Herzlich willkommen im Forum von www.onlinesucht.de (HSO e.V.)
...........................................................

Unsere virtuellen Selbsthilfegruppen treffen sich jeden ...

* Montag (Angehörige) ab 20 Uhr,
* Mittwoch (Onlinespiel-und Onlinekaufsüchtige) ab 20 Uhr
* Donnerstag (Betroffene Onlinesexsüchtige) ab 20 Uhr!


Es geht um EUREN gegenseitigen Erfahrungsaustausch und um die Hilfe zur Selbsthilfe.


...+++ Klick auf den Banner +++

Bitte registriert Euch, erstellt Euer Profil und ruft im Raum die "HILFE" auf, so dass Ihr Euch über die zahlreichen Möglichkeiten informieren könnt!


Sämtliche Beiträge unterliegen dem Copyright (C) von Gabriele Farke * Alle Infos zum Thema Onlinesucht hier: www.onlinesucht.de

....


SearchSuchen CalendarKalender GalleryGalerieAuktions-PortalAuktionenMembersMitglieder StatisticsStats
get your RSS-Feed
Language/Sprache:  Admin  
 Login: ChatChat (0) new User-MapUser-Mapsend PasswordPasswort zusenden RegisterRegistrieren

Forum Übersicht » WOW - World of Warcraft und andere PC-Spiele » Angehoerige berichten ueber ihre onlineSPIELsuechtigen Partner und Kinder » Süchtig oder nicht???
Seiten: (2) [1] 2 »
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Süchtig oder nicht???
genervt2011fehlende Rechte fehlende Rechte erste Beitrag kann nicht gelöscht werden -> lösche das ganze Thema 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 5
Mitglied seit: 07.03.2011
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo zusammen,

bin heute auf dieses Forum gestoßen und hoffe, hier Gleichgesinnte zu treffen und Erfahrungen austauschen zu können.

Kurz zu unserer Situation: Ich bin 28, mein Verlobter 32. Wir sind seit knap 2 1/2 Jahren zusammen und leben auch ungefähr seitdem zusammen, da er sehr schnell zu mir gezogen ist. Ich habe 2 Kinder aus meiner ersten Ehe und bin gerade schwanger mit unserem gemeinsamen Kind. Im Mai planen wir zu heiraten.

Als mein Schatz damals bei mir einzog, zog eigentlich als erstes sein PC mit hier ein. Wir einigten uns damals darauf, dass er maximal 1-2 Stunden am Tag vorm PC verbringt. Er war damals noch Student und ich berufstätig. Nach einiger Zeit hat sich dann herausgestellt, dass er oft schwänzte und sich eigentlich um nix wichtiges kümmerte, sondern lieber spielte. das ist auch ein Grund, warum er sein Studium schmeißen musste...er wurde exmatrikuliert, weil er es nicht hinbekommen hat, sich um seine Krankenkasse zu kümmern. Um einen Nebenjob schonmal garnicht. Die erste Zeit lebte er komplett mit von dem, was ich als alleinerziehende Mutter mit meinem Halbtagsjob verdiente. Bald nahm ich deshalb noch einen Nebenjob an.
Mein Freund hat schon noch ein gewisses Maß an Verantwortungsbewusstsein...oder nennen wir es schlechtes Gewissen? Zu Zeiten, wo er also arbeitslos den ganzen Tag zuhause saß, hat er locker seine 10 Stunden am Tag vor dem PC verbracht...meist spielend oder surfend. Er hat es allerdings hinbekommen, zumindest so viel im haushalt zu machen, dass ich nicht sagen konnte, er hätte nix gemacht. (Meist schrieb ich ihm Zettel, was zu erledigen ist) Wenn Termine anstehen oder Besuche, dann ist er meist auch dabei (man merkt ihm allerdings an, dass er keine Freude dabei hat und eigentlich lieber woanders wäre). Zu den mahlzeiten sitzt er mit am Tisch und abends um viertel nach 8 ist Spielende, da er dann Zeit mit mir vorm Ferseher verbringt. Er weiß also schon, was wichtig ist, muss sich jedoch wirklich überwinden und man merkt, dass er lieber weiter in uhe vorm PC hocken würde. Dementsprechend ist dann seine laune auch meistens. Vor ungefähr einem Jahr hatte er eine extreme Zeit, w er wirklich nur gespielt hat von morgens bis abends und teilweise bis in die Nacht. Es gab viel Streit und er hat es wieder reduziert.
ne Zeitlang war es nun so, dass er nicht mehr diese üblichen Spiele spielte, wo es darum geht, immer höher zu leveln, sondern ein Spiel spielte, wo eine Runde max. ne Stunde ging und mehrere Spieler in 2 Gruppen gegeneinander spielen. Das fand ich absolut in Ordnung, damit konnte ich gut leben, dass er sich dann 1-2 Stunden am Tag mal ausgeklingt hat, um dieses Spiel zu spielen. Er sagte, er entspannt dabei und das glaubte ich ihm.

