, oder sonst irgendwas was Du schon immer mal machen wolltest. Setz es um!

Im Büro alleine am PC zu sitzen... Ich kenne das leider auch nur allzugut. Seit Jahren habe ich das selbe Problem, das ich fast ausschlieslich allein im Büro bin und auch nur selten gestört werde. Ich kann Dir etwas anbieten. Wenn es Dich wieder "juckt" und Du bist allein im Büro. Schreib es hier in Dein Tagebuch, bevor Du in Deinen üblichen Suchtkreislauf einsteigst! Ich bin zwar nicht ständig online, aber schaue sehr häufig auch über den Tag ins Forum, nach neuen Einträgen. So können wir uns gegenseitig unterstützen und Ermutigung geben.

Also denn viel Erfolg weiterhin beim Ausstiegskampf.
Liebe Grüße
Littlegeorge



03.04.2008 09:17:09  
F.J.fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 32
Mitglied seit: 11.01.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


So. Heute bin ich genau 2 Wochen suchtfrei. Prost, Grund zur Freude! Ich hoffe es bleibt so. Zur Zeit habe ich soviel um die Ohren, dass ich ohnehin keine Zeit habe im Internet rumzudaddeln.
Ziele für die nähere Zukunft sind: Internetkonsum geplanter und kontrollierter machen mit to do-listen und Zeitbegrenzung auch im Büro. Kindersicherung optimieren. Spiegel anschaffen und vor mich stellen wenn ich allein mit dem Internet bin. Sportverein finden und regelmäßig Sport machen. Musik als Hobby wieder aufleben lassen. Mehr soziale Kontakte pflegen. Gesunde Ernährung. Viele Ziele, die nach und nach angestrebt werden sollen.



10.04.2008 11:26:42   
Sammy1980fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 482
Mitglied seit: 28.10.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


@F.J.:

Das hört sich hervorragend an, weiter so! Gesunde Ernährung und Sport sind was Tolles, die Umstellung darauf braucht zwar Zeit und Disziplin aber schon nach einiger Zeit sind die Vorteile unverkennbar an der eigenen Gesundheit und am eigenen Körper.
Gerde heute, wo effektiv die Lebenserwartung steigt, halte ich Sport und Ernährung für Themen, die eigentlich JEDER dringend beachten sollte, um bis ins hohe Alter auch fit zu bleiben. Was nützt es einem, 90 Jahre alt zu werden, wenn man 20 davon wegen körperlichem Verfall gar nicht mehr richtig auskosten kann?
Also, deine Vorsätze sind sehr lobenswert, setze sie um!


10.04.2008 11:48:18  
Moralapostelfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 271
Mitglied seit: 02.04.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo F.J.
ich bin grad dabei etwas mehr hier zu lesen, hab grad dein Tagebuch gelesen.
Klasse, daß du nun 2 Wochen frei bist.
ich wollte dich mal fragen, was mit deiner Freundin ist, oder hab ich das überlesen? wohnt die außerhalb, seht ihr euch nur selten, weil du schreibst, daß du das WE verplanen willst mit Freunden etc. um nicht rückfällig zu werden?

Duch das lesen hier kamen mir 2 Dinge, du schreibst was von ner Blacklist für diese Kindersicherung.
Mich nervt meine grad dermaßen, weil ich ausgerechnet hier im Forum jede einzelne Seite extra freigeben muß, sodaß ich es für heute aufgegeben habe und nun im Eltern-login unterwegs bin. Aber wenn ich den Eltern-Zugang für mich sperren lasse, kann ich nachher hier auch nur mühsam lesen und schreiben und Themen abonnieren etc.
Darum fände ich so ne blacklist eine Super Idee, falls man die dann auch als Liste in die Kindersicherung reinbekommt.
Ok habs erkannt, ich arbeite ja eigentlich nur mit ner Whitelist, sehe grad, daß es aber auch eine blacklist gibt.

Littlegeorg hat ja geschrieben, daß er oft hier ist u. man so in Kontakt bleiben könnte. Das brachte mich wieder auf den Gedanken, daß es vielleicht hilfreich wäre, wenn es hier einen Chat geben würde. Tja ok, vielleicht auch ne blöde Idee in nem Suchtforum, keine Ahnung, mir ginge es ja eher darum, daß es vielleicht einem helfen könnte, direkt mit einem zu chatten, wenn man grad im Begriff ist in diese Sucht zu fallen. ABER auch ohne Chat ist es sicher ne gute Möglichkeit, hier was zu schreiben und vielleicht ist ja grad jemand online, den man "kennt".
Zu meiner Surfzeit siehts da leider etwas mau aus :(

Dir weiterhin alles Gute


11.04.2008 02:11:21  
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (4) [1] 2 3 4 »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » Ausstiegstagebuecher » Ausstiegstagebuecher für BETROFFENE » Tagebuch von F.J., Begonnen am 23.1.08 (OSS)

.: Script-Time: 0,125 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 3 739 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at