Jetzt gibt es ein neues Spiel auf dem markt...Rift. Er spielte schon die Beta-Version bis zum Umfallen und nun seit 10 tagen oder so ist das Spiel ja draussen und der PC läuft und läuft und läuft. Das erste Wochenende hatten wir besprochen, dass es da okay ist, wenn er spielt, wie er mag. Es waren locker 14 Stunden am Tag bis tief in die nacht. Er ist sogar am Samstag und Sonntag mitten in der nacht aufgestanden (vor 5 uhr), um zu spielen. :-( Er versprach allerdings, dass es nach dem Wochenende anders wird. Wirklich viel geändert hat sich nicht. Er geht in die Schule, kommt nach hause, macht erstmal den PC an, um sich schonmal einzuloggen, macht schnell bißchen haushalt, damit die Alte nicht meckert und setzt sich dann vor den PC. Meist ist es dann zwischen 14 und 16 Uhr. Dort sitzt er dann in der Regel bis ungefähr 18.00 - 19.00 Uhr, isst mit uns zu Abend und sitzt dann wieder bis 20.15 Uhr am Spielen. Dann wird mit der Freundin auf der Couch n Film gesehen und gehofft, dass sie bald müde wird und ins Bett geht, damit er nochmal ne Runde spielen kann bis 1-2 Uhr in der Nacht. Ein-/zweimal geht er die Woche noch zum Fussball, aber das wars dann auch. Gut, man merkt schon, dass er sich Mühe gibt, auch der Familie gerecht zu werden, so hilft er wirklich viel im haushalt und macht auch mal was im Garten oder so, aber immer habe ich das Gefühl, dass er es macht, um sich das Recht zum Daddeln zu "erarbeiten".

Jetzt ist es seit ein paar tagen auch wieder so, dass er PC Dauer läuft, weil er irgendwelche Makros laufen läßt, die ihn Erfahrungspunkte sammeln lassen. Mir geht es so auf den keks. Das Spiel soll doch Spaß machen oder geht es nur darum, möglichst hoch zu leveln??? Ich habe ihn gefragt, warum er das muss und er meinte nur, er kann es auch lassen, dann müsste er aber richtig viel Zeit investieren und das wäre mir ja auch nicht recht.

Ich hasse seinen PC, wenn ich sehe, dass er darauf zusteuert, bekomme ich schon Agressionen!!! :-(

Was meint ihr? Sucht? Oder nicht? Sehe ich es zu eng??

Verzweifelte Grüße


07.03.2011 15:38:41   
Gastfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: gesperrt




Beiträge: 0
IP-Adresse: gespeichert


ob sucht oder nicht hängt von jedem selbst ab. den sinn am spielen kann man sich auch nur selber definiern.
meinn spielen beschränkt sich auf zeit verschwenden. wenn ich was finde was ich lieber mache mach ich eben dies.


wenn ichs richtig gelesen hab, gehts hier nicht ums spielen, sondern um sein mangelndes interesse für andere sachen. ich nehm an ihm ist zwischenmenschliche kommunikation mit freunden und verwandten auch unangenehm.


die antwort auf deine frage wird er dir selber am besten geben können.
z.b. indem du ihn fragst wieso er spielt, was seine beweggründe dafür sind.
wenn du ihn fragst, frag auch obs ihm überhaupt spass macht zu spielen.

lg²


ps:
ich bin nicht qualifiziert irgedwelche qualifizierten äußerungen vin mir zu geen.
alles was ich sage sollte vor anwendung kritisch auf sinn geprüft werden.
ich übernehme keinerlei haftung für schäden jeglicher art.


07.03.2011 17:28:02 
genervt2011fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 5
Mitglied seit: 07.03.2011
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo EMC2,

vielleicht habe ich mich blöd ausgedrückt. Mir geht es natürlich ums Spielen an sich, das einfach überhand nimmt und einfach immer Thema ist.

Ich frage mich nur, kann man das schon als Sucht bezeichnen, wenn er zwar stundenlang spielt, es aber immerhin noch hinbekommt, sich auch in gewissem Maß um Dinge wie Haushalt und Frau zu kümmern? Ist an Sucht immer gebunden, dass man sich gehen läßt und nichts mehr auf die Reihe bekommt???

Habe gestern angefangen, die Zeiten aufzuschreiben. Gestern war es 6,5 Stunden bis 2 Uhr in der Nacht.

LG


08.03.2011 07:35:22   
Lucyfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 34
Mitglied seit: 07.03.2011
IP-Adresse: gespeichert
offline


Liebe Genervte,

du fragst ernsthaft noch, ob das Sucht ist? Wenn sich sein ganzes Leben in erster Linie um das Daddeln dreht? Wenn er die Jacke noch nicht ganz ausgezogen hat, und den PC schon hochfährt? Wake up, my dear.

Ich kann dir zwar keine Ratschläge geben, wie man damit umgeht oder das ganze löst - ich bin selbst noch mitten in der Findungsphase (mein Mann guckt Pornos). Aber vielleicht können wir uns ja solidarisieren und uns unser Leid klagen! Meiner ist heute wieder um 5.15 Uhr aufgestanden... in seinem Zimmer ging dann erstmal der Rolladen runter (dann weiß ich auch immer gleich was Sache ist - er will sich im Erdgeschoss natürlich nciht vom Nachbarn auf den Rechner gucken lassen)... ganz toll. Ich hab erstmal ein wenig heimlich geweint. Ich werde jetzt zunächst einmal hier eine Weile bleiben und mir Mut holen für die nächsten Schritte. Denn mittlerweile bin ich sicher (auch wenn das mein Mann überhaupt nicht so sieht), dass seine Sucht langfristig sehr negative Auswirkungen auf unsere Partnerschaft hat.

Was mir an meinem auch auffällt, ist diese "Disziplin", damit ich ihm nichts vorwerfen kann. Deiner hilft im Haushalt, meiner sagt mir, dass er mich liebt und umarmt mich. So nach dem Motto: ich geb dir doch Zärtlichkeit, schau mal! Aber sein Kuss fühlt sich dann eher wie ein Bruderkuss an. Er eliminiert damit natürlich meine Möglichkeit, mich zu "beschweren" und lindert gleichzeitig sein schlechtes Gewissen. Ganz schön clever.




08.03.2011 08:21:13   
genervt2011fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 5
Mitglied seit: 07.03.2011
IP-Adresse: gespeichert
offline


geschrieben von Lucy am 08.03.2011 08:21:13

Was mir an meinem auch auffällt, ist diese "Disziplin", damit ich ihm nichts vorwerfen kann. Deiner hilft im Haushalt, meiner sagt mir, dass er mich liebt und umarmt mich. So nach dem Motto: ich geb dir doch Zärtlichkeit, schau mal! Aber sein Kuss fühlt sich dann eher wie ein Bruderkuss an. Er eliminiert damit natürlich meine Möglichkeit, mich zu "beschweren" und lindert gleichzeitig sein schlechtes Gewissen. Ganz schön clever.



Das ist es! Ich wusste nicht genau, wie ich es in Worte fassen sollte, aber das was du schreibst trifft es einfach auf den Punkt!

Zum Thema OS kann ich vielleicht auch noch was sagen. Ich weiß, dass mein Freund früher öfter entsprechende Filmchen runtergeladen und angesehen hat. In welchem Maße das allerdings geschieht, kann ich nicht genau sagen, da ich es aufgegeben habe, ihn kontrollieren zu wollen, bzw null an seinen PC gehe. Somit weiß ich nicht, ob er das immernoch macht und in welchem Maße. Was ich weiß ist halt nur, dass er Stunden an seinem PC verbringt, gerne auch bis in die Nacht.

Lag vorhin in der Wanne und hatte Zeit zum Nachdenken. Mir ist bewusst geworden, dass ich ihn zwar sehr liebe und er mir sehr wichtig ist, ich ihn aber momentan null attraktiv finde. Es ekelt mich quasi an, wenn er da stundenlang hockt, Süßes in sich reinstopft (was er grundsätzlich am PC macht...er frisst dann!) und immer dicker wird. Seit wir uns kennengeöernt haben, hat er immerhin locker 15 Kilo zugenommen. Neulich musste ich ihn dann nach 3 Tagen noch darauf aumerksam machen, dass er mal duschen könnte.
Erschreckend irgendwie, wenn man seinen Partner nicht mehr attraktiv findet und so keine Lust auf Zärtlichkeiten hat. :-(

LG


08.03.2011 09:55:15   
Lucyfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 34
Mitglied seit: 07.03.2011
IP-Adresse: gespeichert
offline


Man muss sich aber auch einfach klar machen, dass es eine Sucht ist... und Sucht ist immer häßlich. :-(


08.03.2011 10:31:55   
genervt2011fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 5
Mitglied seit: 07.03.2011
IP-Adresse: gespeichert
offline


Da hast du natürlich recht....


08.03.2011 11:09:10   
subbelfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Moderator
Rang:


Beiträge: 251
Mitglied seit: 13.10.2008
IP-Adresse: gespeichert
offline



Hallo,

denk nicht nur in der Wanne drüber nach, sondern sag ihm das frei raus.

Noch kriegt er einige Sachen im Haushalt und mit Dir zusammen auf die Reihe, aber das wird immer weniger werden, vermute ich mal.

Verlange von ihm, dass er sich ändert, bitte nicht darum. Sag ihm, dass Du willst, dass er sich andere Hobbys sucht und Du so nicht mehr mit ihm weiterleben willst. Vielleicht hast Du ja Glück und er wacht endlich auf und kommt zur Besinnung.
Mach Dich gleichzeitig hübsch und geh mit Freundinnen aus und lass ihn zuhause. Vermittele ihm, dass Du ihn (eigentlich) nicht brauchst und sehr gut alleine klarkommst....und das andere Mütter auch hübsche Söhne haben......


Viel Glück!

subbel




SHG für Angehörige: Jeden Montag ab 20.00 Uhr

08.03.2011 11:35:41  
Gastfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: gesperrt




Beiträge: 0
IP-Adresse: gespeichert


ob das so leicht ist mit demnächst 3 kindern,...

wenn du wissen willst was das beste ist; denk an die kinder. überlege was das beste für die kinder ist, wie man sie am besten schützen kann und entscheide da nach.


08.03.2011 17:47:04 
genervt2011fehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 5
Mitglied seit: 07.03.2011
IP-Adresse: gespeichert
offline


Das ist richtig, mit Kindern sieht man alles noch etwas anders, als wenn man nur allein für sich verantwortlich ist.

Was ich aber eigentlich erzählen wollte: Gestern war ein sehr guter Tag!!! :-) Er kam nach hause von der Schule um ca 16.30 Uhr und setzte sich zuerst zu mir um nach meinem Befinden und dem gestrigen Arzttermin zu fragen. Irgendwann machte er dann den PC an, loggte sich ein und fing an, nebenbei für eine Klausur zu lernen, während sein Makro quasi für ihn spielte. Nach ner halben Stunde habe ich ihn dann darauf aufmerksam gemacht , dass er sich gerade selbst belügt, indem er sich einredet, er würde lernen, aber seit 15 Minuten nur auf den Bildschirm guckt. (hab ich beobachtet) Ich dachte schon, jetzt gibts wieder Ärger, aber nein...er überlegte kurz und machte den PC nach nichtmal einer Stunde wieder aus. Und das blieb er auch den Rest des Tages! :-) Das hat mich natürlich aufgebaut und ich hoffe, es war/ist nur eine Phase :-), so wie er es schon einmal hatte.


09.03.2011 11:15:06   
Lucyfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 34
Mitglied seit: 07.03.2011
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hey Genervte,

das ist doch prima mit gestern! Zwar macht eine Schwalbe noch keinen Sommer und einen Tag lang keine Zigarette keinen Nichtraucher, aber freu dich trotzdem drüber. Von mir gibt es leider nicht viel gutes zu berichten. Seitdem ich aus dem Krankenhaus zurück bin (eine Unterleibsgeschichte - auch das noch), d.h. seit Montag ist unser Verhältnis irgendwie unterkühlt und überhaupt nicht so innig, wie ich es jetzt bräuchte... nicht dass es total distanziert ist, nein. Aber mein Mann ist emotional irgendwie nicht richtig da. Gestern Abend hab ich ihn darauf angesprochen, er sagt, er merke das auch, es gäbe aber keinen Grund, er wäre einfach nicht so gut drauf... ich soll kein Drama draus machen blablabla... er ist sogar laut geworden dabei und wirft mir vor, ich sei aggressiv... (hö? er hat doch gebrüllt!)

Ehrlich gesagt denke ich, dass er als ich weg war soviel Pornos geguckt hat, dass er jetzt a) ein tierisch schlechtes Gewissen hat und b)gefühlsmässig abgestumpft ist. Anders kann ich es mir nicht erklären. Er hat mir schon einmal gestanden, dass er das Gefühl haßt, wenn er denkt, dass er pornosüchtig ist. Leider hatte ich damals noch nicht die Eier, ihm zu sageb, Junge, mach dir nichts vor, du BIST pornosüchtig. Ach, ich weiß es nicht. Vlt ist er ja wirklich einfach nur "schlecht drauf"... ich sollte aufhören, für jeden queren Pups seinen Konsum verantwortlich zu machen.


09.03.2011 11:43:45   
Gastfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: gesperrt




Beiträge: 0
IP-Adresse: gespeichert


ich hab vor paar wochen bisl was hinter dem rücken eines andren gemacht und es ihm im nachhinein 'vergessen' zu sagen. natürlich hat ers mitbekommen, und es als vertrauensbruch gewertet. als wir uns leztes wochenende ausgesprochen haben, ist mir aufgefallen, dass ich - obwohl ich eigentlich den fehler (es ihm nicht zu sagen) gemacht hab - ziemlich laut und unangenehm geworden bin.
jedenfalls hat er akzeptiert, dass er die alleinige schuld trägt und er aus dummheit unsere freundschaft riskiert hat~

sowas ist vollkommen menschlich.

was mich dran stört ist, dass ich, obwohl ichs eigentlich besser wusste, nicht in der lage war, ihm zu sagen, dass ich scheisse gebaut hab.

sowas ist vollkommen menschlich.

ich hasse es menschlich zu sein.
homo homini lupus est. menschlichkeit ist eine form der grausamkeit, zu der monster nicht in der lage sind.


09.03.2011 19:08:29 
Lucyfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 34
Mitglied seit: 07.03.2011
IP-Adresse: gespeichert
offline


geschrieben von Emc2 am 09.03.2011 19:08:29
ich hab vor paar wochen bisl was hinter dem rücken eines andren gemacht und es ihm im nachhinein 'vergessen' zu sagen. natürlich hat ers mitbekommen, und es als vertrauensbruch gewertet.



versteh dein Posting nicht... was hast du gemacht? und wieso trägt der andere dann die Schuld? Sie sprechen in Rätseln, McEinstein!


09.03.2011 20:15:12   
Phoenixfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: Benutzer
Rang:


Beiträge: 878
Mitglied seit: 04.08.2006
IP-Adresse: gespeichert
offline


Hallo Emc...
eine direkte Frage an dich:
-bist onlinesexsüchtig?
-bist du co-abhängig von einem-er Cybersex-Süchtigen?
-bist du Psychotherapeut?
-hast du ein Helfersyndrom?
-stürzt du dich tief rein, um eigenen Problemen zu entfliehen?


Wie kannst du diese "fundierten" Kenntnisse haben, oder denken sie zu haben?


Manchmal schreibst du Sachen, die haarstreubend sind, und Menschen mit co-abängiger Tendenz mit Sicherheit noch verwirrter machen.

Du ratest Frauen allen Ernstes, beim Partner zu bleiben, obwhol er jahrelang süchtig ist, keine Einsicht und Änderung bringt, du entschuldigst die Sucht mit "machen alle Männer" oder irgendwo schriebst du vom Sklaventum der Frauen...

Um deiner Frage vorauszugehen: ich kenne Sucht, da mein Ex wohl immer noch Cybersex betreibt, ich war lange co-abhängig. Gruß A.




"Nicht weil es schwierig ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwierig." Sokrates

Für meine eigenen Beiträge bleibt copy-right bei mir. Danke!
09.03.2011 20:26:22  
Gastfehlende Rechte fehlende Rechte fehlende Rechte 
Gruppe: gesperrt




Beiträge: 0
IP-Adresse: gespeichert


Hallo und sorry für die Threadnekromantie~ hab die Fragen nicht mitbekommen.

Das mit Vertrauensbruch ist auf einen Kommilitonen bezogen. Eine gemeinsame Freundin hat sich in meine Lerngruppe eingeladen. zuvor meite sie Dass sie mit besagtem Kommilitonen nicht lernen möchte, da da nix bei rum kommt. Kurz später hat er mich für den gleichen Zeitpunkt zum lernen eingeladen. Ich hab ihn abgewimmelt ohne Sie zu erwähnen.
Selbstverständlich hat Sie ihm gegenüber erzählt, dass wir Lernen waren, obwohl ich ihr gesagt hab das sie es besser für sich behält.

Er hat das als Grund aufgefasst mir die Freundschaft zu kündigen. Später haben wir uns zwar ausgesprochen, allerdings hatten wir seither keinen kontakt mehr.
Ich hab ihm damals gesagt, dass es den falschen Weg eingeschlagen hat, und er, wenn er nen Problem hat drüber reden soll, und nicht hinterrücks die Freundschaft kündigen. Damit hab ich die Aufmerksamkeit von mir auf ihn gelenkt und ihn als Schuldigen dargestellt.


Für mich war das ganze eine Lapalie. Rückwirkend betrachtet wär die beste Wahl gewesen mich mit ihm nicht einzulassen. Er ist sehr mißtrauisch und wertet alles als Vertrauensbruch, zum Beispiel wenn man mal nicht ans Handy geht.

Und die Moral von der Geschicht;
Manipuliern kann man, oder nicht~



Und nun zu der einen Frage von Phoenix:

Dritte würden mich, wenn sie mein konsumverhalten kennen würden, als Onlinesexsüchtig abstempeln.
Wenn meine Hilfe nicht gewünscht wird halte ich mich von der Thematik fern. Von zwanghaftem Verhalten wie Co-Sucht kann keine Rede sein.
Ich bin kein Psychotherapeut und werde diesen Beruf mit sicherheit die nächsten 5 Jahre nicht ausüben.
Helfersyndrom ist sone Sache. Ansätze sind zwar da, allerdings geh ich zum einen nicht bis zur Selbstaufgabe und zum anderen nicht über den Punkt, wo man den Sinn hinterfragen müsste. Mein Psychologe hat mir jedenfalls kein Helfersyndrom attestiert.
Genaugenommen hab ich nur ein Problem; ich bin Faul und Motivationsloß. Würde ich mich irgendwo hineinstürzen, z.b. ins Studium, hätt ich dieses Problem nicht.


Ich bin selber schon seit tiefster Kindheit süchtig. Mediensüchtig bin ich seit 15 Jahren, dabei hat die Sucht mehrmals ihren Schwerpunkt geändert. Mal warns Talkshows, mal Zeichentrickfilme, Chat, Spiele, Sex etc. Da ich meißtens nicht einfach nur Konsument war, sondern Aktiv in irgendeiner Szene war, hab ich seit ich denken kann Süchtige um mich rum. Die meißten Erfahrungen hab ich mit Alkohol, Tabak, Co- und Glückssielsüchtigen Eltern sowie Mediensüchtigen Kindern, Jugendlichen und Jungen Erwachsenen.
Ich bin jedoch kein Arzt. Lediglich jemand der Hilfe zur Selbsthilfe praktiziert. Ich lese zwar viel und hab auch genug Erfahrung gesammelt, allerdings würde ich, da ich dies nicht 'gelernt' hab, meine Kentnisse nicht als fundiert sondern eher als diletantisch bezeichnen.



Ich rate dass, was ich für richtig halte. Und dies ist grundsätzlich im Sinne der Kinder, da sie die Leidtragenden sind. Und wenn eine Frau mit zwei Kleinkindern eine realistische Möglicheit hat ihren Partner für die Kinder zu begeistern, so verdammtnochmal ja, ich rate ihr beim Partner zu beben.
Anderen Frauen hab gesagt, dass es kein Sinn hat, um die Kirche ma im Dorf zu lassen.


um Lucy zu Zitiern :
"versteh dein Posting nicht..."

In der Regel wirds nicht 'nicht Verstanden' sondern 'Mißverstanden'.
Und genau dass ist auch bei deinen anderen Vorwürfen der Fall. Dass mit dem Sklaventum der Frauen (genaugenommen wars Jahrtausendlange Unterdrückung, siehe 'Mißverstanden') war ein Aufklärerischer Text mit einer 'Moral' dahinter. Der Abschnitt mit 'machen alle Männer' ging mit 'bei deinem ist es allerdings Zweifelsfrei Sucht' sinngemäß zu Ende. Mir passierts auch öfters, dass meine Texte nicht richtig gelesen werden. Ich bin da in sofern dran Schuld, als dasss ich als Autor versagt hab. Sinngemäß hab ich sehr Selten danebengegriffen, ein Beispiel hierfür wär das 'Interview mit der Hure'. Da hab ich glaubich im Anschuss auch zu geschrieben, dass ich nen Fehler gemacht hab.



Und nun mal Klarschiff;


Durch dein Vorgreifen auf 'meine' Frage fühle ich mich aus verschiedenen Gründen sehr angepisst.
1. Ich hab damals viele Deiner beiträge gelesen. Ich weis, dass du 'Partnerin eines Betroffnen' bist.
2. Du unterstellst mir, dass ich anderer Leute Beiträge genauso schlampig lese, wie meine gelesen werden.
3. Du gehst davon aus, dass ich mich für deine Qualifikation interessiere. Dies wäre jedoch nur der Fall wenn du eine entsprechende Ausbildung vorweisen köntest.
4. Du zwigst mir etwas auf, was mich nicht interessiert.
5. Du erklärst mich für Unmüdig, indem du die Frage vorweg schon indirekt gestellt hast.

Ich halte es dir zur Gute, dass du versucht hast meine Gedanen zu lesen, wenns geklappt hätte, hättest du die Oberhand gehabt. ABER:

6. Du unterstellst mir, dass ich mich auf ein Niveau herablassen würde deine Qualifikation in frage zu stellen.

Und DASS ist etwas was ich beim besten Willen nicht ignoriern kann. Offensichtlich hast du noch immer nicht verstanden wie ich funktioniere.
Dies ist ein Selbsthilfeforum. Hier gibt es nach meinem Wissen keinen Psychologen o.ä. Die Person mit der Höchsten Qualifikation ist Frau Farke. Wenn ich mich nicht irre ist sie Beraterin. Daher ist es blödsinnig auch nur daran zu Denken solche Fragen zu stellen. Wenn hier jemand eine Entsprechende Ausbildung hat, und es Erforderlich ist dies mitzuteilen, wird er dies auch tun. Siehe Beispiel Frau Farke. Von etwas anderem auszugehn ist allein schon im Sinne des Eigenschutzes fahrlässig. Anhand der Anzahl deienr Beiträge geh ich davon aus, dass du ausreichend Foren-erfahrung hast um zu verstehn was ich meine. Korrigier mich wenn ich falsch liege.


Da meine Schreibweise oft falsch Verstanden wird, hat mich Frau Farke gebeten zu verdeutlichen, dass ich KEIN Fachmann bin. Dies tu ich seither in den Treads neuer Benutzer sobald ich den ERSTEN 'Rat' gebe, der im entferntesten falsch sein- oder falsch verstanden werden könnte.
7. Da ich dies bereits nen Dutzend mal geschrieben hab, müsstest du meine Qualifikation ohnehin bereits kennen, was mich zur Annahme führte, dass diese 'direkte Frage' eine Rethorische Frage sein könnte. Da dies jedoch zum einen zu einfach wäre, und ich zum anderen eh grad lust hab mich auszukäsen (und ein Beitrag auf 10.000 Zeichen limitiert ist, was für ein ausführliches Eingehn auf diese Eventualität ohnehin nicht mehr ausreichen würde), reduzier ich es auf "Wenn es eine Rethorische Frage gewesen sein soll, ist der gesammte Beitrag eine einzige unbegründete Kritik, auf die man lang und breit zerpflücken sollte"


Und nun werd ich dass Raussuchen, wofür ich heute eigentlich ins Forum geschaut hab, wobei es warscheinlich schneller wär den Text zu rekonstruieren,... man stelle sich vor ich stolper über noch so einen Beitrag,.. dann werd ich heut ja garnicht mehr fertig,....


PS:
Der Text ist rein uninformativer Natur und als Fallbeispiel für mein liebstes Bibel-Zitate gedacht: "Wenn du den Balken aus deinem Auge gezogen hast, dann wirst du klar genug sehen; um den Splitter aus dem Auge deines Bruders zu ziehen." (Thomas Evangelium 26)

Anders ausgedrückt ist es ein Geplänkel und nicht lesenswert.

Fazit:
Wer das liest ist selber Schuld.


Gruß²


05.10.2011 12:45:24 
Registrierung notwendigRegistrierung notwendig
Seiten: (2) [1] 2 »
alle Zeiten sind GMT +1:00
Thread-Info
ZugriffModeratoren
Lesen: alle
Schreiben: Benutzer
Gruppe: allgemein
keine
Forum Übersicht » WOW - World of Warcraft und andere PC-Spiele » Angehoerige berichten ueber ihre onlineSPIELsuechtigen Partner und Kinder » Süchtig oder nicht???

.: Script-Time: 0,014 || SQL-Queries: 6 || Active-Users: 524 :.
Powered by ASP-FastBoard HE v0.8, hosted by cyberlord.at